Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Uff!

Donnerstag, Januar 31, 2002

Und dann bin ich doch ins Training gegangen. Hab meinem inneren Schweinehund, der beständig was von Kino gemurmelt hat ('19:45, The Others in den Museum Lichtspielen - und du weisst, der soll gut sein'), eins über die Rübe gezogen und bin kontaktbelinst beim Werner augetaucht.

Es war ne Spontan-Entscheidung, weil der Trainigsraum auf dem Weg zum Parkplatz liegt. Irgendwie hatte ich mich nach dem vorigen Eintrag innerlich schon entschlossen, doch lieber ins Kino zu gehen.

Dass ich trotzdem noch gegangen bin, erstaunt mich selber ;-)) Und weil ich nicht wirklich dran geglaubt hab, hab ich auch nichts vorher getrunken und war bis grad eben nahezu verdurstet. Ich hab grad 1 1/2 Liter Apfelschorle getrunken und wenn ich mich bewege, dann gluckst es ganz komisch ;-))

Oh, und ich konnte jedes Rendevous meiner Augen mit dem Hallenstaub vermeiden :-)

Von engel am 31.01.2002 20:52 • diary(1) Kommentare

*grmpf*

Donnerstag, Januar 31, 2002

Geh ich nachher zum TaeKwonDo oder nicht? Die Frage stellt sich, weil ich grad festgestellt habe, dass ich meinen Kontaktlinsen-Behälter daheim vergessen hab :-( So kann ich die Kontaktlinsen nicht rausnehmen.

Doch das spielt bei TaeKwonDo schon eine Rolle. Erst mal beim Aufwärmen und bei der Gymnastik, wo man sich schon mal schwer schnaufend dem Fussboden nähert (einmal pusten und der reichlich vorhandene Staub wirbelt wild umher) und dann beim eigentlichen Training, wo es durchaus mal sein kann, dass sich der Fuss der Partners dem eigenen Gesicht nähert (Hand auch, aber die stand vorher nicht im Staub). Kurz nur und im Allgemeinen recht schnell und auch da fliegt oftmals was mit.

Es muss nicht sein, aber es liegt durchaus im Bereich des Möglichen, dass ich Staub unter eine Linse kriege, wenn ich da hingehe und Staub unter harten Kontaktlinsen ist ... scheusslich. Dass am Donnerstag, Werner, mein Lieblingstrainer, Training macht, macht die Entscheidung umso schwerer. Sein Training ist Klasse (wenn auch superanstrengend) und genau deswegen fliegt da noch viel mehr Staub rum als sonst. *seufz*

Die Alternativen wären: Im Park Laufen gehen oder Kino. Laufen mag ich immer noch nicht allzu gern und Kino ist zwar nett, aber es trainiert nicht besonders. Was nun? Erst mal Kino-Programm gucken ...

Von engel am 31.01.2002 15:39 • diary(0) Kommentare

testing ...

Donnerstag, Januar 31, 2002

KeinBild

via Schattenbaum

Mein Biologisches Alter ist 2 Jahre unter meinem richtigen Alter.
via Limone

KeinBildWowie! You are Lumos! You're a lot of fun and pretty damn cool, and you do things your own way. You may often be in a fantasy world, but that's just fine with you! Most likely you're also a big Harry Potter fan (who isn't, right?).
What font are you!
via irgendwo (vergessen)

Von engel am 31.01.2002 13:19 • www(0) Kommentare

Mal wieder was für mich :-)

Mittwoch, Januar 30, 2002

A.N.D.R.E.A.: Artificial Networked Dangerous Repair and Exploration Android

Via Melody via Susanne

Von engel am 30.01.2002 15:57 • www(0) Kommentare

Adrenalin-Junkie?

Mittwoch, Januar 30, 2002

Hmm. Es sieht so aus, als bedürfte dieser Punkt meiner Auflösung ein wenig mehr Erklärung. Vor allem im Zusammenhang mit dem Wunsch einmal den freien Fall zu erleben. Alyssa war nicht die einzige die das seltsam fand.

Vielleicht versteht ihr Zweifler das mit dem Adrenalin auch falsch. Nur weil jemand Dinge macht, die gemeinhin als 'gefährlich' eingestuft werden, heisst das noch lange nicht, dass bei diesen Tätigkeiten haufenweise Adrenalin ausgeschüttet wird. Das passiert doch üblicherweise nur dann, wenn etwas schief geht - damit der Körper die nötige Energie zum Reagieren aufbringt.

Bei dem, was ich mache, geht es ums kalkulierte Risiko. Wenn ich mir nach Abwägen alle mir bekannten Faktoren sicher bin, dass das Risiko vertretbar ist, dann mache ich es. Wenn nicht, dann eben nicht. Adrenalin-Schübe gibt's beispielsweise, wenn beim Klettern über dir ein Felsen ausbricht und neben dir zu Tal rumpelt. Oder wenn direkt unter dir am Palügrat ein Felsturz abgeht und der ganze Grat zittert mit.

