Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Weg

Montag, September 30, 2002

Am Freitag kam's nach dem Mittagessen noch dicke: statt meine Siebensachen zu packen und nach Kempten zu düsen, hab ich hektisch Tickets und Hotelzimmer gebucht.

Was das heisst, ist klar: Katastrophe und Dienstreise. Ich werde also in wenigen Minuten zur Ubahn sausen und dann in den ICE steigen. *seufz* Und ich werde heute abend nicht wie geplant auf die Wiesn gehen sondern den Abend mit meinem Chef im Hotel in Delbrück verbringen.

Ich hab nix gegen Paderborn und ich hab auch nix gegen das Hotel ... aber ich wollte auf die Wiesn gehen! Wenn ich Glück habe, dann bin ich morgen Abend wieder hier, sonst wird's Mittwoch. So oder so wird das mit dem Oktoberfest nicht mehr klappen :-(

Ja, ich weiss, dass das noch bis zum Sonntag geht - aber es ist in München und ich nicht. OK, versuchmas halt nächstes Jahr wieder ...

Von engel am 30.09.2002 06:38 • diary(4) Kommentare

Schnee II

Montag, September 30, 2002

Ok, ich hab mich mit dem verfrühten Wintereinbruch angefreundet :-)

Der Grund? Naja, wir waren im Schnee und wie hätte ich bei dem Traumwetter diesem Traumelement widerstehen können? Zur Zeit schaut's bei uns so aus wie da oben.

Und ausserdem begegnete uns oben auf dem Hochschelpen dieser Kleine hier und spätestens dann war's um mich geschehen. Hach, Schnee!

Was für eine Frage! Natürlich haben wir das Kerlchen gebaut ;-) Er war knapp 20 cm hoch und steht hoffentlich noch immer da oben rum. Allerdings nicht mehr lang, denke ich ;-)

Es war wunderbar einsam auf diesem kleinen Gipfel (bei Balderschwang, Florian) und wenn man davon absieht, dass wir die Bauarbeiten für die Erweiterung des Balderschwanger Skigebietes sehen mussten (sowas tut weh) war es auch richtig nett da. Die Kombination von Schnee mit herbstlichen Bäumen und Sonne sieht einfach genial gut aus :-)

Trotzdem habe ich nichts dagegen, wenn das weisse Zeug demnächst erst mal wieder verschwindet und noch ein bisserl goldenem Herbst Platz macht. Laut Wetterbericht scheint das so zu sein, ich hoffe mal, das stimmt :-)

Von engel am 30.09.2002 06:37 • outdoor(0) Kommentare

Verschreiber

Donnerstag, September 26, 2002

Was bedeutet es wohl, dass ich heute den ganzen Tag schon statt watchdog watschdog (Bayrisch: Watschn = Ohrfeige) schreibe und ständig verbessern muss?

Ist das eine Abart des Freud'schen Versprechers? Und wenn ja, was will mir das sagen?

Note to self:
Liebe Finger! So geht das nicht! Das muss watschdog, nicht watschdog heissen! *seufz* schon wieder ...

Von engel am 26.09.2002 17:55 • diary(9) Kommentare

Kann mir mal jemand sagen

Donnerstag, September 26, 2002

was ich mit meinem WORD angestellt habe?

Seit ein paar Tagen habe ich bei jedem neuen Dokument einen karierten Hintergrund - sieht etwa so aus wie ein karierter Schreibblock, und ich krieg das nicht mehr weg. Nicht mal Word deinstallieren und neu installieren (meine Patentlösung für die meisten Probleme ;-)) hilft was.

Das nervt!
Der Witz ist, dass das nur bei mir so aussieht. Schicke ich so ein kariertes Dokument an einen Kollegen sieht das bei dem ganz normal wie weisses Papier aus. Was zum Teufel hab ich da verstellt???

Mir ist schon klar, dass ich in diesem selten besuchten Blog wenig Chancen habe, dass zufällig einer eine Lösung parat hat. Aber es nervt momentan ganz gewaltig und irgendwo muss ich den Frust ja loswerden ...

Von engel am 26.09.2002 13:33 • diary(4) Kommentare

Ha!

Donnerstag, September 26, 2002

Grad eben den Speiseplan für heute beguckt und gleich furchtbar gefreut :-)

Es gibt Wiesnhendl. Yummie! Ich bin eh der total Grillhendl-Fan und wenn's in der Kantine besagtes Wiesnhendl gibt, dann heisst das im Allgemeinen, dass das ein besonders grosser und knuspriger (so weit man in der Kantine eben knusprige Hendl kriegen kann) halber Geier vom Grill ist.

Mann, hab ich schon Hunger!
(Ja, ich weiss dass es erst 10 ist ;-))

Von engel am 26.09.2002 10:03 • diary(3) Kommentare

Eine Entschuldigung

Mittwoch, September 25, 2002

Letzte Woche kam mal wieder eine dieser SMS von meinen Eltern, die grad in Südfrankreich Urlaub machen (oder was das halt ist, was aktive Rentner machen) und sie lautete sinngemäss:

Immer nur Radeln ist langweilig. Hier warm und sonnig. Wünschen euch Mistwetter! Wir wollen Wind!

