Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Wonder Woman

Freitag, Juni 23, 2017

Ich radelte sehr früh ins Büro, weil ich vorhatte, am frühen Nachmittag ins Kino zu gehen. Temperatur-technisch brachet das nichts (24 Grad um halb sieben!), aber dafür war es überall schön leer. Ich war um kurz nach halb sieben im Büro, das ist für Radeln bislang Rekord.

Die Temperaturen stiegen bis zum frühen Nachmittag auf 35 Grad, als ich mich aus dem schön klimatisierten Tower wagte, um ins Cinema zu radeln. Schön langsam, bloß nicht überanstrengen. Das Cinema ist im Sommer wunderbar klimatisiert, ich hatte vorsichtshalber eine Jacke dabei und brauchte die auch. Im Kino sitzen war allein schon deswegen ein Genuß :-)

Ich sah endlich Wonder Woman. Was für ein großartiger Film! Ich hatte viel Spaß daran, dass sich Diana überhaupt nicht um Erwartungen der Zeit schert und einfach davon ausgeht, dass sie ernst genommen wird. Ausserdem ist sie teilweise so schön naiv, passend dazu natürlich, dass sie so abgeschieden und idyllisch aufgewachsen ist. Alles in allem ein sehr schöner Superhelden-Film :-)

In der SZ wird der Film unter dem Aspekt ‘Gleichberechtigung’ besprochen und ich kann mich da nur weitgehend anschließen. Endlich werden Frauen - nicht nur die Superheldin - als Menschen dargestellt und nicht nur als Beiwerk der ‘echten’ Helden. Im Artikel ist die Reden davon, dass den Kino-Besucherinnen reihenweise aus Rührung die Tränen kommen. Was soll ich sagen? Mir auch, wobei ich den Grund dafür eigentlich nicht klar bennen kann. Vielleicht liegt es tatsächlich daran, dass die Amazonen einfach ganz normale großartige athletische Frauen sind?

Meine Empfehlung: Unbedingt gucken!

Nachdem ich langsam und gemächlich heimgeradelt war, verbrachte ich den Abend abwechselnd damit, die letzetn Touren aufzubreiten, bevor wir die nächsten machen und den Anfang der Ausrüstungsliste für den Urlaub im September zu machen. Inzwischen habe ich neue Gamaschen und dicke Expeditions-Handschuhe bestellt. Die Schuhfrage ist noch immer ungeklärt, mit vernünftigen Gamaschen, müssten aber die Hochtourenstiefel durchaus ausreichen. Hoffe ich.

Von engel am 23.06.2017 19:14 • diary(0) Kommentare

Kletter-Dinge

Mittwoch, Juni 21, 2017

Ich fuhr ordentlich früh ins Büro - mit dem Auto wegen Klettern, was ja neuerdings ziemlich anstrengend ist :-)
Um 6:00h war ich da (verkehrstechnisch ein Traum, nix los, ganz ungewohnt) und war lang allein. Das fühlt sich ein wenig seltsam an, so als sei man aus der Zeit gefallen.

Zum Klettern kam ich wegen eines Meetings 10 Minuten später los, als ich geplant hatte, aber der Verkehr und die Ampeln hatten ein Einsehen. Ich kam exakt um Vier an der Halle an, R. kam 1 Minute später. Passt!

Es war eigentlich zu heiß zum Klettern, da waren wir uns beide einig, aber da wir nun schon mal da waren, stiegen wir natürlich ein. Draußen, im Schatten. Für mich lief es sehr gut. Nach etwas Einklettern an leichteren Routen, schaffte ich 3 6+ Routen im Vorstieg. R. unterstützte von unten mit hilfreichen Tipps (hat was wenn man mit einem Ausbilder klettern geht :-)).