Nee, sowas brauche ich nicht. 5 Minuten lang zittern, nur um die körpereigene Droge wieder abzubauen? Nee, nicht mit mir. Ich will viel machen und viel erleben, aber ich will mich nicht unnötig in Gefahr begeben. Ich sage nicht: nicht in Gefahr begeben, sondern nicht unnötig in Gefahr begeben. Es ist halt so: no risk- no fun. Aber: no limit - no life!

Und damit haben diese beiden Aussagen durchaus Berechtigung nebeneinander :-) Abgesehen davon: Autofahren ist viel gefährlicher als nahezu jeder Extremsport.

Und ein Nachgedanke: Was wäre es für eine Verschwendung, sein Leben auf der Couch vor dem TV zu verbringen und sozusagen alles 'Second Hand' zu konsumieren, weil 'The Real Thing' zu riskant ist. Und was wäre es für eine Verschwenung, nur wegen dem Kick sein Leben zu verlieren. Wie meistens ist m.E. der goldene Mittelweg der Beste :-)

Alles klar?

Von engel am 30.01.2002 15:21 • diary(1) Kommentare

9:1 - Auflösung

Dienstag, Januar 29, 2002

Das ist nicht einfach, gell ;-) Ich hab bisher bei keinem richtig gelegen. Kein Wunder, denn auch wenn man meint, man 'kennt' die Person am anderen Ende des Blogs/Diaries, stimmen tut das nicht. Bei mir sieht die Auflösung so aus:

  1. Ordung ist was für Weicheier - ein Genie beherrscht das Chaos.
    Yepp, Chaos ist mein Element. Ich räume nur unter beträchtlichem äusserem Zwang auf. Beispielsweise weil die Frau meines Vermieters die Heizungsableser reinlässt. Oder weil der Mann meines Herzens - im Grunde eher ordentlich - so gequält schaut, dass mein Herz erweicht ;-)
  2. Früh Aufstehen empfinde ich nicht als Strafe, sondern als Belohnung.
    Ja, ich mag den Morgen. Der Tag in der Früh hat einen ganz besonderen Zauber :-) Sonnenaufgänge sind schöner als Sonnenuntergänge und zu keiner anderen Zeit ist die Welt so friedlich.
  3. Ich besitze kein einziges Kleidungsstück, in dem ich mich mit Firmen-Kunden treffen könnte.
    Was hab ich Glück, dass ich in einem Entwicklungs-Labor arbeite :-) Kunden? Ich hab noch nie einen gesehen. Und QS und Produktion sind ja nicht wirklich 'Kunden'. Jedenfalls nicht dem Sinn, dass die Firma nach aussen repräsentiert werden müsste. Ich trage üblicherweise Sneakers, Jeans, Sweatshirt/T-Shirt - so wie der Trooper da links. Wenn's mal feierlich wird, dann hab ich ne Auswahl an Trachtigem. Business-Kleidung? Nö, hab ich nicht.
  4. Ich würde gerne mal aus einem Flugzeug springen.
    Mit Fallschirm natürlich. Das Gefühl des freien Falles muss genial sein :-) Ob ich den Absprung tatsächlich schaffen würde, weiss ich nicht - ich bin eigentlich ein Feigling ;-))
  5. Meine Lieblingsfarben sind cremeweiss und blau.
    Das zumindest dürfte nicht schwer zu erraten gewesen sein :-)
  6. Ich würde jederzeit mit meinen Eltern in den Urlaub fahren - auch länger als einen Tag.
    Meine Eltern sind was ganz Besonderes :-) Zumindest für mich ;-) Urlaub mit ihnen wäre niemals langweilig oder nervig :-))
  7. Ich bin ein Adrenalin-Junkie.
    Nein, bin ich nicht. Ich hab ganz im Gegenteil sogar was dagegen, wenn mein Körper allzuviel von dem Stoff ausschüttet. Die Dinge, die ich tue, mach ich alle überlegt, bewusst und mit der grösstmöglichen Umsicht und Vorsicht. Adrenalin brauche ich da nicht viel.
  8. Wenn ich frei wählen könnte, wo ich leben will, käme der bayrische Alpenrand dabei raus.
    No surprise here, vermute ich ;-)
  9. Bei der Wahl zwischen Hendl mit Pommes oder einem bunten Salatteller gewinnen immer das Hendl und die Pommes.
    *seufz* Der Punkt ist leider wahr. Schade, dass gesundes kalorienarmes Essen nicht so Klasse schmeckt, wie das fette, ungesunde Essen. Bei der Wahl zwischen Schoko-Mousse und Obstsalat gewinnt die Mousse. Sieht man auch.
  10. Ich war in Deutschland noch nie nördlicher als Hannover.
    *grins* Mag für manche schwer zu glauben sein, ist aber so. Ich kenne von Deutschland weniger als von den anderen Alpenstaaten. Von da wo ich wohne, richtet sich das Interesse eher nach Süden - wegen der Berge und auch weil das Meer in der Richtung viiiel näher ist als in der anderen Richtung. Das ist übrigens kein Einzelfall in dieser Gegend ;-)