Inzwischen ist meiner Mom wohl aufgegangen, dass sie da ein wenig übers Ziel hinaus geschossen ist und grad eben folgte die Entschuldigung:

Hören von Schneeproblemen im Süden. So krass wollten wirs nicht! Hier sehr kalt, immer Sonne und 8-9 Bft Wind. Fliegende Verhältnisse.

Ja, da hat sie's wohl übertrieben mit dem Wünschen, meine Mom ;-) Was 'fliegende Verhältnisse' sind, kann ich nur raten. Wahrscheinlich heisst das, sie fliegen mit den Surfboards geradezu über's Wasser. Eines ist sicher - das gibt lange Arme und Schwielen ;-)

Von engel am 25.09.2002 19:39 • diary(3) Kommentare

Kuschelabend

Dienstag, September 24, 2002

Mit einem guten Buch und erst Kaffee und jetzt Pinot Grigio. Erst mit Decke und besagtem guten Buch auf meinem Rumhängsessel und jetzt mit dem Wein vor dem Rechner. Ohne Decke ;-)

Das wiegt fast auf, dass ich wegen des Sauwetters nicht zum Einkaufen kam und mich von einer seltsamen Mischung aus Resten ernähren musste. Aber da war einfach kein Parkplatz frei und es schüttete wie aus Kübeln. Dann doch lieber Reste als nass werden und frieren ;-)

Mein Pet Project geht in den Endspurt :-) Und ich bin absolut zufrieden damit :-)) Ich bin total gespannt, ob das dabei rauskommt, was ich hoffe. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Melody und die Olive, die beide ihre kostbare Zeit opfern und mir geholfen haben, bzw. noch helfen :-)))

Achja, das Buch wollte ich noch erwähnen, mit dem ich mich vorhin so vergnügt habe: Francoise Dorin: Gute Nacht, ich schlaf allein. Sehr empfehlenswert. Es liegt schon ganz oben auf dem Stapel Bücher, den ich meiner Mom und meinen Schwestern leihen will ...

Von engel am 24.09.2002 22:04 • diary(3) Kommentare

Schnee!

Dienstag, September 24, 2002

Grad eben hab ich mit dem besten Allgäuer von allen telefoniert ... und er erzählte mir, dass es bei ihm vor dem Bürofenster schneit. Nicht viel und ziemlich nass, aber da fällt eindeutig Schnee.

Pfui! Also ich bin ja nun wirklich ein grosser Winter-Fan, aber sooo schnell muss der Schnee dann doch nicht kommen.

Husch! Geh wieder weg, Winter! Du bist zu früh dran!

Von engel am 24.09.2002 14:09 • diary(3) Kommentare

Signs

Dienstag, September 24, 2002

Ich hatte zunächst nicht allzu grosse Erwartungen, was vor allem an der Vorschau liegt, die mir gar so effekthascherisch schien. Dann aber lobten Towanda und noch jemand (sorry, hab vergessen wer das war) den Film und ich begann dem Abend doch einigermassen gespannt entgegen zu sehen.

Naja, und dann war er ... nett, irgendwie. So superspannend wie Towanda fand ich ihn gar nicht, auch wenn ich mich ein paar Mal erschreckt habe. Dafür fand ich viele Szenen einfach nett - die Alu-Käppchen zum Beispiel ;-) Wer mir gar nicht gefiel, war Mel Gibson. Sowas von steif und unbeholfen - Bah! Ja, ich weiss, dass das an der Person Graham lag, die er spielte, aber es hat mich trotzdem genervt. Joaquin Phoenix dagegen fand ich prima. Der ist mir schon ein paar Mal aufgefallen und er fängt an, mir richtig gut zu gefallen. Das kleine Mädchen war erstaunlich gut - und das sage ich nicht nur, weil sie so super-niedlich ist.

Alles in allem ein sehr unterhaltsamer Abend, auch wenn der Film am Ende ein wenig nachliess. Ufo-Navigations-Zeichen, ich bitte euch! Und das mit dem Wasser war auch ein wenig billig. Warum sollten sich Aliens einen so nassen Planeten aussuchen, wenn Wasser tödlich für sie ist? OK, das sind Kleinigkeiten. Der Film ist sehenswert. Gucken gehen!

Von engel am 24.09.2002 07:50 • kino(0) Kommentare

Ja, genau ... Urlaub :-)

Sonntag, September 22, 2002

Und wie immer bin ich so offline, dass ich es kaum schaffe, mal nach den Mails zu schauen. Stört mich aber gar nicht ;-)

Dabei ist es gar nicht mal so, dass wir nur noch 'Outdoor' rumhingen und kaum daheim wären. Wir haben unsere Zeit schön halbe-halbe aufgeteilt: An den scheusslichen Tagen waren wir daheim, an den schönen draussen.

