Die Leute

Kleiner Überblick, wer alles dabei war

Die Gruppe

  • André
  • Andrea
  • Christine
  • Dani
  • Edeltraud
  • Edu
  • Gerlinde
  • Gerhard
  • Ludwig
  • Mario
  • Michael
  • Maxi
  • Ralle
  • Werner

Die Sherpa

'Sherpa' ist neben dem Namen für das Volk der Sherpa inzwischen auch eine Berufsbezeichnung. Der Beruf 'Sherpa' umfasst alles was mit der Betreuung der Touristen zu tun hat. 'Climbing Sherpa' haben eine Ausbildung als Bergsteiger bekommen und sind die einzigen, die auf die schwierigeren Berge steigen, die 'normalen' Sherpa gehen nur mit auf die leichteren Hügel und natürlich über alle Pässe.
  • Migma
    Unser Sirdar (Sherpa-Chef), Sherpa. Hat sich um alles und jedes gekümmert und war meist hinten dran zum Nachzügler einsammeln.

  • Tami
    Erfahrenster der Climbing Sherpa, kein Sherpa, mit dem allergleichmässigsten Schritt, den man sich vorstellen kann. Einmal losgelassen saust er wie eine aufgezogene Feder durch die Landschaft. Physikalische Gesetze scheinen nur für andere zu gelten.

  • Pemba
    Der zweite Climbing Sherpa, ein Sherpa, vermutlich der coolste Sherpa von Welt. Kann man schon cool sein, wenn man mit 26 bereits 4 Mal am Everest und 2 Mal am Gipfel war.

  • Lalu
    Normaler Sherpa aber kein Sherpa sondern aus Tamang, meist dafür zuständig, dass wir nicht vom rechten Weg abkommen. Mit Lalu kann man sich gut unterhalten und er ist an allem interessiert. Vor allem an deutschen und englischen Wörtern und Grammatik. Alles was er lernte trug er sorgfältig in ein grosses Schreibheft ein, um es später (daheim in Kathmandu, sagte er) nochmal zu lernen.

  • Nawang
    Der zweiter normale Sherpa, Sherpa, Neffe von Mingma. 22, war noch ein bisschen schüchtern und vermutlich noch nicht oft mit auf Trek.

Die Anderen

  • Sarang
    Superkoch, der sogar im Schneesturm Kuchen und Pizza in der Feldküche hinbekommt. Loben darf man ihn nicht, dann versinkt er am liebsten im Boden. Haben wir nur einmal gemacht, um die Qualität des Essens nicht zu beeinträchtigen.

  • 5 'Kitchen-Boys'
    Haben uns 2 mal täglich im Sauseschritt und mit klappernden Töpfen überholt. 'Der Schnellzug' sagte Mingma.

  • 14 Träger
    Das Rückgrat der Gruppe. Laufen sogar mit Schlappen und Turnschuhen und unglaublichen Mengen Gepäck schneller als wir. Sind trotzdem alle eher klein und zierlich.

  • 3 Yaks
    2 gelassene Schwarze, ein zickiges Braunes. Yaks kommt man besser nicht zu nahe. Auf dem Trek nehmen sie keine Rücksicht, abgeladen wollen sie in Ruhe gelassen werden, sonst senken sie den Kopf, was bei den beeinduckenden Hörnern der Tiere reichlich bedrohlich wirkt.

www.obadoba.de ~~~ © 1997 - 2013 Andrea Kullak
Weblog
Urlaub
Berge & So
Du
Ich
Drumherum