Von engel am 29.01.2002 14:49 • (4) Kommentare

9:1

Montag, Januar 28, 2002

Ich bin mal wieder ein bisserl spät dran, aber das ist ein nettes Spiel und ich will da auch mitmachen :-)

Also, 9 Wahrheiten und eine Lüge über mich:

  1. Ordnung ist was für Weicheier - ein Genie beherrscht das Chaos.
  2. Früh Aufstehen empfinde ich nicht als Strafe, sondern als Belohnung.
  3. Ich besitze kein einziges Kleidungsstück, in dem ich mich mit Firmen-Kunden treffen könnte.
  4. Ich würde gerne mal aus einem Flugzeug springen.
  5. Meine Lieblingsfarben sind cremeweiss und blau.
  6. Ich würde jederzeit mit meinen Eltern in den Urlaub fahren - auch länger als einen Tag.
  7. Ich bin ein Adrenalin-Junkie.
  8. Wenn ich frei wählen könnte, wo ich leben will, käme der bayrische Alpenrand dabei raus.
  9. Bei der Wahl zwischen Hendl mit Pommes oder einem bunten Salatteller gewinnen immer das Hendl und die Pommes.
  10. Ich war in Deutschland noch nie nördlicher als Hannover.

Uff! Das war schwerer, als ich dachte ;-) Jetzt bin ja mal gespannt, ob da wer rät ;-)

Von engel am 28.01.2002 12:49 • fragen(10) Kommentare

Wenn Engel reisen ...

Montag, Januar 28, 2002

:-))) Da haben wir aber mal wieder Glück gehabt :-) Mitte Dezember hatten wir diesen Samstag verplant: Skifahren in St. Anton am Arlberg. Januar ist wettermässig immer ein bisserl kritisch. Schneesturm und/oder Superkälte sind da nicht auszuschliessen (OK, sind sie eigentlich nie, aber im Januar ist es halt wahrscheinlicher).

Deswegen war ich nicht sonderlich erstaunt, als sich der Wetterbericht letzte Woche für Samstag genau diesem Wetter näherte. Es sollte zwar nicht grad superkalt werden, aber zumindest ein Schneesturm war höchst wahrscheinlich. Folglich stellten wir uns auch auf Schneesturm ein. Skibrille, Mütze, warme Kleidung.

Aber es kam alles ganz anders :-)) Von irgendwoher schickte ein freundlicher Geist Föhn und wir hatten das allerschönste Wetter :-) Klasse Schnee, blauer Himmel, Sonnenschein ... und Wind ;-)

Nur so richtig auf dieses fantastische Wetter eingestellt waren wir nicht. Keine Sonnenbrille, keine Sonnencreme, viel zu warme Kleidung. Wir haben uns nur einmal ins Tal getraut - als wir unten ankamen standen wir mehr oder weniger im eigenen Saft, weil uns so heiss war ;-) Gelobt sei atmungsaktive Kleidung ... nach einer halben Stunde waren wir wieder trocken :-) Ein richtiges Problem war die Sonne dann glücklicherweise auch nicht. Die Skibrillen haben natürlich auch UV-Gläser und ein wenig Kriegsbemalung mit dem Sonnenschutz für die Lippen und offene Haare verhinderten das Schlimmste :-) Ich hab gut Farbe bekommen, aber keinen Sonnenbrand.

Und St. Anton ist ein Skigebiet, in dem man wirklich toll fahren kann. Es hat nicht nur so langweilige flache Pisten, sondern haufenweise anspruchsvollere Abfahrten (die Varianten von der Valuga runter beispielsweise :-)) Am Sonntag war ich dann zwar ein wenig knie-lahm, weil die harten Pisten doch ein wenig mehr Einsatz fordern, aber der Tag war's echt wert :-)))

Von engel am 28.01.2002 11:55 • diary(2) Kommentare

On the road ...

Freitag, Januar 25, 2002

... bin ich gleich wieder, wie immer am Freitag. Knapp 150 Kilometer in knapp 2 Stunden, wenn nix Schlimmes (Stau, Wetter, was-weiss-ich) dazwischen kommt. Direkt nach dem Mittagessen ist das manchmal ... ich sag mal schwierig ;-)

Ab jetzt ist das anders :-) Dank Walter hab ich nun dies und kann mir die Zeit sinnvoll vertreiben :-))

Kaum zu glauben, aber ich freu mich aufs Fahren ;-)

Von engel am 25.01.2002 12:26 • diary(0) Kommentare

Feen-Test

Freitag, Januar 25, 2002

KeinBild

Take the What Faery Are You? Quiz!
This quiz was made by lia
via Melody

Von engel am 25.01.2002 10:03 • diary(0) Kommentare

Valentins Sketch

Freitag, Januar 25, 2002


Der Buchbinder Wanninger hat kein bisschen von seiner Aktualität verloren.

