Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Wandgymnastik

Mittwoch, Mai 23, 2018

Gerade als ich das Auto vorm Tower abstellte, kam die Tiefgaragen-Freigabe-Whatsapp. Das war knapp. Ich stellte das Auto in die Tiefgarage, damit draußen mehr Parkplätze sind. In anderhalb Wochen soll das neue Parkplatzsystem anlaufen. Wir sind alle sehr gespannt!

Ich legte den ganzen Tag über brav die Schiene an (die sieht doch einigermaßen martialisch aus, es kommen noch immer Fragen, ob ich wieder vom Fahrrad gefallen bin). So ganz toll ist die Daumensehne trotzdem noch nicht, aber Sehnen (und Gelenke) brauchen ja immer lang, bis sie ausheilen.

Zum üblichen Zeitpunkt traf ich mich mit dem R. an der Kletterhalle und wir machen ‘Wandgymnastik’ (seine Worte :-)). Das Klettern an diesem Tag lief gemischt und das lag nicht an meinem Daumen. Der überstand alles klaglos.

Wir fingen draußen in der Sonne an und die erste Route hieß passend dazu ‘Sauna’ ;-) Die lief gut, die nächste, eine (fand ich) schwere 6/6+ auch. Ich fing schon an, mich echt gut zu finden (jaja, soll man nicht), da lief es auch schon schlechter. Die unmarkierte Route direkt daneben, von der der R. meinte, die könne ich schaffen, ging gar nicht. Nach einer halben Route Gewürge wechselte ich in die leichtere Route. Danach gingen wir rein und ich scheiterte an einer elendsweit geschaubten 6 und konnte mich danach gerade noch so eine auch elendsweite 6-/6 mit den ekligen pinken Aua-Griffen hochwürgen. Tja, bin ich wohl doch nicht so gut wie ich erst dachte ;-)

Aber egal. Es war prima, mal wieder zu klettern!

  • Sektor Westwand Outdoor
    • Sauna, 6 , Daniel Gagl, Vorstieg
    • Premiere, 6/6+, Julius Heer, Vorstieg
    • Ghetto me nix oh!, 6+, Stefanie Hardy, Vorstieg
      Mit der kam ich sowas von nicht zurecht, da fehlen mir glatt die Worte. Ich wechselte nach der Hälfte entnervt in Wünscheltoute, 5, Stefanie Hardy
  • Westwand Indoor
    • Grüne Verschneidung, 6,  Philipp Kutschmann, Vorstieg
      Bei der Route war alles derart weit auseinander, dass ich nie wirklich an die nächsten Griffe kam. Zudem musste man ständig weit nach rechts ausweichen und war dann schrecklich weit aus der Falllinie, was ich ja überhaupt nicht leiden kann. Ziemlich weit oben hätte ich dann ganz furchtbar weit nach rechts gemusst und kam ums Verrecken nicht an den Griff. Da gab ich auf und wechselte in MSW, 5+, Philipp Kujawa
    • Im nächsten Leben dann, 6-/6, Philipp Kutschmann, Vorstieg
      Ich wusste schon vorher, dass die harten kantigen pinken Griffe meinen Händen und Füßen schrecklich weh tun würden (anscheinend bin ich da echt memmig). Dass zudem die Griffe noch arg weit auseinander waren und man noch dazu gaaaaaanz weit rechts raus musste, passte mir auch nicht und ich war knapp davor abzubrechen. Dann nahm ich aber doch allen Mut zusammen und zitterte mich auf dem rechten(!) Bein auf so einem blöden rutschigen Mini-Tritt mit nur einem halben Griff über die schwierigste Stelle. Da war die größte Angst nicht, überhaupt abzurutschen, sondern was das mit dem Knie machen würde. Uff! Die restlichen Schwierigkeiten meisterte ich dann eher mit Gewalt als Geschicklichkeit und danach war ich alle!
Von engel am 23.05.2018 21:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!