Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Rotspitze

Montag, Juni 02, 2008

So, inzwischen sind auch wir im Frühling angekommen. Ja, im Frühling, auch wenn anderswo schon fast Sommer ist ;-)

Die erste ‘normale’ Bergtour des Jahres führte uns auf die Rotspitze. Wie inzwischen üblich, erst mal mit dem MTB alles, was irgendwie fahrbar ist, hinauf und erst den Rest zu Fuss. Natürlich wurde in Hindelang geparkt. Seitdem die Hintersteiner so unverschämte Parkgebühren haben, werfen wir denen kein Geld mehr in den Rachen. Und die paar mehreren Kilometer traineren ja zusätzlich.

Von engel am 02.06.2008 18:35 • outdoorberg

Lailachspitze

Sonntag, August 19, 2007

Am Mittwoch also der zweite Anlauf für die Lailachspitze (auch ‘Leilachspitze’). Um kurz vor sieben sind wir in Rauth und parken im Gras vor dem Ortschild (die ‘drinneren’ Parkplätze schienen alle privat zu sein und bei der Strecke kommt es auf einen Kilometer mehr oder weniger auch nicht mehr an). Die Lailachspitze können wir schon sehen. Weia, ist die weit weg! Naja, dass der Tag lang werden würde, hatten wir ja gewusst ;-)

Von engel am 19.08.2007 08:02 • outdoorberg

Branderschrofen und Hoher Straussberg

Freitag, August 17, 2007

Mitten im August eine Tour in der Gegend um Schwangau und die Königschlösser zu machen ist für Leute, die gern allein sein wollen, ziemlich vermessen. Aber uns gehen die ‘neuen’ Berge aus, die man auf ‘normalen’ Wegen erreichen kann und bei den Wettervorhersagen zur Zeit muss man halt mal ein paar Abstriche machen. Aber - man lese und staune - man kann in der Gegend auch zur Ferienzeit erstaunlich allein unterwegs sein :-) Achja, der Branderschrofen ist der höchste Punkt des Tegelbergs, wussten wir bis zum Dienstag auch nicht.

Das erste Problem in Schwangau ist - man sollte es angesichts der Menge Parkplätze nicht für möglich halten - das Parken. Sämtliche Parkplätze sind mit Schranken gesichert und alle machen erst um 7:00h auf. Fast alle, der Parkplatz in Hohenschwangau, also der am weitesten oben liegt, direkt am Alpsee, der hat keine Schranke und dort kann man sein Auto abstellen. Umsonst, wenn man vor 7 Uhr da ist.

Von engel am 17.08.2007 11:54 • outdoorberg

Schneck

Mittwoch, August 08, 2007

Neben dem ganzen Umzug-Drumrum wäre mir doch beinahe die Wochenend-Tour durch die Finger gerutscht. Das darf natürlich nicht sein, denn wir waren auf dem Schneck. Wem das jetzt nichts sagt, dem sei gesagt, dass der Schneck ein typischer Allgäuer Grasberg ist, von fast allen Seiten nahezu senkrecht und an der dritten mehr oder weniger überhängend und von beeindruckender Gestalt. Wenn man an die Besteigung des Schneck denkt, ist da immer ein kleiner Schauder dabei - auch wenn man wie wir über die Normalroute hinauf will.

Um den geldgierigen Hintersteinern nicht schon wieder viele Parkmünzen in den Rachen schmeissen zu müssen, parkten wir in Hindelang und packten die Bikes aus. Will man Berge im oder am Allgäuer Hauptkamm besteigen, dann ist ein Rad in jedem Fall von Vorteil, sonst ist der Weg zum Berg gar so lang. Auf die 10 Kilometer mehr von Hindelang zum Hintersteiner Parkplatz kommt es dann auch nicht mehr an, die sind eh mehr oder weniger flach.

