Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Green Book

Donnerstag, Februar 07, 2019

Morgens war es relativ kühl (-7 Grad), aber mit den netten ‘Schuhspitzensocken’ bekam ich nur kühle Zehen, keine eisigen. Der Wechsel zwischen relativ warm und recht kalt zusammen mit dem Schnee sorgt dafür, dass es teilweise spiegelglatt ist. Die Fußgänger hatten stellenweise echt Probleme, ich dagegen konnte mit den Spike-Reifen fast unbelastet radeln (für mich sind eher tiefer Schneematsch oder gefrorene Radlspuren problematisch).

Am Mittwoch Abend hatte ich der Dame vom Sozialdienst noch - nach viel Recherche - meine bevorzugten Reha-Kliniken geschickt. Leider, leider, leider kam bis zum Abend keine Bestätigung. Ich sah den ganzen Tag immer wieder mal nach meinen Mails, aber nix. Boah! Geduld ist natürlich eine meiner hervorragendsten Eigenschaften :/ Ich überlege, ab wann ich da anrufen kann, ohne lästig zu wirken. Ich will die Leute keinesfalls nerven.

In der Physio-Session unterhielt ich mich mit der Therapeutin auch über Reha-Kliniken und sie meinte, meine Auswahl sei ziemlich gut. Wusste ich eh schon, aber es ist natürlich immer nett, Bestätigung zu bekommen. Der Arm wird besser, auch wenn manche Bewegungen immer noch ganz schön weh tun. Noch eine Behandlung, ich bin guter Dinge, dass der Arm danach und mit ein bisserl Zeit und Übungen wieder OK ist.

Am Abend sah ich Green Book. Ich finde den Film wirklich großartig. Ich mochte Tony Lip und ich mochte den abgehobenen Doc. Ob sich die Story tatsächlich so zugetragen hat, ist mir ziemlich egal (darüber beschweren sich vor allem die Verwandten von Don Shirley), sie macht genau so Spaß. Ob da jetzt Rassismus und Rassentrennung annähernd korrekt dargestellt sind (da gehen die Meinungen ziemlich auseiander), kann ich nicht beurteilen, ich war jedenfalls gelegentlich ziemlich schockiert.

Auf dem Weg ins Kino hatte es schon geregnet, auf dem Heimweg regnete es noch mehr. Und genau dann hatte ich einen Platten :-( Menno!
Glücklicherweise passierte das kurz vorm Ostbahnhof. Ich nahm also einfach die U-Bahn nach Hause und packte das Vorderrad ins Auto, damit es fachgerecht repariert werden kann. Ich habe nämlich den Verdacht, dass das Problem (wie damals beim grünen Bulls) feine Metallspitzer von den Speichen sind, weil die billige Felge nicht vernünftig sauber gemacht wurde. Mit MTB-Spike-Reifen kriegt man nie Platten!

Von engel am 07.02.2019 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!