Grad eben hab ich versucht, den Analog-nach-ISDN-Auftrag an die Telekom richtig zu stellen. Boah, was für ne Aufgabe! Beauftragt hatte ich via Internet, alte Telnummer behalten, Selbstmontage. Klngt wenig kompliziert, oder? Mein Timing war zugegeben ein bisserl schlecht, denn ich hab den Auftrag kurz vor Weihnachten gestellt und auch die Telekom-Mitarbeiter haben auch ein Recht auf Urlaub. Ich hab mich zwar ein wenig gewundert, dass es gar so lange gedauert hat, bis die Auftragsbestätigung kam, aber da es nicht wirklich eilig ist, war's mir nervig, nachzufragen ...

Gestern trudelte endlich die Auftragsbestätigung ein - der NTBA ist schon vor 2 Wochen aufgeschlagen. Als ich 4 Seiten durchblätterte war ich ein wenig genervt. Meine alte Telefonnummer? Nö. Selbstmontage? Nö. Also wirklich, so geht's ja nicht!

Ich rief also die Rückfragen-Nummer an. Die erste Dame war nett, aber unverbindlich. Und den Auftrag nachschauen konnte sie nicht, weil irgendwas mit dem Rechner war. Ich bekam eine Nummer für die Technik. Dort konnte man mir auch nicht helfen, weil all das nur die Leute vom Service (die Nummer, die ich als erstes angerufen hatte) können. *seufz* Also rief ich wieder beim Service an: Ja, der Auftrag sei so. Nein, das mit der Selbstmontage könne sie nicht nachschaun. Blablabla. Schliesslich hatte ich die Nummer des zuständigen Service-Technikers extrahiert. War nicht einfach ;-)

Der war nicht zuständig. Aaargh! Dafür war er aber nett und kompetent und hat alle meine Anfragen bearbeitet, obwohl er nicht zuständig war :-)) Und er teilte mir sogar noch mit, dass es für elektronische Aufträge eine Gutschrift (10 € meinte er) gäbe. Super! Warum dann allerdings auf meinem Auftrag stand, dass ich den telefonisch gemacht habe, frag ich mich immer noch.

Bei der Suche nach dem Buchbinder hab ich übrigens das Valentin-Musäum gefunden. Ist genauso skuril wie der Valentin selber :-) Und dass man den Valentin 'Falentin' ausspricht, wisst ihr, oder?

Von engel am 25.01.2002 08:50 • diary(1) Kommentare

Sushi

Donnerstag, Januar 24, 2002

Ist ne feine Sache, finde ich.

Ich hab zwar schon mal das eine oder das andere Sushi (Die Sushi? Der Sushi? Ich meine ein einzelnes.) gegessen, aber ein ganzes Essen nur aus verschiedenen Sushi(s?) ist da schon was anderes. Und ich mochte es. Nicht unbedingt etwas für jeden Tag (das macht allein schon der Preis aus), aber eine lohnenswerte Abwechslung.

Alles in allem war es vor allem ein höchst interessantes Essen ;-)) Das fing schon mit der Suppe an. Ich esse normalerweise keine Suppe, aber da der Walter eine bestellte, dachte ich, ich mach mal mit und hab die andere der beiden Suppen auf der Karte bestellt. Eine Fischsuppe - ich mag Fisch :-)

Die Bedienung kam mit einer Suppenschüssel mit Deckel und Löffel und mit einem Keramik-Teekännchen und einem Miniatur-Teeschälchen an. Ich wollte schon erwähnen, dass wir gar keinen Tee bestellt hätten, da fragte sie, wer die Fischsuppe bestellt hätte. Ich ... und das Teekännchen wurde vor mir abgestellt. *räusper* Ich war ein wenig überrascht.

Tatsächlich, das Kännchen enthielt die Fischsuppe. 'Feststoff', wie der Walter das nannte, war auch dabei. Ein Löffel nicht. Einzig mögliche Schlussfolgerung: diese Suppe isst man nicht, die trinkt man. Und für den Feststoff gab's die Stäbchen. Sie war auch gar nicht mal schlecht, diese Fischsuppe im Teekännchen :-)
An Bouillabaisse kam sie allerdings nicht ran, aber das ja auch ein wenig viel verlangt ;-)


Bild von http://www.sushi.infogate.de/

So in etwa sah dann unser Sushi-Teller - ich sollte eigentlich eher Brettchen sagen - aus. Das einzige, was mir wirklich nicht geschmeckt hat, war der scharfe eingelegte Ingwer. Ist bestimmt furchbar gesund, aber leider auch furchtbar schlecht. Den hab ich dann doch lieber liegen gelassen ;-)

Abschliessend gönnten wir uns auf die Empfehlung von Walters Kollegen hin eine 'grüner-Tee-Mousse'. Yummie, war die fein :-) Süss und sahnig mit einem angenehm herben Nachgeschmack. Wonach die nun genau schmeckte, kann ich nicht identifizieren - grüner Tee war's nicht ;-)

Das Sushi&Soul hat hier übrigens eine Klasse Bewertung bekommen :-) Für das erste mal richtig Sushi waren wir wohl am richtigen Fleck. Ich kann nur sagen, es war fein und die Köche schienen zu wissen, was sie taten.

