Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Stau, meh!

Donnerstag, Dezember 07, 2017

Nochmal mit dem Kangoo in der Tiefgarage, diesmal nahm ich aber den langen Weg um die Parkplätze herum ;)
An sich war ich nicht spät dran (halb sieben an den Towers), aber der Stau an der Autobahn-Einfahrt war schon voll ausgebildet und ich brauchte für die 100 Meter bis zur Abzweigung fast so lang wie für den restlichen Weg über den Ring. Manchmal klemmt es einfach.

Toll klettern geht ganz schön auf den Körper. In der Früh wachte ich ohne linken Arm auf (total eingeschlafen) und musste den Arm erst mal mit der rechten Hand bewegen, um wieder Leben hinein zu bringen. Und mir tun heute die Füße weh. Ich freu mich trotzdem über die Erfolge :-)

Auf der Heimfahrt ins Allgäu hatte es auch ordentlich Stau, ich brauchte fast 2 1/2 Stunden, obwohl ich schon um 16:00h losfuhr. Ich muss mir für solche Gelegenheiten was anderes überlegen, Mittags fahren und den Rest des Tages im Allgäu arbeiten, beispielsweise. Im Stau stehen ist nervig, dumm und noch umweltschädlicher als überhaupt mit dem Auto fahren.

Von engel am 07.12.2017 21:00 • diary

Klonk!

Mittwoch, Dezember 06, 2017

Wegen Klettertag war ich mit dem Auto unterwegs und weil ich übers Wochenende die Lola mit ins Allgäu nehmen will, hatte ich den Kangoo dabei. Netterweise konnte ich für beide Tage einen Platz ind der Tiefgarage organisieren. Als ich meine übliche Abkürzung quer über den noch leeren Nachbarparkplatz auf ‘meinen’ Parkplatz nahm, machte es plötzlich ‘Klonk!’.

Ähem. Der Kangoo ist doch höher als mein kleiner Clio und so war ich gegen das Schild gedotzt, auf dem die Parkplatznummer steht. Glücklicherweise ist das ein an Schnüren aufgehängtes Plastikschild. Also alles gut, nix passiert.

Klettern lief super. Alle Routen gelangen, sogar die 6+/7-, auch wenn der R. die als leicht einstuft. Was wahrscheinlich stimmt, denn die eine 6+, die er als schwer einstuft, fand ich schwerer. Wie auch immer, alles gelang, auch die Route, die ich letztens mal wegen Knie abgebrochen hatte, weil ich den hohen Schritt rechts mit so miesen Giffen nicht hinbekam. Diemal klappte es :-)

Inzwischen ist auch die Lola im Kangoo, alles ist bereit fürs verfrühte Heimfahren morgen. Freitag gibt es Heimarbeit, weil Handwerker irgendwas an unserem Wasseranschluss machen müssen.

Von engel am 06.12.2017 20:48 • diary

Sandgestrahlt

Dienstag, Dezember 05, 2017

Auf den Straßen sah es morgens nicht sonderlich feucht aus, also nahm ich den Weg durch den Englischen Garten. Großer Fehler! Dort stand nämlich das Wasser auf dem gefroren Boden und das Fahrrad schleuderte superfeinen Isarsand überall hin. Auf den Rucksack, auf die Hose (heller Sand sieht am Hintern auf dunkler Hose ganz besonders hübsch aus), aufs Bike. Prima! Immerhin lässt sich Sand nach dem Trocknen gut abbürsten.

Abends sah ich Der Mann aus dem Eis. Die Idee, die Darsteller irgendeinen uralten rätoromanischen Dialekt sprechen zu lassen, finde ich ja ganz gut. Man versteht zwar die Sprache nicht, aber durchaus die Geschichte. Die allerdings ist dann doch zu platt und hat allerlei Ungereimtheiten, die vielleicht nicht ganz so auffallen würden, wenn man halt nicht so viel drüber nachdenken müsste. So insgesamt doch eher solala, dabei hatte ich mich der Vorschau echt drauf gefreut.

Das ‘Wow!’ vom Dienstag ist das Bare Earth Projekt vom Washington Geological Survey. Dort wird mittels LIDAR die Gegend vermessen, dann rechnet man das Zeug von der Oberfläche raus und bekommt dann tatsächlich die nackte Erde. Und was man da sehen kann, ist wirklich erstaunlich!

