Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

War ja klar ;-)

Freitag, Juni 28, 2002

Natürlich konnte ich die Finger nicht davon lassen. Ingenieurin halt ;-) Der Lüfter lüftet nun einwandfrei ...

Läuft wunderbar, der Neue :-) XP allerdings ist höchst gewöhnungsbedürftig. Aber da ich es nun schon mal hab, teste ich es zumindest mal gründlich durch. Erst mal allerdings mach ich das System platt. Irgendwie muss ich da ja vernünftige Partitionen drauf kriegen und überhaupt finde ich diese komischen Vor-Installationen alle nicht so toll.

Momentan freu ich mich richtig, dass das Wetter am Wochenende nicht so toll werden soll. Sonst müsste ich ja raus ...

Von engel am 28.06.2002 08:52 • techblog(0) Kommentare

Es fing alles so schön an ...

Donnerstag, Juni 27, 2002

Und jetzt steh da und hab ein kaputtes Amilo-D daheim :-( Erst klappte alles wunderbar, dann schaltete sich das Ding plötzlich ab. Einfach so. Neustart. Das Ding schaltet ab. Wassollndas?

Ich hab den zusätzlichen Speicherstreifen im Verdacht, den ich noch im Laden hab einbauen lassen und will den erst mal wieder ausbauen. Und was finde ich? Der Prozessor-Lüfter hat ein derart verbogenes Gehäuse, dass der Lüfter nicht laufen kann. Aaargh!

Und jetzt? Biege ich das Gehäuse zurück, ist vermutlich die Garantie hinüber. Mach ich's nicht, kann ich erst am Montag reklamieren. Montag! Das halt ich ja nie aus ...

Menno!

Von engel am 27.06.2002 18:51 • techblog(0) Kommentare

To buy or not to buy?

Donnerstag, Juni 27, 2002

Das ist hier die Frage ...

Seit Wochen quäl ich mich mit der Frage, ob ich ein neues Notebook brauche oder nicht. Mein jetziges Notebook ist ein bisserl klein (4 GB), ein bisserl langsam (400MHz) und ein bisserl schwach auf der Brust (64 MB).

Man kann aber trotzdem noch prima damit arbeiten, wenn man mit den Daten ein wenig haushält und manchmal ein wenig Geduld hat. Grafiken auf einem der alten LCD-Bildschirme zu bearbeiten ist eh Schwachsinn ...

Aber ... das Ding hat keine USB Schnittstelle und das wird immer öfter zum KO-Kriterium.

Gestern hab ich dem Walter ein wenig davon vorgejammert und er meinte nur trocken: "Hey, bei euch im Für-Uns-Laden hat's grad ein Klasse Angebot. Guck doch mal." Und ich hab geguckt.

Ohja :-) 20GB, 14.1", 256MB, 1,2GHz, alle möglichen nice-to-have-Features und 2 * USB. Für 1250 €. Klingt doch nicht schlecht :-)

Ich geh mir das jetzt mal angucken ...

Von engel am 27.06.2002 16:30 • techblog(3) Kommentare

Rad-Probleme

Mittwoch, Juni 26, 2002

Seit Montag habe ich mein 'altes' München-Bike wieder hier. Das ist ein ziemlich verhautes MTB, das ich mal günstig gebraucht gekauft habe: Es sieht total fertig aus, geht aber noch ziemlich gut. Es ist eines von der Sorte, die man überall stehen lassen kann.

Ich hab es vor einem guten Jahr mal mit nach Kempten genommen, weil sich die Gabel immer lockerte. Ich hab das nicht richtig hinbekommen (weil das Gewinde total hinüber war) und mein Mechaniker ist niemals um kreative Ideen verlegen, wenn es darum geht, irgendwas wieder zum Laufen zu bringen.

Hat er auch. Die Gabel ist fest und der Rest ist auch überholt. Trotzdem bin ich jetzt unzufrieden. Es ist halt doch ein Schrott-Rad, verglichen mit meinem alten MTB, das ich in der Zwischenzeit hier hatte :-( Bin heut ins Büro geradelt und überhaupt nicht zufrieden. Ist es wirklich so schlimm, dass man in München nur Schrott rumstehen lassen kann?

Fast wünsche ich mir, dass es geklaut würde ;-) Aber nur fast. Jetzt werd ich erst mal ein Weilchen damit rumfahren. Vielleicht gewöhne ich mich wieder dran ...

Von engel am 26.06.2002 11:01 • diary(3) Kommentare

Aha

Dienstag, Juni 25, 2002

So ist das also.

Im Kasino ist die grosse Leinwand schon aufgebaut. Im zweiten Kasino soll es ebenso aussehen. Ab halb zwei geht es da unten dann rund. Ob der Bier-Ausschank (Hier ist Bayern, da gibt's ganz offiziell Bier in der Kantine.) geöffnet bleibt, weiss ich nicht, aber der Standort-Laden 100m weiter hat sich sicherlich auf die Veranstaltung eingestellt und vorgesorgt ;-)

Ob nach dem Spiel noch gearbeitet wird bleibt abzuwarten ...

