Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

XP Professional

Freitag, April 30, 2004

Ob das wirklich die richtige Entscheidung war, nach dem Crash letzten Monat hier XP drauf zu spielen? So langsam hab ich Zweifel.

Bis letzte Woche lief alles glatt hier, kein Problem. Dann bootete mein Notebook einmal völlig unvermutet neu. Ohne Kommentar. Dann war erst mal alles wieder OK und heute hat es dieses Spielchen schon 3mal hintereinander gemacht. Natürlich kommentarlos. Und ohne Eventlog-Eintrag oder sowas.

Find ich nicht gut, das! Nicht nur, weil ich gegenüber dem Notebook gegenüber eh misstrauisch bin sondern auch, weil es mich jedesmal fast eine Viertelstunde kostet, bis mein Arbeitsplatz wieder wieder in einem nutzbaren Zustand ist. *grummel* Was übrigens auch der Grund ist, warum ich mein System meistens nicht mal am Wochenende runter fahre.

Nein, das liegt nicht daran, dass der Rechner so lang zu Booten braucht - ich brauche so lang bis ich alles offen und und so hergerichtet habe, wie ich es brauche. 4 virtuelle Desktops, 2 davon zum Entwickeln und Testen für 2 verschiedene Projekte, einen für Mail und Office-Zeug und sowas und einen für alles andere, UNIX-Fenster ins Rechenzentrum, auf Testrechner, usw. (alles schön ordentlich - ganz im Gegensatz zu meinem realen Schreibtisch, der immer ein bisserl wie Kraut und Rüben aussieht).

Ich frag mich, was genau es ist, das diesem XP hier nicht passt. Und wieso das erst jetzt auftritt. Win2K war wunderbar stabil. Warum bin ich nicht dabei geblieben? *seufz*

Von engel am 30.04.2004 12:25 • bürodiary(2) Kommentare

Schwachsinn

Donnerstag, April 29, 2004

Anders kann man das Antwortschreiben der GEZ auf die Abmeldung meines Fernsehers nicht bezeichnen. Die übrigens abgelehnt wurde, was ich neben der bescheuerten Begründung für eine glatte Unveschämtheit halte.

Sinngemäss habe ich geschrieben: 'Kaputt, kein Neuer, bitte abmelden.' Auf der Website übrigens, was ich als grossen Fortschritt empfand. 3 Wochen lang tat sich nichts, dann kam dieses Schreiben (Brief, nix Email):

"Sie möchten ein defektes Rundfunkgerät abmelden. Die Abmeldung haben wir nicht durchgeführt, weil dafür die gesetzlichen Grundlagen fehlen.

Bitte beachten Sie:
Ein Rundfunkgerät wird immer dann zum Empfang bereit gehalten, wenn der Rundfunkempfang ohne erheblichen technischen Aufwand möglich ist. Ein Bereithalten von Rundfunkgeräten liegt auch dann vor, wenn das Gerät defekt ist, jedoch mit vertretbarem finanziellen Aufwand wieder instand gesetzt werden kann."

Mannomann! Im ersten Augenblick konnte ich nicht glaube, was ich lese. Da ist das letzte Wort aber noch nicht gesprochen. am liebsten würde morgen die Dame am Telefon so richtig rund machen, aber bis dahin bin ich wahrscheinlich nicht mehr geladen, also wird daraus nichts ;-)

Von engel am 29.04.2004 18:54 • diarydiary(3) Kommentare

5.41 Euro

Donnerstag, April 29, 2004

Oha. Nicht grad viel.

Meine Pläne, Kaffeepulver nachzukaufen, kann ich damit wohl vergessen. Da muss ich wohl noch ein wenig in der Kaffee-Schuld der Kollegen bleiben, denn das reicht nicht mal für ein Päckle und mein Frühstück bliebe auf der Strecke. Das will bestimmt niemand ;-)

Ich bin ja froh, dass ich grad eben vorsichtshalber nachgeschaut habe, wieviel ich noch habe. Nicht dass ich mich dann schämen würde, aber so richtig toll ist es nicht, wenn man erst an der Kasse feststellt, dass das Geld nicht reicht ...

