Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Urlaub

Sonntag, Oktober 14, 2001

HerbstnebelSelbst wenn ich etwas zu sagen gehabt hätte in Bezug auf das Wetter - ich hätte nicht gewagt, mir solche perfekten Herbsttage zu wünschen, wie die, die wir diese letzte Woche hatten.

In den Bergen war jeder einzelne Tag dieser Woche - auch wenn die Wetterfrösche teilweise etwas anderes vorhersagten - wundervoll :-))) Wir haben an 5 von den 9 Tagen und superschöne (und ziemlich lange) Bergtouren gemacht, 2 Tage bei Sonne im Garten vertrödelt (soll heissen: bei Sonne genossen) und 2 Tage mit Einkaufen und sowas rumgebracht.

Einkaufen gehen kann man mich übrigens lassen ;-) Die Gefahr, dass ich mit leeren Händen zurückkomme ist äusserst gering ;-))) Als ich zum Schindele in Ronsberg (Schleichwerbung, aber der Laden hat's verdient :-)) ging, wollte ich eigentlich einen neuen Rucksack. Den hab ich leider nicht gefunden, dafür bin ich jetzt im Besitz einer komplett neuen Ski-Ausrüstung ;-) Bis ich die mal testen kann, vergeht wohl noch eine ganze Weile ... so kann ich mich wenigstens lange aufs Ausprobieren freuen ;-)))

TalnebelZurück zum Urlaub: Ob ich es schaffe, ein bisserl von den Bergtouren zu erzählen, weiss ich noch nicht. Hier mache ich das jedenfalls nicht - zumindest nicht in aller Ausführlichkeit ;-)

Als ich den vorigen Eintrag am Anfang der Woche hier betrachten wollte, bin ich wegen der Ladezeiten fast vom Stuhl gekippt (deswegen gibt es zur Zeit nur einen einzigen aktuellen Eintrag ;-)) - hat vielleicht auch Nachteile so ne Standleitung ...

völlig unerwartet: ein schöner KletterbergEin paar Fotos bekommt Ihr natürlich trotzdem zu sehen. Ich bin geradezu absurd stolz auf unsere schöne Gegend, dabei kann ich gar nichts dafür und wenn man's genau nimmt, dann gehört das Lechtal nur auf einer Seite zum Allgäu und wir waren die meiste Zeit auf der anderen Seite.

Überhaupt, das Lechtal: Wunderschön, vergleichsweise unberührt (der Lech ist meines Wissens der letzte ungezähmte - naturbelassene - Alpenfluss der nördlichen Kalkalpen) und wundervoll einsam - auf einer Tour haben wir den ganzen Tag keinen Menschen gesehen. Nicht einen einzigen :-))))) Auf den meisten Wegen braucht man ausgeprägte pfadfinderische Fähigkeiten und ohne Karte findet man im Allgemeinen nicht dahin wo man hin will. Und ohne eine gewisse Grundlage an Trittsicherheit und Erfahrung wird man da leicht überfordert :-)

So müssen Berge sein :-)

Panorama mit Allgäuer Alpen

Von engel am 14.10.2001 08:11 • outdoor(7) Kommentare

Übrigens ...

Montag, Oktober 08, 2001

... ich hab Urlaub :-) Das Wetter ist so schön :-)))

Die Allgäuer Alpen vom Lechtal aus Das Fundaistal (Hahntennjoch)

See you monday ...

Von engel am 08.10.2001 20:47 • diary(0) Kommentare

;-))

Freitag, Oktober 05, 2001

Ein Spruch, den ich schon immer mal hier loswerden wollte :-) Ich hab ja schon mal erwähnt, dass ich 90% von dem, was ich hier bringen will, irgendwo auf dem Weg verliere. Grad eben blinkte er mir mal wieder in einer Mail entgegen ... Danke Feli :-)

Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot-proof programs, and the Universe trying to produce bigger and better idiots. So far, the Universe is winning.
     - Rich Cook

Von engel am 05.10.2001 12:42 • techblog(1) Kommentare

Altweibersommer

Donnerstag, Oktober 04, 2001

Ganz unerwartet haben wir also doch noch einen Tag von diesem wunderschönen Phänomen bekommen :-) Und das sogar an einem freien Tag! Für uns ganz klar: Das ist die letzte Gelegenheit zu einer 'grossen' Tour.

