Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Ab Heute ...

Montag, Oktober 22, 2001

... bin ich wieder gefährlich ;-)

Ich hab die Allein-im-Fitness-Center-Rumhängerei inzwischen wieder satt. Ich geh ab heute wieder TaeKwonDo machen. Irgendwie fehlt mir die Dynamik und die Power von Kampfsport.

Aerobic und so sind nett und machen auch Spass, aber irgendwie fehlt mir da was. Ja doch, TaeBo - dieses komische Kampfsport-Box-Gemisch zu Musik - hab ich auch mal ausprobiert, aber das war derart schlecht, dass mich nur äusserste Selbstbeherrschung davon abgehalten hat, mitten aus der Stunde zu gehen. Das macht man nicht. Ist demotivierend, deswegen hab ich durchgehalten. Die Teilnehmer und die VorTänzerin können ja nix dafür, dass ich andere Erwartungen hatte.

Was mir auch fehlt, ist die Sache mit der Beweglichkeit. Ich merk inzwischen, dass ich nicht mehr 2 bis 3 mal die Woche dehne. Einen Spagat konnte noch nie richtig, aber inzwischen fehlen knapp 20 Zentimeter, das ist viel. Und dass ich irgendwas mal allein daheim mache ... no way.

Daheim ist da, wo's gemütlich ist, wo ich Rumfaulen und Rumhängen kann. Keine Pflichten (ausser hin und wieder Aufräumen und Putzen). Das kapiert mein Hirn nicht, dass man da vielleicht unter Umständen hin und wieder eventuell mal was könnte. Wozu auch?

Ha, ich freu mich drauf, nachher ins Training zu gehen :-) Auch wenn ich dann vermutlich erst mal meine fast 2-jährige Abwesenheit erklären muss ;-)

Von engel am 22.10.2001 16:26 • diary(0) Kommentare

Wichtig

Montag, Oktober 22, 2001

Das muss ich schnell noch loswerden, bevor mich die Arbeit wieder schluckt. Nein, ich muss nicht, ich will :-)))))

[World Wide Weihnachten 2001]

World Wide Weihnachten
24 Adventsgeschichten von den Wellenbrechern
Anthologie mit 24 Texten, 132 Seiten
und vielen eigenen Illustrationen
ISBN 3831124787
Preis 8,80 EURO
Herausgeberin: ich :-)

Kommt in den nächsten Wochen in den Handel :-))

Von engel am 22.10.2001 08:10 • diary(0) Kommentare

Endlich

Donnerstag, Oktober 18, 2001

seh ich wieder was.

Die Ärztin hatte schon recht, als sie mir verbot, nach dem 'Weittropfen' Auto zu fahren. Ich hatte ja erwartet, dass alles unerträglich hell sein würde. Bis auf das Licht mit dem die Doc meine Netzhaut untersuchte, hielt sich die Helligkeit aber in Grenzen. Das sah ich dafür auch 10 Minuten später noch.

Im Spiegel waren meine Augen fast schwarz. Die Pupillen waren so gross, dass nur noch ein ganz schmaler hellblauer Ring aussen rum zu sehen war. Wie gesagt, die Helligkeit war auszuhalten. Was mich platt machte, war dass ich nimmer richtig fokussieren konnte. Da war nix zu wollen - in der Nähe (1-2 Meter) verschwamm alles. Ich weiss nicht genau, was im Auge wofür zuständig ist, aber die Iris muss wohl die Linse bedienen (oder wie soll ich das ausdrücken). Ich sah im wahrsten Sinn des Wortes, die Hand vor Augen nicht - weiter weg dann schon ;-)

Daheim war dann immer noch nix mit Lesen. Computern natürlich erst recht nicht. Kino wäre möglich gewesen, aber ich durfte ja nicht fahren (und der MVV ist nicht wirklich eine Option). Also hab ich Fernsehen geguckt. oder vielmehr: ich hab versucht, TV zu gucken. Nee, in dem Fall, war das Gucken selber kein Problem. Der Fernseher steht weit genug weg. Ich musst mich erst mal wieder mit dem Ding zurecht finden, Programme einstellen, umstellen und so.

