Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Tardis

Donnerstag, November 16, 2017

Nach der Arbeit wollte ich eigentlich nur ‘schnell mal’ das Rezept von der Gyn einlösen. Das artete zu einer kleinen Apothekenrunde aus, denn die ersten 3 Apotheken hatten das nicht direkt da. Zwei boten direkt an, es zu bestellen oder es halt woanders zu probieren. Die erste Apotheke erklärte mir sogar, wo sich die nächste Apotheke befindet.

Die Frau in der zweiten Apotheke bot eine Alternative an (‘Das ist sogar günstiger.’) und hört dann gar nicht erst zu, als ich sagte, ich wolle lieber genau das haben, was auf dem Rezept steht. Sie war schon dabei die Alternative zu holen, als sie mein etwas lauteres ‘Hallo!’ dann doch stoppte. Ich fürchte, diese Apotheke wird kein Geschäft mehr mit mir machen.

Am Abend dann die erste ‘Weihnachtsfeier’ des Jahres. Wir (die Büro-Kollegen) trafen uns mit ein paar schon in den Ruhestand gegangen Ex-Kollegen in einer Pizzeria um gemütlich zu ratschen. Das Highlight war, als einer der Ex-Kollegen eine selbst 3D-ausgedruckte ‘Tardis’ mitbrachte. Der Kollege, der das Ding vor etwa 3 Jahren (!) mal als Cover für eine WLAN-Kombi bestellt hatte, war völlig aus dem Häuschen :-)

Echt supercool das Ding, aber ich werde mir trotzdem keinen 3D-Drucker zulegen. Ich hab auch so schon genug zeitfressende Hobbies ;-)

Von engel am 16.11.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Klettertag ...

Mittwoch, November 15, 2017

... deswegen Autofahrtag. Es hatte zwar wie am Vortag Minusgrade in der Früh aber keinen Nebel, so dass ich das Auto nicht frei kratzen musste. Sehr nett, ich war nämlich ein wenig spät dran.

Klettern war natürlich prima und machte Spaß, wie immer. Ich bin außerordentlich stolz auf mich, dss ich diese eine 6/6+ Route - im Vorstieg! - hinbekommen habe, von der auch der R. meinte sie sei relativ schwer für die Bewertung. Ich musste ganz schön kämpfen und habe mich ein paar Mal ganz schön gefürchtet (völliger Blödsinn, im Fall des Falles fällt man ja grad mal einen Meter oder so ins Seil) und ‘schön’ geklettert war das natürlich auch nicht, aber - hey, geschafft! :-)

Von engel am 15.11.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Ein Anfang

Mittwoch, November 15, 2017

Es geht langsamer voran, als ich gehofft hatte, aber - Hey, es geht was! Ich hab inzwischen schon fast eine Woche Urlaub dokumentiert :-)

Hier lang: Peru & Bolvien 2017

Von engel am 15.11.2017 06:11 • diary(6) Kommentare

Frost :-)

Dienstag, November 14, 2017

In der Früh hatte es tatsächlich Frost. Ich war sehr früh unterwegs und kam gerade mit dem ersten Licht an der Isar an, wo Nebel über dem Fluß und in den Bäumen am Ufer waberte. Es sah traumhaft und wildromatisch aus, aber das Handy war tief im Rucksack vergraben. Kein Bild.

Den Tag über hatte ich viel Spass mit neuen Verwaltungs-Scripts. Ich weiß noch nicht so recht, was ich wann brauchen kann, aber dass ich jetzt alle Information gesammelt abrufen kann, statt mich durch die GUIs von mindestens 3 verschiedenen Tools zu klicken, kann schon mal kein Fehler sein.

In unserer Kantine esse ich ganz gern das vegetarische Gericht, aber heute gab es panierte Auberginen-Scheiben mit Käse innendrin. *schüttel* Schwamm mit ohne Geschmack, Panade, Fett und Käse, echt nicht! Dann doch lieber Gulasch!

Am frühen Nachmittag radelte ich ins Cinema und sah Suburbicon. Der Film war ein wenig verstörend, weil da eine scheinbar heile Welt ganz schön gründlich aus den Fugen gerät. Das ist für die eigentliche Story schon OK, das ist ja Fiktion, aber nebenher geht auch die Welt einer schwarzen Familie in dem weissen Vorort aus den Fugen und ich bezweifle sehr, dass der Film da auch nur ansatzweise übertreibt. Meine Güte!

