Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Und dann

Donnerstag, Mai 30, 2013

War da noch der vorletzte Sonntag, an dem wir trotz übler Wettervorhersage eine kleine Tour fast trocken hinbekommen haben. 2 oder 3 Sonnenstrahlen waren auch dabei. Von Gunzesried aufs Bärenköpfle, ein opulentes Kaffee&Kuchen-Fest auf der Oberalpe (2 Stück und 2 Kaffee für jeden!) und dann über den Tobelweg zurück.

Von engel am 30.05.2013 04:31 • outdoorberg

Safari Lake Manyara

Mittwoch, Mai 29, 2013

Viele Tiere, was sonst: Safari Lake Manyara.

Von engel am 29.05.2013 16:07 • diary

Es kann nur einen geben!

Dienstag, Mai 28, 2013

Schönen Tag in der Woche, meine ich. Zumindest sieht es derzeit so aus.

Wenn es denn nur einen schönen Tag hat und der auch noch unbedingt unter der Woche liegen muss, muss man halt das Beste draus machen. In meinem Fall heißt das: ein langer Heimweg durch Münchens ländliche Umgebung. Es war warm, es duftete nach Blumen und Blüten und ich traf mal wieder ein paar Feld-Wald-Wiesen-Bewohner. Ein Hase hoppelte über den Weg, 2 Enten zupften Grünzeug am Wegesrand und viele größere und kleinere teils sehr bunte Vögel sausten in den Bäumen und Büschen umher. Sehr schön.

Zur Krönung stapfte ich dann endlich mal zum Aussichtspunkt über dem Containerbahnhof über Riem und schaute dort ein wenig dem Treiben zu. Kann man natürlich nicht mit dem vergleichen was im TV gelegentlich über Hamburg oder Rotterdam zu sehen ist, war aber auch so einigermaßen beeindruckend.
(Hmm. Ich glaube die Linse der Handy-Kamera gehört dringend gereinigt.)

Und jetzt wieder Regen. Muss wohl so sein.

Von engel am 28.05.2013 18:00 • outdoor

Stuiben

Mittwoch, Mai 22, 2013

Ein ganzer Tag schönes Wetter mit Sonne, da sollte es nochmal eine Südseite werden, um möglichst viel der kostbaren Strahlung abzubekommen. Auf dem Weg zur Gunzesrieder Säge hatte es unerklärlicherweise Stau, so dass wir kurzerhand auf den Parkplatz im Ostertal fuhren. Von dort kann man aber keine sonnenzugewandten Touren machen, daher gingen wir eben zu Fuss zur Säge und starteten von da wie geplant zum Stuiben. Der beste Allgäuer von Allen ging von Anfang an barfuss, ich zog die Schuhe erst am Ende der Teerstrasse aus.

Auf halbem Weg gab es eine längere Pause an einem windstillen Fleckchen (der Wind war nämlich deutlich kühl). Nach der Querung des ersten Schnees (Ha! Barfuss im Schnee!) zog ich kurz vor dem Grat wieder Schuhe an, der beste Allgäuer wollte noch nicht. Wie erwartete war auf der Nordseite des Grats dann ein grösseres Schneefeld zu queren. Die Querung selbst war auch barfuss kein Problem, der (kurze) steile Abstieg auf der anderen Seite dann aber schon. Nackte Füsse haben ganz entschieden wenig Traktion. Mit ein paar Hilfstritten von mir war es dann aber doch nicht nötig, die 2 Meter auf dem Allerwertesten abzurutschen. Danach hatte auch mein Allgäuer genug von nackten Füssen.

Am Gipfel gönnten wir uns dann nochmal eine längere Pause, bevor wir uns an den Abstieg machten. Der Abstieg zwischen Stuiben und Sederer Stuiben scheint sich zu einer Mountainbike-Abfahrt gemausert zu haben, denn es überholten uns insgesamt 3 Biker-Gruppen. Dass der untere Teil interessant zu fahren ist, kann ich mir ja gut vorstellen, aber vor dem rutschigen abfallenden Weg ganz oben hätte ich ganz schön Respekt!

Den wohlverdienten Kaffee und Kuchen gab es an der Alpe Gerstenbrändle. Empfehlenswert, denn es gibt ordentlich grosse Kuchenstücke und der Kaffee ist gut. Zum Ostertal gingen wir auf dem eigentlich gesperrten Tobelweg (Schild: Brücke fehlt!) zurück. Das Bächlein aus dem Ostertal schien nicht breit und wild genug, um sich wegen einer fehlenden Brücke Gedanken machen zu müssen. ‘Tobelweg’ war doch sicherlich zum Touri-Anlocken auch masslos übertrieben.

