Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Erfolgreich

Donnerstag, Juli 31, 2008

Ich habe eben meinen Deployment Server umgebracht. Womit dann ein Grossteil der Arbeit des heutigen Tages für die Katz war, denn ich kam kaum dazu, das zu testen, was ich eigentlich testen wollte.

Ein guter Zeitpunkt zum Heimgehen. Schlimmer kann es jetzt nicht mehr werden und man soll den Tag ja mit was Positivem beenden.

*grmpf*

Von engel am 31.07.2008 14:58 • büro

Google Groups?

Dienstag, Juli 29, 2008

Weiss einer von Euch was Google Groups genau sind?
Oder präziser formuliert: Muss ich mir Gedanken machen, wenn ein Text, den ich bei hikr.org verfasst habe, plötzlich bei den Google Groups auftaucht?

Ich hab den Wikipedia-Artikel und direkt bei Google gelesen, aber ohne mich da anzumelden kann ich nicht so recht beurteilen, ob da nun einer was klaut, oder ob sich da nur jemand was ablegt und merkt. Gna.

Der hikr.org Text ist natürlich nichts besonders schützenswertes, aber es stinkt mir trotzdem, wenn da einfach 1:1 kopiert wird. Meins! Zumal ich hikr.org Klasse finde und durchaus vorhabe, da noch öfters Touren reinzustellen.

Von engel am 29.07.2008 15:22 • www

Pilze

Montag, Juli 28, 2008

Neben den Aufräum- und Bastelarbeiten für das neue Auto hat uns die Zeit am Sonntag doch noch für eine Bergpilzrunde gereicht. Die Ausbeute war unerwartet gross: 2 Kilo fast ausschliesslich Steinpilze. Anfangs nahmen wir auch Täublinge und Maronen mit und die 5 Pfifferlinge am Ende konnten wir natürlich auch nicht stehen lassen, aber im Grossen und Ganzen erbeuteten wir hauptsächlich wunderschönste Steinpilze :-)


2 Kilo Pilze :-)

Die eine Hälfte haben wir am Sonntag verputzt, die andere wartet schon geputzt und geschnitten in der Tiefkühltruhe aufs nächste Wochenende :-) Ein paar nette Pilzbilder sind dabei rausgekommen, über irgendwas seltsames Unidentifizierbares sind wir auch gestolpert.

Von engel am 28.07.2008 19:04 • outdoorsonst

Kangoo

Montag, Juli 28, 2008

Unser Wochenende war vom neuen Auto geprägt, das wir am Freitag abholen durften. Die Garage musste auf und umgeräumt werden, damit unsere Bike-Sammlung und das neue Auto friedlich miteinander hineinpassen und dann hat uns der Verkäufer ja den Floh ins Ohr gesetzt, dass so ein Kangoo ein prima Mini-Wohnmobil abgibt.

Mit ein bisserl googlen findet man alles Mögliche an Umbauten für den Kangoo, von Total-Umbauten mit Puzzle-Teilchen über einfache Baupläne und fast schon Abzocker-Angebote bei Ebay, die einen Hunderter für ein paar Schrauben und Scharniere und einen Bauplan verlangen.

Da wir ja gar nicht wissen, ob wir das Übernachten im Kangoo brauchen oder überhaupt wollen, aber von der Idee selber ganz fasziniert sind, wollten wir natürlich nicht allzu viel Geld ausgeben, aber trotzdem mal gucken, was sich machen liesse. Wir massen den Kangoo also überall aus und inspizierten dann unsere gesammlten Zeugs-Vorräte, was sich denn machen liesse. Wenig. Eine Liegefläche für 2 Personen muss ganz schön gross sein.

Wir waren schon drauf und dran Spanplatten zu kaufen, als der beste Allgäuer von Allen über unsere Gartenliegen stolperte. Das sind sehr leichte Gebilde aus Alu und stabiler Kunststoffbespannung, die von der Länge her perfekt passten. Ein bisserl breit vielleicht, aber wo wir schon mal dabei waren ...

Ja nun. Wir hätten dann jetzt nicht nur ein neues Auto sondern auch so eine Art Wohni für Anfänger ;-) Sitzen und kochen müsste man draussen, schlafen könnte man aber perfekt und bequem drinnen. Ich harre gespannt der Anwendungen.

Von engel am 28.07.2008 18:31 • diary

Kann ja mal passieren

Montag, Juli 28, 2008

Heute morgen gut gelaunt bei schönstem Wetter mit Story im Ohr und Sportzeug im Rucksack ins Büro geradelt. Hach, was für ein netter sonniger Tag, Montag oder nicht Montag.

Bereits auf dem Gelände, fast vor unserem Gebäude, eine kurze Unterbrechung der guten Sommerlaune. Irgendwie—- irgendwie ist der Rucksack verdammt leicht!

Auf dem Absatz kehrt gemacht und nochmal heimgeradelt. 20 Minuten später dann am selben Ort mit 3 Kilo mehr im Rucksack in den Aufzug gestiegen. Ohne Notebook arbeitet es sich schlecht ...

Von engel am 28.07.2008 11:38 • büro

Engel

Donnerstag, Juli 24, 2008

Erlebnis der etwas anderen Art heute morgen beim ins-Büro-Radeln (das erste Mal diese Woche und draussen ist es schon wieder so dunkel, dass sich das als Fehler erweisen könnte):

Eine wohlgekleidete ältere Dame in Schwarz (schwarze Haare, schwarzer Hut, schwarzes Jäckchen mit grün-roter Stickerei, langer schwarzer Faltrock aus Samt (matt) und Seide oder Satin (glänzend), grosser schwarzer Schirm) strahlte mich an, als ich näher kam, machte grosse Gesten um ihren Kopf herum und winkte mir zu, ich möge stehen bleiben.