Auf dem Heimweg dann noch ein Stopp im Studio für einen Crosstrainerlauf und ein bisserl Geräte-Training. Das Knie zickt wieder rum, völlig ohne ersichtlichen Grund, aber so langsam glaube ich, dass das nicht mehr in den Griff zu kriegen ist und arbeite drum herum. Die Luft wird dünn, fürchte ich.

Von engel am 14.11.2017 21:51 • diary(2) Kommentare

Müde

Montag, November 13, 2017

Schon wieder konnte ich nicht schlafen und fuhr mitten in der Nacht nach München. Aus einem mir unerfindlichen Grund war ich so wach, dass ich auch um ein Uhr in München nur schwer einschlafen konnte. Da kreisen dann aber meine Gedanken nicht darum, dass ich um 4 aufstehen und wach sein muss, deswegen macht das da weniger aus. In der Früh hatte ich völlig unverständlicherweise überhaupt kein Problem mit Aufstehen.

Das ganze Wochenende über war ja das totale Katastrophenwetter angesagt gewesen, mit Schnee bis auf 500m runter, aber abgesehen von etwa 5 Flocken im Garten und etwa 3 Flocken auf der Straße am Vogelwirt war da nix mit Schnee. In München natürlich auch nicht, deswegen war Radeln problemlos und nicht mal besonders kalt (3 Grad an der Isar).

Im Büro wurde ich endlich zur Admine im Testnetz und war gut damit beschäftigt, die Amdinistrationsdaten (erst mal) meiner Server und Systeme in Ordnung zu bringen. Zwischendrin kam dann noch eine etwas langwierige Fehlersuche in einem anderweitigen Projekt und weil ich ja bislang wenig Ahnung als Admine habe und deswegen oft Google fragen muss, bin ich da noch eine Weile nicht fertig. Ich kann aber jetzt schon sagen: Die GUIs sind alle ausgesprochen benutzer-unfreundlich. Als nächstes schaue ich mir die Script-Interfaces an, das muss schneller, einfacher und besser gehen.

Am frühen Abend Kino, A Bad Moms Christmas, ordentlich Klamauk wie erwartet und recht unterhaltsam. Trotzdem wurde ich im Film recht müde, was in wahren Gähnorgien auf dem Heimweg endete. Ich ging früh ins Bett.

Von engel am 13.11.2017 20:30 • diary(2) Kommentare

Besserung

Donnerstag, November 09, 2017

Auf dem Weg ins Büro verpasste ich der Lola mal wieder frische Luft in die Reifen. Also Zeit war’s, hinten waren grad noch 1.5 Bar drin. Jetzt sind wieder 3.5 Bar drin und sie ist wieder wunderbar schnell. Zum Ausgleich ist sie aber wieder unangenehm hart zu radeln (ich staune immer wieder, wieviel die Reifen doch abfedern, Vollfederung hin oder her). Naja, das wird sich beizeiten geben ;-)

In der Früh war es noch noch so halbwegs hell, aber den Tag über wurde es beständig dunkler, so dass ich ab dem frühen Nachmittag ständig auf die Uhr schaute, weil ich annahm, es sei schon viel später und ich hätte meinen Absprung verpasst. War aber immer Fehlalarm.

Am späten Nachmittag sah ich dann einen Film, auf den ich mich schon lang gefreut hatte: Murder in the Orient Express. Hach!, kann ich nur sagen. Wunderbar gefilmt, großartige Landschaften, Szenen, Kleider, Accessoirs, alles und überhaupt. Ob das jetzt derselbe Mord ist wie im Buch oder dem ursprünglichen Film, weiß ich nicht. Macht aber auch nix, Poirot ist Poirot und ist natürlich schlauer als alle anderen zusammen. Das muss so. Und die Besetzung ist echt hochkarätig, die reine Freude :-)

Und auf dem Rückweg gab es dann noch eine Runde Crosstrainerlaufen im Fitnesscenter (trotz intensiver Diskussionen mit dem Inneren Schweinehund). Das ging echt gut, ich legte sogar ein paar Intensiv-Intervalle ein. Geräte-Training für die Beine lasse ich momentan aber noch bleiben. Dem Knie geht es grad relativ gut und obwohl ich beim Radeln inzwischen wieder gedankenlos hart reintrete, hat sich nur selten ein komisches Zwicken eingestellt und wenn, dann ging es gleich wieder weg. Das ist auch gut so! Am Wochenende soll’s Schnee geben und auch wenn man bei uns natürlich noch keine Skitouren machen kann, rückt die Skitourensaison näher :-)