Nachtrag:
Dass die Hardware-Kollegen grad ganz dringend was von Samsung wissen müssten, ist wohl Pech ;-) Samsung ist koreanisch ...

Von engel am 25.06.2002 12:01 • diary(3) Kommentare

Selbstverständlich ...

Montag, Juni 24, 2002

... ist die Frage da unten als rein rhetorisch zu betrachten ;-) Es wär doch nicht die Engelchronik, wenn sie nicht mit sowas überquellen würde :-) Trotzdem freut mich natürlich die Bestätigung der Leitkuh Alma, hinter der ich schwarze Wuschl-Locken vermute ...

Klar, dass wir am Wochenende in den Bergen waren. Am Samstag nämlich. Trotz Hitze und Schwüle und all meinem Gejammer letzte Woche konnte ich es kaum erwarten raus zu kommen. Um wenigstens der ärgsten Hitze zu entkommen, sind wir recht früh los ... was dann dazu führte, dass die Tour kurzerhand um einen Gipfel erweitert wurde. Unnötig zu erwähnen, dass jeder Berg für sich locker für eine nette Bergfahrt gereicht hätte. Manche Leute kriegen eben nie genug.

Die technischen Daten in Kürze: Hinterstein - Jägersteig - Häbelesgrund - Rotspitze - Klettersteig - Kleiner Daumen - Retterschwanger Tal - Jägersteig - Hindelang. Alles in Allem läppische 9 Stunden und ich war auch gar nicht platt hinterher *lüg*. Es hat mindestens eine halbe Stunde gedauert, bis ich nach dem Abendessen auf dem Sofa einschlief. Naja, der Fussball, den der sonst völlig Fussball-desinteressierte Mann meines Herzens anschaute, tat sicherlich auch was dazu.

Bergsalamander

Dass wir so früh losgingen war ganz prima, denn wir trafen diesen netten Kameraden auf dem Weg. Obwohl es wirklich warm war (um die 20 Grad), schien er noch ein wenig starr und steif von der Nacht, denn er bewegte sich keinen Zentimeter. Hach, ich find die total niedlich, diese Bergsalamander :-)

Rotspitze vom Daumen aus Daumen von Rotspitze aus

Diese beiden Berge haben wir bestiegen (Sorry wegen der Qualität, wenn's diesig ist, haut's dem DigiDings manchmal den Chip durcheinander). Als wir auf der Rotspitze (links) waren, hatten wir einen schönen Blick auf den Grat zum Kleinen Daumen (rechts). Der sieht wilder aus, als er ist. Das ist grad mal so eine 2er Kletterei, kann man gut auch frei gehen. Und weil der Zustieg weit ist, geht da selten jemand - der Fels ist wunderbar griffig. Kaum angedacht, schon entschieden - wir gingen also da hoch. Ganz allein mitten durch wunderschöne saftige Bergblumenwiesen.

Der Abstieg führte durch die Schneefelder, die man da in der Mitte sieht. Fast hätte ich für Sabine und Alyssa ein Foto gemacht, wie ich im Schnee liege, aber um ehrlich zu sein, hab ich's ganz einfach vergessen, als wir dort waren - es machte viel zu viel Spass, da auf den Schuhen abzufahren ...

Am Sonntag lagen wir dann faul am See herum und liessen uns braten. Eigentlich war's zu heiss zum Baden und die Radlerei hin und zurück war wegen des kühlenden Fahrtwindes fast angenehmer als das Rumliegen am See ...

Ein perfektes Wochenende :-)))

Von engel am 24.06.2002 15:51 • outdoor(4) Kommentare

Stampede

Montag, Juni 24, 2002

Sabine wollte mal was anderes sehen als immer nur Berge und Blumen ;-) Aber klar doch ... hier hat's Aufnahmen einer typischen Allgäuer Alm-Auftriebs-Stampede:

Wüstes Kuhglocken-Gebimmel in der Ferne. Was ist das?, wundern wir uns, biegen ums Eck und ...

Stampede 1... treten erst mal die Flucht an, hinter den Stacheldrahtzaun, ...

Stampede 2... denn auf der schmalen Strasse, kommen uns um die hundert Kühe entgegen, ...

Stampede 3... im Schweinsgalopp (na gut, Kuhgalopp) und brauchen die gesamte Breite der Strasse ...

Stampede 4... vorneweg und nebenher und hintendran die Senns und Helfer.

So eine rennende Kuh allein ist schon beeindruckend (und dabei sind die Allgäuer Kühe noch vergleichsweise zierlich), aber so viele auf einmal ... nene, da machen wir doch ganz schnell Platz, besser ist das.

