Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Geerdet

Freitag, Juni 09, 2017

Auf der Suchen nach zuverlässigem Internet (unser laaaanges Kupfer-Kabel wird leider immer schlechter, in letzter Zeit tröpfeln meist nur noch 300 Kbit über die Leitung und keiner scheint was dran machen zu können), landeten wir vor ein paar Wochen bei Vodafone und Kabel-Internet.

Man entsandte einen Techniker, der unser Häuschen inspizierte und lang und verzweifelt nach einer Erdung suchte. Tja nun. Altes Haus, billigst gebaut, nie wirklich renoviert (dafür ist die Miete echt günstig) - sowas gibt es hier nicht. Der Techniker zog unverrichteter Dinge wieder ab und der Vertrag hing weiter in der Schwebe.

Wir befürchteten schon, dass wir uns nun an den Vermieter zwengs Neuverkabelung des Hauses wenden müssten (naja, nicht wirklich), da half das Internet: Die Erdung für den Kabel-Anschluß kann man leicht selber machen: Kreuzerder in den Boden hauen und ein dickes Erdungskabel in den Keller neben den Kabelanschluß führen.

Donnerstag Abend kam dann der bestellte Kreuzerder, ein anderhalb langer schwerer Metall-Prügel mit Kreuzprofil. Wir (vor allem der Mann) schauten das Ding zweifelnd an. Das soll komplett in den Boden?

Ich verzog mich zum freitäglichen Einkaufen und überließ das Feld dem Handwerker des Hauses. Als ich zurück kam, war der Prügel weg und das Haus war geerdet (theoretisch zumindest). Ging scheinbar deutlich besser als erwartet. Jetzt warten wir gespannt, ob der Kabeltechniker damit zufrieden ist.

Von engel am 09.06.2017 22:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Bitte gib das verzerrte Wort ein:


Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!