Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Endlich Winter!

Dienstag, Dezember 05, 2017

Trotz allerlei widriger Umstände gab es am Samstag die erste ‘richtige’ Skitour der Saison (der Anstieg zum Winterraumfondue war natürlich auch eine Skitour, aber halt keine ‘richtige’ ;-)).

Weil ja noch kein Skibetrieb ist, ließen wir uns ein wenig Zeit in der Früh und waren erst um halb 9 in Baad. Es war kalt (-10 Grad) und wir waren natürlich nicht allein. Wie immer wählten wir den längeren und umständlicheren, dafür aber schöneren und einsameren Weg durch den Bach und dann über den Sommerweg. Da ist man zwar schön einsam unterwegs, aber bis man endlich oben ist, sind alle später gekommenen dann schon an einem vorbei gezogen.

Zunächst ist es aber wunderschön unten im eisig kalten Bachtal. Wir mussten die Ski auch nur einmal ablegen, um über den Hauptbach zu kommen, alle anderen Hindernisse konnten wir umgehen. Der Sommerweg war anfangs ganz gut zu gehen, wurde aber oben ziemlich beschwerlich, denn es hatte doch deutlich mehr Schnee als wir angenommen hatten.

Wir machten eine Pause an der Starzelape und spurten dann weiter Richtung Gipfel. Die Normalroute führt ja nicht an der Starzelalpe vorbei, sondern geht links an den Ochsenhofer Köpfen entlang. Wir hatten einen einzelnen Nachgeher und als er uns einholte, spurte er weiter. Ich war da schon froh drum, denn obwohl er seine Spur eher ungeschickt anlegte (zu steil vor allem), war es trotzdem leichter darin zu laufen.

Als wir am Gipfel ankamen, waren da um die 20 Leute, die glücklicherweise bald abfuhren, so dass wir am Ende sogar den Gipfel allein für uns hatten. Natürlich war inzwischen schon viel von den schönen tiefen Pulverschnee zerfahren, aber der Berg bietet wirklich viel Platz zum Ausweichen und so fanden auch wir noch schöne freie Hänge und schwebten darin bis zur Starzelalpe runter. Hach!

Der Gegenanstieg auf die Normalroute ist immer ein bisserl lästig, aber nicht allzu weit. Danach folgt noch ein schöner Hang, dann muss man sich durch den zerfahrenen Wald wühlen. Unten kommt man auf den Wirtschaftsweg, wo uns als erstes ein paar fette SUVs auffielen. Jäger :-(

Das finde ich höchst unerfreulich. Mit fetten SUVs hinten in die kleinsten Täler fahren, arme Gämsen abschießen und dafür Mountainbiker, Kletterer und Skitourer aussperren (wollen). Grmpf.

Als wir unten am Auto ankamen, zeigte der Kangoo -13 Grad. Kein Wunder, dass wir bei der Abfahrt das Gefühl gehabt hatten, uns friere das Gesicht ein. Auf dem Heimweg gingen wir noch kurz einkaufen und bibberten uns durch 2 Geschäfte. Erst auf dem Sofa, mit dicker Decke und heißem Kaffee wurde uns langsam wieder warm.

Perfekt dazu waren die Skirennen in Beaver Creek und Lake Louise. So muss Winter: schöne eisige Skitouren und hinterher Skirennen gucken :-)

Sonntag wäre vermutlich ein ähnlich schöner Skitag gewesen, aber da waren die Umstände noch ein wenig widriger und so blieben wir daheim. Immerhin kam bei uns nur ganz kurz die Sonne raus, so konnten wir annehmen, dass es überall gleich trüb war.


Spurensuche durch das Bach-Tal


Einmal müssen wir abschnallen


Weiter geht es wildromantisch auf dem Sommerweg


Gegenüber eine ganze Herde Gämsen


Auf dem Weg zur Starzelalpe


Gipfel-Überfüllung


Gipfelbild


Abfahrt


Schöne Kurven in schönem Schnee

Von engel am 05.12.2017 22:13 • outdoorski

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Bitte gib das verzerrte Wort ein:


Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!