Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Zwischenmeldung

Donnerstag, Juni 25, 2015

Nix is los, nicht mal Touren. Teils lags an Verpflichtungen, teils am Wetter. Ein bisserl Rummountainbiken war drin, sonst wenig. Da aber immerhin neue Wege, das ist immer gut.

Von der Chili-Front kann ich erfreut melden, dass wir die Trauermücken wohl überstanden haben und sich die Pflanzen davon erholen zu scheinen. Dafür kommen jetzt Läuse, was die noch immer recht zarten Pflänzchen auch zu stressen scheint. Gna. Aber immerhin: es gibt ein paar Blüten und die Bestäuber waren auch fleißig, der erste winzige Fruchtkörper ist zu sehen. Jetzt wär dann mal Wärme und Sonne recht, damit die Kleinen Kraft tanken und groß werden können.

Radltechnisch habe ich in München ein wenig aufgerüstet und die größtmöglichen MTB-Spritzschutze montiert, die zu bekommen waren. Wenn man bei Nässe über die Kies- und Sandwege des Englischen Gartens fährt, sieht man hinterher aus, wie mit Sand beworfen. Die Alternative wären geteerte Wege und das heißt am Mittleren Ring entlang fahren, um die Isar zu queren. Auch nicht toll. Wie gut die Dinger tatsächlich sind, muss sich zeigen, wenn es wieder richtig regnet. Im ständigen Niesel der letzten Zeit hatte ich das Gefühl, der Rucksack bleibt sauberer.

Im Büro nach wie vor viel Arbeit. Was einerseits gut ist, andererseits aber dazu führt, dass viel von dem organisatorischen Drumrum liegen bleibt und das wird mich demnächst ziemlich sicher in den Hintern beißen. Momentan renne ich den Prio 1.0 Aufgaben nach und schiebe die Prio 1.1 Aufgaben stückchenweise nach hinten. Irgendwann geht das schief.

Was mich aber nicht davon abhält, gelegentlich früher Feierabend zu machen. Freizeit muss auch und ich muss grad ein wenig bei Kino vorarbeiten. Diese Woche gab es Tomorrowland, Big Game und Jurassic World. Alles wenig überraschend und genauso nett und/oder spektakulär wie man nach den Vorschauen erwartet.

Nächste Woche ist Urlaub :-)
Der erste in diesem Jahr und es soll sogar schön werden!

Von engel am 25.06.2015 05:27 • diary

Kino-Woche

Freitag, Juni 12, 2015

Nach dem aktiven langen Wochenende (und wo auch das Wetter nicht mehr so toll war) traf es sich ganz gut, dass grad ein paar Filme laufen, die ich sehen will.

Montag gab es Spy. Genauso lustig wie ich mir vorgestellt hatte. Melissa McCarthy mag ich wirklich gern und wenn man ihr dann noch Jude Law und (noch besser!) Jason Stratham an die Seite stellt, dann kann für mich kaum mehr was schief gehen :-)
Aber auch ohne Stratham-Crush ist der Film sehenswert, wenn man Filme mag, die sich selbst nicht ernst nehmen.

Dienstag sah ich Child 44, einen wirklich düsteren und bedrückenden Film über einen Serien-Mörder in Stalins Russland, wo es per Definition keine Mörder geben kann. Ich habe wenig Ahnung von historischen Hintergrund, war aber hochgradig von der Umsetzung der Story beeindruckt.

Mittwoch war eigentlich kein Kino geplant, aber ich musste wegen eines Meetings nach Augsburg und war dann eh schon zu Fuß in der Innenstadt. Für Sport nach dem Heimkommen war ich zu platt, daher beschloss ich spontan, nochmal ins Kino zu gehen und fand San Andreas zum passenden Zeitpunkt.
Den Film hätte ich mir ja normalerweise nicht wirklich ausgesucht, aber eigentlich mag ich Dwayne Johnson und immerhin war Action zu erwarten. Großer Reinfall. Die Story ist noch viel billiger und schlechter als ich eh schon dachte und die Action ist so arg gewollt, dass auch das den Film nicht rettet.

