Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Nachtrag 26.12.2017: In alten Spuren

Donnerstag, Januar 04, 2018

Am Dienstag war das Wetter super (wenn auch windig) und der Schnee aller Wahrscheinlichkeit nach Dreck. Aber super Wetter, klar, da muss man raus.

Wegen Menschenmengenvermeidung nahmen wir uns nochmal den einsamen Gipfel vor, den wir vor genau einer Woche so schön einsam bespurt hatten.

Diesmal standen mehr Autos am kleinen Parkplatz, aber wie üblich waren fast alle geradeaus unterwegs. Wir bogen wieder links ab und konnten unserer alten Spur folgen. Ich muss da so drauf rumreiten, das gabs noch nie und ich fand das einfach nur super :-) Allerdings hatte ein Schneeschuhgeher tiefe Löcher in die Spur getreten, das war echt doof!

Überhaupt war die Spur gar nicht so gut zu gehen wie eim letzten Mal. Sie war wie überhaupt der gesamte Schnee oberflächlich überfroren und so war es an den steileren Stellen fast zu glatt um in der Spur zu gehen. Im unteren Bereich, wo es durch Bäume und Latschen geht, kann man aber nicht sehr gut ausweichen. Wo es möglich war, machten wir eine neue Spur.

Am Hüttchen gab es eine kleine Pause in der Sonne, dann gingen wir weiter zum Gipfel. Auch die oberen Hänge erfreuten mit Bruchharsch und weil zudem ein kalter Wind wehte, ging der Harsch auch leider nicht auf (darauf hatten wir bei der Planung gehofft).

Wir überlegten lang, wo genau wir denn nun abfahren wollten, um wenigstens einigermaßen gut hinab zu kommen. Das klappte aber nicht. Es war überall Bruchharsch und wir schafften zusammengezählt vielleicht 5 Schwünge, wo der Harsch dünn genug war, um nicht zu stören. Und vielleicht 3, wo er trug, aber natürlich wußten wir nie, was der nächste Schwung bringen würde. Yay, Abfahrtsfreuden!

Wurscht! Wir machten nochmal lang Pause in der Sonne am Hüttchen und wurschtelten uns dann runter ins Tal. Immerhin: die Menschenmengenvermeidung hatte geklappt ;-)
Ich hatte ja befürchtet, nach der Hälfte der Abfahrt wegen Knieweh nur mehr Spitzkehren nach unten machten zu können, aber so schlimm kam es dann doch nicht :-)


Endlich Sonne im Aufstieg


Man sieht dem Schnee die Qualität an :/


Auf dem Weg zur Pause am Hüttchen


Im Wind am Gipfel


Mäßige Abfahrtsfreuden

Von engel am 04.01.2018 20:58 • outdoorski
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!