Im Gegensatz zum Klettern mit der ehemaligen Kletterfreundin, klettern R. und ich nicht zwangsläufig dieselben Routen, sondern suchen uns jeweils was aus, was uns halt grad taugt. Dadurch, dass wir so schön früh anfangen, haben wir viel Auswahl - anfangs jedenfalls. Während ich beim Zuschauen bei der eKF immer schon abschätzen konnte, wie schwer die Route ist und wo die wahrscheinlichen Problemstellen sind, ist das Zuschauen beim R. zwar sehr schön, sagt aber gar nichts darüber aus, wo ich nachher Probleme bekomme, weil der R. gern mal irgendwelche Übungs-Spielchen macht und eh so viel besser ist, dass er auf meinem Level sowieso keinerlei Probleme hat.

Klettern macht jedenfalls wieder richtig viel Freude und ich habe das Gefühl, ich lerne jedes Mal was. Schaumermal, demnächst tanze ich vielleicht wie der R. Achter-Routen rauf ;-) (arg unwahrscheinlich)

Zum Abschluss gab es ein Weißbier (alkfrei, ehklar) und ein Rucola-Stangerl auf der Bistro-Terrasse mit ein wenig Ratscherei dazu. Wunderbarer Nachmittag/Abend!
Und beim Heimfahren war der ganze Verkehr schon durch :-) Die Vorteile des neuen Kletterdate sind schon ziemlich zahlreich ...

Von engel am 21.06.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Vorschau-Freude

Dienstag, Juni 20, 2017

Beim morgendlichen Radeln war es ziemlich warm, aber angenehm leer. Das lag natürlich daran, dass ich deutlich vor den Schulkindern unterwegs war.

Nachdem der Tag strahlend angefangen hatte, zagen den Tag über immer mehr Wolken auf und es sah schon fast so aus als würde ich auf dem Heimweg nass werden. Aber es blieb bei den Wolken, Regen fiel keiner.

Nachmittags ging ich ins Kino und amüsierte mich köstlich bei Maria Mafiosi. Nett gemacht, wunderbar absurd und rundrum unterhaltsam :-) Und es gab die Vorschau für die Grießnockerlaffäre. Nachdem ich das erste Buch der Reihe gelesen habe, bin ich von den Büchern selbst eher unbegeistert, aber die Filme finde ich bis jetzt alle prima. Der Vorschau nach wird auch das wieder ein großer Spass :-)

Von engel am 20.06.2017 21:41 • diary(0) Kommentare

The Dinner

Montag, Juni 19, 2017

Nach 2 Wochen Pfingsferien-‘Ruhe’ war der morgentliche Verkehr wirklich erstaunlich. Montags bin ich zwar immer ein wenig später dran wegen Frühstück daheim, aber das kam schon nah an Verkehrs-Infarkt. Bin gespannt auf Mittwoch, da brauche ich wieder das Auto.

Auf der Arbeit Unangenehmes. Nach etwa 6 Wochen Geduld hab ich mein aktuelles Problem mal vorsichtig eskaliert. Eigentlich möchte ich ja am liebsten friedlich und freundlich mit allen Leuten auf meiner Ebene zusammenarbeiten. Klar, irgendwann muss man auch mal was ausdiskutieren, aber grundsätzlich denke ich, dass Kommunikation alles lösen können sollte. Bislang hat das immer wunderbar geklappt (Chef bescheinigt mir immer großartige Kommunikationsfähigkeiten), aber jetzt bin ich scheinbar doch auf einen Poller gelaufen. Ich bin gespannt was rauskommt und hoffe das Beste. Und bereite mich schon mal aufs Schlimmste vor :/

Am späten Nachmittag radelte ich gemütlich durch den Englischen Garten (die Graungansküken sind inzwischen fast erwachsen, also zumindest fast so groß wie die Altgänse, wann ist denn das passiert?) zu den Museum Lichtspielen, um The Dinner anzugucken. Ich bin nicht sicher, ob ich den jetzt richtig gut und spannend oder doch eher blöd finde. Auf jeden Fall ist er nicht langweilig. Den Film über ändert sich ständig der Blickwinkel auf die Protagonisten, so dass man am Ende kaum mehr weiß, was man von wem halten soll. Das Ende ist aber definitiv doof. Schnitt, aus, keine Auflösung.

