Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

4 Tage frei :-)

Montag, Juni 03, 2002

Hach! Was für ein schönes und langes Wochenende :-))

Den Freitag haben wir zwar für all das gebraucht, was man als berufstätiger Mensch nicht einfach so zwischendrin erledigen kann und er zählt eigentlch doch eher als 'Arbeitstag', aber die anderen 3 Tage waren Klasse. 2 Bergtouren und ein Tag Sonnen am See (und ich war sogar im Wasser!) sprechen für sich, oder?

Die erste Bergtour ging auf den Aggenstein, unser 'Jedes-Jahr-einmal-im-Frühling'-Berg. Das war am Donnerstag, da konnte sich das Wetter in den Alpen noch nicht so recht entscheiden. Es gab Sonne und Wolken gemischt. Umso besser, denn so ein Wetter ist für Klasse Bergbilder unübertroffen :-) Ganz im Hintergrund, das klotzige Massiv, ist übrigens die Zugspitze zu sehen.

Blick auf die Tannheimer und die Zugspitze

Huskies am GaishornAm Samstag haben wir dann meinen 'Schuhfehlkauf' (eigentlich wollte ich neue ganz leichte Trekkingschuhe, gekauft habe ich steigeisenfeste Hochtourenstiefel), an dem ich bei meinem Lieblingshändler einfach nicht vorbei kam, gründlich getestet. Ich hatte sie schon am Aggenstein an und musste leider feststellen, dass ich da doch Druckstellen bekam - am Knöchel! Öfter mal was Neues?

Einer der Gaishorn-HuskiesAm Freitag brachten wir die Stiefel umgehend zurück nach Ronsberg und der alte Schindele hat die Schuhe flugs an mich angepasst. Er schnitt schnell mal den Schuh auf, verstärkte und polsterte die fragliche Stelle und nähte den Schuh wieder zu - vor meinen staunenden Augen. Ja, da zahlt es sich doch aus, wenn der Outdoorhändler früher mal selber Schuhe gemacht hat ;-)

Die Anpassung war erfolgreich und neben einer wunderschönen Bergtour machten wir auch Bekanntschaft mit einem Mann, der sich mit seinen 2 Huskies aus Versehen auf den kleinen Klettersteig aufs Gaishorn verirrt hatte. Wir halfen ihm und den beiden wunderschönen Huskies über die schwierigen Stellen hinauf, was ihn sehr freute. ohne uns hätte er wohl umdrehen müssen.

Sind eigentlich alle Huskies so friedlich und freundlich? Nicht mal, als sie Angst hatten und nicht recht wussten wo es weiter geht, haben sie gebellt oder sind ausgerastet. Ich bin total begeistert von den beiden. Von Huskies überhaupt ... die sind sooooo schön :-)

Von engel am 03.06.2002 12:50 • outdoor(0) Kommentare

Pfff!

Montag, Mai 13, 2002

Da zieht man nach 2 Wochen Zeitlosigkeit (so ziemlich jedenfalls) wieder seine Uhr an und dann stellt sich raus, dass man nur noch ein nutzloses Stück Deko am Handgelenk mit sich herum trägt. Batterie leer.

Naja, das ist kein allzugrosses Problem, schliesslich hat auch mein Handy eine Uhr. Wichtig ist nur, dass ich heute Abend das Date mit den vielen netten Leuten nicht verpasse, das ich ausgemacht habe.

Eolo - Gott der WindeWir treffen uns beim Italiener, aber ehrlich, von Pizza und Pasta hab ich grad die Nase voll. Ich hab mich heute beim Mittagessen sogar schon zu einem Fleischpflanzerl hinreissen lassen. Keine gute Idee. Ich hätte lieber einen Salat essen sollen. Mach ich heut Abend :-)

Wer jetzt schliesst, dass der äolische Urlaub ein Reinfall war, liegt komplett falsch. Es war wunderschön, auch wenn das Wetter nicht immer so mitgespielt hat, wie wir uns das gewünscht hätten. Schade, aber das Wetter kann man sich halt nicht immer aussuchen. Immerhin haben wir uns 6 der 7 Inseln gründlich angesehen und haben einen derart kurzweiligen Urlaub gehabt, dass es mir vorkommt, als wären wir mindestens 3 Wochen dort gewesen :-) Nur das mit dem Essen, das war nicht so toll. Teuer und mittelmässig. Der Rest war Spitzeklasse.