Die anderen 10 Kilometer, von Hinterstein über das Giebelhaus zur Pointhütte und wegen des neuen Weges sogar noch ein Stück darüber hinaus steigen dann ein wenig an, nicht viel, gerade so, dass man halbwegs gemütlich radeln kann. Unser Problem an diesem Sonntag Morgen hatte eher mit dem nicht-vorhandenen Sommer zu tun - es war saukalt. Wir bereuten bitter, keine Handschuhe mitgenommen zu haben!

Von engel am 08.08.2007 20:33 • outdoorberg

3 Gipfel über Ehrwald

Donnerstag, August 02, 2007

Und dann war da ja noch das letzte Wochenende, über das ich noch kein Wort verloren habe, mit all dem plötzlichen Durcheinander zur Zeit.

Nach gründlichen Bike-Guide und Karten-Studium hatte der beste Allgäuer von Allen den Daniel und die Hochschrutte ausgesucht. Die Upsspitze würde beim Drüberlaufen auch noch abfallen. Natürlich sollte es erst mal mit dem Rad zu einer Alm gehen, zur Tuftel-Alm, etwa 500 Höhenmeter, wobei der beste Allgäuer von Allen wegen des geklauten Bikes diesmal das ganz alte Bike, ein Hardtail, nehmen musste.

Am ersten Ferienwochende ausgerechnet nach Ehrwald zu fahren (Stichworte: Grenztunnel Füssen und Blockabfertigung) ist natürlich ziemlich mutig, aber wir dachten uns, dass wir nur früh genug losfahren müssten, um dem Urlauberverkehr zu entgehen. Und so war es auch. Die Urlauber fahren alle gleichzeitig los, wir konnten kurz vor 7 ungestört durch den Tunnel fahren und in Ehrwald parken. Die Strasse zur Tuftel-Alm geht direkt nach dem Bahn-Viadukt von Ehrwald los und wenn man so früh da ist wie wir, kann man da sogar ungehindert parken.

Die Alm-Strasse ist aphaltiert, was ganz gut war, Ralles altes Rad ist momentan nämlich mit Strassenreifen bestückt, die im steilen Schotter vermutlich schnell an ihre Grenzen kommen. Die Strasse steigt ziemlich schnell ziemlich heftig an (15-19%), allerdings kann man das wegen des Teers ganz gut radeln.

Von engel am 02.08.2007 19:10 • outdoorberg

Ausflug in die Ammergauer Alpen

Mittwoch, Juli 18, 2007

Nicht der erste, genau genommen, weil der Säuling und der Jochkogel ja auch zu den Ammergauern gehören, aber es war doch das erste Mal, dass wir richtig hinein gekommen sind. Und es war wunderschön :-)

Wir fuhren mit dem Auto nach Buching (bei Halblech) und luden dort die Räder aus (die vermutlich letzte Tour mit dem inzwischen geklauten Allroundbike des besten Allgäuers von Allen :-(). Auf einem kühlen schattigen Wanderparkplatz, der - oh Wunder - nicht mal was kostete :-) So kühl übrigens, dass wir erst mal froren, Samstag war ja der erste schöne Tag nach der eisigen Sauwetterwoche.

Von engel am 18.07.2007 19:05 • outdoorberg

Premiere

Montag, Juli 09, 2007

Am Samstag gab es das erste Pilzessen des Jahres. Anfang Juli! Alles Steinpilze und das, nachdem wir anfangs lediglich ein paar Patherpilze, einen Satanspilz und viele viele Schönfussröhrlinge gefunden hatten - alles wunderbar giftig, wir hätten wahrscheinlich ein ganzes Dorf damit umlegen können.

Bei den vielen Steinpilzen hatten leider bereits die Kamera-Batterien aufgegeben, deswegen hier stellvertretend nur zwei alte ehrwürdige und gewaltig grosse Steinpilzgreise, die wir wohlweislich stehen liessen (alte Pilze sind für mehr ‘Pilzvergiftungen’ verantwortlich als die eigentlichen Giftpilze).

