Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Tag 6&7

Mittwoch, November 22, 2017

Ich war mal wieder ein wenig spät dran (die Einrichtung des neuen Notebooks dauert an, jetzt kommen die Kleinigkeiten), aber ich schaffte es doch noch, knapp vor dem großen Stau in die Abfahrt zu den Towers zu sausen. Puh!

In der Kletterhalle war ungewöhnlich viel los. Der R. meinte, das läge daran, dass an diesem Mittwoch Kinder umsonst klettern dürften. Und ja, da waren ungewöhnlich viele Kinder umanand. Uns wurde es am Ende zu voll und wir brachen ab. Ich war da eber eh schon fertig: Hände weh, Schulter Aua, Knie jammrig. Aber ich bin sehr zufrieden. Alles was ich angefangen habe, habe ich auch zuende gebracht und da waren auch ein paar 6+ Routen dabei. Und ich steige ja inzwischen so gut wie alles selbst vor :-)

Weil diesmal der R. keine Zeit für den nach-dem-Klettern-Ratsch hatte, kam ich zwar nicht zu dem Burger, auf den ich mich schon gefreut hatte, aber ich hatte dann doch noch ein bisserl Zeit und kann deswegen Tag 6 und 7 von Peru päsentieren :-)

Von engel am 22.11.2017 21:28 • diary(0) Kommentare

Maudie

Dienstag, November 21, 2017

Nieselregen auf dem Weg ins Büro. Grad so wenig, dass sich Regenklamotten nicht lohnten, aber doch so viel dass ich nach den 40 Minuten ziemlich feucht war. Von etwa 10 Uhr bis zum Mittagessen fror ich, Wechselklamotten hin oder her. Ich will Schnee! Und nicht so einen Mist.

Abends im Kino Maudie, ein Film nach dem Leben der kanadischen Malerin Maud Lewis. Ein wunderbarer Film und höchst beeindruckend gespielt. Es passiert ganz selten, dass ich bis zum Ende des Abspanns sitzen bleibe und den Film nachwirken lasse. Zugegeben, da half auch, dass im Abspann immer wieder Bilder von Maud Lewis auftauchten :-)

Auf dem Heimweg - wie immer entlang der Rosenheimer Straße - musste ich mich ein wenig mit einem Porsche duellieren. Neuerdings ist die ganze rechte Spur der Rosenheimer Straße zur kominierten Rad- und Auto-Spur mit großen unübersehbaren Rad-Piktogrammen auf der Fahrbahn gemacht worden. Bisher hat das ganz gut funktioniert, die Autofahrer lassen einem gut Platz auf dieser Spur.

Nur dieser Porschefahrer heute, der war angepisst, dass ich da radelte und an jeder Ampel wieder rechts vorne war. Er fuhr jedes Mal mit Gas und beinahe quietschenden Reifen los und an mir vorbei. Knapp, natürlich, was sonst. Tja, da hilft halt auch das teuerste Auto nix, wenn es viel Verkehr hat :-)

Von engel am 21.11.2017 23:11 • diary(0) Kommentare

Justice League

Montag, November 20, 2017

Schon wieder konnte ich nicht schlafen. Diesmal weil der noch immer halb bis dreiviertel kranke Mann neben mir ‘laut’ schlief. Das war nicht wirklich Schnarchen (dann hätte ich ihn geweckt, weil Schnarchen einem eh schon rauen Hals nicht gut tut), er atmete einfach sehr laut. Verschnupft, verschleimt, was-weiß-ich. Und wenn ich 30 Minuten nicht einschlafen kann, packe ich mein Zeug und fahre nach München, denn schlaflos rumliegen bringt ja nix. Diesmal war das Fahren reichlich anstrengend und ich kam in der Früh nur schwer aus dem Bett. Egal, ich hab Gleitzeit :-)

Der neue junge QA-Kollege ist nett und man kann gut mit ihm zusammenarbeiten, aber er neigt dazu, seine Probleme per Lync-Chat abzuklären, und das ist sooooo nervig. Alle anderthalb bis zwei Minuten wird man unterbrochen, weil der nächste Teil der nötigen Informationen eintrudelt. Ich hatte schon mal versucht, ihn dezent darauf hinzuweisen, dass Mail für komplexe Fragen viel besser geeignet ist (unter anderem auch deswegen, weil man eine Mail besser durchdenken muss und sich manche Fragen dann schon von allein klären, wenn man ein Problem erst mal ausführlich formuliert), aber da war die Nachricht nicht wirklich angekommen. Dann halt nicht dezent sondern klar und deutlich (Mail bitte!). Schaumermal :-)

Am Abend radelte ich ins Cinema und sah Justice League. In 3D, wie sich das gehört für so einen Film. Ich bin ein wenig zwiegespalten. Ja, der Film ist unterhaltsam und keineswegs langweilig. Aber Wonder Woman ist nicht so eigen wie sie sein sollte und ist fürs Zusammenhalten des Teams zuständig. Das ärgert mich, obwohl sie auch kämpfen darf und das auch überzeugend tut. Ausserdem mag ich Superman nur so ein bisserl und finde Batman meistens so altbacken steif. Dafür ist Alfred super. Aber doch, ich hab mich amüsiert.