Von engel am 12.06.2015 05:32 • diary

Gewittermontag

Montag, Juni 08, 2015

Heute Nacht weckte mich gegen zwei Uhr erst ein Gewitter mit gewaltigem Donnerschlag und dann um dreiviertel vier noch eines, weil es so regnete. Danach hab ich dann gar nicht erst wieder versucht einzuschlafen, sondern bin gleich aufgestanden, der Wecker hätte eh 10 Minuten später geklingelt.

Die Fahrt nach München war dann problemlos, meist leichter oder mäßiger Regen, alles ganz verträglich. So direkt vor mir Richtung München, blitzte es aber gewaltig. Als ich gegen halb sechs auf den Mittleren Ring einbog, nahm der Regen zu, bis es schließlich derart schüttete, dass die Wischer kaum mehr nachkamen. Fahren war nur unter größten Schwierigkeiten mit größtmöglicher Aufmerksamkeit möglich. Langsam war es natürlich auch.

Kurz vor der Münchner Wohnung musste ich meinen armen Clio dann noch durch eine 20-30 Zentimeter tiefe Pfütze schicken. Erst im Nachhinein beim Hören der Nachrichten: Da habe ich vermutlich Glück gehabt, dass ich nicht irgendeinen hochgedrücken Gullideckel, bzw. das freigelegte Loch davon, erwischt habe.

Beim Radeln ins Büro hatte es wieder nur noch leichten bis mäßigen Regen, dafür wurde ich auf dem Heimweg vom Kino nochmal gründlich geduscht. Die Schuhe sind inzwischen ausgekippt (kann man wörtlich nehmen) und die Regenklamotten samt Rucksack trocknen auf Bügeln im Bad. Morgen mach ich das Zeug dann vermutlich wieder nass. Ich nehme aber andere Schuhe ;-)

Von engel am 08.06.2015 21:52 • diary

Urlaub Dahoim

Montag, Juni 08, 2015

Das lange Wochenende fing mit gemütlichem abendlichen Grillen an und ging grad so weiter. Zwischen den Grill-Sessions gab es kleinere und nicht ganz so kleine Touren. Der ein oder andere Fehler, na gut, einer (Fahrradschlossschlüssel im Auto vergessen) kostete uns zwar den Gipfel, aber bei so schönem Wetter und bei so einsamer Gegend mit Aussicht auf weiteres angekokeltes Fleisch kann man auch mal auf die letzten Höhenmeter verzichten ;-)

Wir waren in unserer doch recht überlaufenen Gegend doch meistens relativ alein unterwegs, was sicherlich auch daran liegt, dass nicht alle Wege, die man so aus Karte und OSM raussuchen kann, auch wirklich begehenswert sind. Auf einem umgestürzten Baum über einen Wildschutzzaun zu klettern und sich an steilen Flanken entlang zu hangeln, hat dafür aber einen nicht zu unterschätzenden Abenteuer-Faktor.

Mein Knie hat die Touren recht gut überstanden, was nach den ersten Touren nach dem Winter recht erleichternd ist. Momentan habe ich sogar das Gefühl, es sei stabiler als im letzten Jahr (was vermutlich am Nicht-Unfall im letzten April lag), das erfreut mich sehr. Irgendwann muss da wieder jemand rumschnippeln, aber später ist besser!


Tag 1: Schnippenkopf über wüste Wege und Bäume. Zurück über den Eybachtobel.


Tag 2: Bike-Hike zum Gängele. Mit einigen Extra-Höhenmetern wegen des Zwischenabstechers zum Auto. Dafür mit Gämsen-Kindergarten.


Tag 3: Bike-Hike zum Litnisschrofen. Das Gewitter kam am Vormittag und zwang uns zu Kaffee und Kuchen in der Edenalpe, danach hielt das Wetter.


Tag 4: Bike-Hike zum Siplinger Kopf bei perfektem Wetter. Ausgesprochen Fivefinger- und Barfuß-geeignet.

Von engel am 08.06.2015 21:19 • outdoorbergmtb
Page 1 of 1 pages

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!