Wie beim letzten Mal hab ich Euch die ganzen SMS-Nachrichten zusammengestellt, die ich jeden Abend an meine Eltern (auch im Urlaub, Südfrankreich) geschickt habe. Ist zwar knapp, aber immerhin eine vollständige Zusammenstellung ;-) Doch, doch, ich hab durchaus vor, da auch noch was Längeres folgen zu lassen. Dauert aber noch.

Hier ist alles beim Alten. Das was mich vor dem Urlaub so beschäftigt hat, tut es schon wieder und ich seh schon jetzt, dass das mit dem Einkaufen vor dem Date wohl nix wird ;-)

Von engel am 13.05.2002 14:07 • outdoor(3) Kommentare

Fragt nicht

Dienstag, April 09, 2002

Hier ist Land-unter. Das ist nervig, stressig, aufreibend und es wäre völlig unnötig gewesen. Naja 'wäre' hilft nix. Das Kind liegt nun schon im Brunnen und Jammern bringt eh nix. Wir arbeiten heftig daran, es wieder raus zu holen. Was relativ schwierig ist, denn wir müssen zwischendurch Werkzeug wechseln und wie es nicht anders zu erwarten ist, wenn irgendwas unter grossem Druck gemacht wird ... es passiert eine Panne nach der anderen. Bah!

Trotzdem will ich schnell mal loswerden, dass das WE trotz (oder grad wegen) der Kälte Klasse war :-) Wir haben 2 Skitouren gemacht, beide mit wunderbarem Firn. 'Frühjahrschnee' heisst das auch, also 2-5 cm angetauter weicher Schnee auf einer knallhart gefrorenen Decke. *schwärm* Der Traum aller Tourengeher :-)

Für Ortskundige (und für mich zum Nachlesen ;-)): Wir waren am Samstag auf dem Steinmannl und am Sonntag auf der Höferspitze. Speziell die Tour auf die Höferspitze hatte was richtig Abenteuerliches ;-) In den schattigen nordseitigen Steilstellen war der Aufstieg ein bisserl (*gg*) schwierig und der letzte Steilhang vor dem Gipfel hatte sowohl im Aufstieg als auch bei der Abfahrt etwas dezent Adrenalin-förderndes ...
Notiz an mich: Die nächsten Tourenski werden härter (=stabiler)!

Und weil so schön war und weil ihr wahrscheinlich inzwischen alle vor allem von Meer und Sommer träumt ... hier noch ein kleiner Eindruck von 'Bergfrühling' :-)

Hoeferspitze

Von engel am 09.04.2002 12:39 • outdoor(0) Kommentare

Das Osterwochende

Dienstag, April 02, 2002

... war super. Muss ja so sein, bei dem Wetter!

Wir waren an 3 der 4 Tage 'draussen' und haben am Samstag diverse Notwendigkeiten erledigt, um die man einfach nicht rumkommt: Einkaufen, Garten und Haus auf Vordermann bringen ... und Räder wechseln. Es ist zwar noch ein wenig früh für breite Sommerreifen und ich riskiere, an einem der nächsten Montag Morgen möglicherweise höchst langsam nach nach München schleichen zu müssen, aber die Winterreifen haben mich derart genervt ... naja, schau mer mal.

