Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Schuhsocken

Montag, Februar 19, 2018

Ich hatte echt Pech auf der B12: ich landete 3 Mal auf einer der 2:1 Spuren hinter einem LKW. Andere Leute ficht das nicht an und sie überholen trotz der doppelten durchgezogenen Linie, aber so weit gehe ich trotz gelegentlicher Missachtung von Regeln dann doch nicht. So dauerte die Fahrt heute halt etwas länger.

In München liegt zu meinem Erstaunen fast mehr Schnee als in Kempten. Beim Losradeln hatte es -3 Grad, da geht es noch gut, im T-Shirt unter der gefütterten Radl-Jacke zu fahren. Anfangs ist das etwas fröstelig, dafür kommt man nicht sehr feucht im Büro an. Inzwischen habe ich auch wieder Schuhsocken (Überzieher für die Schuhspitzen), das ist gut für die Füße, da werden die nicht ganz so kalt. Ich hatte schon mal welche, aber die sind unauffindbar verschwunden :-(

Immer noch Schleim und Schnupfen (geradelt wird trotzdem, wenn ich nicht mehr radeln kann, bin ich echt zu krank zum arbeiten), deswegen nur Kino. All the Money in the World erzählt das Kidnapping von John Paul Getty III. Ich fand den Film sehr spannend, kannte die Geschichte dahinter aber vorher nicht (die las ich erst hinterher). Ich wollte den Film sehen, weil die Vorschau interessant war und ich prinzipiell gern Filme sehe, in denen Mark Wahlberg mitspielt. Am bemerkenswertesten war allerdings Christopher Plummer als der Großvater John Paul Getty. Er war abwechselnd, abstoßend, faszinierend, bemitleidenswert (als Re-Inkarnation von Kaiser Hadrian) und grauslich.

Von engel am 19.02.2018 22:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!