Das ist das erste Mal, das wir mal einen Almauftrieb erlebt haben. Üblicherweise wird nur der Almabtrieb angekündigt und gefeiert. So ein Senn hat auch kein leichtes Leben. Bei brütender Hitze (locker 30 Grad) mit einer Kuhherde bergauf zu joggen ist schon eine Leistung. Wir waren gard am Abstieg und haben trotzdem geschwitzt ...

Ist eigentlich noch jemand an Berg- und Blumen-Bildern interessiert? *gg*

Von engel am 24.06.2002 11:21 • outdoor(2) Kommentare

Manche Tage

Freitag, Juni 21, 2002

kann man einfach in die Tonne treten. Gestern zum Beispiel.

Dauernd im Versuchsfeld rumgehängt, statt dem eigentlichen Problem ständig nur Netzwerk-Probleme gesehen, sinnlose Versuche, den Netz-Traffic in den Griff zu kriegen, sporadische Erfolgserlebnisse bei der Problembehebung, aber grösstenteils Frust wegen besagtem Traffic. Wie soll man was testen, wenn man's nicht reproduziert kriegt?

Und im Nacken die Japaner, die auch noch um 23:00h Japanzeit vehement eine neue Version einfordern. Auf einen Entwickler hier kommen 5 Tester da. Und die schlafen im Büro. Wortwörtlich.

Nachher ist aber Schluss damit. Ich gewöhne mir doch nicht wegen denen einen japanischen Arbeitsstil an. Die Kollegen rutschen auch schon unruhig auf dem Sitzen rum, weil sie um 13:30h auf keinen Fall mehr hier sein wollen ;-) Mir doch egal, wie die leben. Hier ist gleich Wochenende :-)

Ich wünsche euch ein schönes solches ...

Von engel am 21.06.2002 11:32 • büro(0) Kommentare

Was ich noch erzählen wollte ...

Mittwoch, Juni 19, 2002

Heute morgen, als ich so gemütlich im Ostpark vor mich hin joggte (es war sogar fast angenehm temperiert, um die 20 Grad), hab ich glatt jemanden aufgeweckt ;-)

Ich hab nach dem Loslaufen kurzerhand beschlossen zwengs Erfittung meines derzeit relativ unfitten Körpers einen kleinen Umweg auf die beiden kleinen aber steilen Hügelchen im Ostpark zu machen und bog auf den ausgetretenen Jogger-Pfad ab, der hintenrum auf den ersten der beiden Hügel führt.

Patsch-patsch-patsch machten meine Füsse. Piep-piep-piep-piep ging der Pulsmesser und jammerte unüberhörbar, dass ich mich zuviel anstrenge (wie gesagt, das Hügelchen ist klein, aber steil). Und ich bog um ein paar Bäume und fiel fast über einen Menschen, der in den Park zum Schlafen ausgewandert war ;-)

Nee, das war kein Penner und auch kein Übriggebliebener vom Michaeligarten (Biergarten). Der lag da mit Absicht und hatte 2 Decken (eine unten, eine oben) und einen Wecker dabei. Wahrscheinlich wohnt er in der Nähe in einer Dachwohnung oder so ...

Nunja, dann war er halt ein bisserl früher wach als geplant. Pech. Das konnte ich nun wirklich nicht wissen.

Von engel am 19.06.2002 14:58 • diary(2) Kommentare

Hitze

Mittwoch, Juni 19, 2002

Irgendwie hab ich mich mit meiner vehementen Verfechtung gemässigter Temperaturen in unseren Breiten wohl ein wenig in die Nesseln gesetzt ;-) Kann scheinbar nicht jede verstehen (nicht mal Binele mag mich verstehen *schluchz*).

Ums noch mal in aller Deutlichkeit zu schreiben: Ich mag Sommer. Ich liebe Sonne. Und ich bin am liebsten immer draussen. Was ich nicht mag, ist ein kleines aber nicht ignorierbares Detail: Ich mag nicht schwitzen. Jedenfalls nicht, wenn ich nichts mache, was das erfordert. Schwitzen ohne Grund ist mir ein Gräuel (Huch! Wie schreibt man das denn?).

Drum frag ich euch also: Was macht ihr, um bei diesen aberwitzigen Temperaturen (der heisseste 18.06. seit Start der Aufzeichnungen) nicht ständig in Schweissausbrüche zu geraten? Offensichtlich macht ihr was anders und ich was falsch.

Ich geh inzwischen schon um 5:30h im Park joggen, denn alles was später ist, ist unerträglich ;-)

Von engel am 19.06.2002 08:31 • diary(11) Kommentare

Haft-Erleichterung

Dienstag, Juni 18, 2002

Netter Kollege hat soeben seinen Tisch-Ventilator so aufgestellt, dass die Hälfte der Zeit auch ich 'belüftet' werde :-) Danke!

Aktueller Stand: 31,9°C Tendenz weiter steigend ...