Eigentlich hätte ich ihr im Normalfall ja nur freundlich zugelächelt und wäre weiter gefahren, doch das vordere Steckschutzblech wählte just diesen Augenblick um sich zu verabschieden und polterte zu Boden. Musste ich also doch anhalten.

“Wiara Engerl!”, schwärmte die Lady in Black in breitem Bayrisch und ich hatte alle Mühe, mich bestimmt aber freundlich aus einer Diskussion über Haarpflege loszureissen. Wenn einem jemand ein so überschwängliches Kompliment macht, dann greifen die üblichen Methoden zum Smalltalk-Abwürgen einfach nicht ;-)

Von engel am 24.07.2008 06:28 • diary

Probetraining

Donnerstag, Juli 24, 2008

Nix gegen mein Fitness-Center, das liegt super (zwei mal Umfallen vom Büro aus etwa), ist sauber und gut eingerichtet, die Trainier sind nett und kompetent und das Publikum ist wunderbar gemischt von Teenage-Supersportlern über ‘richtige’ Bodybuilder bis hin zu Therapie-Patienten und älteren Herrschaften (letztens war eine Dame da und trainierte an den Gewichtsgeräten, die sicherlich um die 80 war). Es gibt gute Kurse mit guten Vorturnern und man kommt meistens in verträglicher Zeit an das Gerät an dem man gerade arbeiten will.

Klingt alles prima, aber natürlich gibt es da einen Haken. Ich gehe zu selten hin (was viel mit unseren Wochenend-Aktivitäten und der damit verbundenen wochenanfänglichen Lahmheit zu tun hat) und damit ist es eigentlich zu teuer. Demnächst läuft mein Vertrag aus, also hab ich mich mal umgesehen, was es sonst noch gibt.

Von engel am 24.07.2008 04:33 • diary

Regenwanderung

Dienstag, Juli 22, 2008

Nachdem wir am Samstag das Bergsteiger-Essen serviert hatten, war klar, dass am Sonntag nun auch berggestiegen werden musste. Allerdings kübelte es beim Aufstehen wie aus Eimern. Vorsichthalber nochmal telefonisch bei den Südfranzosen nachgefragt: “Es regnet wie blöd, wollt ihr bei dem Wetter wirklich raus?”

Schwesterle fragte nach hinten: “Habt ihr Lust auf eine Regenwanderung?” Von hinten kam es laut und dreistimmig: “Jaaaa!” Gut, dann also nix wie los.

Ausgesucht hatten wir schon vor Wochen einen Abstecher zum Gaisalpsee. Um die 600 Höhenmeter, unten der Tobelweg, zwischendrin Wiese und ein paar kleine Kletterstellen und oben dann der See. Das sollte auch dem eher wanderunwilligen kleinsten Neffen (faule Socke, schimpft Schwesterle) zusagen. Und überall natürlich Wasser, heute auch von oben.

Von engel am 22.07.2008 19:37 • outdoorberg

Besler

Montag, Juli 21, 2008

Der Samstag sollte schön werden, noch ein ‘richtiger’ Urlaubstag also. Für den Abend war jedoch das Südfranzosen-Abendessen angesetzt, da war nur eine kleine Tour drin. Der beste Allgäuer von Allen schlug den Besler vor, da könnte man dann mal gucken, wie sich die Fivefingers beim Klettern machten. Feine Idee, ich verkürzte die Tour jedoch mit dem Start an der Herzbergalpe, allzu stressig sollte der Tag dann doch nicht werden.

Beim Aufstieg durch den kühlen feuchten Wald trafen wir gleich am Anfang auf zwei Spechte an einem alten Baum. Wir guckten ein Weilchen zu und konnten schön sehen, wie Mama Specht dem Junior beibrachte, wie die Sache mit dem Spechten so funktioniert: Man arbeitet sich von unten nach oben vor, sucht lose Rinde, die sich mit wenigen aber kräftigen Schlägen wegpicken und mit Schwung verstreuen lässt und schnabuliert dann ganz fix das Gekreuche von unter der Rinde. Immer wenn Junior die Lust verlor, köderte ihn Mama Specht mit einem kleinen Leckerbissen von weiter oben. Zufrieden spechte dann auch Junior weiter.

Von engel am 21.07.2008 18:50 • outdoorberg

Fivefingern

Montag, Juli 21, 2008

Nach den beiden schönen Tage Mitte der Woche regnete es den gesamten Donnerstag durch. Naja, wir (OK, ich) hatten ja einen Muskelkater auszukurieren, da tut so ein Tag Nichtstun gar nicht schlecht. Es lag ja auch noch Arbeit an, Doppelkarte fürs neue Auto besorgen und die Buchung des Urlaubs (Wo waren nochmal die Reisepässe? Was man selten braucht, hat eine verhängnisvolle Tendenz ins Nirwana zu verschwinden.) abschicken. Und Kochen und Kuscheln und so, war ja Urlaub.

Zu behaupten, dass uns bereits am Freitag schon die Decke auf den Kopf gefallen wäre, ist ein bisserl übertrieben, aber nun, da wir wieder ein richtiges Ziel hatten, war es Zeit wieder mit dem Training anzufangen. Wir passten also nachmittags ein Regenloch ab und sausten zum Falkenstein, um da mal schnell rauf und runter zu sausen. ‘Barfuss’ natürlich.

Von engel am 21.07.2008 17:56 • outdoorberg
Page 1 of 3 pages
 1 2 3 >

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!