Nunja, nicht ganz. Der letzte Samstag - richtig, der mit der im vorigen Eintrag erwähnten Schlammschlacht - war nicht schön, aber wir waren trotzdem draussen. Weil der beste Allgäuer von allen die Radltour schon ausgemacht hatte, sind wir dann auch Radeln gegangen. Bis auf den einen furchtbaren Schauer war es richtig nett - und sowas wie die Schlammschlacht gehört wohl einfach zum Bergradeln dazu ;-)

Dienstag machten wir einen recht kurzen, dafür aber umso netteren Ausflug ins Tannheimer Tal. Die Rhonenspitze lockte. Wir waren noch nie da oben, weil wir die Tour immer so kurz fanden. Da wir am Mittwoch aber was Langes machen wollten, schien sie uns genau richtig für einen halben Tag :-) Es war nett, meistens einsam, wunderschön und am Nachmittag lagen wir auf der Terrasse in der Sonne. :-))

Am Mittwoch löste ich mein Versprechen ein und fragte den Florian, ob er mit uns in die Berge wolle. Wohin dürfe er aussuchen, meinte ich. Ich hatte schon erwartet, dass er den Imster Klettersteig vorschlagen würde und bereitete uns schon mal darauf vor. Leider fand ich die Beschreibung des Klettersteiges nicht mehr, aber ich hatte KS3 im Kopf. 'Mässig schwierig' heisst das.

Logisch wollte der Florian genau diesen Klettersteig gehen, schliesslich hatten wir uns darüber schon ein paar mal unterhalten. Prima! Um 8.00h trafen wir uns am Hahntennjoch und stiegen zum Scharnitzsattel auf. Der Blick von da oben auf Ötztal und Pitztal war atemberaubend!

Die Herren bestanden darauf, die Querung vom Sattel zum Klettersteig-Einstieg weglos über Geröllfelder zu machen. Ich zog es meinem Knie zuliebe vor, ganz normal auf dem Weg abzusteigen und dann erst einer Trittspur zu folgen. Es dauerte nicht lang, dann waren wir am Einstieg.

Es war seltsam, überall um uns herum war es leer (wie im Lechtal üblich :-)) - nur der Klettersteig war voll. Warum merkten wir schnell, nachdem wir die ersten Meter geklettert waren: da war eine Imster Jugendgruppe unterwegs. Die zu überholen, bzw an ihnen vorbei zu klettern, war nicht einfach und kostete zumindest mich viel Kraft. Trotzdem bewunderte ich sowohl die Kids als auch die Betreuer, denn der Steig war nicht einfach und zumindest ein Mädchen jammerte schon ziemlich weit unten, wie schrecklich es sei.

Nach dem Zwischenausstieg fiel mir fast der Kinnladen runter: Vor uns erhob sich eine glatte Wand, die nur durch das Drahtseil und ein paar Klammern entschärft wurde. Mir war der Steig schon unten schwerer als 'mässig schwierig' vorgekommen. Hier war es dann klar: Das war mindestens KS5, also 'sehr schwierig'. Und ich war wegen dem Umklettern der Kids da unten schon ziemlich kaputt!

Aber um diese Wand führte wohl nichts drum herum. Der Florian war schon eingestiegen und wenn ich ehrlich bin - einfach aufgeben hätte mich dann doch zu sehr gewurmt. Ich stieg also mit einem unguten Gefühl als letzte in die Wand ein. Der erste Abschnitt führte an einem Riss entlang und war noch ganz gut zu gehen, aber der zweite Abschnitt - der mit den Klammern - der liess mich erst mal anhalten.

Die Wand war so glatt, dass einem nichts anderes übrig blieb, als mit Gewalt am Drahtseil hoch zu steigen. Vor der letzten Klammer ging mir die Kraft aus. Mit zitternden Armen schaffte ich es grad noch auf die Klammer drauf. Und jetzt? Runter ging auf keinen Fall, aber würde ich den letzten Kraftakt noch hinkriegen?

Nene, so geht das nicht, Mädel, schimpfte ich mich innerlich. Wer da einsteigt, sollte wissen, worauf sie sich einlässt! Luft holen und lossteigen! Und das tat ich dann. Im Nachhinein bin ich erstaunt, wieviel Kraftreserven man doch hat, auch wenn man denkt, man sei am Ende ;-)

Der Rest war wieder nett zu klettern, auch wenn ich inzwischen ziemlich langsam war ;-) Alles in allem war das ein wunderschöner Tag. Erstaunlicherweise hatte ich am nächsten Tag nirgendwo übermässig Muskelkater. Nur haufenweise blaue Flecken ;-)
(Ich bekomme so leicht blaue Flecken, dass meine Beine schon in Gefahr sind, wenn nur eine Fliege auf meinem Oberschenkel landet.)

Der Rest vom Urlaub war vor allem gemütlich :-) So gemütlich, dass wir sogar die Zirkus-Freikarte verfallen liessen, weil wir uns einfach nicht aufraffen konnten, abends da hin zu gehen ;-)

Und jetzt wird es gleich wieder gemütlich :-) Ich rieche Cappucchino von unten ...

Von engel am 22.09.2002 18:23 • outdoor(5) Kommentare

Urlaub

Montag, September 16, 2002

mal wieder :-))

Nur eine Woche und nur daheim im Allgäu, wo ich heute zum Beispiel so nette Dinge gemacht habe, wie die Steuer. *schüttel* Aber es hilft wohl nix, da müssen wir alle durch.