Von engel am 24.01.2002 12:20 • diary(0) Kommentare

Feierabend :-)

Mittwoch, Januar 23, 2002

So, der Rest von diesem Tag wird auf jeden Fall nett :-)

Erst mal geh ich ein wenig einkaufen. OK, das ist nicht wirklich aufregend, da ich vor allem Unterwäsche (Nee, nicht Dessous - das Zeug, das man beim Sport und ähnlichen verheizt ;-))) brauche, aber wer weiss, ob ich sonst ber was Nettes falle, wo ich sofort zuschlagen muss? Spontankäufe bringen eh meistens das beste Ergebnis ;-)

Dann treff ich micht mit dem Walter im Sushi&Soul. Wie der Name schon andeutet, eine Sushi-Bar, in der Soul gespielt wird (so ist es jedenfalls der Kurzbeschreibung von Munich-Online zu entnehmen). Walters Kollege hat uns das Rstaurant wärmstens empfohlen. Ich bin gespannt. Meine Erfahrungen mit japanischem Essen sind bisher recht spärlich, aber was ich gekriegt hab, war nicht schlecht.

Ich werd hinradeln. Nee, nicht weil ich mich da zuschütten will ... weil das Wetter Frühling spielt, obwohl Winter ist :-( So hab ich wenigstens was davon und muss mich nicht nur ärgern (gell, Yak :-)).

Und dann geht's ins IMAX, Cirque de Soleil (Journey of Man) gucken. Kann eigentlich gar nimmer schief gehen, dieser Tag :-)))

Von engel am 23.01.2002 15:58 • diary(2) Kommentare

Aaargh!

Mittwoch, Januar 23, 2002

Nee, ich muss da jetzt mal Dampf ablassen! Wieso zum Teufel müssen WinX Programme derart viel schlechter sein als Unix-Programme? Spuckt da überall das OS rein oder degenerieren die Programmierer sobald sie darauf arbeiten? *gmpf*

OK, ok, ich nehm das schlechter zurück und ersetze es durch - hmm, irgendwas anderes halt. Zugegeben, der Kruscht ist durchwegs leicht und intuitiv per Maus zu bedienen, aber was hilft das, wenn da lauter Zeugs passiert, was man gar nicht haben will (nee, das jetzt alles aufzuzählen, sprecht den Rahmen)? Da lob ich mir doch ein nicht ganz so einfaches, da kommandozeilen-orientiertes, dafür durchschaubares Tool. Wer programmiert kann eh tippen. Und die ganzen praktischen Features, die das Arbeiten mit einem SMS (Sourcecode Management System) so bequem machen, hat es auch nicht. Ich rede von unserem neuen SMS. Clearcase heisst der Krempel. Unbandig teuer und kein Stück besser als unser gutes altes Unix-SMS.

Bah! Ich will wieder das andere haben.

Von engel am 23.01.2002 14:55 • diary(0) Kommentare

Muss das sein?

Montag, Januar 21, 2002

Es regnet. Es ist warm. Die Schneefallgrenze steigt auf über 2000 Meter.

Was soll denn das??? Natürlich ist Nachschub an Niederschlag nötig. So wenig Schnee, wie derzeit in den Bergen liegt, schreit geradezu nach Niederschlag. Aber da muss Schnee drauf, nicht Regen! Dass es unten im Tal regnet, kann ich grad noch akzeptieren, aber dass es nun die ganze (wenige) weisse Pracht in den Bergen zammregnet, muss doch wirklich nicht sein!
Wenn ich den erwische, der das bestellt hat ...

Wie wenig Schnee tatsächlich liegt, haben wir am Samstag gesehen. Die Skitour auf den Schüsser war vorletztes Jahr der reinste Traum - was natürlich an den perfekten Bedingungen lag, die es diemal nicht hatte. trotzdem wäre das ein netter Berg, wenn nicht so wenig Schnee läge :-( Fast überall schauen die Latschen aus der dünnen SChneedecke und man muss Slalom fahren, um wieder runter zu kommen. Schade :-(
Keine Frage, die Skitour hat trotzdem Spass gemacht - auch wenn wir uns im unteren Drittel gefragt haben, ob wir nicht besser umdrehen. Die Abfahrt ging dann aber doch besser, als erwartet.

Ich will, dass es wieder kalt und Winter wird, der Jahreszeit angemessen!

Von engel am 21.01.2002 14:40 • diary(3) Kommentare

Ooops, I did it again :-)

Donnerstag, Januar 17, 2002

Ich geb's zu: er fehlte mir unsäglich. Der Ersatz war halt doch nur ein Ersatz und von vollwertig konnte nicht die Rede sein (wobei es natürlich unfair ist, den Vergleich überhaupt anzustellen, wo der Ersatz doch nur 1/5 meines Lieblings gekostet hat).