Von engel am 05.12.2017 21:04 • diary

Jetzt aber: Schnee

Montag, Dezember 04, 2017

3 Mal Pech auf der Fahrt nach München: ich landete 3 Mal hinter einem Schneepflug. Hinter ‘Schneepflügen’ muss das eigentlich heißen, denn da fahren immer 2 versetzt, um die gesamte Fahrbahn räumen zu können und deswegen ist Überholen schon einigermaßen anspruchsvoll. Soll heißen, bei den Verhältnissen, die Schneepflüge erfordern, nicht möglich. Ich war deswegen fast eine halbe Stunde später als sonst in München und anstrengend war es auch.

Das Radeln durch den wenigen Münchner Schnee war dafür dann einfach. Ich war natürlich sehr vorsichtig unterwegs, aber es war weniger glatt als letzten Donnerstag. Wahrscheinlich weil es wärmer war (knapp 0 Grad) und der Boden noch nicht gefroren ist. Ich bekomme trotzdem nächste Woche Spike-Reifen auf die Lola :-)

Am späten Nachmittag sah ich Coco. Das ist ein Animationsfilm über den - naja, eher zum - ‘Dia de los Muertos’ in Mexiko und total nett. Klar, ein Kinderfilm, macht nix :-)

Mein ganz persönliches “Wow!” des Tages war ein Artikel auf Golem: Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren. 37 Jahre! Mehr als 138 Astronomische Einheiten! Ich bin total beeindruckt!
(Oh, und Assembler. Das ist vermutlich noch genau das Zeug, mit dem ich mich am Anfang des Studiums rumschlagen musste (war da auch schon veraltet). Wir mussten Lämpchen einschalten, da ist so ein Triebwerk ja schon eine ganz andere Aufgabe!

Von engel am 04.12.2017 21:00 • diary

Tag 9

Montag, Dezember 04, 2017

Am Wochenende hatte ich ein wenig Zeit, deswegen kann ich Peru Tag 9 präsentieren:

 

Von engel am 04.12.2017 20:33 • diary

Kein Schnee

Donnerstag, November 30, 2017

Nach den vielen aufgeregten Meldungen im Radio (und ich gebe zu, dass ich nur halb zugehört habe, vielleicht war das alles gar nicht so schlimm), dass es schrecklich kalt werden würde und es schneien würde und ach überhaupt schrecklicher Winter unterwegs sei, hatte ich mir vorgestellt, in der Früh im Schneefall über zugeschneite Straßen und Wege zu radeln. Vor allem im Englischen Garten wäre das traumhaft gewesen. Wäre, denn abgesehen von ein bisserl Schnee auf den Autos war von Winter nichts zu sehen. Pffff.

Gegen Mittag fing es an zu schneien, zwischendurch sogar sehr hübsch dicht, aber liegen blieb nichts und das dauerte eh nicht lang an. Nunja. Gut, dass ich am Wochenende schon eine ordentliche Portion Winter bekommen hatte :-)

Wegen Fussweh vom Wochenende (in die Skistiefel passen die Einlagen nicht rein, ich muss mal schauen, ob ich auch dünnere bekomme) und Armweh vermutlich von meiner falschen Sitzhaltung im Büro (ich habe gerade alles ergonomisch richtig(er) umgestellt und es scheint was zu bewirken) war nix mit Sport, deswegen fuhr ich unbelastet Madame gucken. Große Freude an Rossy de la Palma und Toni Collette :-)

Auf dem Rückweg war dann endlich Winter. Allerdings nicht ganz so wie ich mir das vorgestellt hatte. Statt fluffigem Neuschnee, in den man nigelnagelneue Spuren ziehen kann, gab es irgendwas zwischen Glatteis und Nässe auf den Radwegen. Beim Absteigen vor Ampeln rutschten die Schuhe gern mal ein wenig rum. Das Rad blieb stabil, ich kam unfallfrei, wenn auch etwas langsamer als sonst zuhause an.

Wenn dieser Winter so weiter macht wie er anfing, lohnt es sich vielleicht doch, mal über Spike-Reifen nachzudenken ...

Von engel am 30.11.2017 21:53 • diary

Tag 8

Mittwoch, November 29, 2017

Mittwoch ist wie immer Klettertag und das Klettern ging trotz Arm-weh und dem Loch in der Hand ganz gut. Ich lerne noch immer jedes Mal was dazu - diesmal unter anderem Mut, denn bisher hab ich es noch nie geschafft, mit miesen Griffen über die letzte Expresse hinaus zu klettern.