Ein nerdiger Link zum Abschluss: Atlas macht einen Salto :-) Sehr beeindruckend.

Von engel am 20.11.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Rechnerwechsel

Montag, November 20, 2017

Ich hatte ja keine so rechte Lust drauf und das alte Notebook läuft ja auch noch, wenn man es nicht unfreundlich behandelt, deswegen ging es an dieser Front nur sehr langsam voran. Aber weil ich drum gebeten wurde und weil ich ja meine Finger nur schwer von der Tastatur lassen kann, gibt es jetzt also mal ein Update zum aktuellen Stand des Wechsels :-)

Den Text dafür gibt es ausnahmsweise auf der Detail-Seite. Ich will das elendslange Gefasel nicht auf der Einstiegsseite haben.

Von engel am 20.11.2017 06:42 • techblog(0) Kommentare

Winter

Sonntag, November 19, 2017

Der beste Allgäuer von Allen kränkelt ein wenig rum, deswegen verbrachten wir den Samstag gemütlich zuhause. Mir war das ganz Recht, denn so konnte ich den Rechner-Umzug weiter voran treiben. Die Daten umziehen ist dabei das einfachste. *seufz*

Sonntag schneite es zwar, aber des Mannes Halsweh war besser und draußen fand so ein bisserl Winter statt, da wollten wir raus. Nicht weit, nicht viel, deswegen spazierten wir nur auf den Rottachberg. Der ist zwar nicht hoch, aber der Schneematsch unten wandelte sich oben in etwa 20 cm wirklich richtigen Winter. Auf knapp 20 Metern hätte man sogar schön Skifahren können ;-)

Der Spaziergang war sehr sehr nett. Ich ging ohne Stöcke, weil ich die Rottachberg-Höhenmeter glatt unterschätzt hatte (es sind doch fast 500) und den rechten Oberschenkel ein etwas fordern wollte. Der Abstieg ging zwar ganz gut, aber hinterher tat das Knie dann doch etwas weh. Aber egal, es war super da draußen. Kalt, windig, Schnee!

Von engel am 19.11.2017 22:00 • outdoorberg(0) Kommentare

Tardis

Donnerstag, November 16, 2017

Nach der Arbeit wollte ich eigentlich nur ‘schnell mal’ das Rezept von der Gyn einlösen. Das artete zu einer kleinen Apothekenrunde aus, denn die ersten 3 Apotheken hatten das nicht direkt da. Zwei boten direkt an, es zu bestellen oder es halt woanders zu probieren. Die erste Apotheke erklärte mir sogar, wo sich die nächste Apotheke befindet.

Die Frau in der zweiten Apotheke bot eine Alternative an (‘Das ist sogar günstiger.’) und hört dann gar nicht erst zu, als ich sagte, ich wolle lieber genau das haben, was auf dem Rezept steht. Sie war schon dabei die Alternative zu holen, als sie mein etwas lauteres ‘Hallo!’ dann doch stoppte. Ich fürchte, diese Apotheke wird kein Geschäft mehr mit mir machen.

Am Abend dann die erste ‘Weihnachtsfeier’ des Jahres. Wir (die Büro-Kollegen) trafen uns mit ein paar schon in den Ruhestand gegangen Ex-Kollegen in einer Pizzeria um gemütlich zu ratschen. Das Highlight war, als einer der Ex-Kollegen eine selbst 3D-ausgedruckte ‘Tardis’ mitbrachte. Der Kollege, der das Ding vor etwa 3 Jahren (!) mal als Cover für eine WLAN-Kombi bestellt hatte, war völlig aus dem Häuschen :-)

Echt supercool das Ding, aber ich werde mir trotzdem keinen 3D-Drucker zulegen. Ich hab auch so schon genug zeitfressende Hobbies ;-)

Von engel am 16.11.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Klettertag ...

Mittwoch, November 15, 2017

... deswegen Autofahrtag. Es hatte zwar wie am Vortag Minusgrade in der Früh aber keinen Nebel, so dass ich das Auto nicht frei kratzen musste. Sehr nett, ich war nämlich ein wenig spät dran.