Heute war trotzdem ein besonderer Tag, denn als wir grad frühstücken wollten, stand Ove vor der Tür. Ove ist der Mann, der alle beide Motorräder vom Ralle gekauft hat. Naja, nicht ganz. Die Kawa hat sein Kumpel gekauft und er bringt sie ihm nur mit. Ove ist also der Mann, der zwei Motorräder abholen wollte. Nach Dänemark.

Und so geschah es. Mit viel Kraft und Zurrbändern wurden die Maschinen auf dem Hänger verstaut. Dann übergaben wir die Papiere und bekamen das Geld und schon waren sie wieder weg. Der Ralle ist natürlich ein wenig traurig. Den Büffel hatte er über 20 Jahre lang! Immerhin - und das ist das Beste an dem Ganzen - kommt unser Oldie in liebevolle Hände. Ove hat schon einen Büffel und ist Mitglied im skandinavischen Büffel-Club. Das tröstet :-)

Mich tröstet aber nix. Niemand wollte meine Kawa haben. Niemand! Als wär sie ein hässlicher Haufen Eisen und Plastik. Ich bin fast beleidigt, denn immerhin hatte sie am Ende 680 Seitenaufrufe. Nee, die war nicht zu teuer. Ich werd es im Frühjahr noch mal versuchen, denn jetzt kaufen doch weniger Leute Motorräder ...

Um euch von der MTB-Tour am Sonntag zu erzählen, hab ich grad zu wenig Zeit. Es war Klasse, wenn auch ziemlich anstrengend (65 Kilometer und 2200 Höhenmeter rund um die Nagelfluh-Kette bei Immenstadt), aber es riesig Spass gemacht - und das obwohl es einmal grauslich geschüttet hat. Vielleicht pack ich aber demnächst noch ein paar Bilder von der Schlammschacht hier rein, die wir schlagen mussten ;-)


Von engel am 16.09.2002 18:57 • diary(7) Kommentare

für Walter :-)

Freitag, September 13, 2002

und alle anderen, die ins Kino wollen.

Monster's Ball: Langatmig, aber trotzdem interessant, vor allem wegen der komplexen, irgendwie kaputten und furchtbar menschlichen Hauptpersonen. Ich kann verstehen, warum Halle Berry den Oskar gekriegt hat. Sie ist Klasse! Mein persönliches Lowlight: Heath Ledger, der hübsche Ritter aus 'A Knight's Tale' ist nur sehr kurz zu sehen. Und richtig hübsch ist er da auch nicht ;-)

Crush: Definitiv ein Frauen-Film und definitiv auf Walters Liste indexierter Beziehungs-Filme anzusiedeln. Nett anzuschauen, mit absurden, schönen und richtig bösen Szenen und einem schön anzusehenden Hauptpersonen, der - ganz unamerikanisch - stirbt. Warum die die drei Hauptdarstellerinnen am Ende versöhnen, verstehe ich nicht. Muss ich aber auch nicht.

The Importance of Being Earnest: Hach, was für'n netter Film :-) Unbedingt sehenswert. Wegen der Story (ein verfilmter Wilde-Roman), wegen der Hauptpersonen (die so überzeichnet sind, dass sie fast schon wieder ernst zu nehmen sind) und wegen der Schauspieler (Rupert Everett, Reese Witherspoon, Judi Dench, Colin Firth, Frances O'Connor), die allesamt Klasse sind. Ich hab den Film uneingeschränkt genossen.

Von engel am 13.09.2002 10:30 • kino(0) Kommentare

Verkauft!

Donnerstag, September 12, 2002

Vorhin in die Mail geguckt und ganz hibbelig (um mal ein Towanda-Wort zu verwenden) geworden:

Der Büffel und Ralles Kawa sind verkauft!!! Ungeduldig geworden, weil niemand das Bieten anfing, hatten wir gestern abend beschlossen, auch einen Sofort-Kaufen-Preis (150 Euro mehr) bei Ebay einzustellen. Bisher wollten nämlich alle die Kisten am liebsten sofort haben, wenn sich sich dafür interessierten.

Und heute Vormittag schlug dann jemand zu. Der Däne, der sich so sehr für den Büffel interessierte :-)) Find ich Klasse, wenn unsere Oldtimer (die Kawas sind ja auch bald so weit) nun bis nach Dänemark dürfen :-)

Als ich dem Ralle vorhin am Telefon erzählte, dass der Mann auch seine Kawa gekauft habe, meinte er, ja, der habe gestern abend in einer Mail erwähnt, dass sich sein Kumpel für die blau-silberne GPZ interessiere. Offensichtlich haben unsere Büffel-Nahaufnahmen sehr für die Pflege der Bikes gesprochen, so dass er das andere Motorad unbesehen mitkaufte.

Ich habe keine Ahnung, ob eine Auktion noch mehr gebracht hätte. Ist egal, denn die Preise sind für beide Seiten fair. Und so will ich Deals.

Meine Kawa ist noch zu haben. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, ob und wann sich da was tut. Diejenigen, die auf die Auktion bei den anderen beiden Maschinen gewartet haben, werden sich jetzt möglicherweise in den Allerwertesten beissen. Selber schuld. Warum hat keiner ein Gebot abgegeben? Dann hätte ich da nix mehr einstellen können.