Von engel am 19.06.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Rückblick

Sonntag, Juni 18, 2017

Am Mittwoch kam erneut ein Vodafon Techniker und installierte im Keller ein wahres Kunstwerk aus 4 Kästchen mit vielen Verkabelungen auf geringem Raum. Unsere Erdung schien OK, aber er will unbedingt noch einen Potentialausgleich für Heizung, Wasser und Elektrik. Schaumermal.

Das lief alles ganz wunderbar, bis er fertig war mit der Installation und anfing, Frequenzen zu messen. Es sieht so aus, als hätte der erste Techniker letzte Woche nicht gründlich genug gemessen, denn obwohl anscheinend das Signal an sich gut ist, kommt die Frequenz, die wir bräuchten, nicht bei uns im Haus an. Meh.

Nächsten Freitag kommt also wieder jemand, mit besseren und genauereen Messgeräten und dann muss mögicherweise ‘der Tiefbau ran’. Sieht so aus, als würde es noch eine Weile dauern, bis wir stabiles und schnelles Internet in unserem Häuschen haben.

Das lange Wochenende war prima, wir haben Donnerstag, Samstag und Sonntag schöne Touren gemacht. Am Freitag wollten wir eigentlich neue Reisepässe beantragen, aber das musste dann doch nur der beste Allgäuer von Allen machen, denn ich hatte - was ich völlig vergessen hatte - aus irgendeinem Grund vor zwei Jahren bereits einen neuen Reisepass beantragt. Ich kann mich gar nicht erinnern warum. Aber egal, wichtig ist ja nur, dass ich einen habe :-)

Ganz wunderbar ist, dass die ersten Chilis reif sind. Cayenne, rot und gelb. Wir schnippeln grad mal wieder experimentelle Chilis überall rein und die Variante ‘Kaspressknödel mit Chili-Sauerkraut’ (Golden Cayenne) ist echt großartig :-)

Von engel am 18.06.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Urlaub gebucht!

Montag, Juni 12, 2017

In der Früh hatte es 23 Grad und es war furchtbar schwül. Ich kam trotz moderatem Radltempo reichlich feucht im Büro an. Dort schaffte es die Klimaanlage kaum, das Büro wohltemperiert zu halten. Immerhin blieb man aber nicht mit den Armen am Schreibtisch kleben.

Vormittags kam die Anmeldungsbestätigung für den großen Herbsturlaub. Mit meiner selbstausgedachten Erweiterung und den Flügen und Rail&Fly and allem was wir so braucht. Yay! Billig wird das nicht, aber wer billig will, kann sich ja 4-Sterne-All-Inclusive am Roten Meer langweilen. Oder so.

Als nächstes müssen wir neue Reisepässe machen lassen und schön langsam die Packlisten vervollständigen und Ausrüstung testen. Noch 3 Monate :-)

Nachmittags toste ein Hagel- und Gewitter-Schauer um die beiden Tower, dass es im Büro direkt dunkel wurde. Unten lief mal wieder der Kanal über und verwandelte ein Stück Straße in einen See. Bis ich mich ans Heimradeln machte, war glücklicherweise alles vorbei. Es blieb allerdings sehr warm und entsetzlich schwül.

Der beste Allgäuer von Allen hatte einen Vorschlag für die Chronik gemacht, den ich sehr interessant finde. In meinem Kopf war die Idee übers Wochenende ausgereift und ich verbrachte den Abend sehr erfreulich mit Programmieren.
Das Grobgerüst steht, die Details reinzubasteln wird aber noch dauern.

Von engel am 12.06.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Geerdet

Freitag, Juni 09, 2017

Auf der Suchen nach zuverlässigem Internet (unser laaaanges Kupfer-Kabel wird leider immer schlechter, in letzter Zeit tröpfeln meist nur noch 300 Kbit über die Leitung und keiner scheint was dran machen zu können), landeten wir vor ein paar Wochen bei Vodafone und Kabel-Internet.