Unsere Pilzrunde hat immerhin gute 700 Höhenmeter und so kamen wir vor dem wohlverdienten Pilzessen auch noch zu Sonne und schöner Aussicht, obwohl der Samstag mit Nieselregen angefangen hatte :-)

Von engel am 09.07.2007 17:37 • outdoorberg

Reuttener Höhenweg

Dienstag, Juni 26, 2007

Am Samstag war der grosse Bike-Reparatur-Tag, weil mein Bergradl nach der Lechtaler Runde vom letzten Wochenende einen Platten hatte. Freundlicherweise übrigens erst nach der Abfahrt, direkt vor dem Auto. Und wo wir schon mal dabei waren ... die Schaltung des gelben Bikes schluckte den zweiten Gang, Wartungsarbeiten wie Schmieren und Einstellen waren mal wieder nötig und wo wir schon mal wegen des neuen Schlauch im Bike-Shop waren, fiel uns auch sonst noch alles Mögliche ein, was wir unbedingt brauchten. Am Samstag reichte die Zeit gerade noch um einmal quer durch den Niedersonthofener See und zurück zu schwimmen (ein Kilometer vielleicht, zusammengenommen), bevor wir mit meinen Eltern deren Wohnsitzwechsel zurück ins kühlere Allgäu mit Pizza beim Italiener feiern konnten.

Mein ursprünglicher Vorschlag für die wochendliche Sonntagstour war eine anspruchsvolle MTB-Tour mit 2 kleinen Gipfeln hinten dran, um daraus eine tagesfüllende Runde zu machen. Der beste Allgäuer von Allen war einverstanden, beguckte sich die Karte und stellte fest: ‘Guck mal, das kann man doch richtig nett erweitern.’ Und so wurde die grosse Liegfeist-Runde aus meiner ‘kleinen’ Bike-Tour.

Von engel am 26.06.2007 18:59 • outdoorberg

Steiles Gras im Lechtal

Dienstag, Juni 19, 2007

Wider Erwarten war das Wetter am Samstag bei Weitem nicht so schlecht wie angekündigt, da wir uns aber auf den Wetterbericht verlassen hatten, war die grosse Tour des Wochenendes auf den Sonntag verlegt (was ich üblicherweise nicht so gern mag, weil Montag immer recht anstrengend ist und der Sonntag Abends auch Dinge wie Wäsche ferig machen und Aufräumen anstehen). Den Samstag nutzten wir zur vorbeugenden Erholung.

Um halb 6 in der Früh düsten wir ins Lechtal, nach Elbigenalp, wo die Strassen nach nächtlichem Regen noch sehr feucht waren (vermutlich war die Idee mit dem Ruhetag am Samstag doch eine gute Sache). Obwohl es zunächst kühl und feucht war sah das Wetter doch vielversprechend aus. Wir holten die Bikes aus dem Auto und radelten etwa dreiviertel sieben los, erst mal zur Jausenstation Gibler Alm, dann weiter hinauf zur Hütte Bernhardseck.

Im Montainbike-Führer ist die Tour zur Berhardseck-Hütte als sehr schwere Tour angegeben, oben sollen Stücke mit 30% und sogar 32% zu bewältigen sein - wir waren sehr gespannt.

Von engel am 19.06.2007 19:20 • outdoorberg

Tannheimer 5-Gipfel-Tour

Dienstag, Juni 12, 2007

Wenn der beste Allgäuer von Allen eine Tour aussucht, dann kann man sicher sein, dass sie keinesfalls zu kurz ist. Gegen zu lang hab ich Veto-Recht, doch die ausgesuchte Tour sah durchaus machbar aus und sollte immerhin über 3 neue Gipfel führen.

So standen wir Samstag früh bei allerbestem Wetter mit dem Auto am Parkplatz am Haldensee und überlegten, warum man vorn an der Strasse nicht fürs Parken zahlen muss, auf den hinteren Parkplätzen, den Wanderparkplätzen, aber schon. Eigentlich hatten wir ja nur ‘vorn’ geparkt, um noch ein wenig Einradelstrecke zu haben. Versteh einer die Österreicher.

Von engel am 12.06.2007 04:04 • outdoorberg
Page 30 of 31 pages
« Erste  <  28 29 30 31 >

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!