Worum es geht? Na, um meinen vor nicht allzu langer Zeit verstorbenen Revo (Todesanzeige hinter dem Link). Der IC35, den ich mir ersatzweise zugelegt habe, ist als Organizer ganz brauchbar, aber als mobiles Tech-Spielzeug taugt er nicht wirklich. Mir jedenfalls nicht.

Eigentlich ist ja Melody schuld. Doch, doch, das ist schon so, wehr dich nicht ;-) Da ich immer wieder mal gejammert hab, wie er mir fehlt, der Kleine, hat sie mir diesen Link zu diesem Heise-Artikel geschickt, wo drin steht, dass der Revo Plus bei LIDL Ost derzeit nur 255,- € kostet. LIDL Ost! Da komm ich doch gar nicht hin!

Erst wollt ich's einfach ablegen. Geistig meine ich. Nette Info, aber für mich nicht relevant ... dachte ich. Stimmte aber nicht. Der Revo Plus spukte in meinem Kopf herum (revoplusrevoplusrevoplus). Ich hab angefangen zu suchen. Erst mal bei Ebay, aber steigern ist einfach nicht mein Ding. Weiteres Suchen brachte mich dann zu abyte.de. 288,- € Und die hatten auch gleich ein Hardcase im Angebot! Da konnte ich dann einfach nicht widerstehen ;-)
(Das Hardcase hab ich sofort dazu bestellt. Nochmal setze ich einen kleinen Spielgefährten nicht mehr solchen Gefahren aus ;-))

Jetzt muss diese Bestellung bloss noch klappen. Die Bestellungen werden nämlich irgendwie manuell nachbearbeitet und erst dann kommt raus, ob das Produkt überhaupt noch da ist. Drückt mir die Daumen!

Braucht übrigens irgendwer einen IC35?

Von engel am 17.01.2002 16:03 • techblog(2) Kommentare

Na gut ...

Dienstag, Januar 15, 2002

... auch wenn der Depp von heute morgen mich wirklich eingeparkt hatte - ich hab mich auch selber reingelegt, muss ich zugeben ;-)

Die Stelle unter den Audi-Vorderreifen war derart glatt und das 'Loch' so tief, dass ich heute Abend nur mit Hilfe meines Vermieters (ist ein wirklich netter Mensch :-)) und zwei Brettern wieder aus der Falle kam.

Nur Schieben oder Hin-und-Her-Schaukeln oder Fussmatten half nichts und mein Versuch mit Split musste leider ausfallen, weil der Split-Behälter abgesperrt war. So'n Quatsch aber auch - dann kann man ihn ja nicht verwenden!

Ich weiss jetzt jedenfalls, wo ich demnächst nicht parken werde ;-) Zumindest nimmer so herum. Anders herum stehen die Vorderreifen auf verschneitem Teer - aber ob ich das so schnell noch mal riskiere?

Morgen werde ich trotzdem ins Büro radeln - mein Kollege Josef gibt was zum Trinken aus ...

Von engel am 15.01.2002 20:21 • diary(0) Kommentare

Eingeparkt :-(

Dienstag, Januar 15, 2002

Dass - verkehrstechnisch gesehen - München voll von Wildsäuen ist, ist für den eingeweihten Autofahrer in dieser Stadt nichts Neues (gell, Anna ;-)). Man passt sich an und überlebt oder man lässt es sein und fährt zu ruhigen Zeiten oder gar nicht.

Heute morgen ist mir aber doch eine ganz besonders dreiste Wildsau untergekommen! *grmpf*

Wie üblich herrscht bei uns am Parkplatz Stellplatznot - zumindest dann, wenn man nah am Haus parken will. Wollte ich gestern, denn ich hatte einen Sessel im Auto, den ich nicht gar so weit schleppen wollte. 'Kreatives Parken' war gefragt und so stellte ich mich auf/vor einen Haufen Altschnee.

Um das zu präzisieren: Als der Haufen noch weich und neu war, hatte jemand dieselbe Idee und rammte den Haufen. Da hat es nun also eine doppelte Reifenspur halbwegs in den Haufen rein, an deren Ende eine Vertiefung ist, wo die Vorderräder zum Stehen kommen. Um da wieder rauszukommen, braucht man ein wenig Schwung und es geht eigentlich nur geradeaus nach hinten raus.

Als ich heute morgen aus dem Haus kam, traute ich meinen Augen kaum: 10cm (ungelogen!) hinter meinem Auto hatte irgendein Depp seine Karre abgestellt. Oberaffengeil! Mit ein weing Glück, dachte ich mir, könnte ich ein wenig vorfahren und dann vielleicht seitlich ... naja ...