Von engel am 29.04.2004 08:36 • diarydiary(0) Kommentare

Maibaumklau

Donnerstag, April 29, 2004

Ich weiss ja nicht, wie das woanders ist, aber hier in Bayern wird traditionell am ersten Mai ein Maibaum aufgestellt, möglichst hoch, weiss-blau geringelt, mit allen möglichen Schildchen (die auch was bedeuten, aber das weiss ich so auf Anhieb nicht) verziert und mit Bändern geschmückt.

Traditionell ist es auch, dass diese Maibäume geklaut werden und dann ausgelöst werden müssen, meistens mit viel Bier und Brotzeit.

So auch auf der Zugspitze. Der Baum war 25 Meter hoch und wog über eine Tonne. Zur Sicherkeit war er über einen Meter im Schnee vergraben. Und trotzdem wurde er geklaut - mit einem Hubschrauber. *lol*

Und am besten finde ich die Forderung zum Auslösen ... die Diebe wollen nicht nur Bier und Brotzeit sondern auch Saisonkarten zum Skifahren. *pruust* Was für ne Klasse Forderung! Ich geh jetzt dann auch einen Maibaum klauen ;-)

Von engel am 29.04.2004 06:23 • diarydiary(5) Kommentare

Under The Tuscan Sun

Mittwoch, April 28, 2004

Die Literaturprofessorin Frances bekommt von ihrer besten Freundin ein Ticket für eine Reise durch die Toskana geschenkt, um Frances nach ihrer Scheidung, die sie sehr mitgenommen hat, wieder aufzubauen. Frances lebt auf der Reise wieder auf und als sie zufällig die Verkaufsanzeige für eine alte Villa sieht, kauft sie diese nahezu verfallene Villa in einem spontanen Entschluss, weil sie das Gefühl hat, nie wieder zurück in ihr altes Leben zu können.

»» weiterlesen ...
Von engel am 28.04.2004 18:30 • kinodiary(0) Kommentare

FrustLevel:

Mittwoch, April 28, 2004

im Moment am Anschlag.

Keine Lust zu nix. Das muss therapiert werden. Am besten mit Kino, das klappt immer.

Under the Toscan Sun wird helfen, da bin ich ganz sicher :-)

Von engel am 28.04.2004 16:44 • diarydiary(0) Kommentare

Kill Bill Vol. II

Montag, April 26, 2004
Die Braut muss noch ein paar Hindernisse (aka Menschen) beseitigen, bevor sie schliesslich zu ihrem eigentlichen Ziel kommt: Bill.
»» weiterlesen ...
Von engel am 26.04.2004 21:45 • kinodiary(0) Kommentare

*piep*

Montag, April 26, 2004

Ich lebe noch. Wollte ich nur schnell mal gesagt haben.

Aber ich befinde mich zur Zeit in einem Stadium, wo mir bei der Aussicht auf Urlaub in knapp 3 Wochen ein leises Schaudern über den Rücken läuft und ich leicht Magenweh bekomme :-( Nein, nicht wegen dem Urlaub. Die Planung steht, die Flugtickets sind bezahlt (aber noch nicht da), die Hardware ist vorhanden und in brauchbarem Zustand (naja, die Bergstiefel müsste man dringend putzen und fetten, aber das ist nix Weltbewegendes) und was sonst noch fehlt, lässt sich mit ein paar Euro in einer halben Stunde besorgen. Alles in Butter auf der Urlaubsfront.

Arbeitstechnisch sieht es dagegen völlig anders aus. Da seh ich schwarze Wolken ohne Silberstreif. Zu dumm, dass ich mich nicht teilen kann/konnte, als Andrea+Engel würde ich mein Pensum vielleicht schaffen, aber die Sache mit Verdoppeln hat trotz grössten Anstrengungen bisher nicht geklappt. Vielleicht auch gut so, denn ich bezweifle, dass man mir deswegen dann das doppelte gehalt zahlen würde ;-)

Mein Gleitzeitkonto wächst und wächst, wenn ich heimkomme bin ich nur noch alle und keinen Sport machen dürfen (diese Woche noch) hilft kein bisschen. *seufz* Nee, ich wollte nicht jammern, ich wollte nur diese gar so sporadischen Lebenszeichen erklären und irgendwo/irgendwie ist die EngelChronik ja auch für mich ...