Und demnächst werden wir wohl unseren Moped-Krempel verhökern. Wobei sich da noch rausstellen muss, was wir behalten, um im Falle akuter Sehnsucht mal ein Bike ausleihen zu können. Meinen Helm mag ich jedenfalls nicht hergeben. Noch nicht ;-)

Von engel am 12.09.2002 15:34 • diary(0) Kommentare

irre

Mittwoch, September 11, 2002

Ich muss bescheuert sein. Ich hab grad 150 Dollar für Hörbücher ausgegeben - direkt bei Amazon.com bestellt. Ich denke, das wird mich bis Weihnachten oder noch länger auf den Fahrten von Kempten nach München und zurück beschäftigen. Auch wenn ich denke, dass ich bescheuert bin - ich freu mich drauf :-)

Angelas Ashes gelesen von Frank McCourt. Das kann nur Klasse sein (was hab ich schon lang keine Iren mehr sprechen gehört). The Talisman von Stephen King und Peter Straub, eines meiner absoluten Lieblingsbücher (das Exemplar in meinem Bücherschrank ist schon ganz zerfleddert). Drei Bestseller von Tom Clancy - naja, der ist immer gut und die waren so günstig und irgendwie müssen sich die 19.95 für's Shipping ja lohnen. Und Hannibal, gelesen von Thomas Harris himself. Da bin ich ja mal gespannt.

Einkaufen übers Netz ist zu einfach! Ich musste mich derart zusammenreissen, um da nicht noch mehr zuzuschlagen. Mein Trost ist, dass nahezu jedes einzelne dieser Hörbücher um die shipping costs teurer gewesen wäre, wenn ich es bei amazon.de bestellt hätte. So hab ich wenigstens einen Vorwand für die Monsterbestellung ;-)

Von engel am 11.09.2002 15:14 • diary(3) Kommentare

Ich versprach

Dienstag, September 10, 2002

(oder drohte), etwas zum letzten Wochenende zu schreiben.

Der Samstag ist nicht weiter erwähnenswert. Haushalt, Einkaufen und Motorrad-Verkauf organisieren. Ich hatte ja schon erwähnt, dass jemand zum Gucken und Fahren da war und dass ein Däne mehr Fotos haben wollte. War eh Zeit, dass die Teile mal wieder geputzt wurden. Sie stehen seit einem knappen Jahr nur herum und da werden sie sogar in der Garage dreckig.

Am Sonntag aber wollten wir wieder mal raus. 'Raus' ist wie nicht anders zu erwarten mit 'in die Berge' gleichzusetzen ;-)

'Nicht sowas Grosses.', bat der beste Allgäuer von allen völlig ungewohnt. Er wollte nicht so früh aufstehen :-) Das Aussuchen der Berge und der Touren ist von jeher meine Sache und so durchforstete ich die Karte nach einer relativ kurzen Tour, die wir dieses Jahr noch nicht gegangen waren und die interessant sein sollte. Ich landete beim Besler. Rechts vom Riedbergpass und ich erinnerte mich an diese zackigen Felsformationen ganz oben. Das würde schön werden, hoffte ich.

Es war schön. Wunderschön sogar. Dass der Weg Königsweg heisst, hat durchaus seine Berechtigung. Unten wars feucht und wildromatisch mit alten, moosigen Bäumen und Steinen, oben lieblich mit Almwiesen und Wald. Und als Schmankerl gab es unerwartet einen Mini-Klettersteig obendrauf. Alles in allem ein Volltreffer (auch wenn es sehrvoll dort oben war, weil der Besler vom Riedbergpass aus in einer Stunde oder so zu erreichen ist).

Nur eines war die Bergtour nicht: kurz. Ich hab mich mächtig verschätzt, als ich Obermaiselstein als Startpunkt wählte. Wir waren mit Pausen etwa 8 Stunden unterwegs und ich hab mir doch glatt einen Muskelkater geholt.

Und am Ende schenkte uns der Besler ganz unten eine Steinpilzfamilie (6 Pilze, insgesamt ein Kilo) :-) Alles in allem ein voller Erfolg :-)))

Und das hier ist wirklich nur für mich interessant ;-) Dieser Berg war der Start meiner Bergsteiger-Karriere. Mit 5 oder 6 Jahren hat mich mein Daddy da hoch geschleppt. Mann, war das toll und war ich stolz :-)

Von engel am 10.09.2002 19:45 • outdoor(7) Kommentare

Pfffff!

Montag, September 09, 2002

Meinereine muss mal wieder neue Hardware einbauen und in die Diagnosesoftware implementieren. Variante X der neuen Memory Streifen.

Dazu brauche ich - wie sollte es anders sein - die Hardware. Treue Leser erinnern sich sicherlich an dieses Fiasko, das von einer ähnlichen Peinlichkeit gefolgt wurde (wenn ich die erwähnt habe, dann find ich sie jetzt nicht wieder - es war jedenfalls auch ein verbrannter Speicherchip). Ich war nicht schuld, sondern die Streifen waren falsch bestückt ... dennoch, irgendwas bleibt immer hängen, denn als mir der 'Hardie' die Streifen brachte, lieferte er sie mit diesem Kommentar ab:

'Bei uns sind die stundenlang gelaufen. Wenn die Feuerwehr kommen muss, sind wir nicht schuld!'

