Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Mittwoch, 06.06.2018: Bisserl ‘richtig’ Biken

Freitag, Juni 22, 2018

Ich wollte nochmal einen Radltag, um meinen Füßen was Gutes zu tun. Aber ‘nur Baden’, da waren wir uns einig, wäre so langsam ein bisserl langweilig. Wir überlegten uns deswegen eine Runde mit Höhenmetern und ein paar netten Trails, die uns am Ende an den Eschacher Weiher führen würden. Weil: Sommer :-)

Nach dem üblichen Wald-Trail am Mariaberg, radelten wir den supersteilen Weg oberhalb von Wiggensbach rauf und dann über die vielen netten Wald- und Wiesenwege nach Schmidsreute. Das schöne Wetter vom Morgen verzog sich bald, aber beim Radeln braucht man nicht unbedingt Sonne. Schon gar nicht im Wald.

Wir fuhren runter ins Kürnachtal und auf der anderen Seite hinauf zur Kreuzleshöhe. Auf dem Weg dorthin verdunkelte sich der Himmel bedrohlich und irgendwo hinter uns fing es an zu grummeln. Wir beschlossen das zu ignorieren und radelten weiter zur Kreuzleshöhe, wo wir und auf das Bänkle vor dem Kreuz setzten (mit Sonne) und die dunklen Wolken über den Bergen betrachteten. Es sah so aus, als hätten wir das gut hinbekommen.

Als uns die ersten Tropfen erreichten, stellten wir uns auf Regen ein und machten uns auf den Weg zum Eschacher Weiher, den wir nahezu trocken erreichten. Dort sah es wettermäßig eigentlich ganz gut aus und wir überlegten, ob wir ins Brotzeitstüble radeln sollten. Am Hohen Kapf stellten wir dann aber fest, dass die ja am Mittwoch Ruhetag haben. Inzwischen passte aber das Wetter wieder und wir gingen stattdessen an den Weiher :-)

Auf dem Heimweg kauften wir Grillfleisch und alles was man sonst so braucht und grillten gemütlich auf der Terrasse. Am Ende stand dann allerdings nur mehr der Grill vor der Wohnzimmertür draußen auf der Terrasse. Wir hatten uns nach drinnen verzogen und aßen dort weiter. Der Grill zischte und dampfte, als es drauf regnete, aber er hat ja einen Deckel, dem Grillgut machte das gar nichts :-)

Was noch erwähnt werden muss:
Am selben Tag war Schwesterle mit einer Freundin rund um Kempten radeln. Und die kamen in ein Mordsgewitter, als wir trocken in den Kürnacher Wäldern rumradelten. O-Ton: “... nass bis auf die Unterhose!”


Auf dem Weg zum steilen Waldweg


Der steile Waldweg (auch wenn es nicht so aussieht)


Gemütliches Waldwegradeln


Vorbei am Blender ...


... zur Kreuzleshöhe


Baden


Grillen bei Regen

Von engel am 22.06.2018 18:24 • outdoormtb
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!