Das ist unser alter Fernseher, so ein kleiner, den ich aus dem Keller gekramt hatte, um hier auch mal die Gelegenheit zu haben, wenigstens Nachrichten zu gucken. Dem Text hier könnt Ihr entnehmen, dass ich das bisher noch nicht gemacht hab ;-) Immerhin hab ich inzwischen die wichtigsten Programme - und dann hab ich beim Zappen gemerkt, dass meine Augen inzwischen wieder gehen. Puh! Was bin ich darüber froh!

Von engel am 18.10.2001 21:41 • diary(6) Kommentare

Also gut

Donnerstag, Oktober 18, 2001

und ich hab dann auch noch gesloganized ;-) Und weil ich nicht genug kriegen konnte, hab ich gleich noch ein paar Mal gedrückt. Der erste kam tatsächlich zuerst, zwischen den anderen kamen ein paar - hmm - nicht so gute.

Obadoba - die vollendetste Potenz von himmlisch!
Obadoba, mit dem himmlischen Stempel der Kameradschaft.
Obadoba: die letzte Verführung!

So und ich mach mich jetzt auf den Weg zum Doc ...

Von engel am 18.10.2001 16:44 • www(0) Kommentare

Auweh!

Donnerstag, Oktober 18, 2001

Mir tut das linke Ohr weh. Ich hab das manchmal, keine Ahnung was das ist. Ich beweg den Kopf und unvermutet schiesst ein scharfer stechender Schmerz wie eine Nadel oder ein Messer mitten durchs Ohr. Innendrin irgendwo, schwer zu lokalisieren. Dann ist alles wieder OK. Nur so ein leicht taubes Gefühl bleibt.

Kopfschütteln oder was auch immer provoziert das nicht. Kommt immer unvermutet mal wieder. Pfui!

Links? Hmm, wird doch wohl kein schlechtes Omen sein? Grad heute muss ich nochmal zu meiner Doktorin, mein linkes Auge richtig begucken lassen. Dazu wird das Auge 'weitgetropft' - was immer das heissen mag. Ich vermute mal, die verpasst mir Augentropfen und ich werde dann von der Dunkelheit geblendet oder so.

'Denken Sie daran, dass Sie danach nicht am Strassenverkehr teilnehmen dürfen!' hat sie mich vorgewarnt. Jaja, schon gut. Ich bin mit dem Rad unterwegs und werde brav durch die Parks heimradeln, weitab von jeder Strasse. Mal schaun, ob ich dann so geblendet bin, dass ich Hunde, Kinder und Leute erkennen kann. Schlimmstenfalls muss ich das Radl dann halt heimschieben ...

Und ich wünschte, dieser blöde Ohrschmerz würde wieder weggehen. Auf der Stelle am besten.

Von engel am 18.10.2001 14:48 • diary(0) Kommentare

Pause

Mittwoch, Oktober 17, 2001

brauch ich. Unbedingt.

Draussen scheint die Sonne, wenn die Rolläden nicht unten wären hätte ich einen genialen Bllick auf die 'Münchner Berge' (welche das nun auch sein mögen - kenn ich nicht) und ich les hier Doku. Bah! Mit dem üblichen Effekt - jetzt kapier ich nix, heut Nacht pusselt mein Unterbewusstsein irgendwie Sinn in die Sache und morgen kann ich weiter machen.

Und ich bin sooooo müde. Nicht mal der Kaffee hilft und die Kekse von grad eben waren auch nicht unbedingt belebend. Klar, genauso muss man beinand sein, um Doku zu lesen. *seufz* Kannmannixmachen, fürchte ich.

Ich werde mir jetzt noch mal eine Tasse Kaffee holen und weiter machen ... Mit ein bisserl Glück schaffe ich es den Kopf vor dem Aufprall auf den Ordner oder die Tastatur wieder hoch zu reissen, um Lärm und blaue Augen (also das Blaue aussen rum, innen sind die schon blau) zu vermeiden.

Von engel am 17.10.2001 16:48 • diary(0) Kommentare

Rabeneltern!