Bah!
;-)

Von engel am 09.09.2002 16:03 • diary(0) Kommentare

Der Büffel

Montag, September 09, 2002

ruft reges Interesse hervor :-)

So langsam verstehe ich, warum der beste Allgäuer von allen so an diesem Stück hängt. Der Mann, der Samstag Nachmittag den Büffel (und ich sag auch nie wieder respektlos 'Eisenhaufen') besichtigte, war fast ehrfürchtig, als den 27 Jahre alten Veteran in so gutem Zustand sah. Ich war beeindruckt, wirklich.

Und am Sonntag kam dann noch eine Mail von einem Menschen aus Dänemark (!!! wir sind hier am untersten Ende von Deutschland - egal wo er wohnt, der Weg ist irre weit) der auch sehr interessiert war und noch ein paar Nahaufnahmen speziell der Chrom- Und Lackteile (da sieht man den Verfall wohl ganz besonders deutlich) wollte. Dänemark! *kannsnochimmerkaumglauben*

Ansonsten ist auffällig, dass die 'coolen Biker' (diejenigen, die sich für die Kawas interessieren - wobei die ja auch schon fast Oldies, bzw. Klassiker, sind) sich zum grossen Teil dadurch auszeichen, keine Nettiquette zu kennen. Mails ohne Anrede und ohne Grussformel am Ende stossen mir einfach sauer auf. *grmpf* Aber bei einer Auktion hab ich nicht wirklich Einfluss darauf, ob am Ende der Käufer ein Netter ist.

Ein konkretes Angebot haben wir aber noch nicht. Naja, es sind ja noch ein paar Tage hin.

Die Carola gestand in den Kommentaren, ein richtiges Problem mit Motorrädern zu haben, weil sie schon Leute deswegen sterben sah. Hmmm. Keine Frage, Motorradfahren ist sehr gefährlich und wenn's dumm läuft, geht ein Unfall tödlich aus. Wenn ich aber alles bleiben lasse, was gefährlich ist, dann muss ich daheim bleiben. Will ich nicht, zu langweilig. Autofahren ist auch gefährlich. Radfahren und zu Fuss gehen auch. Und trotzdem sterben die meisten Leute im Bett.

Was da oben so flapsig klingt, ist wohlüberlegt. Die Entscheidung wieviel Risiko der Einzelne eingehen will, muss jeder für sich treffen. Ich hab niemals nie nicht irgendwelche Drogen ausprobiert (wahrscheinlich bin ich die einzige aus meinem Jahrgang ;-)), weil mir das zu riskant erschien. Andere sehen das anders. Ich habe mich schon mehrmals bewusst für mein Motorrad entschieden. Und jetzt eben bewusst dagegen, wenn auch aus völlig anderen Beweggründen. Das grösste Risiko schien uns, den Führerschein loszuwerden, weil inzwischen im Lechtal heftig kontrolliert wird (sagen Bekannte).

So, darauf wollte ich eigentlich gar nicht raus, als ich den Eintrag anfing. Klappe halten ist via Tastatur eben fast genauso schwer wie auf dem direkten Weg (via Klappe ;-)). Vom Wochenende erzähl ich euch heut abend oder morgen ...

Von engel am 09.09.2002 12:34 • diary(5) Kommentare

Komisch

Freitag, September 06, 2002

Ich hätte ja vermutet, dass bei der Versteigerung des kostbaren Inhalts unserer Garage die beiden Kawas das meiste Interesse auf sich ziehen würden. Immerhin sind die doch so schön und so schnell und mit soviel Power und ... ich schweife ab.

Weit gefehlt. Die Maschine, die sowohl nach den Zugriffszahlen als auch nach der Anzahl der Kontaktaufnahmen bei weitem das meiste Interesse auf sich zieht, ist der Büffel. Eine Mail und ein Anruf, und das nach nicht mal einem ganzen Tag bei Ebay. Gebote gibt's natürlich noch keine. Da ich realistische Mindestgebote reingeschrieben habe, werden die ersten eh erst bieten, wenn die Maschinen kurz vorm Auslaufen sind. Wenn überhaupt jemand bietet, heisst das ...

Ich fürchte, mit dem Thema Motorräder werd ich euch in nächster Zeit öfters belästigen. Kein Wunder - ich fahre seit 14 Jahren Motorrad und habe mindestens 5 Jahre davor davon geträumt, fahren zu dürfen. Und obwohl ich kaum noch zum Fahren gekommen bin, denke ich immer noch von mir: 'Motorradfahrerin'. Stimmt eigentlich schon eine Weile nicht mehr.