Das Ende vom Lied: ein Stückl weiter vorn ist blankes Eis. Vorsorglich eingesetzte Fussmatten fliegen in hohem Bogen nach vorne oder hinten raus, wenn ich anfahren will. Da das Auto in einem 'Loch' steht kann ich nur gradaus nach hinten raus - genau dahin, wo die depperte Wildsau steht :-(

Inzwischen komm ich ohne Hilfe da gar nimmer raus, weil ich durch meine vorsichtigen Versuche, das Auto zu bewegen, das glatte Eis unter den Vorderrädern vermutlich noch glatter gemacht hab :-( Mal schaun, was ich heut Nachmittag, wenn ich eher jemanden zum Helfen finde, bewerkstelligen kann. Um 6.30h in der Früh ist dieser Parplatz wie ausgestorben.

Ich bin übrigens mit dem Radl im Büro und das Klettern heute kann ich mir wohl abschminken

Von engel am 15.01.2002 08:16 • diary(2) Kommentare

Soooo ...

Montag, Januar 14, 2002

... ich hab da ja noch das WE aufzuarbeiten ;-)

Nein, nicht wirklich. Wie es sich für einen anständigen Angestellten gehört, ist der beste Allgäuer von allen am Wochenende krank geworden. Nicht richtig, also ohne Fieber und so, aber er fühlte sich ab Freitag Abend zermatscht genug, um die Welt Welt sein lassen zu wollen.

Naja, ich hatte ja auch noch ein bisserl Schlaf nachzuholen und so schliefen wir am Samstag gründlich aus. Zu meiner grenzenlosen Verwunderung bin ich erst um 10.00h aufgewacht. Ich glaube, so lange habe ich schon seit mindestens 2 Jahren nimmer geschlafen. War wohl nötig ;-)

Ansonsten haben wir am Sonntag versucht, Eislaufen zu gehen. Ist nicht anstrengend und trotzdem nicht so langweilig wie Spazieren gehen, dachten wir. Das war keine gute Idee ;-)

Nein, natürlich sind die Seen im Allgäu zugefroren (wie sollte es bei den Temperaturen auch anders sein). Das Problem waren die 10cm Schnee oben drauf. Es lief also doch auf einen Spaziergang hinaus. Da aber in der Gegend irgendwo ein Ballon-Festival war (Hindelang glaube ich), war es nicht ganz so langweilig ... es gab viel zu gucken ...

So, meinereine saust jetzt los, mal wieder was tun :-) TaeKwonDo :-))

Von engel am 14.01.2002 16:03 • diary(0) Kommentare

Tagesablauf für Bescheuerte

Freitag, Januar 11, 2002

   
Mittwoch  05:00  Aufstehen
Mittwoch  10:00  Karten für Oceans's Eleven (23:15) reserviert
Mittwoch  15:00  Meeting in Paderborn festgelegt
Mittwoch  19:00  Versuch 'vorzuschlafen'
Mittwoch  19:30  Versuch aufgegeben
Mittwoch  22:40  auf ins Kino
Donnerstag  02:00  endlich Bett
Donnerstag  03:40  Aufstehen, Schüttelfrost und hundemüde ;-)
Donnerstag  04:40  ICE nach Kassel, immer wieder mal geschlafen bis
Donnerstag  08:26  Ankunft in Kassel, Auto abgeholt
Donnerstag  09:30  Ankunft in Paderborn, endlich Frühstück
Donnerstag  10:00  Code begutachten, Disassemblys auseinander pflücken
Donnerstag  13:00  Meeting
Donnerstag  15:00  Code begutachten, Disassemblys auseinander pflücken
Donnerstag  16:00  Abfahrt nach Kassel, Auto abgegeben
Donnerstag  17:28  ICE nach München, Abendessen mit Boss, unterhalten, kein Schlaf
Donnerstag  20:59  Ankunft in München
Donnerstag  21:45  endlich daheim - ab ins Bett!
Freitag  05:00  Aufstehen

Oceans Eleven war nett :-) Ob der Film diesen Tagesablauf rechtfertigt, bezweifle ich, aber ich wollte mir von diesem komischen Ad-hoc-Meeting nicht den Tag versauen lassen.

Warum ich nicht geflogen bin? Da hätte ich genauso früh aufstehen müssen, aber Fliegen ist viel unbequemer als ICE fahren.

Und warum ich das aufschreibe? Damit es archiviert ist. So schnell mach ich sowas wohl nimmer (viiiiiel zu stressig ;-)) und ich will das mal nachvollziehen können.

Entirely for me, this entry :-)

Von engel am 11.01.2002 06:43 • diary(3) Kommentare

Empirisch ...

Mittwoch, Januar 09, 2002

... ein Problem zu ermitteln, das unter x verschiedenen Umgebungen y verschiedene Fehlerbilder zeigt, ist eine nervende Angelegenheit. Gut, dass wir zu mehreren waren - ich hätte in der Mitte der Versuchsreihen erstens entnervt aufgehört (naja, wahrscheinlich nicht) und zweitens ganz bestimmt irgendwas durcheinander gebracht und wäre am Ende so dumm dagestanden wie vorher.

Ich hasse Fehlersuche - vor allem dann, wenn es sich nicht um Fehler handelt, die ich verursacht habe.