Von engel am 18.06.2002 14:26 • diary(4) Kommentare

:-)))

Dienstag, Juni 18, 2002

BOD hat mein Autoren-Portrait online. OK, ok, ich bin nur die Herausgeberin und eine Mit-Autorin, aber irgendwie cool ist es trotzdem :-)

*freu*

Von engel am 18.06.2002 13:34 • diary(1) Kommentare

30° ... und steigend

Dienstag, Juni 18, 2002

Auch wenn Sabine und Alyssa das nicht verstehen können (*gg*) ... ich will wieder Winter. Oder Frühling. Oder Herbst. Oder was-weiss-ich. Ich will jedenfalls niedrigere Temperaturen!

Mir geht's zwar nicht wie Towanda, die scheinbar derzeit verzweifelt versucht, ihren Kreislauf vom Boden zu kratzen (mein Kreislauf ist fit, ich auch, mir ist bloss heiss), aber ich würde diese Hitze jederzeit gegen 10 Grad weniger tauschen. Die Sonne soll bleiben, nicht dass wir uns da falsch verstehen.

Die Klima-Anlage hier ist hoffnungslos überfordert. Als die konzipiert wurde, hat kein Ingenieur davon zu träumen gewagt, dass jeder Angestellte mindestens einen Rechner plus haufenweise Peripherie und - zumindest bei uns - diverse Testgeräte um sich herum stehen hat. Neben der Wärme, die wir selber abgeben (und die ist auch nicht zu unterschätzen) stehen hier im Raum mindestens doppelt so viele kleine Heizungen wie Leute vorhanden sind. Und es ist Südseite. Fenster öffnen ist völlig sinnlos.

*seufz*

Von engel am 18.06.2002 13:09 • diary(2) Kommentare

32 ° Celsius

Montag, Juni 17, 2002

Bei uns im Büro. Uff!

Eigentlich habe ich Badezeug im Rucksack, aber so langsam sehne ich mich mehr nach dem bequemen Sessel auf meinem schattigen Ost-Balkon. Ich könnte mich mit dem Notebook und einem Eiskaffee da raus setzen und die relative Kühle geniessen. Klingt doch viel angenehmer als Sonne im Freibad, oder? Dumm ist nur, dass man auf meinem Balkon nicht schwimmen kann - dieser Punkt geht fraglos ans Michaelibad ;-)

Im Moment bleibt mir nichts übrig als still und leise vor mich hin zu schmelzen. Dabei ist noch nicht mal richtig Sommer! Ich plädiere dafür, Temperaturen über 25°C generell abzuschaffen! Wegen mir könnten wir im Hochsommer durch die Bank 10 Grad runterregeln und schon ginge es mir viel besser ...

Von engel am 17.06.2002 15:29 • diary(8) Kommentare

Ausgeraubt

Montag, Juni 17, 2002

Meine Eltern sind wieder da :-) Aus ihrem Urlaub, der eigentlich gar kein Urlaub war. Wie bezeichnet man das denn, was Rentner so machen, wenn sie wegfahren? Um Urlaub zu haben, müsste man ja eigentlich arbeiten, oder? Na egal, sie sind wieder da - braungebrannt, (wind-)surfgestählt und um einige Erfahrungen reicher.

Dass man nach 8 Wochen so einiges zu erzählen hat (trotz SMS alle 2 Tage) ist ja klar und deswegen hat sich meine Mom kurzerhand selber für Samstag bei uns zum Grillen eingeladen. Fleisch und Salat brachte sie gleich selber mit - solche Gäste mag ich ;-)

Und dann erzählten sie ... unter anderem, dass sie ausgeraubt wurden! Und wie unverschämt. Ich kann's noch immer kaum glauben:

Auf der Rückreise hatten meine Eltern auf der Autobahn im Rhonetal einen kleinen Unfall: einer der Reifen am Wohnwagen war geplatzt. Glücklicherweise direkt vor einer Mautstelle, wo es auch einen kleinen Parkplatz gab. Meine Mom lief zur Mautstelle, um da den ADAC anrufen zu lassen und mein Dad räumte schon mal den Ersatzreifen des Wohnwagens frei.

Dann kam der Auto-Service und meine Eltern mussten feststellen, dass jemand aus dem geschlossenen (aber nicht zugesperrten) Auto den kleinen Rucksack meiner Mom unter dem Vordersitz heraus geklaut hatte. Da war alles drin, Geld, Papiere, Brillen, Kreditkarten, usw. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Während jemand auf der einen Seite des Wagens ein Rad wechselt, klaut jemand anderer auf der anderen Seite etwas aus dem Wagen heraus!

Ausser den vielen Unannehmlichkeiten, die sowas mit sich bringt (der Ärger, die Anzeige, der Anrufe bei den Kreditgesellschaften, usw.) hatten meine Eltern aber noch Glück im Unglück. Viel Bargeld war's nicht und die Karten konnten rechtzeitig gesperrt werden. Am schlimmsten ist der Verlust der Brillen mit den geschliffenen Gläsern.

