Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Eingeparkt :-(

Dienstag, Januar 15, 2002

Dass - verkehrstechnisch gesehen - München voll von Wildsäuen ist, ist für den eingeweihten Autofahrer in dieser Stadt nichts Neues (gell, Anna ;-)). Man passt sich an und überlebt oder man lässt es sein und fährt zu ruhigen Zeiten oder gar nicht.

Heute morgen ist mir aber doch eine ganz besonders dreiste Wildsau untergekommen! *grmpf*

Wie üblich herrscht bei uns am Parkplatz Stellplatznot - zumindest dann, wenn man nah am Haus parken will. Wollte ich gestern, denn ich hatte einen Sessel im Auto, den ich nicht gar so weit schleppen wollte. 'Kreatives Parken' war gefragt und so stellte ich mich auf/vor einen Haufen Altschnee.

Um das zu präzisieren: Als der Haufen noch weich und neu war, hatte jemand dieselbe Idee und rammte den Haufen. Da hat es nun also eine doppelte Reifenspur halbwegs in den Haufen rein, an deren Ende eine Vertiefung ist, wo die Vorderräder zum Stehen kommen. Um da wieder rauszukommen, braucht man ein wenig Schwung und es geht eigentlich nur geradeaus nach hinten raus.

Als ich heute morgen aus dem Haus kam, traute ich meinen Augen kaum: 10cm (ungelogen!) hinter meinem Auto hatte irgendein Depp seine Karre abgestellt. Oberaffengeil! Mit ein weing Glück, dachte ich mir, könnte ich ein wenig vorfahren und dann vielleicht seitlich ... naja ...

Das Ende vom Lied: ein Stückl weiter vorn ist blankes Eis. Vorsorglich eingesetzte Fussmatten fliegen in hohem Bogen nach vorne oder hinten raus, wenn ich anfahren will. Da das Auto in einem 'Loch' steht kann ich nur gradaus nach hinten raus - genau dahin, wo die depperte Wildsau steht :-(

Inzwischen komm ich ohne Hilfe da gar nimmer raus, weil ich durch meine vorsichtigen Versuche, das Auto zu bewegen, das glatte Eis unter den Vorderrädern vermutlich noch glatter gemacht hab :-( Mal schaun, was ich heut Nachmittag, wenn ich eher jemanden zum Helfen finde, bewerkstelligen kann. Um 6.30h in der Früh ist dieser Parplatz wie ausgestorben.

Ich bin übrigens mit dem Radl im Büro und das Klettern heute kann ich mir wohl abschminken

Von engel am 15.01.2002 08:16 • diary(2) Kommentare

Soooo ...

Montag, Januar 14, 2002

... ich hab da ja noch das WE aufzuarbeiten ;-)

Nein, nicht wirklich. Wie es sich für einen anständigen Angestellten gehört, ist der beste Allgäuer von allen am Wochenende krank geworden. Nicht richtig, also ohne Fieber und so, aber er fühlte sich ab Freitag Abend zermatscht genug, um die Welt Welt sein lassen zu wollen.

Naja, ich hatte ja auch noch ein bisserl Schlaf nachzuholen und so schliefen wir am Samstag gründlich aus. Zu meiner grenzenlosen Verwunderung bin ich erst um 10.00h aufgewacht. Ich glaube, so lange habe ich schon seit mindestens 2 Jahren nimmer geschlafen. War wohl nötig ;-)

Ansonsten haben wir am Sonntag versucht, Eislaufen zu gehen. Ist nicht anstrengend und trotzdem nicht so langweilig wie Spazieren gehen, dachten wir. Das war keine gute Idee ;-)

Nein, natürlich sind die Seen im Allgäu zugefroren (wie sollte es bei den Temperaturen auch anders sein). Das Problem waren die 10cm Schnee oben drauf. Es lief also doch auf einen Spaziergang hinaus. Da aber in der Gegend irgendwo ein Ballon-Festival war (Hindelang glaube ich), war es nicht ganz so langweilig ... es gab viel zu gucken ...