So richtig praktisch war über Ostern, dass wir erst bei Schwesterle, dann bei meinen Eltern und schliesslich bei Ralles Eltern zum Essen eingeladen waren. Damit hatte sich die Kocherei und was damit zusammenhängt gleich erledigt ;-) Was gut war, denn wir waren nach den Touren jedes Mal total platt ;-))

Schöne Bildchen hab ich noch. Ihr wundert euch sicher, warum wir bei Frühling im Tal doch wieder Winter in den Bergen suchen ;-) Keine Sorge, wir hatten auch Frühling - beim Grillen auf der Terrasse und im Garten und beim Sonnen zum Beispiel. Aber die beiden Skitouren und die Bergtour mussten einfach sein :-))))

Freitag: Gamsfuss, KleinwalsertalSonntag: Schafkar, Lechtal
Montag: Mittag, Immenstadt

Von engel am 02.04.2002 12:11 • outdoor(0) Kommentare

Wieder da

Montag, März 18, 2002

Wie nicht anders zu erwarten war der Skiurlaub Klasse :-) Und als ganz besonderes Schmankerl gab es diesmal bei der Rückkehr sogar schönes Wetter obendrauf :-) Wir haben mehr oder weniger das ganze Wochenende im Garten verbracht - mit kurzen Hosen und T-Shirts :-))

Viele Fotos hab ich diesmal nicht gemacht. Bei immer derselben Gegend gehen einem nach einer Weile die Motive aus. So wie auf dem Bild hier sah es so ziemlich jede Früh aus. Ihr seht den besten Allgäuer von Allen auf dem Weg zum Funival. Vom Skikeller 2 Minuten Fussmarsch und dann in 2 Minuten mit der U-Bahn 800 Meter nach oben mitten ins Skigebiet ...

Die letzten beiden Tage war das Wetter nicht ganz so toll - hat uns aber nicht abgehalten, wie jeden Tag von 8:45h bis 16:45h auf den Brettern zu stehen. Mal auf den Kurzen (Snowblades, etwa 1m lang) und mal auf den Langen. Einmal hat sich auch der Ralle Carver zum Testen ausgeliehen - nun will er auch welche ;-) Meine Carver sind die besten von Welt, finde ich. Supermegaklasse zum Fahren!

Vom Fahren her haben wir es uns ziemlich gegeben. Nach einem gemässigten ersten Tag (die Busfahrt ist nicht wirklich erholsam, vom Arbeiten davor, Packen usw red ich gar nicht erst) haben wir uns uns jeden Tag gesteigert und sind immer schneller und besser (also der Ralle, heisst das) gefahren. Spätestens um 10 Uhr abends war dann folglich auch Zappa und wir lagen erledigt in der Falle ;-) Nachtleben? Was ist das?

Schneemässig hatten wir zwar Glück, weil es in den beiden vorigen Wochen jeweils einmal geschneit hatte, aber so richtig viel Schnee liegt da nicht. Ich hab mir an einem Felsen ein ganzes Stück Belag aus dem Ski gerissen. Ist schon wieder repariert und ich bin wirklich froh, dass die Kante noch dran ist, aber geärgert hab ich mich doch. Meine schönen neuen Ski! Naja, inzwischen kann von neu eigentlich nimmer die Rede sein ;-))

Am Samstag hab ich mir dann auf der Terrasse alle Ski vorgenommen und repariert, was zu reparieren war. Sah irgendwie nett aus, fand ich ;-)

Schönen Wochenanfang wünsche ich Euch (und mir) :-)

Von engel am 18.03.2002 06:24 • outdoor(3) Kommentare

Nepal und Zahmer Kaiser

Montag, Februar 11, 2002

Ein richtig interessantes Wochenende liegt hinter mir :-) Ich hab super-klasse-mega-geniale Nepal-Bilder gesehen und ich hab mal wieder einen 'fremden' Berg bestiegen - nunja, 3/4 bestiegen oder so. Aber ich fange mal vorne an:

Samstag Nachmittag. Der beste Allgäuer von allen und ich machen uns auf den Weg ins Chiemgau - bzw, in die Nähe davon. Wir gehen Yak besuchen (Sorry, ziemlich leere Site. Wird aber vielleicht noch.), den Mann, der unverschämterweise völlig unvermutet ohne uns im Herbst nach Nepal geflogen ist. Als Strafe ward ihm auferlegt, uns zumindest die Dias zu zeigen und ein halbes Wochenende lang zu verköstigen ;-) Dass seine Frau einen Teil der Strafe tragen musst, war halt Pech ;-))

Der Samstag Abend war Klasse! Super 'nepalesisches' Essen, vom Meister höchstpersönlich nachgekocht, tolle Bilder (*seufz* *schwärm*), nette Leute und ein freundlicher grosser blonder Hund :-) Zu trinken gab's auch genug, der Abend konnte also gar nicht schief gehen ;-) Ein bisserl warm war's allerdings und die Fussbodenheizung heizte unseren Füssen ordentlich ein, was zumindest meine Füsse mit unangenehmen Schwellungen zu Kenntnis nahmen.