Um 5 Uhr (*wink@Melody*) hab ich den Ralle aus dem Bett geworfen und ihn erst mal mit Kaffee abgefüllt, damit er die Augen aufkriegt. Nicht jeder ist so ein Morgenmensch wie ich ;-) Um kurz nach 6 Uhr fuhren wir los, ins Kleine Walsertal, der Teil des Allgäus, der eigentlich zu Österreich gehört, den man aber (ausser zu Fuss) nur von Deutschland aus erreichen kann.

Als wir am hintersten Ende des kleinen Walstertals (kurz vor Baad) zu unserer Tour um und auf den Widderstein (2533m) aufbrachen, war es noch ziemlich frisch. Um genau zu sein war es eiskalt und wir beiden waren die einzigen, die dem Wetterbreicht getraut hatten und mit kurzen Hosen unterwegs waren. Alle anderen waren mit langen Hosen und Jacken unterwegs.

Um warm zu werden legten wir das Gemsteltal entlang erst mal ein zügiges Tempo vor, was zur Folge hatten, dass wir bald die ersten waren und in schönster Einsamkeit die Bergwelt geniessen konnten :-) Nicht mehr frierend übrigens, denn durch die 'Rennerei' war uns schnell warm geworden.


  

Da wir nun schon mal dabei waren, hielten wir das Tempo auch dann weiter bei, als wir den Talschluss erreicht hatten und der Weg steiler wurde ... so lange, bis ich schliesslich langsamer werden musste, weil mir die Beine so langsam schlapp wurden. War ja klar, dass ich als erste einbrechen würde ;-) Aber der Ralle hat daran auch schuld - was muss er mich am Vortag auch zum Joggen jagen (Jajaja, schwache Entschuldigung, weiss ich ;-))?

Als wir in die Nähe der Widdersteinhütte kamen, war es leider vorbei mit der trauten Zweisamkeit. Vom Hochtannberg-Pass (Lechtal) aus ist die Hütte in einer Stunde (so in etwa) zu erreichen und der Widderstein ist damit eine vergleichsweise kleine Tour. Entsprechend voll ist die Südseite dann halt. Aber es war nicht wirklich schlimm, denn wir waren immer noch recht früh dran.

Voll in einem leichten Klettergelände, in dem auch Geröll herum liegt, ist nicht wirklich toll, aber es ging alles gut. Oben am Grat traf uns ein ziemlich kalter Wind, aber wir fanden eine geschützte Nische am Gipfel, wo wir das Panorama Richtung Lechtal (mit allem was dahinter kommt) so richtig geniessen konnten :-) Die Streifen im Bild kommen vom Zusammenbasteln von 4 Fotos - ich muss noch ein bisserl lernen.

So richtig witzig waren die Bergdohlen am Gipfel. Wie immer, wenn irgendwer etwas zum Essen auspackt, kommen die kleinen schwarzen Gierhälse angesaust und schauen, ob etwas für sie abfällt. Manche sind gierig genug, um einem aus der Hand zu fressen. Diesmal haben wir das ultimative Dohlenfutter dabei gehabt: Rosinen :-)

Darauf waren die so scharf, dass sie tatsächlich auf unsere Stiefel geflattert sind, um uns die Rosinen aus den Händen zu fressen :-) Natürlich habe ich es nicht geschafft, davon mal ein Bild zu machen, denn die blieben auf derart exponierten Gefahrstellen natürlich nicht lang sitzen. Rosinen in die Luft werfen kam auch gut: Die Dohlen sind geniale Flieger :-)

Einen Nachteil hatte das Verfüttern meiner Notration jedoch: Auf dem Runterweg hatte ich einen richtigen Hungeranfall, so dass uns nichts übrig blieb, als in Baad in einem Cafe einzukehren und bei Kaffee und Kuchen in wunderschöner Landschaft noch ein wenig die Sonne und die warmen Temperaturen zu geniessen. Ein hartes Los ;-)

Von engel am 04.10.2001 14:55 • outdoor(1) Kommentare

Die Post

Dienstag, Oktober 02, 2001

Liegt's an der 'grossen Stadt' oder hab ich nur einen schlechten Tag erwischt?

Oft muss ich nicht nicht zur Post, aber wenn, dann hatte ich bisher wenig Beschwerden. Na, wie auch? Briefmarken gibt's am Automaten und die paar Mal, wo ich bei uns (soll heissen: in Kempten) mal zu einer Filiale musste, hat alles recht schnell geklappt. 5 Minuten warten gehören durchaus zu meiner Toleranzschwelle. Dass es inzwischen im Supermarkt Postfilialen gibt, finde ich sehr positiv, denn die haben ja inzwischen akzeptable Öffnungszeiten.

