Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Samstag, 08.07.2017: Nordwand-Erstbegehung, barfuß

Donnerstag, Juli 13, 2017

Vielleicht jedenfalls :-)

Morgens sah das Wetter ganz und gar nicht nach dem schönen Tag aus, der versprochen war. Immerhin war es aber trocken und warm.

Wir fuhren ins Tannheimer Tal und radelten zu Älpele-Alpe. Auf dem (inzwischen ziemlich schlechten) Forstweg dort hin fand ich einen Baby-Bergsalamander (sooo niedlich!) und testete die neuen Filterpumpe zum ersten Mal. Das Bachwasser schmeckte gut (vielleicht noch ein wenig nach Plastik, aber das sollte sich ja bald geben) und obwohl wir es mitten aus einer Kuhweide nahmen, ging es uns beiden die darauf folgenden Tage gut.

Wir radelten wie immer an der Alpe vorbei, bis es wirklich nicht mehr ging, und spazierten dann zu Fuß weiter, der beste Allgäuer von Allen barfuß. Ich hab ja noch immer Spreizfußärger und laufe deswegen nur noch mit den orthopädischen Einlagen rum. Das Gelände ist jedenfalls erst mal - von einigen wenigen Stellen abgesehen - recht fußfreundlich.

Da wo ich eigentlich den zweiten Pumpentest machen wollte, gibt es anders als ich dachte nur eine Sumpfwiese und keinen See. Man hätte im Notfall vielleicht schon ein paar Kuhtritte auspumpen können, aber das hätte bloß die Pumpe verstopft und getrunken hätten wir das dann eh nicht. Nur einen Liter Getränk mitzunehmen schien vielleicht doch etwas voreilig gewesen zu sein?

Dem besten Allgäuer von Allen gefiel das Barfußlaufen so gut, dass er auch die ziemlich geröllige Nordseite mitsamt der kleinen Schneefeldquerung barfuß zurück legte und damit eine volle Nordwand-Begehung bis zum Gaishorn-Gipfel hinlegte. Der Weg von hinten rauf ist eh relativ einsam und das Wetter tat vermutlich auch ein übriges (vielleicht gewitter-trächtig und windig), jedenfalls waren wir erfreulich allein unterwegs und trafen auch am Gipfel nur wenige Menschen. Die Pause da oben war allerdings eher ungemütlich.

Wir stiegen den Nordgrat zum Zirleseck ab und machten in der Wiese, als grad mal wieder Sonne schien, nochmal Pause. In der Zeit schlichen sich von hinten dunkle Wolken an. Auf dem Rückweg zur Alpe war dann Schatten (der Bach war leider trocken, also kein Extra-Wasser zum trinken, das Konzept mit der Unterwegs-Versorgung muss ich wohl nochmal überdenken) und als wir in der Alpe einkehrten, fing es zu regnen an.

Zum Runterradeln ließ der Regen freundlicherweise etwas nach und begann erst dann wieder so richtig, als wir im Auto saßen. Nettes Wetter :-)


Radeln bis kurz hinter die Älpele-Alpe ...


... dann geht es zu Fuß weiter.


Der beste Allgäuer von Allen begeht die Nordwand barfuß


Talblick mit Bschiesser, Ponten, Rohnenspitze


Am hübschen Gipfelkreuz


Abstieg über den Nordgrat ....


... und das Zirleseck


Abfahrt

Von engel am 13.07.2017 20:30 • outdoorbergmtb

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Bitte gib das verzerrte Wort ein:


Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!