Wahrscheinlich (also ziemlich sicher) ist die Welt eigentlich noch viel schlechter und ich hatte bisher einfach unwahrscheinlich Glück ...

Von engel am 17.06.2002 10:50 • diary(2) Kommentare

Augen

Freitag, Juni 14, 2002

Bin mal wieder über Lydias Augenparade gestolpert. Zum Mitmachen ist es inzwischen wohl ein bisserl spät, aber von den Halb-Fotos von gestern war ganz einfach ein Engelblick zu extrahieren :-)

Engelblick

Von engel am 14.06.2002 07:48 • diary(6) Kommentare

Anderer Leute Hobbies

Freitag, Juni 14, 2002

OK, Abends Laufen ist auch nicht schlecht. Da ist es zwar nicht so schön ruhig wie in der Früh, aber dafür ist es interessant.

Man kann Menschen zuschauen, die grade Inlinern lernen. Oder solche bewundern, die neue Inliner-Tricks ausprobieren (ich muss mir unbedingt Knie- und Ellenbogenschützer zulegen und den Helm mitbringen - ich hab da Dinge gesehen, die ich unbedingt mal ausprobieren will ;-)). Oder lustige Hunde beim Spielen beobachten. Es ist durchaus unterhaltsam und kurzweilig :-)

Allerdings frag ich mich ja schon, was dieser Mensch vorhatte, der mitten auf der Wiese (zur Erinnerung: der Ostpark ist in mitten München, da ist es hauptsächlich flach und drum herum stehen Hochhäuser) erst sorgfältig einen Gleitschirm ausbreitete und diesen dann im Wind aufblasen liess. War das so eine Art Trockentraining? Oder was kann mit einem Gleitschirm auf der grünen Wiese üben?

Von engel am 14.06.2002 07:25 • diary(2) Kommentare

Haare II

Donnerstag, Juni 13, 2002

War mir schon klar, dass da sofort die Forderung nach einem Foto kommen würde. Heute morgen hab ich also versucht, mich irgendwie selber zu fotografieren - Nee, echt, was da rauskam, ist einfach nicht präsentierbar. Alles halb und abgeschitten. Offensichtlich sind meine Arme nicht lang genug, um mich selber abzulichten ;-)

Stattdessen hab ich halt mal meine Haare fotografiert - Makro, von nah, dafür haben die Arme gereicht ;-) Look und Feel zumindest dürften dabei gut rüber kommen. Mir gefällts, aber so richtig dran gewöhnt hab ich mich noch nicht. Momentan guck ich in jede spiegelnde Fläche, die mir in den Weg kommt ...

Blondschopf

Von engel am 13.06.2002 08:19 • diary(7) Kommentare

Haare

Mittwoch, Juni 12, 2002

Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich hab ein sehr herzliches Verhältnis zu meinen Haaren. Ich mag sie sehr. Ich mache zwar selten viel Gedöns darum (waschen, trocknen und die gelegentliche Packung reichen), aber ich bin recht stolz darauf. Kein Wunder, sind sie doch mein auffälligstes Feature ;-)

Dem besten Allgäuer von allen zuliebe liess ich seit letztem Jahr meinen Pony rauswachsen ('Das sieht so kindlich aus!') und hab seitdem einen Seitenscheitel. Auch gut. Ansonsten sind sie relativ lang und blond und vor allem viele, meine Haare. Und je nach Schnitt mehr oder weniger lockig.

Der letzte Schnitt ist inzwischen über ein Jahr her und ich hatte die zotteligen, trockenen Spitzen satt. Also auf zum Friseur. Als ich da so beschrieb, was mir vorschwebte, jammerte ich auch ein wenig darüber, dass meine Haare früher viel lockiger gewesen seien. Ja, meinte das Friseur-Mädel, Ihre Haare sind halt so schwer, da zieht's die Locken raus. Schade, meinte ich, kann man wohl nix machen. Naja, meinte sie ...

Und ich liess mich überzeugen - was nicht schwer war, schliesslich vermisse ich meine goldenen Locken und mit dem Gedanken hatte ich eh schon gespielt. So habe ich gestern also die erste Dauerwelle meines Lebens bekommen. Das Ergebnis? ... Nunja, ich gewöhne mich grade daran ;-)) Ich würde sagen, meine Frisur definiert derzeit das Wort Rauschgoldengel aufregend neu.

Jetzt bin ich mal gespannt, was der beste Allgäuer von allen dazu sagen wird. Er mag Locken. Und blonde Haare. Und viele Haare. Und mich sowieso :-)

Von engel am 12.06.2002 15:12 • diary(4) Kommentare

Fussball II

Dienstag, Juni 11, 2002

Muss Nettigkeit sein. Irgendwo am Standort wird das Spiel sogar auf einer Grossleinwand übertragen. Ich tippe ja darauf, dass einer der Entscheider selber gucken will ;-)))

Von engel am 11.06.2002 13:46 • diary(0) Kommentare

Fussball

Dienstag, Juni 11, 2002

Grad eben in den 'Employee News':

Fussball-WM live / aktuelle Spielstände im Intranet!
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die aktuellen Spielstände für die Spiele der Fussballweltmeisterschaft im Intranet abzurufen. [...] Bitte nutzen Sie diesen Service, denn in den letzten Wochen ist unser Netzverbund des Öfteren durch die Nutzung von Livestream- und Audiodateien überlastet gewesen.
[...]