Von engel am 26.04.2004 16:24 • diarydiary(3) Kommentare

Kleine Dinge

Donnerstag, April 22, 2004

Es sind immer wieder kleinen Dinge, die einen ganz besonders freuen. Also mich ganz besonders freuen :-)

Gestern beispielsweise trudelte hier eine Email aus Amsterdam ein, wo jemand nach meinem Buch fragte. In Amsterdam sei es nicht bestellbar und ob ich auch in die Niederlande liefern würde.

Der Absender konnte nicht sehen wie sich ein breites Grinsen auf meinem Gesicht ausbreitete :-) Ich hab mich unbandig gefreut. Falsch, ich freue mich unbandig. Was wohl auch damit zusammen hängt, dass die Quartals-Abrechnung von BOD am Wochenende eintrudelte. Ich hab tatsächlich im 1. Quartal 2004 38 Bücher verkauft :-))

Und ich will jetzt bei niemandem ein mitleidiges Lächeln sehen. Ich finde das gut :-) Nicht nur, weil ich so gut wie keine Werbung für das Buch mache (was vor allem damit zu tun hat, dass ich schlicht und ergreifend keine Zeit, sprich keine Lust, dazu habe) und es trotzdem schon so viele Leser gefunden hat, sondern vor allem, weil es mich freut, dass es überhaupt Leute gibt, die das lesen wollen :-))

Achja, selbstverständlich liefere ich nach Amsterdam :-)

Von engel am 22.04.2004 19:50 • diarydiary(2) Kommentare

Earthday 2004

Donnerstag, April 22, 2004

Kann nicht behaupten, dass ich das gewusst hätte oder dass ich wüsste was das bedeuten soll, aber grad eben begrüsste mich Google mit diesem Bildchen. Ich bin hin und weg :-))

Grad eben war ich nochmal im ALZ zur Nachkontrolle und habe gelernt, dass bei einer Re-LASIK unter Umständen Probleme mit den unregenmässigen Schnitträndern auftreten können, wo dann eventuell was drunter wachsen könnte oder so. Öh. Also das hatte mir vorher niemand gesagt.

Sei auch selten, sagte die Frau Doc, und bei mir sei alles in Ordnung. Normalerweise könne man das nach einer Woche schon sehen, bei mir sei nix. Puh! Ich bin erleichtert :-) In drei Wochen, also direkt vor dem Urlaub, muss ich nochmal hin, das ist dann die letzte Kontrolle für dieses Problem. Generell muss ich natürlich noch 2 mal zum Nachschauen, aber das wusste ich vorher schon.

Von engel am 22.04.2004 12:54 • diarydiary(2) Kommentare

Lang

Mittwoch, April 21, 2004

... sind die Tage immer, wenn ich hier oben in Paderborn bin. Gestern beispielsweise war ich von 5:00 bis 18:00h im Dienst der Firma unterwegs. Gegen Ende wird das dann irgendwie stressig. Heute wird's wohl von 8:00h bis 21:30h sein. Klar, da ist Reisezeit mit drin, aber im Zug habe ich gearbeitet und werde ich wieder arbeiten.

Gestern Abend sind wir dann noch Essen in einem wirklich netten kleinen Restaurant gewesen, wo es so sonderliche Dinge wie 'Rote-Beete-Creme-Suppe' gab, was übrigens vorzüglich schmeckte. Um 22:30h war ich im Hotel und da gab's dann nur noch ein 'Plopp' und ich lag im Bett und schlief.

Nix Therme und Whirlpool und so. Und heute Morgen war auch nix mit Schwimmen in diesem so schön leeren Sportbecken - Chlorwasser ist absolut verboten, noch mindestens eine Woche lang. Naja, zumindest mein Auto ist nett. Ein Passat mit deutlich mehr Power als mein Audi hat. An sowas kann ich mich durchaus freuen ;-)

So und jetzt stöpsel ich mein Notebook von diesem LAN-Kabel ab, das ich in einem Eckchen aufgetrieben habe und geh wieder 'meeten' ...

Von engel am 21.04.2004 09:23 • bürodiary(0) Kommentare

Zugfahren

Dienstag, April 20, 2004

... immer wieder ein Erlebnis ;-) Mein ICE war ab Nürnberg gesteckt voll und es war mir eine Freude (und reichlich Nerv auch, muss ich zugeben) den Leuten rund um mich rum zuzuhören und sie zu beobachten.

