Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Rumgestinke

Montag, August 28, 2017

Seitdem ich die neue Bikehose enger genäht habe, kann ich damit auch laufen, wenn der Rucksack nicht geschlossen ist, Hat was :-)

Am Nachmittag sah ich Hampstead und auch wenn die Story angeblich nach der Geschichte eines echten Tramps erzählt wurde, ist sie sicherlich ganz furchtbar verklärt. Aber das macht nichts, sie ist trotzdem nett und nett anzusehen.

Auf dem Heimweg war viel los, sicherlich deswegen, weil ich relativ früh unterwegs war. Man kann in München auch mit dem Rad in Stau kommen ;-) Nunja, nach dem Kino hab ich’s nicht eilig, da stört das weniger. Störend sind eher die vielen Ladies, die alle unendliche Parfumfahnen hinter sich her ziehen. Irgendwann rutscht mir da mal eine unfreunldiche Bemerkung raus.

Diese Sache mit dem künstlichen Gestank, mit dem sich so viele umgeben, ist momentan auch deswegen so schlimm, weil irgendwo in der Umgebung jemand eingezogen ist, die (Vorurteil natürlich, aber das ist bestimmt eine Frau), die unheimlich auf Raumparfum zu stehen scheint. Zur Zeit, wo alle immer alles offen haben zieht jetzt immer eine Fahne undefinierbaren Kunstdufts zur Balkontür rein. BähBähBäh!

Das finde ich genauso schlimm wie den kettenrauchenden Nachbarn. Meh.
(Und ja, in München reine Luft zu erwarten, ist natürlich komplett unrealistisch.)

Von engel am 28.08.2017 19:49 • diary

Alles anders

Donnerstag, August 24, 2017

Zum Mittagessen beschlossen die Kollegen, zur alten Kantine zu laufen. Aber da war ich vom Dienstag her noch bedient, ich zog es vor, im eigentlich zu teuren Daily’s das Chicken Curry zu essen. Ist zwar teuer, schmeckt aber gut.

Dadurch verpasst ich zwar die Gelegenheit, dem immer an allem interessierten BigBoss vom geplanten Urlaub zu erzählen, aber der Hatsch da rüber in der Hitze (naja, Wärme, 25 Grad oder so und Sonne) und dann nix Gscheit’s zu Essen zu bekommen? Ach nö.

Abends verpasste ich den Absprung, um vorm Kino noch einen Crosstrainerlauf einschieben zu können. Bei der Wahl zwischen entweder Crosstrainer in der Hitze (inzwischen 27 Grad) oder Kino gewann der Film. Ich blieb noch ein bisserl länger und radelte dann direkt ins Cinema.

Ob sich das wirklich gelohnt hat, bin ich grad nicht so sicher. Tulip Fever sah in der Vorschau echt gut aus und erinnerte total an Girl with a Pearl Earring, aber reicht bei Weitem nicht da hin. Schlecht ist er nicht, der Film und durchaus unterhaltsam, aber mit Christoph Walz und der Vorschau hatte ich einfach mehr erwartet. Nunja.

Das Gewitter wartete danach freundlicherweise, bis ich daheim im Trockenen war. Sehr nett :-)

Von engel am 24.08.2017 21:57 • diary

Bayern-Burger

Mittwoch, August 23, 2017

Vormittags war Nachkontrolle der Mini-OP von vor 3 Wochen. Die neue Gyn macht immer erst um 9 auf, also startete ich mit der Arbeit von zuhause aus. Üblicherweise klappt das so gut wie problemlos, diesmal gab es erst mal -zig Hürden in Form von Updates, die erst mal installiert werden mussten, natürlich alle mit anschließendem Reboot, weil sonst gar nix ging. *seufz* Na egal, am Ende klappte es auch mit dem Arbeiten.

Nebenher ließ ich meinen kleinen DirtDevil laufen. Dadurch dass ich immer das Bike durchs Wohnzimmer schieben muss, fällt da natürlich ganz schön Dreck an und wo ich dann mal bei so richtig Licht zuhause war ...
Das Saugerle ist aber ganz schön laut, hatte ich ganz vergessen. Nächstes Mal dann wieder in Abwesenheit.

Mittags gab es in der Ersatz-Kantine ‘Bayern-Burger’. Ich hatte ja ernsthaft Leberkäs-Semmel erwartet, aber es war ein echter Burger, bayrisch dran war der Laugensemmel und der Blauschimmelkäse. Ich hab natürlich einen ohne den gräßlichen Käse bestellt :-)

Da der neue Kletter-Buddy momentan auf den Mont Blanc steigt (zumindest plant er das und ist in Chamonix), hatte ich den Abend frei. Ich hatte den Abend schon letzte Woche für Reparatur-Maßnahmen an der SAN-Site auserkoren und zog das auch wie geplant durch. Auf das Wetter - im Guten wie im Schlechten - kann man bei Planungen einfach keine Rücksicht nehmen. Ausserdem kommt es immer gut, kurz vor den Besprechungen ein Stückchen Arbeit vorweisen zu können ;-) Auch bei Ehrenamt-Jobs.

