Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Abkühlung

Dienstag, August 07, 2018

Zwengs Wohnungskühlung hatte ich nachts sowohl die Balkontür als auch das Schlafzimmer komplett offen und das half auch etwas. Als ich ins Bett ging, konnte ich es ohne Decke tatsächlich aushalten. Mitten in der Nacht krachte es dann ein paar Mal total laut draußen. Erst stand ich quasi senkrecht im Bett, als ich mich dann sortiert hatte, war klar, dass da wohl ein Gewitter im Gang war. Trocken allerdings, ohne Regen, ohne Wind (und natürlich ohne Kühlung). Aber man kann ja nicht damit rechnen, dass das so bleibt und ich wollte weder das Schlafzimmerfenster auf dem Kopf noch eine gesplitterte Balkontür. Ich schloß (und kippte) also sowohl Fenster als auch Tür.

Danach schlief ich zwar gut (immer noch ohne Decke), aber in der Früh war es drin leider nicht merklich kühler geworden (Temperatur im Bad: 28,7 - immerhin anderthalb Grad weniger als am Montag). Beim Frühstück regnete es etwa 10 Minuten lang ganz leicht und das war dann alles.

Ich radelte gemütlich ins Büro und die Kühlung vom Fahrtwind reichte grad so aus, nicht völlig zu verschwitzen. Der Mittagsspaziergang zur Ersatzkantine war dann schon wieder zu heiss für mich. Ich kam verschwitzt zurück ins angenehm klimatisierte Büro. Dabei waren da erst um die 30 Grad draußen, am Nachmittag waren es bald 33. Boah Ey, echt nicht!

Am späteren Nachmittag zogen Wolken auf und es grummelte ein wenig rum (was leiser war, als die anhaltenden Umbau-Arbeiten über uns), aber mehr als 5 Regentropfen kamen nicht runter. Nicht mal die Straße wurde nass!

Nach der Arbeit radelte ich - langsam! - zur DAV Bibliothek, zum Einkaufen und dann zum Cinema. Auf dem Weg fing es erst an zu tröpfeln und am Ende regnete es sogar ‘richtig’. Ich packte den Rucksack ein, liess mich aber vollregnen und genoss die Abkühlung :-) Nachdem ich eine Kinokarte gekauft hatte, setzte ich mich in der naheliegenden Eisdiele unter einen SonnenRegenschirm und genoß ein Eis. Es war fast kühl da!

Ich sah Mission Impossible: Fallout und fand den Film echt prima. Action allerorten und mit den beiden überaus sympatischen Sidekicks Luther und Beji. Ja, und natürlich Tom Cruise als Ethan Hawke, der - hab ich gelesen - noch immer fast alle seine Stunts selbst macht. Das finde ich echt bemerkenswert. Ich habe mich prächtig amüsiert :-)

Und im Kino, um beim Thema zu bleiben, war es so kühl, dass ich die mitgebrachte Jacke (im Cinema braucht man immer eine Jacke) anzog und die Kühle trotzdem geniessen konnte. Beim Heimradeln war die Luft auch fast kühl. Hach!

Gelesen:

Von engel am 07.08.2018 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!