Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.
Das AlForte
Andreas ganze eigene Betrachtungen

Es hat uns gut gefallen, im AlForte :-)

Dass das Hotel in, bzw. an einer alten Festung erbaut ist, macht einen grossen Teil des Ambiente aus. Die alte Festung dient als Restaurant und Bar und ist meines Erachtens hervorragend hergerichtet.

In der Bar, wo es auf die Beleuchtung nicht so sehr ankommt, sind die Wände der alten Festung (beeindruckend dick übrigens) zum grössten Teil unverputzt zu sehen während oben im Restaurant der Helligkeit wegen die Wände meistens verputzt und hell gestrichen sind, wobei an einigen Stellen das alte Gemäuer durchgucken darf. Im Kellergeschoss der Festung ist eine nette Sammlung alter Dokumente über die Kriege und die Festung ausgestellt.

Unser Zimmer im neuen Haus war recht geräumig und wie im Alpenraum nicht anders zu erwarten mit viel Holz eingerichtet. Positiv sind uns die guten Matratzen aufgefallen, schön hart und nicht durchgelegen. Der Fernseher war winzig, aber immerhin kamen 2 deutsche Sender rein, grad recht zum Einschlafen ...

Die Sauna im Keller ist leider sehr winzig. Da man aber zwischen Skifahren und Abendessen, die Zeit in der die Sauna eingeheizt ist, nur begrenzt Zeit hat und sowieso nicht 'richtig' Saunieren kann, macht das nicht allzuviel aus. Was auch fehlt, ist ein Frischluftbereich, aber ich geb zu, ich wüsste auch nicht so recht, wo der hin soll. Das andere Problem an der Sauna ist das mit der 'Sauna auf Italienisch' ;-)

In der Früh gab es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen liess. Für die Italiener gab es Kuchen, Croissants und Brioches im Überfluss und für uns lecker Brot, Käse und Wurst und Eier mit Speck, als Kraftspender für's Skifahren. Und ganz wichtig: Kaffee konnte man sich soviel holen wie man wollte :-)

Zum Abendessen gab es jeden Tag erst mal ein schönes Salatbuffet und dann hatte man für die Vorspeise und die Hauptspeise jeweils 3 Gerichte zur Auswahl, wo für jeden Geschmack etwas dabei war. Und zum Abschluss hatte man die Wahl zwischen mindestens 5 oder 6 verschiedenen Desserts. Am Donnerstag gab es einen 'Ladinischen Abend', wo lokale Spezialitäten serviert wurde. Alles schmeckte durch die Bank vorzüglich :-)

Besonders positiv ist sind uns die netten Menschen des Hotels aufgefallen. Nicht nur, dass das Personal immer sehr freundlich und nett war, das erwartet man schliesslich in einem Hotel, sie gaben sich auch alle Mühe mit uns, als ich dummerweise mein Auto lahm legte. Der Skibus-Service funktioniert auf Abruf mit einem kostenlosen Telefon in Arabba.

Alles in allem war es sehr schön im AlForte und wir würden jederzeit wieder dort Urlaub machen. Werden wir aber wahrscheinlch nicht, denn auch wenn das Hotel unsere Erwartungen übertroffen hat - das Skigebiet tat das leider nicht.

www.obadoba.de ~~~ 1997 - 2013 Andrea Kullak
obadoba
Weblog
Urlaub
Berge & So
Du
Ich