Mir gegenüber beispielsweise sassen diese beiden Handy-Vertriebs-Menschen. Sie hatten viel Spass mit irgendwelchen Neuheiten, die sie irgendwo präsentieren sollten/wollten/mussten und ich geb zu, mit ein paar der Spielzeuge hätte ich auch gern gespielt - mit diesem Stift beispielsweise, der anscheinend Geschriebenes in Text umwandelte und das sogar vorlesen konnte (ich stand schon mal vor so einem Ding, aber es war mir dann doch zu teuer).

Vertriebler waren das, ganz eindeutig. Erkennbar nicht nur an den grossen Kleidertaschen, in denen bestimmt die obligatorischen Anzüge steckten (also ich beneide ja niemanden um Kundenkontakt ;-)), sondern auch daran, wie sie ihre Stellung und Status gar so offensichtlich in lauter Unterhaltung klarstellen mussten, bevor sie dann endlich sie selbst sein konnten. Das war der nette Teil mit den Spielzeugen, wo ich gern mitgespielt hätte ;-))

Nett auch die Herren hinter mir, die nachdem sie aufgewacht waren (Abfahrt in München war 5:38h), lang und ausgiebig telefonierten, ziemlich laut natürlich und man konnte direkt hören, wie wichtig sie waren. AUch die wurden irgendwann leise, nachdem sie ihren Revieranspruch klargestellt hatten, so dass dann ungestörtes Arbeiten möglich war. Nur an der Lautstärke der Ansagen muss die Bahn noch arbeiten - das war ziemlich störend ;-)

Die beiden Frauen in näherer Umgebung um mich herum waren übrigens ruhig. Wenn Telefonate, dann leise und beide verwendeten ihre Notebooks ohne zu kommemtieren, dass sie gerade Notebooks verwendeten ;-)

Von engel am 20.04.2004 09:12 • diarydiary(0) Kommentare

Sina

Montag, April 19, 2004

Da einige von Euch so Anteil an der Vergiftung von Schwesterleins Hundchen genommen haben (was Schwesterlein übrigens sehr gefreut hat, weil sie hin und wieder hier mitliest), will ich Euch Sina, den furchtsamen K(r)ampfhund (O-Ton Schwager) mal vorstellen:

Das ist Pastell auf grauem Papier. Nicht dass jetzt Missverständnisse auftauchen - ich kann zwar malen und zeichnen, aber so gut bin ich bei Weitem nicht. Das Bild ist von Schwesterlein höchstselbst gemalt. Gut, gell :-)

Von engel am 19.04.2004 15:52 • diarydiary(5) Kommentare

Plötzlich Stille

Montag, April 19, 2004

... und das, als ich gerade dabei war, meine Haare nach der morgendlichen Dusche trocken zu fönen. Tseh!

Der Überhitzungschutz war's nicht, ich hab kurz bevor ich mit halbnassen Haaren ging (was dann auch egal war, denn es regnet draussen und ich habe keinen Schirm und die Kapuze meiner aktuellen Lieblingsjacke ist zu klein), den Fön nochmal probiert. Er war kalt und ging trotzdem nicht.

*grmpf* Das war so ein toller Fön, 2000 Watt, 3 Stufen, mit extra Kaltluft und sah noch dazu richtig gut aus. So schnell geb ich mich nicht geschlagen - heute Abend mach ich ihn auf.

Der Rest vom Montag bis hierher war auch nicht allzu erfreulich. In der Firma bin ich auf dem Weg in den Keller ausgerutscht und ein paar Stufen die Treppe runter gefallen. Aua! Mein linkes Wadl und meine rechte Pobacke werden morgen wunderschöne blaue Flecken aufweisen. Nur gut, dass ich weder ins Fitnesscenter kann noch am Dienstag in Paderborn das Schwimmbad oder die Sauna im Hotel benutzen kann. Chlorwasser und Schweiss sind diese Woche noch verboten.

