Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Werk ohne Autor

Montag, Oktober 29, 2018

Nach dem gemütlichen Wochenende - noch dazu mit der Zeitumstellung - fiel mir das Aufstehen am Montag sehr leicht. Es hatte 2 Grad daheim und 1 Grad am Vogelwirt, da freut man sich doch ungemein über Winterreifen :-) Nicht so erfreulich war der Nebel und der Nieselregen.

Den ganzen Vormittag bis zum frühen Nachmittag nieselte es leicht. Es reichte, um ohne Regenklamotten feucht zu werden, aber ich wurde nicht wirklich nass. Sehr freundlich :-)

Am späten Nachmittag sah ich Werk ohne Autor. Um den Film war ich schon seit Wochen drum herum geschlichen. Einerseits hatte mir die Vorschau ziemlich gut gefallen, andererseits schien das so ein Intellektuellen-Film zu sein und zu denen finde ich selten Zugang. Hier klappte das aber, vermutlich wegen der Kunst da drin. Ich war die ganzen 3 Stunden gefesselt, obwohl vor allem später im Film gar nicht so besonders viel passiert.

Als ich aus dem Kino kam regnete es ordentlich. Ich packte den Rucksack ein, vertraute aber darauf, dass sowohl die Hose als auch die Jacke halbwegs dicht sind, so lang ich drin stecke und heize. Das klappte prima, das Zeug weichte erst so richtig durch, als ich es daheim im Bad über der Badewanne aufhängte.

Von engel am 29.10.2018 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!