Von engel am 23.08.2017 20:22 • diary

Dunkirk

Dienstag, August 22, 2017

Ich war quasi allein im Büro, denn die Leute um mich herum, mit denen ich sonst ein wenig ratsche und zum Essen gehe, waren alle nicht da. Zum Mittagessen radelte ich deswegen mal wieder zu alten Kantine. Die mochte ich immer sehr gerne, aber die Qualität des Essens hat gefühlt ganz schön nachgelassen. Vermutlich hat es denen nicht gut getan, dass unsere Firma aus dem Gebäude ausgezogen ist. Es ist vielleicht auch unfair, die Sommerloch-Kantine nun als Beurteilungs-Kriterum zu nehmen. Ich gebe noch nicht auf, bin aber ein wenig enttäuscht.

Am Nachmittag kam die gute Nachricht: Die anderen Reise-Teilnehmer sind mit dem Ersatzberg und den entsprechenden Zusatzkosten einverstanden. Yay!

Abends dann doch Dunkirk. Im Vorfeld habe ich gelesen, dass dieser Film vollständig analog gefilmt wurde. Ob das der Eindrücklichkeit der Bilder gut tut, kann ich nicht beurteilen, aber eines ist der Film: bildgewaltig und eindrücklich. Und er geht auffallend sparsam mit Worten um, es wird sehr wenig gesprochen in dem Film und wenn, dann wirklich nur das Allernötigste.

Eigentlich schaue ich ja schon aus Prinzip keine Kriegsfilme an. Uneigentlich - die Vorschau, was ich gelesen hatte, und weil er noch immer läuft - die Ausnahme dieser Regel hat sich gelohnt.

Nachtrag:
Mit der Besprechung bei Artechock bin ich diesmal sehr einverstanden. Obwohl ich mit Besprechungen von diesem Kritiker sehr oft ziemlich Probleme habe.

Von engel am 22.08.2017 22:00 • diary

Fertig geplant!

Montag, August 21, 2017

Nachdem ich am Sonntag doch eher gefroren hatte und es am Montag in der Früh nur 9 Grad hatte und zudem leicht nieselte, nahm ich die lange Hose zum Radeln. Das war ein wenig voreilig, denn so kalt war es in München dann auch wieder nicht und es wurde mir ziemlich warm in der langen Hose.

Am frühen Nachmittag dann die erleichternde Nachricht: Die Agentur hat endlich den noch fehlenden Teil unserer Reise organisiert bekommen (alles nicht so einfach) und mein Vorschlag für den Ersatzberg ist erstens möglich und wird zweitens jetzt den restlichen Reiseteilnehmern vorgestellt. Da kommen ein paar Zusatzkosten auf alle zu, wir hoffen drauf, dass trotzdem alle zustimmen!

Am späteren Nachmittag ging es in Kino: Viceroy’s House. Der Film gefiel mir sehr, auch wenn er die Geschichte natürlich sehr verklärt darstellt (was ich allerdings erst hinterher nachgelesen habe).

Von engel am 21.08.2017 22:00 • diary

Chilis

Freitag, August 18, 2017

Das letzte Wochenende war in der Wettervorhersage umso schlechter geworden, je näher es gerückt war. Samstag regnete es in der Früh, aber wir hatten uns eh auf Heimarbeiten und weitere Urlaubsvorbeitungen eingestellt. Abends gab es unsere Variante asiatisches Essen (viel Gemüse mit Scampi oder Fleisch und verschiedenen asiatischen Gewürzen aus dem Wok und Reis) mit den neuesten gelben Chilis, die eigentlich ‘Jamaican Hot Yellow’ sein sollten, denen aber ganz deutlich ‘hot’ fehlt. Leider haben sie auch keinen besonderen Geschmack, was ein wenig enttäuschend ist.

Unsere ‘Carolina Reaper’ - die Allgäuer Variante mit nicht ganz so viel Sonne wie anderswo und deswegen ganz sicher weniger Capsaicin - sind dafür wirklich richtig und brutal scharf. So ein halber Reaper reicht für ein ganzes Essen. Andere Leute essen ganze Reaper einfach so, aber so richtig nach Spaß schaut das nicht wirklich aus ;-)

Von engel am 18.08.2017 22:00 • diary

Erholungstag

Donnerstag, August 17, 2017

Nach dem langen Mittwoch mit früh aufstehen, direkt ins Büro fahren und dann Klettern wachte ich erstaunlich erholt auf. Ich war sogar so früh unterwegs, dass der kleine Lieblingsbäcker noch nicht geöffnet hatte. Ich nahm Brezeln beim Wimmer mit. Die sind auch gut, aber nicht so gut wie die vom kleinen Bäcker.