Nach den Dias diskutierten wir den nächsten Tag. Obwohl alle Bergsteiger beim Planen noch hellauf begeistert davon gewesen waren, am Sonntag eine Tour zu machen, kapitulierten Gabi und Andy dann doch vor dem Wetterbericht (Regen, Sturm, Sauwetter) und Yaks 'Spaziergang' (man kennt den Mann ;-)). Wir nicht - wo wir doch schon mal da waren ...

Am Sonntag weckte uns Chelly - glücklicherweise machte Claudia es gnädig und liess sie wirklich nur kurz ins Zimmer ;-) Kaum zu glauben, schon beim Frühstück wurde das Wetter besser und als wir (Yak, Ralle und ich) in Ebb (?) losgingen, um den höchsten Berg des Zahmen Kaisers, die Pyramidenspitze, zu besteigen (korrigier mich wer, wenn das falsch ist), schien die Sonne.

Bis zur Schneegrenze waren wir zügig unterwegs, dann wurden wir langsamer, was zur Folge hatte, dass der beste Allgäuer meist allein vorne weg stieg. Als wir das Petersköpfel (1800m oder so) erreichten, zog die angesagte Kaltfront rein und wir stapften in gemässigtem Schneesturm über den langen Grat (eher Plateau). Als sich abzeichnete, dass wir zur Pyramidenspitze nochmal absteigen und dann wieder aufsteigen mussten (und auf dem Rückweg natürlich dasselbe), streikte ich, was die Herren nicht mal ansatzweise murrend zur Kennnis nahmen. Wir drehten um.

Der Abstieg war ein bisserl stressig und heute hab ich Muskelkater, aber es war wunderbar :-) Danke Rolf :-))

Von engel am 11.02.2002 17:02 • outdoor(0) Kommentare

GuteLauneBilder

Montag, November 05, 2001

Wie gesagt, eigentlich war es ein wirklich schönes Wochenende :-) Und dem Schnee in den Bergen konnte ich einfach nicht widerstehen ;-)

Das ist das Tannheimer Tal - noch ganz grün - vor den Tannheimer Bergen und - ganz hinten und ganz in weiss - der Zugspitze :-)

Von engel am 05.11.2001 19:17 • outdoor(0) Kommentare

Urlaub

Sonntag, Oktober 14, 2001

HerbstnebelSelbst wenn ich etwas zu sagen gehabt hätte in Bezug auf das Wetter - ich hätte nicht gewagt, mir solche perfekten Herbsttage zu wünschen, wie die, die wir diese letzte Woche hatten.

In den Bergen war jeder einzelne Tag dieser Woche - auch wenn die Wetterfrösche teilweise etwas anderes vorhersagten - wundervoll :-))) Wir haben an 5 von den 9 Tagen und superschöne (und ziemlich lange) Bergtouren gemacht, 2 Tage bei Sonne im Garten vertrödelt (soll heissen: bei Sonne genossen) und 2 Tage mit Einkaufen und sowas rumgebracht.