Mein innerer Feigling schreit dann immer ganz laut ‘Bist Du bescheuert? Du könntest fallen!’. Heute hab ich erst nochmal Luft geholt (soll heißen, mich ins Seil gesetzt) und bin dann trotzdem weiter, obwohl ich fast sicher war, dass ich den nächsten Sch…-Griff nicht würde halten können. Aber ich konnte und fiel nicht :-)

Der Text für Tag 8 ist schon ein paar Tage fertig, die Bildchen dazu habe ich vorhin endlich zusammen gestellt. Ich präsentiere:

Von engel am 29.11.2017 21:49 • diary

Nix FRAU!

Dienstag, November 28, 2017

Den ganzen Tag über hatte ich große Freude an der Autokorrektur von Outlook, die mir jedes Mal FRU in FRAU korrigierte. Das ist ganz prima, wenn man das in einer ganzen Reihe von Kunden-Support-Mails zur Eingrenzung des eigentlichen Problems -zig Mal braucht. Und einmal ist es mir natürlich doch durchgerutscht :/

In letzter Zeit habe ich Probleme mit dem rechten Oberarm, der mir beim Bewegen des Arms weh tut. Heute meinte ich, das könne mit dem ‘mausen’ zu tun haben und habe versucht, mit links zu mausen. Aber links bin ich so dumm, das musste ich schnell wieder aufgeben, da war einfach kein Arbeiten möglich.

Am späten Nachmittag sah ich Flitzer. Das ist ein Schweizer Klamauk-Film, der immer absurder wird, je länger er dauert. War echt lustig und dass das Kino wunderbar leer war (3 Leute ausser mir) war auch super :-)

Das Einkaufen auf dem Heimweg war höchst notwendig, denn meine 2 Apotheken-Geschenk-Pflaster waren aufgebraucht und ich hab ein saublödes Loch mitten in der Handfläche vom Wochenende (dumm angestellt, tja), da muss ein Pflaster drauf. Sonst gingen Kaffee und Milch zur Neige, das ist auch nicht gut ;-)

Von engel am 28.11.2017 19:50 • diary

Update-Orgie

Montag, November 27, 2017

Am Freitag nahm ich mein virtuelles Büro-System mit ins Büro (dafür habe ich mir extra einen 64GB USB3 Stick zugelegt), um es dort auf meinem Büro-Rechner übers Wochenende laufen zu lassen. Da stehen derart viel Updates an, dass meine relativ kurzen Arbeitszeiten mit dem System nicht ausreichen, dass sich das System aktualisieren kann. Ich startete es etwa um 9:00h und als ich um 13:00h ging war es nach dem dritten Reboot noch immer nicht fertig mit Updates.

Montag wartete es auf einen weiteren Reboot und Updates und wurde irgendwann am Vormittag endlich fertig. Kein Wunder, dass das von zuhause aus nicht geklappt hat! Ich habe mir jetzt einen Merker gesetzt, damit ich es einmal im Monat mal mit ins Büro nehme, damit es sich aktualisieren kann.

Vom Wochenende war ich noch ein wenig lädiert, deswegen plante ich nur Kino: Simpel. Das ist ein berührender Film über einen behinderten Jungen und seinen Bruder, der sich um ihn kümmert. Hat mir sehr gefallen, auch wenn ich nicht so recht glauben kann, dass die Welt wirklich so nett zu den beiden wäre. Das macht aber nichts, es ist ja schön, sich eine freundliche und nette Welt vorzustellen :-)

Von engel am 27.11.2017 21:14 • diary

Goldene Türme

Donnerstag, November 23, 2017

Ich war früh dran und kam mit dem wirklich allerersten Licht an den Towers an. Beide Türme leuchteten rotgold vor dunklem Himmel, das sah echt super aus. Nein, schon wieder kein Bild, das Handy wohnt beim Radeln im Rucksack. Sollte ich vielleicht überdenken.

Am späten Nachmittag sah ich Home Again im Cinema. Das ist eine Romantik-Komödie mit Reese Witherspoon und sie ist natürlich genauso flach und vorhersehbar wie man vermuten würde. Ich habe mich prima amüsiert :-)

Auf dem Heimweg dann ein Abstecher ins Studio. Der Crosstrainerlauf mit kurzen intensiv-Einlagen ging erstaunlich gut (Knie zickt mal wieder rum), aber das Geräte-Training musste ich wegen Arm-weh aufgeben. Beim Klettern am Mittwoch habe ich mir irgendwas in der rechten Schulter gezerrt und damit fiel auch das Arme-Training flach (Bein-Training momentan ja eh) und dann bleibt ja echt nicht mehr viel übrig, was man tun kann. Da hatte ich dann keine Lust drauf.

Von engel am 23.11.2017 21:00 • diary
Page 3 of 253 pages
 <  1 2 3 4 5 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!