Ein kleiner Lichtpunkt in diesem tristen Morgen war, dass mein Audi jetzt wieder Sommerreifen hat und dass ich deswegen auf der Autobahn meine CDs nicht mehr so laut stellen muss. Ich hoffe nur, ich hab mich nicht verschätzt und lande in den nächsten paar Wochen nicht doch noch mal mit den Sommerreifen im Schnee. Das wär nicht gut mit den breiten Reifen ;-)

Von engel am 19.04.2004 08:27 • diarydiary(0) Kommentare

Schaut gut aus

Freitag, April 16, 2004

Ich fühl mich prima und wenn ich das richtig sehe, dann sieht mein linkes Auge jetzt tatsächlich wieder einen Tick besser. Es ist ein bisserl schwierig, das zu beurteilen, denn im Gegensatz zum letzten Mal, ist der Unterschied diesmal nicht gravierend. Aber ich denke, dass die Untersuchung nachher ergeben wird, dass alles in Ordnung ist.

»» weiterlesen ...
Von engel am 16.04.2004 06:59 • diarydiary(3) Kommentare

8:30h

Donnerstag, April 15, 2004

... geht's los. Nunja, zumindest muss ich um 8:30h da sein und was dann los geht, ist vor allem das Warten - was überhaupt das ganz Allerschlimmste ist.

Die kryptischen Sätze da oben heissen nix anderes, als dass heute die Re-Lasik für mein linkes Auge fällig ist. Ich weiss nicht, ob es besser ist, ziemlich genau zu wissen, was da nachher auf mich zukommt oder ob ich lieber so ahnungslos wie beim letzten Mal wäre.

Eines ist auf jeden Fall genau gleich: Erst seitdem ich gestern den genauen Termin, also die Uhrzeit, bekommen habe, ist die OP sozusagen in die Realität eingetreten und ich bin ein wenig aufgeregt. Vorher wusste ich schon 2 Monate lang, was da wann auf mich zukommen würde und es hat mir absolut nix ausgemacht.

Jetzt tut's das. Naja, ich hab das letzte Mal die OP beider Augen überstanden - da werd ich doch heute die des linken Auges auch überstehen ;-)

Von engel am 15.04.2004 06:36 • diarydiary(4) Kommentare

Taking Lives

Mittwoch, April 14, 2004

Die FBI-Profilerin Scott wird nach Montreal gerufen, weil eine Leiche gefunden wird, die zu einer Serie gehören könnte. Kaum ist sie da, wird ein Mensch auf genau dieselbe Weise umgebracht. Zufällig beobachtet ein Künstler den Mord und kann den Mörder zeichnen, was dazu führt, dass Scott und die Montrealer Kollegen die Spur zum Serientäter finden. Das bedeutet aber nicht, dass sie den Mörder fassen können, dazu brauchen sie eine ganze Weile und einige verwicklungen.

»» weiterlesen ...
Von engel am 14.04.2004 21:45 • kinodiary(0) Kommentare

Windows vs. LINUX

Dienstag, April 13, 2004

Dass es fanatische Linux-Liebhaber gibt, ist ja nix Neues, aber ich hab zur Zeit mit einem fanatischen Linux-Hasser zu tun. Nicht, dass er nicht mit dem OS umgehen könnte oder sowas, ganz im Gegenteil, er kennt dessen programmiertechnische Nischen und Lücken so gut wie die von Windows, aber Linux ist ein rotes Tuch für ihn, was für mich eine ständige Quelle der Erheiterung ist ;-)

Unser Projekt muss alles können, IA32, IA64 und Linux und das muss alles aus einem Source-Baum kommen. Das ist bestimmt nicht einfach zu realisieren und ich bin mir sicher, ich würde auch böse Gefühle gegenüber irgendwem oder irgendwas entwickeln, wenn ich mich mit den ganzen Fallen auseinander setzen müsste. So ist es eher amüsant. Im Code falle ich alle naselang über Kommentare wie:

  • 'Wenn Linux nicht so doof wäre ...'
  • 'Wenn LINUX nicht schon in der Steinzeit VERALTET gewesen wäre...!!!!!!'
  • 'Linux ist nun einmal primitiv ...'
  • 'Die Performance bleibt dabei (wie bei Linux üblich) voll auf der Strecke!'