Einkaufen gehen kann man mich übrigens lassen ;-) Die Gefahr, dass ich mit leeren Händen zurückkomme ist äusserst gering ;-))) Als ich zum Schindele in Ronsberg (Schleichwerbung, aber der Laden hat's verdient :-)) ging, wollte ich eigentlich einen neuen Rucksack. Den hab ich leider nicht gefunden, dafür bin ich jetzt im Besitz einer komplett neuen Ski-Ausrüstung ;-) Bis ich die mal testen kann, vergeht wohl noch eine ganze Weile ... so kann ich mich wenigstens lange aufs Ausprobieren freuen ;-)))

TalnebelZurück zum Urlaub: Ob ich es schaffe, ein bisserl von den Bergtouren zu erzählen, weiss ich noch nicht. Hier mache ich das jedenfalls nicht - zumindest nicht in aller Ausführlichkeit ;-)

Als ich den vorigen Eintrag am Anfang der Woche hier betrachten wollte, bin ich wegen der Ladezeiten fast vom Stuhl gekippt (deswegen gibt es zur Zeit nur einen einzigen aktuellen Eintrag ;-)) - hat vielleicht auch Nachteile so ne Standleitung ...

völlig unerwartet: ein schöner KletterbergEin paar Fotos bekommt Ihr natürlich trotzdem zu sehen. Ich bin geradezu absurd stolz auf unsere schöne Gegend, dabei kann ich gar nichts dafür und wenn man's genau nimmt, dann gehört das Lechtal nur auf einer Seite zum Allgäu und wir waren die meiste Zeit auf der anderen Seite.

Überhaupt, das Lechtal: Wunderschön, vergleichsweise unberührt (der Lech ist meines Wissens der letzte ungezähmte - naturbelassene - Alpenfluss der nördlichen Kalkalpen) und wundervoll einsam - auf einer Tour haben wir den ganzen Tag keinen Menschen gesehen. Nicht einen einzigen :-))))) Auf den meisten Wegen braucht man ausgeprägte pfadfinderische Fähigkeiten und ohne Karte findet man im Allgemeinen nicht dahin wo man hin will. Und ohne eine gewisse Grundlage an Trittsicherheit und Erfahrung wird man da leicht überfordert :-)

So müssen Berge sein :-)

Panorama mit Allgäuer Alpen

Von engel am 14.10.2001 08:11 • outdoor(7) Kommentare

Altweibersommer

Donnerstag, Oktober 04, 2001

Ganz unerwartet haben wir also doch noch einen Tag von diesem wunderschönen Phänomen bekommen :-) Und das sogar an einem freien Tag! Für uns ganz klar: Das ist die letzte Gelegenheit zu einer 'grossen' Tour.

Um 5 Uhr (*wink@Melody*) hab ich den Ralle aus dem Bett geworfen und ihn erst mal mit Kaffee abgefüllt, damit er die Augen aufkriegt. Nicht jeder ist so ein Morgenmensch wie ich ;-) Um kurz nach 6 Uhr fuhren wir los, ins Kleine Walsertal, der Teil des Allgäus, der eigentlich zu Österreich gehört, den man aber (ausser zu Fuss) nur von Deutschland aus erreichen kann.

Als wir am hintersten Ende des kleinen Walstertals (kurz vor Baad) zu unserer Tour um und auf den Widderstein (2533m) aufbrachen, war es noch ziemlich frisch. Um genau zu sein war es eiskalt und wir beiden waren die einzigen, die dem Wetterbreicht getraut hatten und mit kurzen Hosen unterwegs waren. Alle anderen waren mit langen Hosen und Jacken unterwegs.

Um warm zu werden legten wir das Gemsteltal entlang erst mal ein zügiges Tempo vor, was zur Folge hatten, dass wir bald die ersten waren und in schönster Einsamkeit die Bergwelt geniessen konnten :-) Nicht mehr frierend übrigens, denn durch die 'Rennerei' war uns schnell warm geworden.


  

Da wir nun schon mal dabei waren, hielten wir das Tempo auch dann weiter bei, als wir den Talschluss erreicht hatten und der Weg steiler wurde ... so lange, bis ich schliesslich langsamer werden musste, weil mir die Beine so langsam schlapp wurden. War ja klar, dass ich als erste einbrechen würde ;-) Aber der Ralle hat daran auch schuld - was muss er mich am Vortag auch zum Joggen jagen (Jajaja, schwache Entschuldigung, weiss ich ;-))?