Mittwoch, Oktober 17, 2001

Was sagt man dazu? Da trudelte doch glatt eine SMS mit folgendem Text bei mir ein:

Kein Wind weit + breit! Wir wuenschen Euch Regen!

Und das von meinen eigenen Eltern! Nene, wo soll das hinführen, wenn einem die eigenen Eltern nicht mal mehr Sonne gönnen ;-))) Dabei haben die es so gut - sind schon seit fast 2 Monaten in Südfrankreich!

Jetzt muss ich das natürlich relativieren: Ganz so schlimm ist es nicht. Als wir letzte Woche Urlaub hatten, wünschten sie uns keinen Regen. Eigentlich wollen meine Eltern da unten surfen. Dazu brauchen sie natürlich Wind ... und den gibt's - Grosswetterlage-bedingt - halt vor allem dann, wenn es bei uns regnet.


Von engel am 17.10.2001 07:57 • diary(2) Kommentare

Aufruf

Dienstag, Oktober 16, 2001

Das ist im Urlaub bei mir in der Mailbox gelandet und das liegt mir am Herzen. Vielleicht interessiert es auch Euch? Und vielleicht mögt Ihr da auch unterschreiben? Ich hab keine Ahnung, ob es was nützt, aber es ist den Versuch wert, finde ich.

Retten wir gemeinsam die Gletscher der Alpen!

Wir haben eine Unterschriftenaktion ins Leben gerufen um die Ausnahme des Gletscherschutzes aus dem Naturschutzgesetz zu verhindern - wir wollen die verantwortlichen PolitikerInnen darauf aufmerksam machen, dass ein weiterer Ausbau von Gletscherschigebieten in Tirol weder im Sinne der Bevölkerung (79% sprachen sich in einer repräsentativen Umfrage dagegen aus!), noch im Sinne der meisten Österreich-UrlauberInnen ist. Dazu brauchen wir natürlich möglichst viele Unterschriften - nicht nur aus Oesterreich, sondern auch aus den umliegenden Ländern. Umweltschutz kennt keine Grenzen!

Helft mit, die Zerstörung der österreichischen Gletscher zu verhindern und unterschreibt jetzt unter:
http://www.wwf.at/pitztal.htm

Susanne Grof
Public Relations
-----------------------------------
WWF Österreich / WWF Austria
Ottakringerstr. 114-116, 1160 Wien
fon: +43/1/48817 - 249, fax: -44
mobil: +43/676/605 27 82
email: susanne.grof@wwf.at
internet: www.wwf.at

Von engel am 16.10.2001 13:03 • diary(0) Kommentare

Bücher

Dienstag, Oktober 16, 2001

Zur Zeit scheinen Buchlisten der grosse Renner in den Diarys/Blogs zu sein (die Diskussion darüber hab ich verpasst und wenn mich jemand fragt - ist doch egal wie jemand sein Spielzeug anmalt ;-)), da will ich nicht nachstehen :-)

Bevor Ihr hier aber Grossartiges erwartet ... ich muss Euch enttäuschen. Mein Buchgeschmack ist sehr einfach und das was gemeinhin als 'Literatur' gilt, hat es bisher erfolgreich geschafft, meine Bücherregale zu vermeiden. Damit will ich nicht sagen, dass ich Literatur schecht finde - ich hab einfach kaum was davon gelesen, weil mir das triviale Zeug einfach besser gefällt ;-)

Ich hab mal 10 ausgewählt. Bücher sind's keine, eher Buchserien - ich mag Geschichten, die nicht gleich wieder zuende sind. Und die Reihenfolge stellt nur bedingt eine Wertung dar. Ich hab zwar versucht, da eine Lieblings-Reihenfolge reinzubringen, aber so richtig hat das nicht geklappt.