Arbeitsames Arbeiten, dann Kino: Bullyparade - Der Film. Das ist ein Episodenfilm und die Episoden haben mir genauso gefallen, wie die jeweiligen Filme dazu. Den Wildwest-Teil fand ich zum Kringeln komisch, Sissy eher so mittelmäßig, den amerikanischen Traum eher lahm, den Space-Teil wieder prima. Das Drumherum und die Einschübe sind lustig bis seltsam. Es ist was für jeden dabei und langweilig ist es ganz bestimmt nicht :-)

Meine Kino-Snackbox enthielt einen super-scharfen Chili. Ich nehme natürlich immer dieselben Chilis mit (Hungarian Hot Wax, Large Red Cherry, Black Hungarian, Poblano und neuerdings Tam Jalapeno), aber die Schärfe ist von Pflanze zu Pflanze, vielleicht auch von Frucht zu Frucht, unterschiedlich. Manchmal gibt es halt Überraschungen ;-)

In diesem Fall gab die Überraschung so richtig aus. Wenn etwas sehr scharf ist, muss ich nießen (seltsamer Mechanismus) und damit wurde das Capsaicin großzügig auf den Nasenschleimhäuten verteilt ;-) Yay!
Ich finde aber meine Kino-Snackbox mit den Chilis nach wie vor großartig!

Von engel am 17.08.2017 22:00 • diary

Direkt ins Büro

Mittwoch, August 16, 2017

Wegen Klettern fuhr ich vom Allgäu aus direkt ins Büro. Es ist ein wenig seltsam, denn ich stehe da ja genauso früh auf wie an den Tagen, an denen ich erst ins Münchner Heim fahre, gemütlich frühstücke und dann ins Büro radle, aber die Direkt-ins-Büro-Tage sind unendlich viel anstrengender als die anderen.

Bis zum Mittagessen hatte ich schon 4 Kaffee getrunken und war trotzdem müde. Da ‘unsere’ Kantine gerade 2 Wochen Pause macht, wichen wir in die Business Oase aus, wo es zu meiner Freude Burger gab. Allerdings mit schwarzem Semmel. Die schwarzen Buns schmecken nicht wesentlich anders als die hellen, aber bei einem Burger ist das von der Farbgebung her nicht sehr ansprechend. Naja, ist halt grad in.

Nachmittags war ich dann wacher und beim Klettern eigentlich schon wieder gut drauf :-) Klettern lief prima, ich war am Ende wunderbar platt und meine Hände schmerzten wie üblich ;-)

Von engel am 16.08.2017 22:00 • diary

Heimarbeit

Montag, August 14, 2017

So ein Fenstertag ist ja eigentlich die perfekte Gelegheit, um aus einem Wochenende so eine Art Mini-Urlaub zu machen. Vorraussetzung ist natürlich dass man frei bekommt. An diesem Montag war das für den besten Allgäuer von allen leider nicht der Fall. Und natürlich arbeite ich dann auch, die gemeinsamen freien Tage wollen optimiert werden :-)

Das Arbeiten war fast schon meditativ. Keiner war ‘da’, es kamen keine Mails oder Anrufe, keiner störte. Ich nahm mir die Zeit, endlich die neueste Schulung zu machen und ein paar letzte Firmenartikel zu lesen.

Wir beschlossen den Tag mit Grillen und da fühlte er sich dann doch fast an wie Urlaub :-)

Von engel am 14.08.2017 22:00 • diary

Jetzt aber: Zahnarzt

Donnerstag, August 10, 2017

Morgens war der Ersatz-Termin für den ausgefallenen Zahnarzt-Termin von vor 2 Wochen, als man der Praxis ohne Vorankündigung das Wasser abgestellt hatte. Der Termin verlief wie fast alle Zahnarzt-Termine: alles gut. Ich bekam nochmal Lack auf den empfindlichen Hals des einen Zahns.

Ich nutzte den Morgen, um vor dem Termin ein wenig zu arbeiten und meine Haare zu scheiden. Ich hab ja keine ‘richtige’ Frisur, nur eine Mähne, und die kann man ganz prima selbst kürzen. Zopf am unteren Hinterkopf - Abschneiden. Zopf am Mittleren Hinterkopf - Abschneiden. Zopf relativ weit oben - Abschneiden. Dann noch rechts und links begradigen, fertig.

In Vorbereitung auf das zu erwartende Wetter (starker Regen bei 12 Grad), zog ich eine lange Hose an, aber auf dem Weg ins Büro war es noch trocken bei etwa 17 Grad und ich bereute die Hosenwahl erst mal. Zum Ausgleich radelte ich im T-Shirt, aber es wurde mir trotzdem recht warm.

Das Wetter wurde den Tag über langsam aber beständig schlechter. Am frühen Nachmittag fing es an zu nieseln. Der wasserscheue Kollege verschwand umgehend. Ich blieb wie geplant und radelte dann bei leichtem Nieselregen ins Cinema. Ich wurde nicht mal annähernd nass ;-)

Ich sah The Dark Tower. Es ist schon lang her, dass ich die Bücher gelesen habe, aber ich muss den Kritiken allüberall ein wenig zustimmen: der Film ist schon ein etwas dünn. Aber alles in allem ist er trotzdem gut anzuschauen :-)

Der Heimweg war ... nass und kühl. Die lange Hose war kein Fehler.

Von engel am 10.08.2017 22:00 • diary
Page 3 of 248 pages
 <  1 2 3 4 5 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!