Ist das nun Kapitulation oder ist die Geschäftsleitung einfach nur nett zu den Fussballfans?

Von engel am 11.06.2002 13:17 • diary(0) Kommentare

Morgensport

Dienstag, Juni 11, 2002

Neben der Tatsache, dass es so gut wie immer angenehm kühl ist, gefällt mir am Laufen in der Früh vor allem, dass man so wunderbar allein ist :-)

Da kriegt man zum Beispiel das Froschkonzert in voller Lautstärke geboten (und das ist wirklich laut), kann Enten und Kaninchen dabei zusehen, wie sie friedlich nebeneinander grasen (Wieso fressen Enten eigentlich Gras?), wird nicht von allzu vielen Hunden und Radlern und vor allem nicht von Rauchern belästigt (Es ist doch immer wieder schön, wenn man schwer schnaufend an einem Typ vorbei läuft, der eine fette stinkende Zigarre raucht und genau dann eine dicke Rauchwolke in die Umgebung pustet, wenn man grade auf der richtigen Höhe ist und mit einem tiefen Lungenzug einatmet. *schüttel*).

Heute Morgen fand ich die beiden Kaninchen einfach zu nett, die völlig furchtlos etwa einen Meter neben dem Weg sassen und zuguckten, wie näher kam. Da ich keinerlei Anstalten machte, vom Weg abzuweichen, mümmelten sie einfach friedlich weiter. Hartgesottene Stadtbewohner halt ;-)

Von engel am 11.06.2002 08:03 • diary(0) Kommentare

*grmpf*

Montag, Juni 10, 2002

Ein Nachteil an einem interessanten, wenn auch stressigen Job: Frau vergisst die Zeit.

Wär nicht weiter schlimm (ganz im Gegenteil, was kann einem Besseres passieren?), wenn frau nicht grade diese Tage hätte, an denen sie unbedingt in regelmässigen - nicht zu langen! - Abständen die Toilette aufsuchen sollte.

Mit diesem interessanten Problem, das ich grade habe, hab ich die Zeit vergessen. Folge: Schon beim Aufstehen erfolgt dieses komische Gefühl zwischen den Beinen, das unmissverständlich fordert: Zur Toilette, aber sofort! Shit!!! (oder eher: Blood!!!)

Nun hab ich das schon so lang, aber so richtig damit umgehen kann ich immer noch nicht. *seufz* Gut, dass es bei uns am Standort Toiletten-Kabinen mit Waschbecken drin hat. Immerhin hab ich es rechtzeitig geschafft, ohne die Jeans zu versauen ...

Von engel am 10.06.2002 11:21 • diary(0) Kommentare

Vorbereitet

Freitag, Juni 07, 2002

Heute wird ein stressiger Tag, denn nachdem ich heute Nachmittag ganz fix ins Allgäu gesaust bin (fix, wenn mich da nicht ein weiteres Unwetter dran hindert), packen wir unsere Siebensachen und düsen an die Donau, wo Schwesterle inzwischen wohnt.

Ich hab gestern alles besorgt, was man zu einem Familienbesuch so braucht: Autos für die Neffen ('Monstertrucks' für die Zwillinge und ein Auto, von dem man nix abmontieren kann für den Kleinen ... Spielzeug kaufen macht Spass ;-)) und Antipasti von Viktualienmarkt :-)) Die wollen unsere italienischen Bilder sehen, dann gibt's vorher auch was Italienisches zu essen.

Hach, das Einkaufen gestern hat Spass gemacht. Und dann hatte ich diesen Rucksack von wundervoll riechender (also vor allem nach Kräutern und Knoblauch) Dinge. Der Rucksack hat über Nacht auf dem Balkon inzwischen den grösster Teil des Geruchs wieder verloren - meine Wohnung dagegen hat ihn gerade eben erst angenommen. Bis ich am Montag wieder komme, dürfte sich das wieder erledigt haben (schade), dafür steht das Zeug jetzt im Auto. Hmmmm - das wird eine tolle Heimfahrt. Ich werd auf jeden Fall vorher ordentlich was essen, sonst wachsen mir Fangzähne in den 1 1/2 Stunden ;-)

Einkäufe vom Viktualienmarkt
  • eingelegte getrocknete Tomaten mit Knoblauch
  • eingelegter Schafskäse
  • gefüllte Pepperoni
  • eingelegte gegrillte Artischocken
  • gefüllte Weinblätter
  • grüne Knoblauch-Oliven
  • schwarze Knoblauch-Oliven
  • gemischte Kräuter-Oliven
  • Büffel-Mozarella

