Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Tölz statt Thalkirchen

Donnerstag, Februar 26, 2009

Gestern haben wir endlich die Früchte der umständlich erworbenen Zweit-Mitgliedschaft bei der Sektion Miesbach geerntet: Wir sind im Besitz der Klettermarke, die zum ermässigten Eintritt in Thalkirchen, Tölz, Gilching und Freimann berechtigt. Zu diesem Zweck war es nötig, mal in Bad Tölz in die Kletterhalle zu gehen, weil ‘die Miesbacher’ nur die Tölzer Marke kaufen dürfen.

Was ausnehmend gute Idee war und trotz der langen Anfahrt (für mich) sicherlich nicht das letzte Mal gewesen ist. Die Halle ist zwar kleiner, dafür aber viiiiiiiel leerer. Ausserdem ist sie netter, ‘uncooler’ und deutlich mehr auf so Möchte-gern-Kletterer wie uns ausgelegt. Die Anzahl der Routen im für uns in Frage kommenden Schwierigkeitsbereich (IV-VII (Öh. Irgendwann.)) ist weitaus grösser.

4 Wochen nicht Klettern (doch, wirklich, 4 Wochen, wir haben es nachgerechnet) merkt man sehr deutlich an der nicht-mehr-vorhandenen Arm-Muskulatur, da werden die Unterarme dann ganz schön schnell ganz schön dick. Und die Füsse haben die engen Kletterschuhe auch schon mal besser vertragen.

In der ‘fremden’ Halle mussten wir uns erst mal an die Schwierigkeiten hintasten, die mir im unteren Bereich schwerer, im oberen Bereich aber weniger schwer als in Thalkirchen vorkommen. Wobei die VI- Route eine Verscheidung war, das liegt mir eher als Überhänge oder kleine Griffe. Es ist aber noch zu früh, um das abschliessend zu bewerten.

Es war jedenfalls sehr schön, mir tun Füsse und Finger gebührend weh heute (da fehlt mal wieder Haut, irgendwie) und die Muskeln haben alles unbeschadet überstanden (nicht genug angestrengt heisst das vermutlich). Es kann wieder losgehen. 8 Monate noch bis VII- ;-)

Von engel am 26.02.2009 14:04 • diary

Schnippenkopf

Dienstag, Februar 24, 2009

Am Samstag war nicht nur schlechtes Wetter, mich hatte auch mal wieder diese lästige ‘ich-geh-diesen-Winter-nie-mehr-weg’ latente Erkältung am Wickel. Halsweh, Kopfweh, Bäh! Wir verbrachten den Vormittag damit, zu gucken, welche Skitourenhosen und Sicherungsgeräte und so was uns nicht gefallen (Einkaufen wird auch immer schwieriger, selbst beim Outddor-Dealer des Vertrauens) und verdaddelten den Nachmittag und Abend vorm TV und vorm Computer. Muss auch mal sein.

Sonntag nahmen wir uns dann endlich den Schnippenkopf vor. Wir waren nicht allzu früh dran und starten gemeinsam mit einer Gruppe Skitourer, einer Gruppe Eiskletterer (hätte man sich eigentlich auch überlegen können) und einem holländischen Paar mit Kind und Rodel. Allesamt wurden wir vom Parkplatzwächter angepflaumt, dass wir gefälligst fürs Parken zu zahlen hätten, kaum dass wir das Auto abgestellt hatten. 5 Minuten Zeit, um wenigstens die Stiefel zu wechseln, bevor wir zum Parkautomaten dackelten, hätte er uns ja schon geben können.


Unterm Rubihorn

Von engel am 24.02.2009 21:08 • outdoorski

Zweisames

Dienstag, Februar 24, 2009

Frau Kaltmamsell hat da was Nettes aufgegabelt, das ich mir auch gleich greifen musste :-)

Von engel am 24.02.2009 20:29 • fragen

OK, überzeugt

Dienstag, Februar 24, 2009

Karneval hat doch was.
(Bilder von The Big Picture mal wieder.)

Von engel am 24.02.2009 07:00 • www

Wiederentdeckt

Montag, Februar 23, 2009

C. J. Cherryh, eine meiner Lieblings-Autorinnen (Ohje, deren eigentliche Site ist wirklich kaum verlinkbar, hab dann doch besser Wikipedia (hier en) genommen). Eigentlich war der Bücherstapel auf dem Nachtkästl noch nicht auf unter 3 Bücher geschrumpft, als mir aus dem Bücherregal Cyteen entgegen lachte (Nochmal ohje. Ich hab grad die deutsche Übersetzung angelesen. Sehr hölzern, kann man vielleicht doch nicht empfehlen.). Unwiderstehlich.