Man entsandte einen Techniker, der unser Häuschen inspizierte und lang und verzweifelt nach einer Erdung suchte. Tja nun. Altes Haus, billigst gebaut, nie wirklich renoviert (dafür ist die Miete echt günstig) - sowas gibt es hier nicht. Der Techniker zog unverrichteter Dinge wieder ab und der Vertrag hing weiter in der Schwebe.

Wir befürchteten schon, dass wir uns nun an den Vermieter zwengs Neuverkabelung des Hauses wenden müssten (naja, nicht wirklich), da half das Internet: Die Erdung für den Kabel-Anschluß kann man leicht selber machen: Kreuzerder in den Boden hauen und ein dickes Erdungskabel in den Keller neben den Kabelanschluß führen.

Donnerstag Abend kam dann der bestellte Kreuzerder, ein anderhalb langer schwerer Metall-Prügel mit Kreuzprofil. Wir (vor allem der Mann) schauten das Ding zweifelnd an. Das soll komplett in den Boden?

Ich verzog mich zum freitäglichen Einkaufen und überließ das Feld dem Handwerker des Hauses. Als ich zurück kam, war der Prügel weg und das Haus war geerdet (theoretisch zumindest). Ging scheinbar deutlich besser als erwartet. Jetzt warten wir gespannt, ob der Kabeltechniker damit zufrieden ist.

Von engel am 09.06.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Nordbad

Donnerstag, Juni 08, 2017

Ich erwachte etwas lahm wegen des gestrigen Kletterns. 8 Routen, einige davon für meine Verhältnisse doch schwer, sind doch was anderes als die bislang üblichen 4 Routen. Die Haut an den Händen hatte sich schon ein wenig erholt, dem Knie (wird doch ziemlich verbogen beim Klettern) ging es wieder besser, aber der rechte Fuß (der noch immer Skitouren-geschädigt ist und sich nur langsam erholt), jammerte doch arg rum. Nächstes Mal nehme ich Crocs mit zum Klettern zur Fuß-Erholung zwischendurch.

Für den späten Nachmittag hatte ich Schwimmen eingeplant (wegen Fuß-Schonung :-)). Eigentlich in einem Freibad, aber als ich aus dem Tower in den kühlen Wind zwischen den beiden Türmen trat, war mir dann doch eher nach Hallenbad. Ich ging ins Nordbad, da war ich noch nie.

Dsa ist ein eher altes Bad, was man dem Becken ziemlich ansieht. Netterweise gab es 2 abgesperrte Bahnen für Sportschwimmer, aber das Becken hat einen ungewohnt hohen Anschlag für die Wenden, da rutschte ich ein paar Mal ab. Ich war eh nicht gut drauf - unheimlich müde Arme, das Klettern wirkte mehr nach, als ich gedacht hatte. Nach 1000 Metern hörte ich auf, obwohl ich eigentlich 1500 geplant hatte.

Danach ging es Richtung Kino, wo ich in der nahegelegenen Pizzeria/Eisdiele das erste ‘richtige’ Eis der Saison zusammen mit einem großen Kaffee genoß. Danach ‘The Mummy’, der echt nett hätte sein können, wenn man auf die dämlichen Zombies verzichtet hätte. Auch so war der Film schön anzuschauen (ja mei, 3D und viel Action, was will man mehr?), aber halt zu viele Zombies. Eine sehr nette Idee fand ich die doppelten Pupillen und Russel Crowe als Jekyll/Hyde :-)

Von engel am 08.06.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Kletter-Neustart :-)

Mittwoch, Juni 07, 2017

Mit dem Auto ins Büro, weil - TaDaaa! - das erste Klettern mit dem neuen (und hoffentlich regelmäßigen) Kletterpartner anstand. So schlecht war das Autofahren gar nicht, weil das Wetter mit ein paar ordentlichen Gewitterschauern (samt Sturm und Hagel und Licht-aus) aufwartete.

