Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Werk ohne Autor

Montag, Oktober 29, 2018

Nach dem gemütlichen Wochenende - noch dazu mit der Zeitumstellung - fiel mir das Aufstehen am Montag sehr leicht. Es hatte 2 Grad daheim und 1 Grad am Vogelwirt, da freut man sich doch ungemein über Winterreifen :-) Nicht so erfreulich war der Nebel und der Nieselregen.

Den ganzen Vormittag bis zum frühen Nachmittag nieselte es leicht. Es reichte, um ohne Regenklamotten feucht zu werden, aber ich wurde nicht wirklich nass. Sehr freundlich :-)

Am späten Nachmittag sah ich Werk ohne Autor. Um den Film war ich schon seit Wochen drum herum geschlichen. Einerseits hatte mir die Vorschau ziemlich gut gefallen, andererseits schien das so ein Intellektuellen-Film zu sein und zu denen finde ich selten Zugang. Hier klappte das aber, vermutlich wegen der Kunst da drin. Ich war die ganzen 3 Stunden gefesselt, obwohl vor allem später im Film gar nicht so besonders viel passiert.

Als ich aus dem Kino kam regnete es ordentlich. Ich packte den Rucksack ein, vertraute aber darauf, dass sowohl die Hose als auch die Jacke halbwegs dicht sind, so lang ich drin stecke und heize. Das klappte prima, das Zeug weichte erst so richtig durch, als ich es daheim im Bad über der Badewanne aufhängte.

Von engel am 29.10.2018 23:00 • diary(0) Kommentare

Nix-tun Wochenende

Sonntag, Oktober 28, 2018

Das Wochenende war super-gemütlich. Wir machten genau gar nichts :-)
Naja, Bilder machen, Bilder gucken, Lesen, TV schauen und sowas schon. Und ein bisserl Hausarbeit war auch dabei. Und - ganz wichtig - wir haben den Autos Winterreifen verpasst. Aber sonst: Nix! Ich habe das sehr genossen :-)

Am Freitag waren wir bei der besten Mom zum Essen und ich wollte die Marokko-Karte auf Mamas GPS reparieren. Das ging nicht schnell, also nahm ich das Gerät mit und beschäftigte mich den ganzen Samstag Vormittag damit. Das GPS - dasselbe wie meines - hat eine uralte Firmware und es lässt sich nicht um viel auf eine neuere Version hochziehen. Da muss leider der Support ran.

Die beste Mama hat jetzt mein GPS bekommen und nimmt demnächst das mit nach Marokko. Meines kann nämlich auch die UTF-8 Marokko-Karte lesen. Ich behalte unterdessen ihres und schlage mich mit dem Support rum. Ich bin gespannt, wie lang das dauert. Tracks gibt es unterdessen halt vom GPS des besten Allgäuers von Allen.

Was mich am Wochenende ein wenig genervt hat war, dass der Riesenslalom der Damen in Sölden nirgends und bei niemandem übertragen wurde. Da ist man schon mal daheim und könnte - passend zum Minimal-Schnee im Garten - Skifahren gucken und dann überträgt das keiner. Pfffff!

Von engel am 28.10.2018 23:00 • diary(0) Kommentare

Patsch!

Freitag, Oktober 26, 2018

Ausnahmenweise mal ein Freitags-Chronik-Eintrag. Weil, das muss raus und das will ich garantiert irgendwann noch mal wissen.

Am Mittwoch kam - extrem kurzfristig - eine Einladung zu einer Abteilungsversammlung am Freitag. Zeitgleich in Augsburg und München. Das ließ nichts Gutes ahnen und die Gerüchteküche lief heiß. Ich bin da ja eigentlich nicht so richtig in der Loop, aber das eine oder andere kam auch bei mir an. Aber ehrlich gesagt, was da kolportiert wurde, das konnte ich nicht so Recht glauben.