Zur Zeit stelle ich mein Zeug auf Suse um und grad eben hab ich im Compilerlog gefunden: 'Do a good job, fight against LINUX!!!' und 'Linux gehoert auf den MUELL!' *lol*

BTW: der Eintrag ist völlig wertungsfrei. Ich nehme meine OS wie sie kommen :-)

Von engel am 13.04.2004 13:58 • bürodiary(5) Kommentare

Beschaulich

Dienstag, April 13, 2004

Anders kann man unser Ostern nicht beschreiben. Spaziergänge (*hüstel* also ich nenn das ja eigentlich Spazierenrennen), Computern, Faul sein. Doch, das war nett.

Am Freitag haben wir uns persönlich vergewissert, dass es Schwesterleins Hundchen wirklich wieder so gut geht, wie sie sagt. Ja, es macht den Eindruck :-) Sina ist noch magerer geworden, als sie eh schon war und durfte inzwischen statt dem verhassten Reisschleim schon Haferflocken fressen, war aber ständig furchtbar hungrig. Nein, sie bettelt nicht wirklich, aber wenn sie gekonnt hätte, hätte sie ihre Nase über den Tisch gedreht, um noch mehr von dem Geruch der köstlichen Antipasti abzukriegen, die Schwesterlein serviert hat.

Bärlauch haben wir noch immer keinen gefunden, was sicherlich auch daran liegt, dass wir nicht wirklich gesucht haben, sondern hofften, das Zeug würde da wachsen, wo wir grad rumrennen - ein Haltung die offensichtlich ein wenig überdacht werden muss ;-) Mein Allgäuer meint ja inzwischen, Bärlauch sei sicherlich so ein Mythos wie der Wolpertinger und existiere in dieser Realtität gar nicht ;-)

Egal, so gab es halt Lachs-Lasagne ohne Bärlauch. Schmeckt auch :-)

Von engel am 13.04.2004 09:18 • diarydiary(1) Kommentare

Uzumaki

Donnerstag, April 08, 2004

Eine kleine Stadt in Japan wird von einem Phänomen heimgesucht, einer unheimlichen Spirale, die die Menschen auf grausame Weise umbringt. 2 Teenager sind dem Phänomen auf der Spur, doch am Ende werden auch sie davon erwischt. Oder so.

»» weiterlesen ...
Von engel am 08.04.2004 22:35 • kinodiarykino(0) Kommentare

I mog nimmer!

Donnerstag, April 08, 2004

Gestern von 7.00h-19.00h im Büro, heute seit 7.00h.

Grad eben hab ich die Freigabe meines Projekts über die Bühne gebracht, mit einem Kollegen die Übergabe einer neuen Version einer vermeintlichen Leiche (seit über 2 Jahren tot gesagt) über die Bühne gebracht, und müsste/könnte/dürfte nun wieder mit dem Projekt anfangen, das mir am meisten Spass macht.

Aber wisst ihr was? Ich hebe mir das für den Dienstag nach Ostern auf - ein Schmankerl, damit der Dienstag Morgen nicht so trist anfängt :-)

Und ich geh jetzt heim. Was den Vorteil hat, dass ich die Besprechung heute Nachmittag gleich sausen lassen kann :-) Ich hab die Herren schon informiert, dass ich leider verhindert bin (Grund: Heimfahren wegen Mittags Feierabend - haben alle verstanden ;-)).

Fröhliches Ostereiersuchen und schöne Feiertage wünsche ich :-)

Nachtrag:
Das war vor 2 Stunden. Und immer kommt es anders als man denkt *seufz* und ich behaupte immer ich mag meinen Job ... Wochen wie die letzten beiden lassen mich da schon etwas zweifeln ...

Von engel am 08.04.2004 13:10 • bürodiary(0) Kommentare

Uff!

Mittwoch, April 07, 2004

Letzte und diese Woche zusammen habe ich jetzt schon 6 Tage 10 (eigentlich mehr, aber Pssst!) Stunden gearbeitet.

Letzten Freitag nicht, weil da war war Freitag und Freitags fahr ich Mittags gen Allgäu, da muss schon die (Arbeits-)Welt vor dem Zusammenbruch stehen, dass ich das ändere (das ist in den letzten 12 Jahren 3 mal vorgekommen, glaube ich).