Von engel am 09.11.2017 22:02 • diary(0) Kommentare

Missgeschicke

Mittwoch, November 08, 2017

Morgens kurz Heimarbeit, dann ein Abstecher zur neuen Gynäkologin wegen Rezept-Verlängerung. Die neue Gyn wusste sogar noch (wahrscheinlich steht das in den Kommentaren der Patientenakte oder so :-)), dass ich hohe Berge besteigen war und wir plauderten kurz. Sehr netter Doc-Besuch :-) Danach konnte ich schönem Sonnenschein ins Büro radeln, das war der reinste Genuss.

Am Nachmittag hatte ich einen Termin auf der Hausmesse und das ging ganz schön schief. Ich verfuhr mich mit dem MVV, weil ich auf dem richtigen Gleis in die falsche Ubahn einstieg und das erst kurz vor der falschen Endhaltestelle bemerkte. Bei der Taschenkontrolle am Eingang (*nerv*) musste ich dann mein gutes Taschenmesser abgeben. Hätte man sich denken können, wenn ich denn dran gedacht hätte, dass der Radlrucksack sowas als ständiges Inventar hat.

Ich war eh schon spät dran und mit den ganzen Irrungen und Wirrungen wurde es dann noch später. Aber immerhin: ich schaffte mein Meeting, wenn auch erst kurz vor Schluß und der eigentliche Zweck, nämlich den japanischen Kollegen mal IRL kennnen zu lernen, wurde somit erfüllt. Und mein Taschenmesser konnte ich mir im Central Office des ICM am Ende auch wieder abholen. Puh! Das ist so ein schönes ‘richtiges’ Schweizer Messer mit allerlei praktischem Drum und Dran, da hätte der Verlust schon weh getan.

Von der Messe kam ich deutlich später zurück als geplant, deswegen fiel schon wieder mein Zeitplan um. Wie immer gewann Kino und ich sah mir Mark Felt: The Man Who Brought Down the White House an. Polit-Thriller, egal wie wahr sie sind, versteh ich oft nur so halb, weil mir die ganzen angedeuteten Intrigen und das Zeug meist entgehen. Das war auch da so, aber der Film ist trotzdem spannend und - hey, Liam Neeson :-)

Von engel am 08.11.2017 22:02 • diary(0) Kommentare

Naja ...

Dienstag, November 07, 2017

Beim Radeln war es ziemlich feucht und kühl. Es hatte irgendwas zwischen leichtem Niesel und extremer Luftfeuchtigkeit, die quasi in der Luft stand. So richtiges Bäh-Herbstwetter. Ich wurde ziemlich nass.

Das Geräte-Training vom Montag hatte beim Radeln ein paar Nachwirkungen. Ich muss mir was anderes ausdenken, um das Bein zu stärken. Als nächstes möchte ich mal wieder Schwesterle’s Heim-Training machen. Und irgendwie Beugung mit Belastung üben ohne irgendwas kaputt zu machen. Schaumermal, mit Training daheim hab ich’s eigentlich nicht so.

Zeit- und Kino-Planung ließen trotz guter Vorsätze keinen Sport zu. Ich war einfach zu spät aufgestanden, nachdem ich nach dem Montags-Kino arg spät heimgekommen war. Ich parkte das Sportzeug also im Büro und ging stattdessen vorm Kino einkaufen. Danach war der Rucksack noch voller als sonst ;-)

Im Kino sah ich Lady MacBeth. Auf den Film kam ich nur wegen der Artechock-Besprechung, die klang interessant. Ich hätte bedenken sollen, dass ich genau mit diesem Kritiker höchst selten überein stimme. Ich hab mich nicht direkt gelangweilt, aber mich zwischendrin doch hin und wiedre gefragt, ob ich nicht doch besser Sport gemacht hätte. Und auf dem Heimweg wurde ich dann auch nochmal nass.

Von engel am 07.11.2017 23:11 • diary(0) Kommentare

Sport

Montag, November 06, 2017

Sonntag Nacht konnte ich nicht schlafen (zuviel scharfes Chili con Carne?) und fuhr deswegen mitten in der Nach nach München. Wie üblich fand ich das Aufstehen in der Früh dann extrem anstrengend.