Das musste jetzt mal raus ;-)

Von engel am 09.01.2002 11:51 • büro(0) Kommentare

Gestern Abend

Mittwoch, Januar 09, 2002

Ich ergattere einen prima Platz auf dem chronisch überfüllten Parkplatz vor der DAV Kletterhalle in Thalkirchen und greife auf den Beifahrersitz um meinen Kletterrucksack mit einem Schwung zu mir zu ziehen. *Klonk* Ich klatsche mit der Hand an den Autohimmel.

Wieso ist das Ding so leicht??? Mit einem unguten Verdacht öffne ich den Rucksack und fasse es nicht: Leer!

Leer? Kein Kletterzeug, keine Sportsachen - nix! Dunkel erinnere ich mich, dass ich in der Früh alles her gerichtet und fein säuberlich auf dem Bett gestapelt hatte. Und dann nahm ich den Rucksack und ging ... offensichtlich aber ohne das Kletterzeug.

Warum mir das mit dem Gewicht in der Früh nicht aufgefallen ist, versteh ich nicht. Na, sei's drum. Ich beichte dem Bernd via Handy (armer Kerl, war auch schon fast da) und fahre wieder heim. Statt Klettern war ich Laufen. Vom Spassfaktor her in keinster Weise vergleichbar, aber wenigstens ist es gut für die Kondition.

Ich freu mich auf nächsten Dienstag. Dann aber mit Kletterzeug!

Von engel am 09.01.2002 07:24 • diary(0) Kommentare

Puh!

Dienstag, Januar 08, 2002

Ich brauch mal Pause. Ne kleine, kurze :-)

Draussen vor meinem Fenster kann ich ein winzig kleines Stück blauen Himmel über dem Nebel entdecken und der Nebel ist der Richtung ganz hell, fast schon gelb. Nicht dran denken, wie es auf den Bergen aussehen muss, Engel! Geh wieder arbeiten ...

Von engel am 08.01.2002 15:16 • diary(0) Kommentare

Hach!

Montag, Januar 07, 2002

Was für ein ganz und gar wunderbares Wochenende :-)

Das ganze Wochenende war (zumindest in Bayern) ganz einfach nur Wintertraum-Wetter. Und es war auch superkalt - das gehört aber zum Winterwetter einfach dazu ;-) Und - und das ist der Punkt, der dem eh schon tollen Wochenende sozusagen das Sahnehäubchen aufsetzte - die Lawinen-Situation war endlich mal erträglich :-))

Nix wie raus! war unsere Devise und so haben wir ganze 2 1/2 Skitouren gemacht. Kleine natürlich, zum Anfangen. Was gut war, denn ich hab mir trotzdem eine Blase gelaufen. *seufz* Ohne geht es wohl nicht. 2 1/2 Touren deswegen, weil wir nach der halben Abfahrt bei der 2. Tour noch einen anderen Berg bestiegen haben - weils so schön war :-)

Eigentlich wollte ich ja wundervolle Winterbilder in drucktauglicher Auflösung machen, aber letzten Freitag war irgendwie der Wurm drin und ich hab so ziemlich alles in München vergessen, was ich dazu gebraucht hätte. Bis auf das DigiDings - deswegen hab ich wenigstens ein paar schöne Bildchen in Web-Qualität gemacht:

      

Von engel am 07.01.2002 11:38 • diary(0) Kommentare

Ein nützliches ‘Spiel’

Mittwoch, Januar 02, 2002


Hat die Polizei da ins Netz gestellt :-)

Mit dem Euro-Trainer kann man testen, wie gut man hinguckt - oder unsere neue Währung schon kennt, je nach dem. Ich versage dabei kläglich ;-) Habs bisher noch nicht geschafft, über die ersten beiden Runden hinaus zu kommen. Spass hatte ich trotzdem :-)

Von engel am 02.01.2002 13:19 • www(1) Kommentare

Ganz allein

Mittwoch, Januar 02, 2002

bin ich diese Woche im Büro.

Das ist irgendwie komisch, denn normalerweise wuseln hier immer mindestens 6-8 Leute umanand. Jetzt hab ich niemanden um mal ein Schwätzchen, zu halten (oder um zum Mittagessen zu gehen). Man sollte meinen, ich könnt deswegen heut schaffen wie eine Wilde, aber weit gefehlt - ich schlag mich mit Nervigkeiten wie Server hochfahren, rebooten und Ähnlichem rum. *grummel*

Ausserdem ist es irgendwie langweilig. Der eine oder der andere auflockernde Spass zwischendrin ist halt schon was Feines :-) Naja, der Rest dieser Woche geht auch vorbei und einen Vorteil hat es auch - da wir grad knapp mit Hardware bestückt sind, hab ich den Test-Server ganz allein für mich und kann darauf und damit schalten und walten wie ich will :-) Ohja, der Server wird das überleben ;-)

Achja, das will ich natürlich auch noch loswerden :-)

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch :-)
Mögen eure wichtigsten Wünsche in Erfüllung gehen :-))

Von engel am 02.01.2002 11:32 • büro(2) Kommentare