Gestern aber bin ich voll aufgelaufen. Nett wie ich bin (ich will keinen Widerspruch hören, auch nicht von den Leuten, die mich kennen ;-))) hab ich zugesagt, für den Walter ein Paket von der Post abzuholen, weil er diese Woche irgendwo (Elba?) beim Tauchen ist. Wie ich wohnt der Walter in München Neuperlach und die zuständige Filiale ist beim PEP (Perlach Einkaufs Zentrum oder so).

Das ist eine 'richtige' Postfiliale, also nicht so ein Supermarkt-Ableger. Ich hatte mir vorgestellt, da kurz vorbei zu gehen, das Päckchen mitzunehmen und dann heim zu gehen. Grinst nur, Ihr, die Ihr die Post 'kennt' ...

Als ich in die Filiale reinkam, traf mich fast der Schlag! Da standen knapp 50 Menschen in einer langen gewundenen Schlange in einem winzigen überheizten Raum. Von den 10 Schaltern waren 5 geöffnet :-( Aaargh! Ich will nicht mal sagen, dass 'Service' für de Post ein Fremdwort ist, denn die Leute hinter den Schaltern waren durchweg freundlich und haben den Kunden gut geholfen. Ich hatte ja Zeit zum Zugucken und nicht wirklich was zu tun ;-) Aber eine so stark frequentierte Filiale (die Schlange hinter mir wurde immer länger) so knapp zu besetzen, das ist eine Frechheit!

Den Walter kostet das auf jeden Fall eine Caipirinha. Ich hab eine gute halbe Stunde gewartet, bis ich dieses Paket hatte ...

Von engel am 02.10.2001 10:15 • diary(2) Kommentare

Pause

Montag, Oktober 01, 2001


Irgendwie ist die inzwischen schon wieder so lang, dass mir gar nicht so recht was einfallen will, obwohl ich den Tag über eigentlich bei allem Möglichen denke, 'He, das wär was für die Chronik!'. Könnte ich alle solche Gedanken irgendwie archivieren und dann bei Bedarf rauskramen, wär der Blog ganz schön voll, also ist es so vielleicht doch besser ;-)

Das Wochenende war zur Abwechslung mal fast schön. Fast, weil nur der halbe Samstag schön war ;-) Inzwischen sind wir ja wirklich nicht mehr anspruchsvoll und wir wagen auch eine längere Bergtour, wenn für Nachmittag SChauer angesagt sind. Selbstverständlich hielten sich die Schauer an die Vorhersage, aber wir kamen alles in allem ziemlich trocken wieder runter. Unnötig zu erwähnen, dass der ganze Sonntag verregnet war :-(

Wir haben uns auf unserer Bergtour viiiiiel Zeit gelassen, sind da, wo es sich anbot - ganz untypisch für uns - einfach eine Weile herumgesessen und haben uns die Landschaft beguckt (ein Foto reiche ich heute Abend nach). Nein, zum Skifahren reicht es noch nicht und es hat weniger Schnee als ich befürchtet habe, aber der Sommer ist eindeutig und endgültig vorbei.

Einen positiven Effekt hatte der viele Regen allerdings. Allüberall spriessen die Schwammerl :-) Wir hatten gar nicht vor, Pilze zu sammeln, aber als wir auf dem Rückweg durch den Wald die Pilze einfach nur vom Wegrand einsammeln mussten, konnten wir nicht widerstehen :-) Yummie, das war ein feines Essen :-))

Von engel am 01.10.2001 14:44 • outdoor(0) Kommentare

Regensburg

Mittwoch, September 26, 2001

ist ein wirklich nettes Städtchen. Ich war da jetzt 3 Tage auf einem Seminar und ich habe es wirklich genossen - obwohl ich natürlich von der Stadt (ich rede immer von der historischen Altstadt, den Rest kenne ich nicht und da muss noch irgendwo ein Rest sein) relativ wenig gesehen habe.

