Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Freitag, 08.06.2018: Kein Regen :-)

Donnerstag, Juni 28, 2018

Den Donnerstag forderte ich für Einkaufen, Waschen und Haushaltsdinge. Außerdem war es sehr nötig, bei meinem Ghost die Bremsbeläge zu wechseln und ich wollte einen neuen Hinterreifen, weil das Hinterrad inzwischen andauernd durchrutschte. Der beste Allgäuer von Allen wollte eigentlich keinen Urlaubstag ‘verschwenden’, aber auch er sah ein, dass man hin und wieder halt auch im Urlaub was tun muss. Wir waren uns ein wenig uneinig, ob wir eher den Donnerstag oder den Freitag dafür nehmen sollten. Am Ende wurde es der Donnerstag, weil wir ganz einfach in der Früh zu lang drüber diskutierten. Das Wetter war (in Kempten zumindest) ganz OK: wolkig aber trocken und wir belohnten uns für unseren Fleiß mit Pfannkuchen auf der Terrasse :-)

Am Freitag sah es in der Früh nicht allzu gut aus und der Wetterbericht machte nicht viel Hoffnung auf eine trockene Tour, aber wir starteten trotzdem ins Tannheimer Tal, ausgerüstet mit allem Regenzeug, das man auf einer Bike&Hike-Tour brauchen könnte. Als wir in Nesselwängle parkten, sah das Wetter schon deutlich besser aus :-) Und während wir zur Gräner Ödenalpe hinaufradelten, wurde es sogar beinahe schön, Sonne und Wolken und so.

Natürlich ist man auf so einer vielbefahrenen Mountainbikeroute nicht allein, aber abgesehen von einem einzelnen Selbsttreter waren wir die einzigen echten Biker.

An der Gräner Ödenalpe stellten wir die Räder ab und gingen zu Fuß weiter. Im Weidegebiet unter dem Litnisschrofen hat es auch dieses Jahr Pferde. Schöne blonde Haflinger und es sind mehr geworden. Das freut mich sehr. Pferde finde ich schön, auch wenn ich nicht das leiseste Bedürfnis habe, mich auf eines draufzusetzen ;-)

Wir waren wie erwartet fast allein unterwegs und hatten auch den Gipfel eine gute Weile für uns allein. So dicht unter den Wolken sah das Wetter zwar bedrohlich aus, aber es war trocken und hatte sogar gelegentlich einen Sonnenstrahl :-)

Nachdem dann doch 2 Leute zum Gipfel aufgestiegen waren, stiegen wir zu den Rädern ab und fuhren zur Nesselwanger Edenalpe, wo es guten Kaffee und Kuchen gibt. Leider stört da der Abgasgeruch des Aggregats öfters mal. Sonst war es nett und es hatte sogar etwas Sonne.

Für die Abfahrt nahmen wir den schönen Alpenrosensteig (weniger wegen der Alpenrosen, sondern weil man da so einen super-genialen Blick auf die Tannheimer Berge hat). Da war leider einiges los und wir erschreckten ein paar Fußgänger. Das war aber gar nicht so gedacht, wir fuhren wirklich langsam.


Start in Nesselwängle


Vorbei am Aggenstein


Nach dem Abstellen der Räder


Bergpferde


Aufstieg durch die Bröselrinne


Am Gipfel


Zurück zu den Rädern


Belohnung :-)

Von engel am 28.06.2018 05:48 • outdoorbergmtb

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!