Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Beinahe-Unfall

Dienstag, Juli 04, 2017

Morgens konnte ich trocken und in erfrischender Kühle ins Büro radeln. Hach!

Auf dem Weg in Büro hätte ich beinahe eine Drossel erradelt, weil die mich - warum auch immer - nicht bemerkte. Sie hüpfte eifrig beschäftigt vom Gehweg über den Radweg auf den Grünstreifen neben der Straße zu. Ich sah sie schon, sah aber keinen Anlass zu bremsen, schließlich sind Vögel scheu und schnell.

Und dann musste ich doch hart bremsen und einen Schlenker machen, weil die Drossel wirklich erst in allerletzter Sekunde merkte, dass da was kam. Sie sauste wild flatternd weg und ich radelte weiter. Seitdem frage ich mich, ob diese Drossel ein Problem hatte. Blind? Taub?

Den Tag über blieb es zunächste bedeckt, gegen Nachmittag wurde es dann schöner. Ich radelte gemütlich ins Fitnesscenter, rannte eine Runde auf dem Crosstrainer und trainierte noch ein wenig mit Gewichten (an den Maschinen, nicht frei) und radelte dann weiter zum Cinema, wo ich mir ein Eis und einen Cappuccino im nahegelegenen Eiscafe und ‘The Beguiled’ gönnte.

Das ist ein interessanter und schöner Film. Schön vor allem, weil wunderschön gefilmt und inszeniert. Und eben interessant, weil der Blickwinkel des Films - aus Sicht der Frauen und Mädchen - etwas ungewöhnlich ist. Und auch interessant, weil der Blickwinkel ganz deutlich aus der Zeit des Bürgerkriegs ist. Sehr sehenswert und wirkt nach :-)

Von engel am 04.07.2017 22:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!