Am Montag Abend bekamen wir eine höchstinformative Stadtführung von einer Führerin, der man den Spass an ihrem Job und die Begeisterung für ihre Stadt richtig anmerken konnte. Sie hat die Geschichte mit haufenweise Anekdoten und Geschichten gewürzt und ich fand's wirklich Klasse :-)
Meine Mom tät umfallen, wenn sie lesen könnte, dass ich mal richtig Spass an Geschichte hatte ;-))

Vor allem die Altstadt hat mir gefallen. Der Dom mag ja ein historisches Superbauwerk sein, aber mir gefällt diese enge winklige Altstadt voller winziger Geschäfte (mit teilweise kuriosem Zeug drin) viel besser :-) Leider reichte die Zeit nicht zum Einkaufen gehen, aber das ist vermutlich gut für meinen Geldbeutel, denn als ich (allein, weil ich die anderen irgendwie verpasst hatte) zu der Kneipe marschierte, in die uns SBS einlud, sah ich verdammt viele nette Dinge ;-))

Von engel am 26.09.2001 21:22 • büro(3) Kommentare

Nebel und Regen

Montag, September 24, 2001

OK, seit Samstag ist offiziell Herbst und so gesehen passt das leider, aber da der Sommer übergangslos in Schmuddel-Winter-Wetter über gegangen ist, hab ich irgendwie noch Nachholbedarf an einem 'goldenen Herbst' und/oder 'Spätsommer'. Und überhaupts hab ich das Wetter sowas von satt!

Mag ja sein, dass das Wetter im Rest Deutschlands halbwegs verträglich war. Am Alpenrand hat es durchgehend geregnet :-( Ich hab mich vor lauter Frust sogar breit schlagen lassen, im Regen laufen zu gehen. War keine gute Idee, denn Gulasch mit Knödeln braucht wohl doch länger zum Verdauen, als wir dachten, aber immerhin waren wir draussen ... und wurden nass, was sonst?

Immerhin hab ich inzwischen meine neuen Reifen, so dass das viele Wasser auf der Strasse nimmer gar so gefährlich ist. Profil hat doch unbestreitbare Vorteile ;-) Sie laufen auch deutlich ruhiger - ich muss das Radio nimmer gar so laut drehen wenn ich schnell fahre. Um den Audi richtig auszufahren, war es heute morgen zu nass. Kurzzeitig war ich mal auf 180, aber bei den Spritpreisen wird das wohl die Ausnahme bleiben ;-)

Ich bin übrigens die nächsten 3 Tage auf einem Seminar. Das Hotel wirbt damit, ISDN zu haben. Ich fürchte, damit haben die mich mit meinem Analog-Moden effektiv ausgesperrt. Pöh!

Von engel am 24.09.2001 06:26 • diary(3) Kommentare

BineChat

Mittwoch, September 19, 2001

So ein eigener Server ist eine feine Sache :-)

Vorgestern hab ich ein Chat-Script installiert, gestern hab ich's konfiguriert und vorhin hab ich mit der Bine 'gesprochen'. :-)))))
Natürlich könnten wir uns auch irgendwo einen Chat suchen und dann in einem privaten Raum ratschen, aber so ist das irgendwie netter. Und es besteht die Wahrscheinlichkeit, auch die Eltern zum Chatten zu bringen - wenn sie mal wieder aufhören, Urlaub zu machen ;-)

Von engel am 19.09.2001 16:15 • techblog(0) Kommentare

Mein linkes Auge

Mittwoch, September 19, 2001

hat (vermutlich) verklumptes Gel innendrin.

Das kingt schlimmer als es ist, aber es nervt ungemein. Seit einiger Zeit hab ich beim Lesen im Bett (das ist da, wo ich beim Lesen das Buch am dichtesten vor den Augen habe, stellungsbedingt) einen komischen Fleck gerade ausserhalb des Fokus-Bereichs. Wirkt wie Dreck im Auge, kann man aber nicht wegreiben oder ausspülen.

Erst hab ich mir nix dabei gedacht, aber da das nicht einfach so wieder wegging, bin ich dann doch mal zum Doc gegangen. Fazit: da kann man nix machen. Wenn ich Glück hab, löst sich das wieder, wenn nicht, dann nicht. Die Option, den körpereigenen Gelkörper aus dem Auge zu entfernen und durch irgendwas künstliches zu ersetzen, kommt gar nicht in Frage. Das meinte sie auch nicht als Vorschlag für mich, sondern nur allgemein, was da so möglich ist.

Schon komisch, was man alles so kriegen kann.

Von engel am 19.09.2001 14:06 • diary(3) Kommentare
Page 337 of 341 pages
« Erste  <  335 336 337 338 339 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!