So, meinereine saust jetzt los, mal wieder was tun :-) TaeKwonDo :-))

Von engel am 14.01.2002 16:03 • diary(0) Kommentare

Tagesablauf für Bescheuerte

Freitag, Januar 11, 2002

   
Mittwoch  05:00  Aufstehen
Mittwoch  10:00  Karten für Oceans's Eleven (23:15) reserviert
Mittwoch  15:00  Meeting in Paderborn festgelegt
Mittwoch  19:00  Versuch 'vorzuschlafen'
Mittwoch  19:30  Versuch aufgegeben
Mittwoch  22:40  auf ins Kino
Donnerstag  02:00  endlich Bett
Donnerstag  03:40  Aufstehen, Schüttelfrost und hundemüde ;-)
Donnerstag  04:40  ICE nach Kassel, immer wieder mal geschlafen bis
Donnerstag  08:26  Ankunft in Kassel, Auto abgeholt
Donnerstag  09:30  Ankunft in Paderborn, endlich Frühstück
Donnerstag  10:00  Code begutachten, Disassemblys auseinander pflücken
Donnerstag  13:00  Meeting
Donnerstag  15:00  Code begutachten, Disassemblys auseinander pflücken
Donnerstag  16:00  Abfahrt nach Kassel, Auto abgegeben
Donnerstag  17:28  ICE nach München, Abendessen mit Boss, unterhalten, kein Schlaf
Donnerstag  20:59  Ankunft in München
Donnerstag  21:45  endlich daheim - ab ins Bett!
Freitag  05:00  Aufstehen

Oceans Eleven war nett :-) Ob der Film diesen Tagesablauf rechtfertigt, bezweifle ich, aber ich wollte mir von diesem komischen Ad-hoc-Meeting nicht den Tag versauen lassen.

Warum ich nicht geflogen bin? Da hätte ich genauso früh aufstehen müssen, aber Fliegen ist viel unbequemer als ICE fahren.

Und warum ich das aufschreibe? Damit es archiviert ist. So schnell mach ich sowas wohl nimmer (viiiiiel zu stressig ;-)) und ich will das mal nachvollziehen können.

Entirely for me, this entry :-)

Von engel am 11.01.2002 06:43 • diary(3) Kommentare

Empirisch ...

Mittwoch, Januar 09, 2002

... ein Problem zu ermitteln, das unter x verschiedenen Umgebungen y verschiedene Fehlerbilder zeigt, ist eine nervende Angelegenheit. Gut, dass wir zu mehreren waren - ich hätte in der Mitte der Versuchsreihen erstens entnervt aufgehört (naja, wahrscheinlich nicht) und zweitens ganz bestimmt irgendwas durcheinander gebracht und wäre am Ende so dumm dagestanden wie vorher.

Ich hasse Fehlersuche - vor allem dann, wenn es sich nicht um Fehler handelt, die ich verursacht habe.

Das musste jetzt mal raus ;-)

Von engel am 09.01.2002 11:51 • büro(0) Kommentare

Gestern Abend

Mittwoch, Januar 09, 2002

Ich ergattere einen prima Platz auf dem chronisch überfüllten Parkplatz vor der DAV Kletterhalle in Thalkirchen und greife auf den Beifahrersitz um meinen Kletterrucksack mit einem Schwung zu mir zu ziehen. *Klonk* Ich klatsche mit der Hand an den Autohimmel.

Wieso ist das Ding so leicht??? Mit einem unguten Verdacht öffne ich den Rucksack und fasse es nicht: Leer!

Leer? Kein Kletterzeug, keine Sportsachen - nix! Dunkel erinnere ich mich, dass ich in der Früh alles her gerichtet und fein säuberlich auf dem Bett gestapelt hatte. Und dann nahm ich den Rucksack und ging ... offensichtlich aber ohne das Kletterzeug.

Warum mir das mit dem Gewicht in der Früh nicht aufgefallen ist, versteh ich nicht. Na, sei's drum. Ich beichte dem Bernd via Handy (armer Kerl, war auch schon fast da) und fahre wieder heim. Statt Klettern war ich Laufen. Vom Spassfaktor her in keinster Weise vergleichbar, aber wenigstens ist es gut für die Kondition.

Ich freu mich auf nächsten Dienstag. Dann aber mit Kletterzeug!

Von engel am 09.01.2002 07:24 • diary(0) Kommentare

Puh!

Dienstag, Januar 08, 2002

Ich brauch mal Pause. Ne kleine, kurze :-)

Draussen vor meinem Fenster kann ich ein winzig kleines Stück blauen Himmel über dem Nebel entdecken und der Nebel ist der Richtung ganz hell, fast schon gelb. Nicht dran denken, wie es auf den Bergen aussehen muss, Engel! Geh wieder arbeiten ...

Von engel am 08.01.2002 15:16 • diary(0) Kommentare

Hach!