Als wir in die Nähe der Widdersteinhütte kamen, war es leider vorbei mit der trauten Zweisamkeit. Vom Hochtannberg-Pass (Lechtal) aus ist die Hütte in einer Stunde (so in etwa) zu erreichen und der Widderstein ist damit eine vergleichsweise kleine Tour. Entsprechend voll ist die Südseite dann halt. Aber es war nicht wirklich schlimm, denn wir waren immer noch recht früh dran.

Voll in einem leichten Klettergelände, in dem auch Geröll herum liegt, ist nicht wirklich toll, aber es ging alles gut. Oben am Grat traf uns ein ziemlich kalter Wind, aber wir fanden eine geschützte Nische am Gipfel, wo wir das Panorama Richtung Lechtal (mit allem was dahinter kommt) so richtig geniessen konnten :-) Die Streifen im Bild kommen vom Zusammenbasteln von 4 Fotos - ich muss noch ein bisserl lernen.

So richtig witzig waren die Bergdohlen am Gipfel. Wie immer, wenn irgendwer etwas zum Essen auspackt, kommen die kleinen schwarzen Gierhälse angesaust und schauen, ob etwas für sie abfällt. Manche sind gierig genug, um einem aus der Hand zu fressen. Diesmal haben wir das ultimative Dohlenfutter dabei gehabt: Rosinen :-)

Darauf waren die so scharf, dass sie tatsächlich auf unsere Stiefel geflattert sind, um uns die Rosinen aus den Händen zu fressen :-) Natürlich habe ich es nicht geschafft, davon mal ein Bild zu machen, denn die blieben auf derart exponierten Gefahrstellen natürlich nicht lang sitzen. Rosinen in die Luft werfen kam auch gut: Die Dohlen sind geniale Flieger :-)

Einen Nachteil hatte das Verfüttern meiner Notration jedoch: Auf dem Runterweg hatte ich einen richtigen Hungeranfall, so dass uns nichts übrig blieb, als in Baad in einem Cafe einzukehren und bei Kaffee und Kuchen in wunderschöner Landschaft noch ein wenig die Sonne und die warmen Temperaturen zu geniessen. Ein hartes Los ;-)

Von engel am 04.10.2001 14:55 • outdoor(1) Kommentare

Pause

Montag, Oktober 01, 2001


Irgendwie ist die inzwischen schon wieder so lang, dass mir gar nicht so recht was einfallen will, obwohl ich den Tag über eigentlich bei allem Möglichen denke, 'He, das wär was für die Chronik!'. Könnte ich alle solche Gedanken irgendwie archivieren und dann bei Bedarf rauskramen, wär der Blog ganz schön voll, also ist es so vielleicht doch besser ;-)

Das Wochenende war zur Abwechslung mal fast schön. Fast, weil nur der halbe Samstag schön war ;-) Inzwischen sind wir ja wirklich nicht mehr anspruchsvoll und wir wagen auch eine längere Bergtour, wenn für Nachmittag SChauer angesagt sind. Selbstverständlich hielten sich die Schauer an die Vorhersage, aber wir kamen alles in allem ziemlich trocken wieder runter. Unnötig zu erwähnen, dass der ganze Sonntag verregnet war :-(

Wir haben uns auf unserer Bergtour viiiiiel Zeit gelassen, sind da, wo es sich anbot - ganz untypisch für uns - einfach eine Weile herumgesessen und haben uns die Landschaft beguckt (ein Foto reiche ich heute Abend nach). Nein, zum Skifahren reicht es noch nicht und es hat weniger Schnee als ich befürchtet habe, aber der Sommer ist eindeutig und endgültig vorbei.

Einen positiven Effekt hatte der viele Regen allerdings. Allüberall spriessen die Schwammerl :-) Wir hatten gar nicht vor, Pilze zu sammeln, aber als wir auf dem Rückweg durch den Wald die Pilze einfach nur vom Wegrand einsammeln mussten, konnten wir nicht widerstehen :-) Yummie, das war ein feines Essen :-))

Von engel am 01.10.2001 14:44 • outdoor(0) Kommentare
Page 60 of 61 pages
« Erste  <  58 59 60 61 >

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!