In der Versammlung dann aber:
Ja, es stimmt. Im September 2020 wird es den Standort Augsburg nicht mehr geben und meine Abteilung wird geschlossen. So hat Japan entschieden. Weiter gab es genau gar keine Information. Auch nicht, ob es hier noch irgendeine Zukunft gibt oder sonst was. Einfach nur: Patsch! Friß und stirb.
Naja, klar, sozialverträglich und Sozialplan und sowas wurde auch gesagt. Manche Buzzwords müssen halt raus.

Im ersten Moment ist das natürlich ein Schlag in die Magengrube.
Dann: 2020 ist noch ein bisserl weg und irgendwas wird mit den Mitarbeitern ja gemacht werden müssen. Also schaumermal.

Parallel wird es aber dringend nötig sein, alle möglichen Entwickler- und Manager-Kenntnisse aufzupolieren.
Und sich auch mal umzuschauen, was es anderswo so gibt. Ein bisserl Zeit ist ja noch bis zur Deadline.

Von engel am 26.10.2018 23:00 • diary(0) Kommentare

Nix Kino

Donnerstag, Oktober 25, 2018

Ich fing wieder daheim mit Arbeiten an, weil ich auch von der Gyn ein Rezept brauchte. Aber große Enttäuschung, die haben Urlaub (und zwar seit genau heute). Noch dazu auch noch nächste Woche, und da brauchte ich das Rezept dann unbedingt. Jaja, man sollte das besser planen!

Naja, bei der Ersatz-Gyn war ich ja auch schon mal. Ich fuhr allerdings erst mal ins Büro. Dort musste ich feststellen, dass die Ersatz-Gyn nächste Woche auch Urlaub hat und mein ganzes Abendprogramm (Kino, was sonst) umstellen. Meh. Ich hätte echt gern Dawn Wall, eine Doku über eine Winterbesteigung einer schwierigen Route am El Capitan angeschaut. Momentan sieht es so aus, als hätte ich die damit verpasst.

Aber mei, hätte ich mich vorher besser informiert, hätte ich direkt zur Ersatz-Gyn fahren können und alles wäre OK gewesen. Selber schuld.

Ich radelte Abends also bei der Ersatz-Gyn vorbei und bekam mein Rezept. Puh!
Der Abend war gemütlich.

Von engel am 25.10.2018 23:00 • diary(0) Kommentare

Telko

Mittwoch, Oktober 24, 2018

Ich fing daheim mit Arbeiten an, weil ich ein Rezept brauchte. Draussen war es windig und je heller es wurde, umso windiger sah es aus. Der Weg in die Arbeit war entsprechend anstrengend.

Lustige Ergebnisse bei der Suche nach dem Entwertungs-Zeichen bei meiner Script-Sprache: Videos, wie Leute einer Würgeschlange entkommen ;-) Nein, habe ich nicht angeschaut, aber die Suchergebnisse erfreuten mich :-)

Morgens hatte ich Glück und kam trocken in die Arbeit, Abends aber musste ich genau dann weg, als es wieder zu regnen anfing. Aber es war nicht kalt und Regen ist aktuell ja schon was Besonderes.

Abends musste/durfte ich an einer Telko zur Digitalisierungs-Offensive des DAV teilnehmen. Da haben sich ein paar Leute viele Gedanken gemacht und sich was ausgedacht, das durchaus was werden kann. Ich sehe nette Zeiten auf uns zukommen, wo ich mich nicht mehr um Updates kümmern muss. Das ist eh was, wo ich arg nachlässig bin, weil es wenig Spaß macht. Schaumermal, wie sich das entwickelt.

Von engel am 24.10.2018 23:00 • diary(0) Kommentare

Dienstags-Klettern

Dienstag, Oktober 23, 2018

Klettern ausnahmsweise am Dienstag, weil ich am Mittwoch an einer Abend-Telko teilnehmen muss. Ich war wie üblich an Klettertagen sehr früh im Büro und bekam einen der bequemen Parkplätze in der Tiefgarage fast direkt am Aufzug (die ganz bequemen sind für den Leitungskreis reserviert). Der Kollege wunderte sich: “Ich dachte doch, dass ich Dein Auto gesehen habe. Heute ist doch gar nicht Mittwoch?”

