Chile

03.06.2010 - 02.07.2010

Es sollte ein grosses Abenteuer werden: Bergsteigen im Norden Chiles, selbstorganisiert mit Zelten und Geländewagen, Wüste, Vulkane und Landschaft bis zum Abwinken und als Schmankerl ein paar 6000er obendrauf.

Es wurde ein unwahrscheinlich abwechslungreicher und interessanter Urlaub mit Zelten und Geländewagen, mit Wüste, Vulkanen und Landschaft bis zum Abwinken --- und mit gelegentlichem Bergsteigen zwischendurch. Abenteuer war natürlich auch dabei, und ja, einen (einzigen) 6000er haben wir auch geschafft :-)

Ingesamt sind wir ziemlich viel Auto gefahren, nicht selten auf Irrwegen, und haben viel Zeit für Wegfindung und täglichen Kleinkram wie Auf- und Abbau, Kochen, Spülen, Einkaufen und Ähnliches gebraucht, mehr als wir (also ich) erwartet hatten. Auch waren die zu fahrenden Strassen deutlich weiter und schlechter als wir (also ich) erwartet hatten. Europa ist nicht direkt die Gegend, die einen auf Pisten und Landschaft ohne Leute vorbeitet.

Insgesamt war Chile definitiv ein Fest für's Auge (und die Kamera, da hätte es eigentlich was Besseres als meine kleine Canon SX200 IS gebraucht! --- Hatten alle anderen ja auch.) und gelernt haben wir auch eine Menge.

Viel Spass!

Weblog
Urlaub
Berge & So
Ich