Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Manche Tage

Freitag, Juni 21, 2002

kann man einfach in die Tonne treten. Gestern zum Beispiel.

Dauernd im Versuchsfeld rumgehängt, statt dem eigentlichen Problem ständig nur Netzwerk-Probleme gesehen, sinnlose Versuche, den Netz-Traffic in den Griff zu kriegen, sporadische Erfolgserlebnisse bei der Problembehebung, aber grösstenteils Frust wegen besagtem Traffic. Wie soll man was testen, wenn man's nicht reproduziert kriegt?

Und im Nacken die Japaner, die auch noch um 23:00h Japanzeit vehement eine neue Version einfordern. Auf einen Entwickler hier kommen 5 Tester da. Und die schlafen im Büro. Wortwörtlich.

Nachher ist aber Schluss damit. Ich gewöhne mir doch nicht wegen denen einen japanischen Arbeitsstil an. Die Kollegen rutschen auch schon unruhig auf dem Sitzen rum, weil sie um 13:30h auf keinen Fall mehr hier sein wollen ;-) Mir doch egal, wie die leben. Hier ist gleich Wochenende :-)

Ich wünsche euch ein schönes solches ...

Von engel am 21.06.2002 09:32 • büro(0) Kommentare

Was ich noch erzählen wollte ...

Mittwoch, Juni 19, 2002

Heute morgen, als ich so gemütlich im Ostpark vor mich hin joggte (es war sogar fast angenehm temperiert, um die 20 Grad), hab ich glatt jemanden aufgeweckt ;-)

Ich hab nach dem Loslaufen kurzerhand beschlossen zwengs Erfittung meines derzeit relativ unfitten Körpers einen kleinen Umweg auf die beiden kleinen aber steilen Hügelchen im Ostpark zu machen und bog auf den ausgetretenen Jogger-Pfad ab, der hintenrum auf den ersten der beiden Hügel führt.

Patsch-patsch-patsch machten meine Füsse. Piep-piep-piep-piep ging der Pulsmesser und jammerte unüberhörbar, dass ich mich zuviel anstrenge (wie gesagt, das Hügelchen ist klein, aber steil). Und ich bog um ein paar Bäume und fiel fast über einen Menschen, der in den Park zum Schlafen ausgewandert war ;-)

Nee, das war kein Penner und auch kein Übriggebliebener vom Michaeligarten (Biergarten). Der lag da mit Absicht und hatte 2 Decken (eine unten, eine oben) und einen Wecker dabei. Wahrscheinlich wohnt er in der Nähe in einer Dachwohnung oder so ...

Nunja, dann war er halt ein bisserl früher wach als geplant. Pech. Das konnte ich nun wirklich nicht wissen.

Von engel am 19.06.2002 12:58 • diary(2) Kommentare

Hitze

Mittwoch, Juni 19, 2002

Irgendwie hab ich mich mit meiner vehementen Verfechtung gemässigter Temperaturen in unseren Breiten wohl ein wenig in die Nesseln gesetzt ;-) Kann scheinbar nicht jede verstehen (nicht mal Binele mag mich verstehen *schluchz*).

Ums noch mal in aller Deutlichkeit zu schreiben: Ich mag Sommer. Ich liebe Sonne. Und ich bin am liebsten immer draussen. Was ich nicht mag, ist ein kleines aber nicht ignorierbares Detail: Ich mag nicht schwitzen. Jedenfalls nicht, wenn ich nichts mache, was das erfordert. Schwitzen ohne Grund ist mir ein Gräuel (Huch! Wie schreibt man das denn?).

Drum frag ich euch also: Was macht ihr, um bei diesen aberwitzigen Temperaturen (der heisseste 18.06. seit Start der Aufzeichnungen) nicht ständig in Schweissausbrüche zu geraten? Offensichtlich macht ihr was anders und ich was falsch.

Ich geh inzwischen schon um 5:30h im Park joggen, denn alles was später ist, ist unerträglich ;-)

Von engel am 19.06.2002 06:31 • diary(11) Kommentare

Haft-Erleichterung

Dienstag, Juni 18, 2002

Netter Kollege hat soeben seinen Tisch-Ventilator so aufgestellt, dass die Hälfte der Zeit auch ich 'belüftet' werde :-) Danke!

Aktueller Stand: 31,9°C Tendenz weiter steigend ...

Von engel am 18.06.2002 12:26 • diary(4) Kommentare

:-)))

Dienstag, Juni 18, 2002

BOD hat mein Autoren-Portrait online. OK, ok, ich bin nur die Herausgeberin und eine Mit-Autorin, aber irgendwie cool ist es trotzdem :-)

*freu*

Von engel am 18.06.2002 11:34 • diary(1) Kommentare

30° ... und steigend

Dienstag, Juni 18, 2002

Auch wenn Sabine und Alyssa das nicht verstehen können (*gg*) ... ich will wieder Winter. Oder Frühling. Oder Herbst. Oder was-weiss-ich. Ich will jedenfalls niedrigere Temperaturen!

Mir geht's zwar nicht wie Towanda, die scheinbar derzeit verzweifelt versucht, ihren Kreislauf vom Boden zu kratzen (mein Kreislauf ist fit, ich auch, mir ist bloss heiss), aber ich würde diese Hitze jederzeit gegen 10 Grad weniger tauschen. Die Sonne soll bleiben, nicht dass wir uns da falsch verstehen.