In Folge hab ich dann auch gleich 40000 in Gehenna (nicht verlinkbar, das scheint nur noch in Sammlungen verlegt zu werden) wieder angefangen. Das tut dem Bücherstapel nix, der kann warten.

Von engel am 23.02.2009 21:49 • buch

Muffel, me!

Montag, Februar 23, 2009

Ist ja schön und gut, dass Fasching ist und dass die Leute feiern wollen, aber müssen die das auch im Radio tun? Auf jedem einzelnen Sender? Irgendwer muss sich doch auch Leuten wie mir annehmen. Bah, mein Radio ist kaputt!

Die einen machen Polonaise im Studio, die anderen spielen DJ-Ötzi-Musik und so einen Schmarrn, erinnert fatal an den Skiausflug vor 2 Wochen, die dritten haben einfach nur so schlechte Musik, die nächsten spielen Volksmusik und die anderen Schlager. Boah, der Untergang des Abendlandes!

Hab jetzt auf CDs umgestellt, da muss man zwar alle naselang wechseln, aber das ist dann doch weniger nervig.

Von engel am 23.02.2009 19:55 • diary

Lebenselixier

Freitag, Februar 20, 2009

Abruptes Ende eines Telefonats:

“Oh Nein! Die Geier! Die Kaffee-Geier sind da! Ich muss aufhören ...” *klick*

Von engel am 20.02.2009 12:28 • büro

Dum-Didel-Dum

Freitag, Februar 20, 2009

Da unsere Firma mehr oder weniger weit über Deutschland verteilt ist, findet ein guter Teil der Besprechungen als Telefonkonferenz statt. Ich find das OK, ich muss die Leute, mit denen ich arbeite nicht unbedingt sehen, damit das mit der Zusammenarbeit funktioniert.

So weit so gut, ich bin ganz und gar für Telefonkonferenzen. Was mich aber jedes Mal bis zum Erbrechen nervt, ist diese lästige Pausenmusik, mit der man zugedröhnt wird, bis der Veranstalter schliesslich auftaucht (was speziell bei dieser Telko auch mal länger dauern kann). Bisher hab ich noch nicht rausgefunden, wie man die abstellen kann. Würde mich auch nicht wundern, wenn da mal jemand Amok läuft, nachdem er eine halbe Stunde zugetönt wurde ...

Von engel am 20.02.2009 11:05 • büro

Frustierend

Donnerstag, Februar 19, 2009

Dieser Tag ist echt nicht meiner. Den ganzen Tag bin ich Zeugs nachgelaufen, das mit dem was ich eigentlich machen wollte, nur am Rande zu tun hatte, ohne das ich aber auch nicht weiter kam. Im Endeffekt hab ich heute 4 Dateien korrigiert und eingecheckt, knapp 50 Zeilen Änderung insgesamt.

Klasse. Trotzdem bin ich aber total alle, weil die vielen Neben- (Kriegs-?) Schauplätze einfach nur stressig waren.

Als Gegenprogramm geh ich jetzt erst mal zum SportScheck HotSpot und kaufe haufenweise tolles runtergesetztes Sportzeugs, das ich schon immer haben wollte, hole mir einen Satz vorbestellte Führer und Karten aus der DAV-Bibliothek und setze mich nach einem grossen Latte Macchiato irgendwo ins Cinema und schau mir Milk an.

Das sollte den Tag retten :-)

Von engel am 19.02.2009 17:40 • diary

Uiuiui

Mittwoch, Februar 18, 2009

Heute Sport geschwänzt und stattdessen ins Kino gegangen. The International, hauptsächlich wegen Clive Owen natürlich, aber der Film hat mir auch insgesamt sehr gut gefallen ;-)

Das Rad hab ich unterdessen am Firmengelände gelassen und bin mit mit dem MVV in die Innenstadt gefahren. Und eben im Dunklen heim. Es war - ich sag mal abenteuerlich. Zwischenzeitlich konnte ich nicht sagen, ob ich noch fahre oder schon rutsche. Auf den Fuss- und Radwegen lagen dunkles Eis und dunkler Teer direkt nebeneinander, manchmal mit Split, oft ohne, und die Beleuchtung lässt zwischen den Kreuzungen doch stark zu wünschen übrig. Der Rest war festgetretener Schnee und zu Rillen und Klumpen zusammengefrorener Matsch.

Am schlimmsten ist aber, dass der Hausl des Gebäudekomplexes, in dem ich wohne, Salz steut. Bäääh, Salz! Das klebt sich an die Reifen und ins Profil und fällt genau dann ab, wenn ich das Bike vorsichtig auf dem Balkon parke. Das bräuchte es wirklich nicht, auf den Fusswegen täte es doch auch ganz einfach Split.

Von engel am 18.02.2009 20:49 • diary
Page 1 of 3 pages
 1 2 3 >

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!