Früher war das so. Ich hatte jahrelang nur ein Motorrad, kein Auto. Eine Honda XL 500 R, damals die hübscheste Enduro ever. Und so hoch, dass ich wirklich nur grad eben so mit den Zehenspitzen auf den Boden kam. Dieses Motorrad habe ich mir mühsam mit Nachhilfestunden erarbeitet - vorher hat mir meine Mom extrem widerstrebend einen Kredit gewährt. Am Ende war es ihr dann lieber, ich fahre selber als dauernd bei irgendwem mit. 'Ich weiss, dass du vernünftig bist!', sagte sie, bevor sie mir das Geld gab.

Sie hatte mehr oder weniger recht. Ich hatte 14 Jahre lang keinen Unfall und nur wenige brenzlige Situationen (und hier kann ich nicht anders als betonen, dass ich nie lahm unterwegs war) ..... nachdem ich 4 Tage nach dem Kauf der XL in Italien im Krankenhaus gelandet war, heisst das.

Mann, war das grässlich da. Ein Krankenhaus am Comer See, das mit kleinen weissen Kacheln an Wänden und Boden bei mir den Eindruck hinterliess, in einer Abdeckerei gelandet zu sein. Und nur ein einziger Arzt sprach genügend Englisch, um mir zu erklären, was los war. Die Schmerzen, mit gebrochenem Schlüsselbein und geknicktem Stolz von meinen Eltern über die vielen Kurven des Malojapasses und des Julier heim gefahren zu werden, waren eine Wohltat gegen diese eine Nacht da unten.

Auch das, was mir der Kemptner Notarzt antat, als er mein Schlüsselbein zusammen mit 2 Pflegern und einem Knie im Rücken ohne Betäubung einrichtete, war ein Klacks dagegen. 'Wer Motorrad fährt, muss was aushalten!' erklärte er mir hinterher, als ich nach meinem Schrei (und ich hatte mir vorher vorgenommen, keinen Ton von mir zu geben) wieder zu Atem kam. Auch wenn das brutal klingt - dieser Arzt ist einer der kompetentesten und nettesten, die mir je begegnet sind.

Wahrscheinlich habe ich an dieser Stelle auch den letzten treuen Leser verloren ;-)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende :-)

Von engel am 06.09.2002 06:50 • longgone(5) Kommentare

4 Stunden Schlaf

Donnerstag, September 05, 2002

und das schon 3 Nächte hintereinander, sind offensichtlich zu wenig.

Ich hab mir vorhin meinen Frühstückskaffee damit ruiniert, dass ich Orangensaft (Kühlschrank, blaue Tüte) anstelle von Milch (Kühlschrank, blaue Tüte) hinein geschüttet habe. Bäh!

Ich frag mich was ich morgen anstellen werde, denn heute Nacht wird es wieder so kurz werden und ich seh momentan keine Möglichkeit, vorher noch ein Mützchen voll Schlaf zu ergattern.

Vielleicht ist es aber auch allgemeiner geistiger Verfall, denn ich bin eigentlich kein Stück müde ...

Von engel am 05.09.2002 08:48 • diary(14) Kommentare

Blutenden Herzens ...

Mittwoch, September 04, 2002

Kawasaki GPZ 1000 Rx (rot/schwarz)Kawasaki GPZ 1000 Rx (blau/silber)Suzuki GT 750 'Wasserbueffel'
Schoenheiten mit Power... aber dennoch fest entschlossen, verkaufen wir die schönsten Motorräder von Welt.

Hier Werbung dafür zu machen ist wahrscheinlich völlig für die Katz -- ich tu's trotzdem ;-)

Dieser Eintrag wird 10 Tage hier oben stehen bleiben. Die Chronik geht darunter ganz normal weiter ...

Für mehr Info auf das jeweilige Motorrad klicken. Und dann vielleicht mitsteigern?

Von engel am 04.09.2002 20:48 • diary(6) Kommentare

Beine vor dem Fenster

Mittwoch, September 04, 2002

Immer noch.

Jetzt werden die Fassaden neu lackiert (so sieht es zumindest aus). Und das dauert bestimmt länger als die gestrige Putzaktion. *seufz*

Ich weiss, die haben es auch nicht leichter da draussen, wo ständig Leute zugucken. Ich wünschte trotzdem, es wäre bald vorbei. Mein Fenster musste ich grad zumachen - klar, damit keine Farbe oder Putzwasser oder was auch immer reintropft. Seh ich alles ein. Ich will aber trotzdem, dass das wieder aufhört. Lieber jetzt als nachher.

Im Übrigen höre ich jetzt wieder mit dem Jammern auf, denn seit heute morgen hab ich so gute Laune, dass ich mir vorkomme wie ein Gummiball ;-) Stillsitzen ist fast schon schwierig. Gut, dass es keine Vorschriften gibt, wie man auf einem Bürostuhl zu sitzen hat ...

Von engel am 04.09.2002 13:38 • diary(0) Kommentare

DankeDankeDanke!!!

Mittwoch, September 04, 2002

Melody :-)

Gestern Abend hab ich ihre Anmerkungen zu meinem Pet Project bekommen :-) Ich kann's kaum erwarten, das durchzugehen und da wieder weiter zu machen. Ich glaub mein sportlicher Restart (ich hab in letzter mehr computert als Sport gemacht) wird noch ein Weilchen auch sich warten lassen ;-)

*rumhüpf*
*zappel*
*megafreu*

Nee, Details zu meinem Miniprojekt gibt's erst wenn es fertig ist. Aber Daumendrücken kann ich ab Oktober trotzdem gebrauchen :-)

Von engel am 04.09.2002 09:44 • diary(1) Kommentare

Die Fassadenputzer

Dienstag, September 03, 2002

... machen hier meinen Rolladen kaputt, glaube ich.