Gabi bäckt dazu Brot und besorgt Salat. Wein ist eh da :-) Ihr dürft uns beneiden ;-)

Von engel am 07.06.2002 09:14 • diary(2) Kommentare

Japanisch

Donnerstag, Juni 06, 2002

Gestern Abend, als wir Sushi essen waren, hab ich mich noch an allem Japanischen gefreut. Die stilvolle Einrichtung, all das Perfektionistische an der Zubereitung des Essens, die Freundlichkeit der Leute (wenn auch seltsam, so abrupt und immer mit diesen kleinen Mini-Verbeugungen) ...

Heute ist es wie gestern und wie vorgestern und wie überhaupt seit 2 Monaten, seitdem das aktuelle Projekt in der QA-Phase ist: Ich könnte kotzen, wenn ich nur einen japanischen Namen auf einer Mail sehe. Bestimmt Namen natürlich. Aber auch neue japanische Namen rufen ein unbestimmtes Unbehagen hervor.

Ist das nur der kulturelle Unterschied, dass ich einfach nicht richtig verstehe, wie diese Menschen ticken und funktionieren und sich ausdrücken? Oder sind die Typen so arrogant wie sie wirken? Und wollen einfach nicht kapieren? je mehr Informationen wir weitergeben, umso mehr Informationen wollen sie haben. Mailverkehr mit Japan ist eine Arbeit-Generierungs-Maschine. Und die arbeiten scheinbar 24/7. Mails mit Absender 2:31 a.m. (Japan-Zeit!!!) sind keine Seltenheit.

Ich kapier die einfach nicht.

Von engel am 06.06.2002 17:26 • büro(0) Kommentare

Sushi :-)

Donnerstag, Juni 06, 2002

Gestern Abend hab ich mich beim Walter für den Transport zum Flughafen beim Lipari-Urlaub bedankt. Ich hatte ihm Sushi angeboten und er guckte ganz zufrieden drein. Dann also Sushi.

Eigentlich wollte ich ihn damit ja für das frühe Aufstehen entschädigen, dabei ist er nicht mal in Bett gegangen ;-) Egal, für den bequemen Transport um die frühe Uhrzeit ist ein Essen angemessen - und ich investiere deutlich lieber in ein Abendessen mit einem netten Menschen als in eine Taxifahrt oder eine abzockerische Flughafen-Parkgebühr :-)

Ich hab mir von einer Freundin - Sushi-Liebhaberin (Hallo Petra!) - ein Restaurant empfehlen lassen und sie empfahl das Akasaka. Ausserdem gäb's da auch all-you-can-eat. Na, wenn das keine Empfehlung ist! Kann ich nämlich und viel ;-))

Es war super! Ein hübsches Restaurant (total verwinkelt in einem alten Haus im Lehel), nette und freundliche Bedienung und Klasse Essen! Die Sushi wurden von 2 Köchen (oder wie man das auch nennen will, schliesslich ist das Zeug eigentlich kalt und roh) jeweils frisch zubereitet und wir konnten uns wirklich super-pappsatt essen. Und schmeckte noch besser als beim letzten Mal. Ich werd Sushi-abhängig, glaube ich ;-))

Achja, noch eine Szene beim Rausgehen (Rollen ;-)) ... Ich hatte immer Blick auf die beiden Sushi-isten und dachte mir, dass es eigentlich ganz nett ist, dass asiatische Männer keine Haare auf den Armen haben (die beiden zumindest). Beim Rausgehen kam uns einer der beiden entgegen und weil's im Akasaka überall Treppen hat, hab ich halt beim Vorbeigehen nach unten geschaut. Nö, keine Haare auf den Armen - aber auf den Zehen! *grins* Stammen halt doch auch vom Affen ab ;-)

Von engel am 06.06.2002 11:38 • diary(0) Kommentare

Au Wei

Montag, Juni 03, 2002

Wahscheinlich hab ich mit der Bilderorgie da unten die Ladezeiten ins Unermessliche getrieben. Fiel mir allerdings erst ein, als ich den Eintrag drin hatte. Ich finde aber, die Bildchen sind's wert .-)

Von engel am 03.06.2002 17:29 • diary(4) Kommentare

Bergblumen

Montag, Juni 03, 2002

Weil sie so schön sind. Das ist die Ausbeute von 2 Bergtouren. Und nur die, die ich zu kennen glaube ;-) So ein DigiFoto verleitet ungemein dazu, Makro-Aufnahmen zu machen :-))

Enzian
Allein schon wegen der gigantischen Farbe die Bergblume schlechthin. Ich könnte über die ersten dieser Sorte in wahre Entzückensorgien verfallen und kann es mir nicht verkneifen immer und immer wieder einen zu fotografieren ;-)
Übrigens, trotz dem Bild auf diesem recht streng schmeckenden Schnaps - Teile dieser Pflanze sind da nicht drin.