Interessantes Arbeiten, weil sich ein Problem in einem Bereich auftat, mit dem ich noch nie zu tun hatte. Ich lerne Neues :-)

In der Halle begannen wir neben einem Teenie-Kletterkurs, die gerade Sichern und Fallen übten. Dazu kletterten sie ein Stück nach oben, dann wurde unten mit doppelter Sicherung alles überprüft und sie durften/mussten springen. “Aber richtig von der Wand weg springen!” war die Anweisung. Erst 5 Minuten an der Wand warten müssen und dann erst springen ist natürlich fies. Man sah jedenfalls gut, wie unwohl sich da die meisten fühlten. Das ginge mir übrigens nicht anders und ich bin schon ein paar (wenige) Mal ins Seil gefallen. Ein Mädel war total furchtlos: sie kletterte 3/4 hoch und sprang dann richtig weit raus. Mordscool!

Ich hab Ellenbogen, aber neu. Die Schmerzen oben lassen nach, dafür tut es jetzt unten weh. Ich hörte nach 5 Routen auf. Bis dahin war ich aber recht zufrieden, auch wenn ich an einer 6+ scheiterte. Da war in der Mitte eine Stelle, wo ich beim besten Willen nicht weiter kam und die auch der R. als eine Nummer höher einstufte. Bis dahin ging aber alles gut und die 6+/7- an der anderen Wand, die klappte echt gut :-)

Von engel am 23.10.2018 23:00 • diary(0) Kommentare

Ein Montag

Montag, Oktober 22, 2018

Aus keinem offensichtlichen Grund schlief ich schlecht und wachte immer wieder mal auf. Der Wecker um 4 riss mich dann dafür aus den tiefsten Träumen (Ich erinnere mich ja nicht oft an meine Träume, diesmal aber schon und ... Weia, was für ein Schmarrn!). Entsprechend anstrengend war die Fahrt nach München.

Ich nahm mir zum Ausgleich Zeit für’s Frühstück und konnte dafür fast mit Licht radeln. Hat auch was. Kalt war es natürlich trotzdem.

Beim Frühstück fiel dann die letzte Birne meiner Küchenlichtleiste aus (es sind insgesamt 3). Ich habe nun die Wahl, wieder Birnen zu kaufen oder gleich eine LED-Lichtleiste zu kaufen und montieren. Es wird wohl eine LED-Lichtleiste werden.

Im Büro habe ich mich inzwischen sehr mit der neuen Kaffeemaschine angefreundet. Seitdem da Dallmayr auffüllt, schmeckt der Kaffee wieder :-) Das wird der Jura des Kollegen gut tun, denn ich war da die zweitgrößte Abnehmerin.

Am Abend sah ich Bad Times at the El Royale. Ich dachte schon nach der Vorschau, dass das ein großartiger absurder Film werden würde und das stimmt. Es hat laute seltsame Menschen drin, die alle was anderes sind, als sie vorgeben und natürlich verwirrt und verwurschtelt sich alles. Ich kam manchmal erst verspätet mit, das macht aber nix, irgendwann kapierte ich es dann auch und es war von vorn bis hinten spannend und überraschend (und blutig).

Von engel am 22.10.2018 23:00 • diary(0) Kommentare

Johnny English

Donnerstag, Oktober 18, 2018

Ich erwachte erfreulich ausgeschlafen. Beim Frühstück trödelte ich ein wenig herum, weil mein Buch gerade recht interessant ist, aber ich brauchte trotzdem Licht bis ins Büro. Es wird inzwischen wirklich spät hell.