Vorhin waren es nur diese Beine, die da ständig vor meinem Fenster rumgestiegen sind. Jetzt hat's da ganze Leute und die machen Lärm und rütteln an den Rollläden rum, dass man meinen könnte, sie gingen gleich ab. Irritierend, sag ich nur.

Ich wess, das Ergenbis wird es wert sein (konnten wir ja schon zuhauf an den anderen Fassaden und Rolläden sehen), aber ich wünschte, die Jungs wären bald fertig. Ich kann mich nicht konzentrieren.

Von engel am 03.09.2002 13:32 • diary(0) Kommentare

Irritierend

Dienstag, September 03, 2002

Da draussen vor meinem Fenster (4. Stock) springen Fassadenputzer umanand. OK, sie 'springen' nicht, sondern bewegen sich auf einer Arbeitsplattform hin und her und das auch nicht übermässig schnell, aber es irritiert.

Wie bei einem laufenden Fernseher gucke ich da immer wieder hin (dabei seh ich momentan nur Beine). Ich hoffe, die sind damit bald fertig!

Das September-Blümchen ist übrigens eine Alpenrose :-)

Von engel am 03.09.2002 11:13 • diary(0) Kommentare

Anyone interested?

Montag, September 02, 2002


Heute Abend landen diese Schätze bei Ebay (die Links darauf pack ich dann hier rein). Gut oder nicht gut? Keine Ahnung. Das frag ich mich, seitdem wir den Entschluss gefasst haben, die Maschinen zu verkaufen.

Gut ist auf jeden Fall, dass wir beim Fahren nicht mehr dauernd Gefahr laufen, den Schein abgeben zu müssen. Diese Motorräder (die Kawas) haben derat viel Power unterm Tank, dass zu schnell fahren vorprogrammiert ist. Gut ist auch, dass wir dann ohne schlechtes Gewissen all das tun können, was wir eh dauernd tun. In den letzten 4 Jahren habe ich maximal 1000 Kilometer auf die schöne rote Kawa gefahren.

Nicht gut ist, dass es mir trotz allem weh tut. Irgendwie. Die sind so schön! Mit soviel Power! Und so schnell. *schluchz*

Trotzdem. Sie kommen untern Hammer. *seufz* Wenn sie denn jemand haben will, heisst das.

Nachtrag: Es wird wohl doch Donnerstag werden, bis unsere Schönheiten bei Ebay landen. Sie sollen am Wochenende auslaufen. Bis dahin nehme ich Gebote gerne persönlich entgegen :-))


Kawabilder

Mehr Bilder gibt's hier.
 Typ: Kawasaki GPZ 1000 RX
Farbe: rot/schwarz
Erstzulassung: 26.03.1986
Kilometerstand: 49.000km
Leistung: lt. Brief 74 KW (offen)
nächste HU: 04/03
Zustand: sehr gut
Mängel: Tankanzeige ausgefallen
Standort: Kempten/Allgäu
Bereifung: Metzeler 120/80 vorn, 160/70 hinten, eingetragen, abgefahren.


Kawabilder

Mehr Bilder gibt's hier.
 Typ: Kawasaki GPZ 1000 RX
Farbe: blau/silber
Erstzulassung: 04.04.1986
Kilometerstand: 62.000km
Leistung: lt. Brief 74 KW (offen)
nächste HU: 08/04
Zustand: sehr gut
Bereifung: Metzeler 120/80 vorn, 160/70 hinten, eingetragen, bald abgefahren.
Der Höcker (eingetragen) kann durch eine Sitzbank (dabei) ersetzt werden.


Bueffelbilder
Mehr Bilder gibt's hier.
 Typ: Suzuki GT 750
Spitzname: 'Wasserbüffel'
Farbe: rot-metallic (Sonderlackierung)
Erstzulassung: 13.06.1975
Kilometerstand: Motor: 42.000km
 Fahrgestell:  100.000km
Leistung: 38 KW
nächste HU: 08/04
Zustand: sehr gut
mit vielen Ersatzteilen

Von engel am 02.09.2002 16:32 • diary(7) Kommentare

Hast du ...

Montag, September 02, 2002


... deine Kinozeiten um 12 Stunden vorverlegt?

Fragte der Kollege grad eben grinsend, als ich feststellte, dass ich heute schon wieder mal früher gehen würde, um einen Film anzuschauen.

Nein, nicht wirklich. Aber A la folie... pas du tout kommt halt nur um 17:35h. Wahrscheinlich, weil original französische Filme nicht so gut laufen. Morgen und übermorgen und überübermorgen geh ich wieder zur gewohnten Zeit ins Kino. Um 22.15h.

Ich glaube, diese Woche wird stressig ;-))

Von engel am 02.09.2002 15:30 • diary(0) Kommentare