Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Kinobar :-)

Donnerstag, Februar 28, 2019

Ich packte in der Früh das Schwimmzeug in den Rucksack, obwohl mir schon fast klar war, dass ich das wohl ungenutzt wieder mit heimbringen würde. Für den Fall, dass ich dann aber doch Lust auf Schwimmen haben würde, nahm ich es trotzdem mit. Das braucht nicht viel Platz und wiegt nicht viel.

Am späten Nachmittag radelte ich ins Monopol, um da Can you ever forgive me?. Der lief dort in der Kinobar, das war super. Man sitzt in breiten bequemen Stühlen, kann in der vorderen Reihe (Lieblingsplatz!) die Füsse hochlegen und was zu trinken bestellen. Letzteres brauche ich nicht, der Rest ist total super, ich sollte da öfter Filme schauen!

Den Film selbst wollte ich eigentlich nur sehen, weil Melissa McCarthy da mitspielt und die ist eigentlich immer lustig. Vom Film selbst wusste ich gar nicht viel. In diesem Film ist Melissa aber gar nicht lustig sondern spielt sehr überzeugend eine introvertierte, griesgrämige, nicht allzu erfolgreiche Schriftstellerin, die gerade ins Elend abrutscht, weil sie gefeuert wurde. Und das macht sie ausgesprochen gut!

Lee Israel kommt zufällig drauf, dass private Briefe berühmter (und toter) Schriftsteller begehrte Sammlerobjekte sind und stellt fest, dass sie ein Talent dafür hat, solche Briefe zu fälschen. Das eskaliert natürlich und geht am Ende nicht gut aus. Wirklich sehenswert.

Auf dem Heimweg hatte ich dann gegen 8 natürlich keine Lust mehr, noch Schwimmen zu gehen. Ich muss Sport vor dem Vergnügen machen, sonst wird das nix.

Von engel am 28.02.2019 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!