Auf dem Weg nach München war ich durch ein paar Schneeschauer gefahren, am Montag war es dann aber nur grau und feucht und nieselig und nicht mal schrecklich kalt (4 Grad, das geht schon noch). Ich packte voller bester Vorsätze die volle Regenmontour, die Kino-Snacks (Salat, Gemüse, Obst) und Sportzeug in den Rucksack. Das geht mit einem Extra-Pulli und einer Trinkflasche gerade noch so in den Rucksack.

Emsiges Arbeiten den Tag über, immer noch an -zig Dingen quasi parallel und deswegen insgesamt unbefriedigend. Es geht nirgends so Recht voran, zumindest gefühlt.

Abends radelte ich dann wirklich und tatsächlich ins Studio und testete vorsichtig allerlei Dinge, die das Knie belasten. Crosstrainer, verschiedene Geräte und so. Das Knie hat noch immer irgendwas, das momentan scheints beim Radeln am ehesten zuschlägt und beim Bergsteigen erstaunlicherweise kaum eine Rolle spielt. Zumindest so lang es nicht nicht allzu sehr gebeugt wird. Crosstrainerlaufen ging prima, die Geräte eher nicht so. Das Problem mit der Beugung halt.

Danach dann was für’s nerdige Gemüt: Thor: Ragnarok. Hach, großartig! Bei sowas ist die Story ja ziemlich egal, Hauptsache die Umsetzung ist gut und die ist absolut großartig. Zudem ist Thor nicht so schrecklich ernst, hat kein Problem damit, sich zum Deppen zu machen und - naja, Chris Hemsworth :-) - sieht halt auch allerliebst aus ;-) Der Rest der Besetzung ist auch hochkarätig und dass sich viele Helden und Superhelden der letzten Zeit grad so schön vermischen, schadet auch nicht.

Von engel am 06.11.2017 22:00 • diary(0) Kommentare

Erneuerung

Donnerstag, November 02, 2017

Wegen 2 Tagen nach Müchen zu fahren lohnt sich nicht. Vor allem weil es eh nur 1 1/2 Tage wären, weil ich ja Freitag Mittag üblicherweise schon wieder fahre. Heimarbeit also.
Wie üblich fehlt mir die morgendliche Radlerei ein wenig, aber sonst komme ich inzwischen mit der Heimarbeit ganz gut klar. Die ‘Struktur im Tag’, die mir früher oft fehlte, ist inzwischen vorhanden. Alles nur Gewohnheit ;-)

Nicht gut ist, dass mein schönes Notebook inzwischen Alterserscheinungen hat. Irgendwas im Scharnier für den (zugegeben recht schweren) Bildschirm hat inzwischen eine Macke. Wenn das Notebook zu sehr gewackelt wird, z.b. beim Wegstellen, flackert der Bildschirm und das System stürzt ab. Ein Wunder ist das nicht wirklich. Ich hab das Teil seit Anfang 2011, nutze es täglich und schleppe es jede Woche zwischen München und dem Allgäu hin und her. Besonders Letzteres ist vermutlich nicht besonders gut für das Ding.

Ich habe gar keine besondere Lust darauf, mir ein neues Notebook zu kaufen. Allerdings weiß ich aus leidvoller Erfahrung, wie blöd es ist, wenn einem der Rechner unter den Fingern wegstirbt. Also lieber rechtzeitig für Ersatz sorgen und Zeit für die Migration haben.

Die Recherche nach einem Notebook-Ersatz war erfreulich einfach. Nachdem ich in einer der Notebook-Vergleich-Filter-Seiten meine Anforderungen eingegeben hatte, fand ich nur 5 Systeme, von denen 2 wegen Phantasiepreisen direkt wieder aus der Auswahl fielen. Und 3 Systeme recherchieren und vergleichen, dauert ja wirklich nicht lang. Auch dann nicht, wenn man noch ein paar Tests liest.

Irgendwann nächste Woche trifft also (hoffentlich unbeschädigt) mein neuer Rechner hier ein. Ich hab trotz Mehrkosten extra DHL ausgewählt, weil die nette Frau Post, die uns hier beliefert, immer sehr pfleglich mit unseren Paketen umgeht und die nicht wie die Hermes- oder UPS-Fahrer einfach nur auf die Terrasse pfeffert.

Von engel am 02.11.2017 17:47 • diary(2) Kommentare
Page 1 of 250 pages
 1 2 3 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!