Klettern war natürlich prima und machte Spaß, wie immer. Ich bin außerordentlich stolz auf mich, dss ich diese eine 6/6+ Route - im Vorstieg! - hinbekommen habe, von der auch der R. meinte sie sei relativ schwer für die Bewertung. Ich musste ganz schön kämpfen und habe mich ein paar Mal ganz schön gefürchtet (völliger Blödsinn, im Fall des Falles fällt man ja grad mal einen Meter oder so ins Seil) und ‘schön’ geklettert war das natürlich auch nicht, aber - hey, geschafft! :-)

Von engel am 15.11.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Ein Anfang

Mittwoch, November 15, 2017

Es geht langsamer voran, als ich gehofft hatte, aber - Hey, es geht was! Ich hab inzwischen schon fast eine Woche Urlaub dokumentiert :-)

Hier lang: Peru & Bolvien 2017

Von engel am 15.11.2017 06:11 • diary(6) Kommentare

Frost :-)

Dienstag, November 14, 2017

In der Früh hatte es tatsächlich Frost. Ich war sehr früh unterwegs und kam gerade mit dem ersten Licht an der Isar an, wo Nebel über dem Fluß und in den Bäumen am Ufer waberte. Es sah traumhaft und wildromatisch aus, aber das Handy war tief im Rucksack vergraben. Kein Bild.

Den Tag über hatte ich viel Spass mit neuen Verwaltungs-Scripts. Ich weiß noch nicht so recht, was ich wann brauchen kann, aber dass ich jetzt alle Information gesammelt abrufen kann, statt mich durch die GUIs von mindestens 3 verschiedenen Tools zu klicken, kann schon mal kein Fehler sein.

In unserer Kantine esse ich ganz gern das vegetarische Gericht, aber heute gab es panierte Auberginen-Scheiben mit Käse innendrin. *schüttel* Schwamm mit ohne Geschmack, Panade, Fett und Käse, echt nicht! Dann doch lieber Gulasch!

Am frühen Nachmittag radelte ich ins Cinema und sah Suburbicon. Der Film war ein wenig verstörend, weil da eine scheinbar heile Welt ganz schön gründlich aus den Fugen gerät. Das ist für die eigentliche Story schon OK, das ist ja Fiktion, aber nebenher geht auch die Welt einer schwarzen Familie in dem weissen Vorort aus den Fugen und ich bezweifle sehr, dass der Film da auch nur ansatzweise übertreibt. Meine Güte!

Auf dem Heimweg dann noch ein Stopp im Studio für einen Crosstrainerlauf und ein bisserl Geräte-Training. Das Knie zickt wieder rum, völlig ohne ersichtlichen Grund, aber so langsam glaube ich, dass das nicht mehr in den Griff zu kriegen ist und arbeite drum herum. Die Luft wird dünn, fürchte ich.

Von engel am 14.11.2017 21:51 • diary(2) Kommentare

Müde

Montag, November 13, 2017

Schon wieder konnte ich nicht schlafen und fuhr mitten in der Nacht nach München. Aus einem mir unerfindlichen Grund war ich so wach, dass ich auch um ein Uhr in München nur schwer einschlafen konnte. Da kreisen dann aber meine Gedanken nicht darum, dass ich um 4 aufstehen und wach sein muss, deswegen macht das da weniger aus. In der Früh hatte ich völlig unverständlicherweise überhaupt kein Problem mit Aufstehen.

Das ganze Wochenende über war ja das totale Katastrophenwetter angesagt gewesen, mit Schnee bis auf 500m runter, aber abgesehen von etwa 5 Flocken im Garten und etwa 3 Flocken auf der Straße am Vogelwirt war da nix mit Schnee. In München natürlich auch nicht, deswegen war Radeln problemlos und nicht mal besonders kalt (3 Grad an der Isar).

Im Büro wurde ich endlich zur Admine im Testnetz und war gut damit beschäftigt, die Amdinistrationsdaten (erst mal) meiner Server und Systeme in Ordnung zu bringen. Zwischendrin kam dann noch eine etwas langwierige Fehlersuche in einem anderweitigen Projekt und weil ich ja bislang wenig Ahnung als Admine habe und deswegen oft Google fragen muss, bin ich da noch eine Weile nicht fertig. Ich kann aber jetzt schon sagen: Die GUIs sind alle ausgesprochen benutzer-unfreundlich. Als nächstes schaue ich mir die Script-Interfaces an, das muss schneller, einfacher und besser gehen.

Am frühen Abend Kino, A Bad Moms Christmas, ordentlich Klamauk wie erwartet und recht unterhaltsam. Trotzdem wurde ich im Film recht müde, was in wahren Gähnorgien auf dem Heimweg endete. Ich ging früh ins Bett.

Von engel am 13.11.2017 20:30 • diary(2) Kommentare
Page 1 of 343 pages
 1 2 3 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!