Letzteres war eine krasse Fehleinschätzung, denn zwischen Säge und Ostertal hat es tatsächlich einen sehenswerten Tobel, in dem auch gerade 2 Gruppen Canyoning lernten. Die fehlende Brücke fehlte glücklicherweise nicht komplett, eine Querung ohne wäre da oben nicht einfach gewesen (Ausziehen und Schwimmen wäre vielleicht gegangen). Es fehlten lediglich ein paar Querbretter der Brücke, so dass man 3 Meter auf den T-Trägern über den Tobel balancieren musste.

Von engel am 22.05.2013 04:10 • outdoorberg

Nachspiel

Dienstag, Mai 21, 2013

Zu diesem Vorfall.

Während das Institut meiner privaten Kreditkarte beruhigend detaillierte Fragen stellte, um die KK wieder zu entsperren, fragte das Institut der Firmen-KK neben den Basis-Daten lediglich nach dem Abrechnungskonto. Das fand ich sehr mager. Im verlorenen Geldbeutel steckte ja auch die Bankkarte drin und damit hätte ein unredlicher Finder mit nur wenig Phantasie auch diese Frage beantworten können. Da ich beim Sperren der Karte den Verlust des gesamten Geldbeutels gemeldet hatte, war das entschieden zu wenig.
Merke: Beim nächsten Mal (das hoffentlich nicht stattfindet) keine temporäre Sperre der Firmen-KK beantragen.

Meine Bank entsperrt verlorene Bankkarten prinzipiell nicht. Auch gut, zumal eine neue Karte kostenfrei ist. Die PIN zur Karte hab ich schon, die Karte soll im Lauf der Woche kommen.
Weil ich ich bin, hab ich die neue PIN inzwischen schon intus.

Von engel am 21.05.2013 17:55 • diary

4 Tage frei

Sonntag, Mai 19, 2013

Schon wieder verspätet. Diesmal das lange Wochenende über Vater- und Muttertag.

Von engel am 19.05.2013 08:27 • outdoorberg

F**k

Mittwoch, Mai 15, 2013

Geldbeutel verloren. Vermutlich gestern irgendwo auf dem Weg nach Hause. Yay!

Im Büro dachte ich noch, ich hab den Geldbeutel nur daheim liegen lassen, passiert ja manchmal. Hier ist er aber nicht. Bislang wurde glücklicherweise weder meine Kreditkarte noch die Bankkarte noch die Firmen-KK benutzt. Jetzt sind die Karten gesperrt. Immerhin.

Wenn ich mich bei aller Blödheit halbwegs schlau angestellt hab, hab ich den Geldbeutel gestern im Kino beim Wegpacken im dunklen Kinosaal verschmissen. Das ist die positivste Variante. Die Kinomenschen sind aber gerade wegen Einlass zu sehr beschäftigt, um irgendwas nachsehen zu können, da rufe ich später nochmal an. Wenn da nix ist ... Boah, wird das lästig! Ausweis, Führerschein, Kreditkarten, Bankkarten, DAV-Karten, Kletterkarten, Bibliotheksausweis, Fitnesscenter-Ausweis, was-weiss-ich was da sonst noch drin steckt.

Achja, 100 Euro oder so. Kann der Finder liebend gern behalten, wenn ich dafür den Rest wieder kriege ...

Nachtrag:
Hatte den Geldbeutel tatsächlich im Kino verbummelt, wo er auch prompt nach der Vorstellung aufgesammelt worden war. Alles ist gut!
Jetzt muss ich bloss noch morgen alle Karten wieder entsperren lassen ...
Viel Aufregung um nichts, wie schön :-)

Von engel am 15.05.2013 17:05 • diary

Der Vollständigkeit halber ...

Freitag, Mai 10, 2013

... und weil ich die Bildchen anderweitig brauche, eine kurze Zusammenfassung der letzten beiden Wochen (naja, mehr oder weniger).

Von engel am 10.05.2013 08:22 • outdoorbergski

Kili

Freitag, Mai 03, 2013

Wir haben Urlaub. Eigentlich müsste ich erzählen, wir wir in Dreckswetter ohne Sicht auf einem Gletscher rumgelatscht sind und dann im Sauwetter wegen übler Erkältungssysmptome abgebrochen haben und daheim am ersten Mai in schönem Wetter eine Fivefingers-Tour (noch immer halb erkältet) zum Frühlingsbeginn hingelegt haben, aber mir ist da grad nicht danach. Sonst sind wir daheim, kochen feine Dinge und hängen halt rum. Die Erkältung scheint auf dem Rückzug :-)

Dafür hab ich den Kili fertig: Kilimandscharo.

Von engel am 03.05.2013 09:55 • diary
Page 1 of 1 pages

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!