Die Klima-Anlage hier ist hoffnungslos überfordert. Als die konzipiert wurde, hat kein Ingenieur davon zu träumen gewagt, dass jeder Angestellte mindestens einen Rechner plus haufenweise Peripherie und - zumindest bei uns - diverse Testgeräte um sich herum stehen hat. Neben der Wärme, die wir selber abgeben (und die ist auch nicht zu unterschätzen) stehen hier im Raum mindestens doppelt so viele kleine Heizungen wie Leute vorhanden sind. Und es ist Südseite. Fenster öffnen ist völlig sinnlos.

*seufz*

Von engel am 18.06.2002 11:09 • diary(2) Kommentare

32 ° Celsius

Montag, Juni 17, 2002

Bei uns im Büro. Uff!

Eigentlich habe ich Badezeug im Rucksack, aber so langsam sehne ich mich mehr nach dem bequemen Sessel auf meinem schattigen Ost-Balkon. Ich könnte mich mit dem Notebook und einem Eiskaffee da raus setzen und die relative Kühle geniessen. Klingt doch viel angenehmer als Sonne im Freibad, oder? Dumm ist nur, dass man auf meinem Balkon nicht schwimmen kann - dieser Punkt geht fraglos ans Michaelibad ;-)

Im Moment bleibt mir nichts übrig als still und leise vor mich hin zu schmelzen. Dabei ist noch nicht mal richtig Sommer! Ich plädiere dafür, Temperaturen über 25°C generell abzuschaffen! Wegen mir könnten wir im Hochsommer durch die Bank 10 Grad runterregeln und schon ginge es mir viel besser ...

Von engel am 17.06.2002 13:29 • diary(8) Kommentare

Ausgeraubt

Montag, Juni 17, 2002

Meine Eltern sind wieder da :-) Aus ihrem Urlaub, der eigentlich gar kein Urlaub war. Wie bezeichnet man das denn, was Rentner so machen, wenn sie wegfahren? Um Urlaub zu haben, müsste man ja eigentlich arbeiten, oder? Na egal, sie sind wieder da - braungebrannt, (wind-)surfgestählt und um einige Erfahrungen reicher.

Dass man nach 8 Wochen so einiges zu erzählen hat (trotz SMS alle 2 Tage) ist ja klar und deswegen hat sich meine Mom kurzerhand selber für Samstag bei uns zum Grillen eingeladen. Fleisch und Salat brachte sie gleich selber mit - solche Gäste mag ich ;-)

Und dann erzählten sie ... unter anderem, dass sie ausgeraubt wurden! Und wie unverschämt. Ich kann's noch immer kaum glauben:

Auf der Rückreise hatten meine Eltern auf der Autobahn im Rhonetal einen kleinen Unfall: einer der Reifen am Wohnwagen war geplatzt. Glücklicherweise direkt vor einer Mautstelle, wo es auch einen kleinen Parkplatz gab. Meine Mom lief zur Mautstelle, um da den ADAC anrufen zu lassen und mein Dad räumte schon mal den Ersatzreifen des Wohnwagens frei.

Dann kam der Auto-Service und meine Eltern mussten feststellen, dass jemand aus dem geschlossenen (aber nicht zugesperrten) Auto den kleinen Rucksack meiner Mom unter dem Vordersitz heraus geklaut hatte. Da war alles drin, Geld, Papiere, Brillen, Kreditkarten, usw. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Während jemand auf der einen Seite des Wagens ein Rad wechselt, klaut jemand anderer auf der anderen Seite etwas aus dem Wagen heraus!

Ausser den vielen Unannehmlichkeiten, die sowas mit sich bringt (der Ärger, die Anzeige, der Anrufe bei den Kreditgesellschaften, usw.) hatten meine Eltern aber noch Glück im Unglück. Viel Bargeld war's nicht und die Karten konnten rechtzeitig gesperrt werden. Am schlimmsten ist der Verlust der Brillen mit den geschliffenen Gläsern.

Wahrscheinlich (also ziemlich sicher) ist die Welt eigentlich noch viel schlechter und ich hatte bisher einfach unwahrscheinlich Glück ...

Von engel am 17.06.2002 08:50 • diary(2) Kommentare

Augen

Freitag, Juni 14, 2002

Bin mal wieder über Lydias Augenparade gestolpert. Zum Mitmachen ist es inzwischen wohl ein bisserl spät, aber von den Halb-Fotos von gestern war ganz einfach ein Engelblick zu extrahieren :-)

Engelblick

Von engel am 14.06.2002 05:48 • diary(6) Kommentare

Anderer Leute Hobbies

Freitag, Juni 14, 2002

OK, Abends Laufen ist auch nicht schlecht. Da ist es zwar nicht so schön ruhig wie in der Früh, aber dafür ist es interessant.

Man kann Menschen zuschauen, die grade Inlinern lernen. Oder solche bewundern, die neue Inliner-Tricks ausprobieren (ich muss mir unbedingt Knie- und Ellenbogenschützer zulegen und den Helm mitbringen - ich hab da Dinge gesehen, die ich unbedingt mal ausprobieren will ;-)). Oder lustige Hunde beim Spielen beobachten. Es ist durchaus unterhaltsam und kurzweilig :-)

Allerdings frag ich mich ja schon, was dieser Mensch vorhatte, der mitten auf der Wiese (zur Erinnerung: der Ostpark ist in mitten München, da ist es hauptsächlich flach und drum herum stehen Hochhäuser) erst sorgfältig einen Gleitschirm ausbreitete und diesen dann im Wind aufblasen liess. War das so eine Art Trockentraining? Oder was kann mit einem Gleitschirm auf der grünen Wiese üben?

Von engel am 14.06.2002 05:25 • diary(2) Kommentare
Page 342 of 362 pages
« Erste  <  340 341 342 343 344 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!