Ich war um 6:15h im Büro, um um 15:45h gehen zu können (der frühe Vogel kriegt eher freie Wände ;-)). So früh fahren hat echt was, der Ring war so leer, dass ich in einer knappen Viertelstunde in der Tiefgarage war. Allerdings bleibt da das gemütliche Frühstück schon ein wenig auf der Strecke.

Die Arbeit besteht momentan aus vielen, vielen kleinen Stückchen, weil in jedem Projekt kleinere und größere Steine und Wände rumstehen, die Zuarbeit oder Hilfe von Außen benötigen. Ich bastle also mal hier, mal da, mal dort rum, habe aber das Gefühl, dass überhaupt nichts voran geht. Erfahrungsgemäß wird sich das schlagartig ändern, wenn sich die vielen Arbeitsbröckchen demnächst mal schön aufreihen lassen und - schwupps! - alle miteinander ein großes Stück fertiges Projekt ergeben. Trotzdem ist es momentan ein wenig nervig (immerhin ist noch Zeit bis zu den Deadlines).

Punkt vier war ich an der Kletterhalle und traf direkt auf den R. Hach, nochmal jemand, der pünktlich ist :-)
Nach anfänglichem Beschnuppern (man vertraut seinem Partner beim Klettern ja doch einiges an), fanden wir sehr gut zueinander. Natürlich ist der R viiiel besser als ich, aber das macht nicht viel aus, es klettert ja jeder seine eigene Route. Und weil der R zudem auch Ausbilder ist, hab ich auch gleich was gelernt :-)

Was auch wirklich Spaß macht ist, jemandem beim Klettern zuzuschauen, der es echt drauf hat. Der R schlich sich (langsame, kontrollierte Bewegungen) eine 8- hoch, da konnte ich nur mit offenem Mund zuschauen (die Hände aber aufmerksam am Seil). Ich schaffte 2 6+ im Vorstieg, musste eine 6+ abbrechen und kletterte danach wegen akutem Handweh (die Haut an meinen Händen hält einfach nichts aus) noch ein paar leichtere Routen. Ich hoffe, die Hornhaut kommt bald zurück! Ich will wegen Muskelschmerzen oder keine Kraft mehr aufhören müssen, nicht weil die Haut an meinen Händen aufgibt.

Zum Schluß noch ein Link. Im Spiegel gibt es ein Interview mit Nora Tschirner über Körperkultur. Das ist die, die Embrace mitproduziert hat. Ich hab einen neuen Girl Crush, glaube ich.

Von engel am 07.06.2017 21:40 • diary(0) Kommentare

Baywatch

Mittwoch, Juni 07, 2017

Auf dem Weg nach München war es weitgehend trocken, aber als ich mich nach dem Frühstück gerade zum Radeln ins Büro bereit machte, fing es an zu schütten. Ich zog also Regenjacke und Regenhose über und ging dann mit dem Rad vors Haus. Der Regen hört just in diesem Moment wieder auf :-)

In der Regenjacke hielt ich es nicht lang aus. Bei 15 Grad kann man aber auch im T-Shirt radeln, vor allem wenn die Beine warm und dicht (und mit der Zeit leicht feucht) eingepackt sind. Ich kam trocken ins Büro.

Die Kletterfreundin ist mir leider endgültig abhanden gekommen, was ich etwas bedaure, aber das scheint nicht zu ändern zu sein. Klettern ist aber ein toller Sport und ich mag ihn nicht aufgeben und so habe ich meine Fühler nach einem neuen Partner ausgestreckt. Könnte klappen ...

Abends gab es Kino, Baywatch. Das war alles, was ich erwartet hatte ;-) Dwayne Johnson ist toll wie immer, der Film ist albern wie erwartet, nimmt die Serie auf den Arm und es tauchen sogar David Hasselhoff und Pamela Anderson am Ende auf. Doch, hat mir gefallen.

Von engel am 07.06.2017 05:24 • diary(2) Kommentare
Page 1 of 243 pages
 1 2 3 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!