Also:

  • C.J. Cherryh: Cyteen
  • Stephen Donaldson: The Chronicles of Thomas Convenant The Unbeliever, 6 Bände
  • Frank Herbert: Der Wüstenplanet
  • Neal Stephenson: Snow Crash
  • J.R.R. Tolkien: The Lord of the Rings
  • Orson Scott Card: Enders Game / Enders Shadow
  • Terry Goodkind: Wizards First Rule, derzeit 5 Bände
  • Jobert Jordan: The Wheel of Time, derzeit 8 Bände
  • Julian May: Das vielfarbene Land, 4 Bände
  • Herausgeber ?: Das grosse Buch der Berge

Und ich mag King rauf und runter, auch unter seinem Pseudonym Bachmann.

Ich fürchte, nun hab ich mich als Banause geoutet, aber das ist mir egal :-) Ich lese schliesslich zu meinem Vergnügen, nicht um mit meinen Intellekt anzugeben ;-) Möglicherweise ist der auch unterentwickelt ... *ggg* auch egal - ich komm gut zurecht wie ich bin ;-))


Von engel am 16.10.2001 06:27 • fragen(0) Kommentare

Urlaub

Sonntag, Oktober 14, 2001

HerbstnebelSelbst wenn ich etwas zu sagen gehabt hätte in Bezug auf das Wetter - ich hätte nicht gewagt, mir solche perfekten Herbsttage zu wünschen, wie die, die wir diese letzte Woche hatten.

In den Bergen war jeder einzelne Tag dieser Woche - auch wenn die Wetterfrösche teilweise etwas anderes vorhersagten - wundervoll :-))) Wir haben an 5 von den 9 Tagen und superschöne (und ziemlich lange) Bergtouren gemacht, 2 Tage bei Sonne im Garten vertrödelt (soll heissen: bei Sonne genossen) und 2 Tage mit Einkaufen und sowas rumgebracht.

Einkaufen gehen kann man mich übrigens lassen ;-) Die Gefahr, dass ich mit leeren Händen zurückkomme ist äusserst gering ;-))) Als ich zum Schindele in Ronsberg (Schleichwerbung, aber der Laden hat's verdient :-)) ging, wollte ich eigentlich einen neuen Rucksack. Den hab ich leider nicht gefunden, dafür bin ich jetzt im Besitz einer komplett neuen Ski-Ausrüstung ;-) Bis ich die mal testen kann, vergeht wohl noch eine ganze Weile ... so kann ich mich wenigstens lange aufs Ausprobieren freuen ;-)))

TalnebelZurück zum Urlaub: Ob ich es schaffe, ein bisserl von den Bergtouren zu erzählen, weiss ich noch nicht. Hier mache ich das jedenfalls nicht - zumindest nicht in aller Ausführlichkeit ;-)

Als ich den vorigen Eintrag am Anfang der Woche hier betrachten wollte, bin ich wegen der Ladezeiten fast vom Stuhl gekippt (deswegen gibt es zur Zeit nur einen einzigen aktuellen Eintrag ;-)) - hat vielleicht auch Nachteile so ne Standleitung ...

völlig unerwartet: ein schöner KletterbergEin paar Fotos bekommt Ihr natürlich trotzdem zu sehen. Ich bin geradezu absurd stolz auf unsere schöne Gegend, dabei kann ich gar nichts dafür und wenn man's genau nimmt, dann gehört das Lechtal nur auf einer Seite zum Allgäu und wir waren die meiste Zeit auf der anderen Seite.

Überhaupt, das Lechtal: Wunderschön, vergleichsweise unberührt (der Lech ist meines Wissens der letzte ungezähmte - naturbelassene - Alpenfluss der nördlichen Kalkalpen) und wundervoll einsam - auf einer Tour haben wir den ganzen Tag keinen Menschen gesehen. Nicht einen einzigen :-))))) Auf den meisten Wegen braucht man ausgeprägte pfadfinderische Fähigkeiten und ohne Karte findet man im Allgemeinen nicht dahin wo man hin will. Und ohne eine gewisse Grundlage an Trittsicherheit und Erfahrung wird man da leicht überfordert :-)

So müssen Berge sein :-)

Panorama mit Allgäuer Alpen

Von engel am 14.10.2001 08:11 • outdoor(7) Kommentare
Page 329 of 334 pages
« Erste  <  327 328 329 330 331 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!