Montag, Januar 07, 2002

Was für ein ganz und gar wunderbares Wochenende :-)

Das ganze Wochenende war (zumindest in Bayern) ganz einfach nur Wintertraum-Wetter. Und es war auch superkalt - das gehört aber zum Winterwetter einfach dazu ;-) Und - und das ist der Punkt, der dem eh schon tollen Wochenende sozusagen das Sahnehäubchen aufsetzte - die Lawinen-Situation war endlich mal erträglich :-))

Nix wie raus! war unsere Devise und so haben wir ganze 2 1/2 Skitouren gemacht. Kleine natürlich, zum Anfangen. Was gut war, denn ich hab mir trotzdem eine Blase gelaufen. *seufz* Ohne geht es wohl nicht. 2 1/2 Touren deswegen, weil wir nach der halben Abfahrt bei der 2. Tour noch einen anderen Berg bestiegen haben - weils so schön war :-)

Eigentlich wollte ich ja wundervolle Winterbilder in drucktauglicher Auflösung machen, aber letzten Freitag war irgendwie der Wurm drin und ich hab so ziemlich alles in München vergessen, was ich dazu gebraucht hätte. Bis auf das DigiDings - deswegen hab ich wenigstens ein paar schöne Bildchen in Web-Qualität gemacht:

      

Von engel am 07.01.2002 11:38 • diary(0) Kommentare

Ein nützliches ‘Spiel’

Mittwoch, Januar 02, 2002


Hat die Polizei da ins Netz gestellt :-)

Mit dem Euro-Trainer kann man testen, wie gut man hinguckt - oder unsere neue Währung schon kennt, je nach dem. Ich versage dabei kläglich ;-) Habs bisher noch nicht geschafft, über die ersten beiden Runden hinaus zu kommen. Spass hatte ich trotzdem :-)

Von engel am 02.01.2002 13:19 • www(1) Kommentare

Ganz allein

Mittwoch, Januar 02, 2002

bin ich diese Woche im Büro.

Das ist irgendwie komisch, denn normalerweise wuseln hier immer mindestens 6-8 Leute umanand. Jetzt hab ich niemanden um mal ein Schwätzchen, zu halten (oder um zum Mittagessen zu gehen). Man sollte meinen, ich könnt deswegen heut schaffen wie eine Wilde, aber weit gefehlt - ich schlag mich mit Nervigkeiten wie Server hochfahren, rebooten und Ähnlichem rum. *grummel*

Ausserdem ist es irgendwie langweilig. Der eine oder der andere auflockernde Spass zwischendrin ist halt schon was Feines :-) Naja, der Rest dieser Woche geht auch vorbei und einen Vorteil hat es auch - da wir grad knapp mit Hardware bestückt sind, hab ich den Test-Server ganz allein für mich und kann darauf und damit schalten und walten wie ich will :-) Ohja, der Server wird das überleben ;-)

Achja, das will ich natürlich auch noch loswerden :-)

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch :-)
Mögen eure wichtigsten Wünsche in Erfüllung gehen :-))

Von engel am 02.01.2002 11:32 • büro(2) Kommentare

Eigentlich

Freitag, Dezember 28, 2001

ist so ein Pulsmesser (und damit auch Kalorienverbrauchszähler) ein nettes Ding. Für Leute, die solche Spielzeuge mögen (ich ;-)), ist sowas eine nette Motivationshilfe ... normalerweise jedenfalls.

Wenn mir das Ding anzeigt, dass ich beim Langlaufen knapp 1000 Kalorien verbrannt hab, freut mich das ungemein :-) Kann ich doch unbeschwert hinterher Plätzchen essen (das täte ich zwar sowieso, aber es macht trotzdem irgendwie Spass ;-))).

Heute morgen beim Schwimmen hat mich dieser Pulsmesser aber ernsthaft enttäuscht. 1000 Meter Kraul in gut 20 Minuten - das ist nicht übermässig schnell, aber ich hab mich doch angestrengt, auch wenn mich der Brustgurt vom Pulsmesser ein wenig gestört hat (rutschte bei den Wenden trotz Badeanzug). Und was zeigt das mistige Ding hinterher an? 195 Kalorien verbrannt. Pah! Das lohnt sich ja gar nicht!

Ich bin jetzt beleidigt und werde den Pulsmesser nie wieder mit ins Hallenbad nehmen ;-) Ich denke, das freut ihn und mich, denn die Bedienungsanleitung empfiehlt Vorsicht beim Gebrauch im Wasser ...

Von engel am 28.12.2001 12:44 • diary(2) Kommentare
Page 361 of 370 pages
« Erste  <  359 360 361 362 363 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!