Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Bitte nicht!

Sonntag, September 03, 2017

Samstag Nachmittag/Abend hatte ich schon so ein ‘hohles’ Gefühl in der Lunge und musste gelegentlich trocken husten. Ich hielt mit superscharfem Essen (‘Ausbrennen’, ob das wirklich was hilft?), Kräuterschnaps (Blutwurz) und lange Schlafen dagegen.

Sonntag in der Früh war ich allerdings trotz Ausschlaf-Plänen um 6 unwiderruflich wach. Nach dem Aufstehen: leichtes Halsweh und Husten. Ich packte mich und meinen Hals warm ein und hoffte auf das Beste. Bis zum Nachmittag fühlte ich mich langsam immer besser. Hoffentlich war es das mit der Erkältung und hoffentlich hat sich der beste Allgäuer von Allen nicht angesteckt!

Den Tag über war draußen Sauwetter, drinnen dadelten wir an Bildern und den GPS_Daten für den Urlaub rum. Weder für den Hualca Hualca noch für den Coropuna liessen sich GPS-Tracks im Netz finden, aber anhand der Höhenprofile aus der OSM, Routenbeschreibungen und Satelliten-Bildern (da sieht man, wenn man genau schaut und Glück hat die Jeep-Tracks) suchte ich mir schon mal die vorraussichtlichen Aufstiegsrouten heraus. Ich bin jetzt sehr gespannt wie sehr sich das dann von den realen Routen unterscheidet :-)

Das kleinste Schwesterle ist nach 4 Jahren aus dem afrikanischen Exil wieder in Berlin gelandet. Die Erleichterung und die Freude daruber purzelte fast spürbar aus dem Handy. Willkommen zurück, Kleine!

Von engel am 03.09.2017 20:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!