Mein rechter Arm hat immer noch irgendwie Ellenbogen (vor allem nach dem Klettern natürlich), deswegen versuchte ich wieder den ganzen Tag über, hauptsächlich mit links zu arbeiten. Das ist echt schwierig (Zähneputzen? Ich brauche 10 Minuten, bis sich alles sauber anfühlt und habe dann Zahnpasta bis zu den Augenbrauen - naja, in etwa.), aber immerhin geht das Mausen inzwischen besser. Tippen ohne Rechts geht aber gar nicht.

Am frühen Abend sah ich Johnny English strikes again und hatte eine wunderbare Zeit mit Rowan Atkinson und Agenten-Klamauk. Ich hatte viel Spaß :-)

gelesen:
Männliche Paranoia: Gruselige Zeiten für Frauen

Von engel am 18.10.2018 21:09 • diary

Überschätzt

Mittwoch, Oktober 17, 2018

Ich fuhr mal wieder mit dem Auto zur Arbeit (jaja, die Faulheit) und war 5 Minuten zu spät dran - an der Autobahn-Einfahrt auf den Mittleren Ring war schon Stau. Das ist wirklich eine Frage von Minuten.

Den Tag über nettes Arbeiten am nicht-mehr-neuen Projekt mit neuem Thema. So langsam flutscht das, ich bin schon am kondensieren und zurecht feilen. Ging deutlich schneller als ich gedacht hatte.

Klettern lief echt gut, auch wenn ich mich am Ende mit der 7- Route dann doch deutlich übernommen habe. Tja, der R. meinte schon, dass er mir diese Route eher nicht empfehlen würde. Ich kam bis zur 2. Sicherung, dann war Schluß. Ich beendete die Route in gewohnter Manier in der leichteren Route auf derselben Linie ;-)

Und nochmal ein Burger-Urteil, extra für die Mitlesenden, die auch am 11.11. in der Halle tagen werden: der El Chorro ist am zweitbesten :-)

Ich ging um neun Schlafen, weil ich total müde war.

Von engel am 17.10.2018 23:00 • diary

Langer Tag

Dienstag, Oktober 16, 2018

Ich schlief nicht sehr gut und wachte ab Mitternacht quasi im Stundentakt auf. Um 3:30h dachte ich, dass sich jetzt nochmal einschlafen echt nicht lohnen würde und stand auf, um nach München zu fahren.

Da gab es erst mal Frühstück, dann arbeitete ich auch da erst mal gemütlich von daheim aus. Der Grund war eine Microsoft-Veranstaltung, zu der ich gehen durfte. Die fand ab 12:00 Uhr im Mathäser (ja, das Kino, wir waren in Saal 3) statt und da wollte ich nicht erst nach Schwabing radeln und kurz drauf dann wieder zum Stachus.

Die Veranstaltung war weniger technisch und deutlich werbiger als ich vermutet hatte (der Kollege hatte das schon geunkt), aber es gab immerhin nette Snacks und Kaffee. Aber es war trotzdem interessant und ein bisserl war lernte ich doch.

Ich hatte von Anfang an nur der ersten Teil der Vortragserie geplant, weil nur da für mich interessante Themen drin waren. Ich ging am frühen Nachmittag, um im Cinema Venom anzuschauen. In 3D, was sich echt gelohnt hat. Ich habe Action, großartige Grafik und Tom Hardy erwartet und das ist genau das was ich bekommen habe. Ich kenne die Comics dazu nicht und fand auch die Story interessant. Lediglich die lange Zunge des Alien fand ich ein wenig albern. Voll gut also :-)

Das Cinema war übrigens schon voll auf Halloween getrimmt, mit Netzen und Spinnen an der Kasse, Totenköpfen und Gebeinen in der Cafeteria, zahnreichem Grinse-Gesicht an der Klotür und haufenweise Blutflecken und einem blutigen Handabdruck im Damen-Klo. Schön :-)

Abends war ich dann ziemlich müde, aber da stand dann noch die monatliche SAN-Talko an. Bis dahin durchhalten war echt schwierig.

Von engel am 16.10.2018 23:00 • diary
Page 2 of 269 pages
 <  1 2 3 4 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!