Enzian

Aurikel

Aurikel
Sieht aus wie eine Schlüsselblume und ganz bestimmt damit verwandt. Aber im Gegensatz zu den Blümchen im Tal weist das Aurikel eine fast unglaublich intensive Färbung auf. Und es riecht gut :-)

Kohlröschen
Ist laut unserem Alpenblumenbuch erstens höchst selten und zweitens strengstens geschützt. Das mit dem geschützt ist sicherlich so, aber bei uns im Allgäu scheinen die Bedingungen für das Pflänzchen Ideal zu sein, denn es ist keineswegs selten. Und das ist auch gut so :-)

Kohlröschen

Teufelskralle

Teufelskralle
Klasse Name für ein hübsches Blümchen. Woher der Name kommt, erschliesst sich zumindest mir ganz schnell. Wobei die Grösse (etwa 10 cm hoch, Blüte knapp 2cm DUrchmesser) nicht wirklich furchteinflössend ist ...

Trollblume
Heisst so, weil sie so kugelrund ist (altdt. Trolle = Kugel oder so). Schade eigentlich. Sich vorzustellen, der Name käme von einer Sagengestalt, ist viel schöner.

Trollblume

Kugelblume

Kugelblume
Verblasst fast neben all den kräftig gefärbten anderen Blumen. Sie ist zwar winzig (die Blüte hat einen Durchmesser von etwa 1cm), aber sie tritt meistens gehäuft auf.

Alpenglöckchen im SChneeAlpenglöckchen
Auch Soldanelle. Winzig und unscheinbar. Ist die erste Blume, die nach der Schneeschmelze zum Vorschein kommt. Sie blüht sofort, denn die Blüte wird noch im Vorjahr, bevor sie eingeschneit wird, ausgebildet. Auf dem 'Beweisbild ist das leider schwer zu erkennen.

Alpenglöckchen

Von engel am 03.06.2002 17:23 • outdoor(2) Kommentare

4 Tage frei :-)

Montag, Juni 03, 2002

Hach! Was für ein schönes und langes Wochenende :-))

Den Freitag haben wir zwar für all das gebraucht, was man als berufstätiger Mensch nicht einfach so zwischendrin erledigen kann und er zählt eigentlch doch eher als 'Arbeitstag', aber die anderen 3 Tage waren Klasse. 2 Bergtouren und ein Tag Sonnen am See (und ich war sogar im Wasser!) sprechen für sich, oder?

Die erste Bergtour ging auf den Aggenstein, unser 'Jedes-Jahr-einmal-im-Frühling'-Berg. Das war am Donnerstag, da konnte sich das Wetter in den Alpen noch nicht so recht entscheiden. Es gab Sonne und Wolken gemischt. Umso besser, denn so ein Wetter ist für Klasse Bergbilder unübertroffen :-) Ganz im Hintergrund, das klotzige Massiv, ist übrigens die Zugspitze zu sehen.

Blick auf die Tannheimer und die Zugspitze

Huskies am GaishornAm Samstag haben wir dann meinen 'Schuhfehlkauf' (eigentlich wollte ich neue ganz leichte Trekkingschuhe, gekauft habe ich steigeisenfeste Hochtourenstiefel), an dem ich bei meinem Lieblingshändler einfach nicht vorbei kam, gründlich getestet. Ich hatte sie schon am Aggenstein an und musste leider feststellen, dass ich da doch Druckstellen bekam - am Knöchel! Öfter mal was Neues?

Einer der Gaishorn-HuskiesAm Freitag brachten wir die Stiefel umgehend zurück nach Ronsberg und der alte Schindele hat die Schuhe flugs an mich angepasst. Er schnitt schnell mal den Schuh auf, verstärkte und polsterte die fragliche Stelle und nähte den Schuh wieder zu - vor meinen staunenden Augen. Ja, da zahlt es sich doch aus, wenn der Outdoorhändler früher mal selber Schuhe gemacht hat ;-)

Die Anpassung war erfolgreich und neben einer wunderschönen Bergtour machten wir auch Bekanntschaft mit einem Mann, der sich mit seinen 2 Huskies aus Versehen auf den kleinen Klettersteig aufs Gaishorn verirrt hatte. Wir halfen ihm und den beiden wunderschönen Huskies über die schwierigen Stellen hinauf, was ihn sehr freute. ohne uns hätte er wohl umdrehen müssen.

Sind eigentlich alle Huskies so friedlich und freundlich? Nicht mal, als sie Angst hatten und nicht recht wussten wo es weiter geht, haben sie gebellt oder sind ausgerastet. Ich bin total begeistert von den beiden. Von Huskies überhaupt ... die sind sooooo schön :-)

Von engel am 03.06.2002 12:50 • outdoor(0) Kommentare