Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Sonntag, 04.03.2018: Winter-Bergtour

Dienstag, März 06, 2018

Nachdem der Schnee am Samstag schon nicht so super gewesen war und es noch dazu in der Nacht recht warm gewesen war, nahmen wir an, dass der Schnee nicht besser geworden war und dass man wohl recht hoch hinaus müsse. Wir hatten keine Lust auf Lechtal und echt lange Touren und entschlossen uns stattdessen am Sonntag südseitig zu Fuß zu gehen.

Wir registrierten erstaunt, dass es in der Nacht im Tannheimer Tal anscheinend geschneit hatte. Da lagen 3 frische Zentimeter Schnee herum. Wir überlegten schon ob wir nicht einen Fehler begangen hatten und nun SuperDuper-Bedingungen verpassen würden. Am Parkplatz in Grän liefen auch grad 3 Skitourer los, wobei wir allerdings nicht so Recht wussten, wo man von hier aus vernünftig hingehen kann. Egal, nun waren wir hier und nun würden wir das zu Fuß durchziehen!

Die ersten Meter, wo man ein Stück freies Feld überqueren muss, ließen wenig Gutes erwarten, wir brachen unregelmäßig ein. Nicht tief aber lästig. Danach aber, erst auf dem Fortsweg, dann auf dem Sommerweg war alles prima. Da waren schon viele vor uns gelaufen, der Schnee war fest und trug - zumindest so lange man nicht seitlich daneben trat.

Anfangs war es kühl, aber als wir in die Sonne kamen - Südseite :-) - wurde es schnell warm. Bald waren wir im T-Shirt, der beste Allgäuer von Allen sogar mit leichter Hose unterwegs. Oben am Joch kam dann Wind und wir nahmen doch wieder einen Pulli.

Nachdem wir an der Hütte vorbei gegangen waren, stellten wir fest, dass es schon Leute im Anstieg zum Gipfel hatte. Die waren aber nicht an uns vorbei gelaufen und Spuren hatte es auch nicht gehabt. Dafür hatte es - sahen wir kurz drauf - Ski-Aufstiegspuren im langen, langen Südhang.

Wir stiegen zu Fuß bis unter den Gipfelaufbau auf und packten dort jeder einen Stock weg und das Lucky - den Mini-Pickel - aus. Die Skibergsteiger hatten schon eine gute Spur getreten, aber so ein kleiner Pickel schadet in einer 55-Grad-Rinne (vermutlich) ja nicht. Der Aufstieg zum Gipfel ging dann auch total problemlos.

Oben hatte es Wind und war kühl, deswegen blieben wir nicht lang. Wir zogen uns aber für den Abstieg wärmere Sachen an. Der Abstieg über die Rinne war natürlich schwieriger als der Aufstieg, aber abgesehen von den echt hohen Tritten, die ich mit dem kaputten Knie oben nicht schaffte, war das nicht weiter problematisch. Die Spur hielt wirklich gut.

Wir machten an der Hütte Pause. Da lagen sowohl die Ost- als auch die Südseite schön in der Sonne, aber Wind hatte es leider auf beiden Seiten. Es war trotzdem nett, da Tee zu trinken und Schoki zu essen und die Landschaft zu genießen.

Auch der restliche Abstieg war problemloser als befürchtet (man hätte ja im aufgeweichten Schnee allenaselang in tiefe Löcher einbrechen können) und so kamen wir sehr erfreut von unserer schönen Zu-Fuß-Tour wieder am Auto an.

Die erstaunlich vielen Skitourer am Parkplatz waren alle unten rechts abgebogen. Wie lohnend das sein könnte, müssen wir erst mal recherchieren. ‘Unseren’ Gipfel werden wir uns aber unbedingt als Frühjahrs-Firntour merken. Was wir da beobachten konnten, sah sehr lohnend aus.


Das frisch verschneite Ziel


Anfangs ist es im Schatten ziemlich kühl ...


... dann geht in der Sonne aber wieder T-Shirt :-)


Eine der vielen Gämsen auf den freien Matten


Kurz vorm Gipfel


Doch, das ist ganz schön steil


Mit Lucky und Stock oben


Im vorsichtigen Abstieg


Der weitere Abstieg mit großatiger Fernsicht


Am Nachmittag sind die Matten wieder frei

Von engel am 06.03.2018 22:41 • outdoorberg

Der Aggenstein mit Skiern steht schon so lange auf meiner Liste….  Aber es ist halt immer nur ein recht kurzer Zeitraum, in dem dies möglich ist bevor der Schnee im Südhang wieder weg ist. Irgendwie hats bei mir noch nie richtig gepasst. Der Lumberger Grat geht wohl diesen Winter auch ganz gut. Ebenfalls eine mir noch unbekannte Skitour.

[1] Von Sabine am 07.03.2018 14:08

Soso…
wegs rechts lang lueg a mol da

https://www.outdooractive.com/de/skitour/tannheimer-tal/brentenjoch-von-graen-31.-januar-2015/103408000/

Hat halt auch kline Nachteile ;-)

Bei den Schneemengen könnt euer Berg heuer glatt mal mit Ski gehen

[2] Von Hawkeye am 07.03.2018 21:45

Theoretisch wusste ich schon auch, dass der Aggenstein mit Skiern geht, aber so richtig präsent war mir das nicht, Sabine. Jetzt aber schon :-)
Und der Lumberger Grat sah eigentlich ganz gut aus.

Ja, Hawkeye, da geht auch das Brentenjoch.
Eigentlich sah es aber so aus, als seien die alle auf die Sebenspitze gegangen.

[3] Von engel am 07.03.2018 22:18
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!