So langsam fühl ich mich ziemlich gestresst, was sich vor allem darin äussert, dass ich Null Bock auf Sport habe. Ich mag bloss noch heim, was Essen, was Trinken und vor allem Ruhe haben. Aber es sieht so aus, als würde ich die dringlichsten Dinge doch noch vor Ostern hinkriegen, trotz des Total-Ausfalls letzte Woche.

Eine Stunde noch, dann geh ich heim. No sports today! Dabei sollte ich eigentlich trainieren ... ich hab nämlich die Planung des nächsten Urlaubs fertig und es ist nimmer allzulang hin und wie soll ich sagen - ich glaub es wird anstrengend ;-))

Von engel am 07.04.2004 17:22 • diarydiary(0) Kommentare

‘Nur’ ein Hund

Dienstag, April 06, 2004

- und nicht mal meiner. Trotzdem, das trifft mich grad:

"Sina hat warscheinlich ne Rattengift-Vergiftung und ringt buchstäblich mit dem Tod. Wenn sie es bis morgen schafft, ist sie wahrscheinlich übern Berg."

Sina ist ein kleines aufgewecktes Hundemädchen (Jack Russel Terrier), grad mal 1 1/2 Jahre alt, gehört zur Familie von Schwesterlein und sprüht normalerweise vor Leben. Hoffentlich schafft sie's! Wenn einer von Euch einen Daumen frei hat ...

Nachtrag:
Hach, 's Hundi scheint übern Berg. Sie kann schon wieder mit dem Schwanz wedeln, sagt Schwesterlein, und steht von allein auf. Ich freu mich richtig :-)

Von engel am 06.04.2004 09:28 • diarydiary(5) Kommentare

Danke der Nachfrage ...

Dienstag, April 06, 2004

... doch, mir geht's gut und das Wochenende war schön, wenn auch mehr oder weniger faul.

Wir waren unter anderem auf der Jagd nach dem Frühling und obwohl wir viele seiner Boten gesehen haben (ein flinkes Wiesel, 2 kreisende Mäusebussarde, einen kleinen Igel, einen Fuchs und haufenweise Vögel mit den Schnäbeln bis zum Rand voller Nistmaterial), haben wir das, wegen dem wir eigentlich auf der Suche waren, nicht gefunden. Bärlauch nämlich.

Das Zeug ist in aller Munde, soll gesund sein, wie Knoblauch schmecken und jetzt überall wachsen. Wir sind immer für Dinge zu haben, die man sich einfach suchen kann, aber mit dem Bärlauch hatten wir einfach kein Glück.

Ich sag jetzt mal, das liegt daran, das das Zeug im Allgäu einfach noch nicht wächst. Vielleicht haben wir auch an den falschen Stellen gesucht. Erkannt hätte ich die Blätter, wenn ich sie gesehen hätte, da bin ich sicher, wozu gibt es schlaue Bücher.

Ansonsten hab ich aber viel zu viel zu tun. Die letzte Woche, die ich ja mit Installieren und Rekonstruieren der verlorenen Daten zugebracht habe, fehlt mir sehr und Schwesterles Gehversuche im Netz entwickeln sich von Hüpfern zu Sprüngen :-) Nee, einen Link gibt es erst, wenn alles steht und so aussieht und funktioniert wie es soll.

Von engel am 06.04.2004 06:49 • diarydiary(3) Kommentare

Kochen und so

Donnerstag, April 01, 2004

Auch wenn's manche nicht glauben mögen (*zwinkert einem ganz bestimten Kollegen zu*), ich habe die eine oder die andere hausfrauliche Fähigkeit.

Zugegeben, saubermachen und Ordnung schaffen und sowas gehören nicht dazu, aber Kochen und ein paar andere angeblich typische weibliche Tätigkeiten gehören zu den Dingen, die ich gern und gut mache.

An dieser Stelle kann ich nun endlich mal auf die KüchenZeilen hinweisen, bei denen ich mitblogge, sporadisch zwar, aber immerhin. Schaut ruhig mal hin, da stehen interessante Rezepte - die neuesten stehen hier rechts unter dem KüchenZeilen-Button :-)

Zurück zur EngelChronik: Wär doch schad, wenn ich die Rezepte hier nicht zweitverwerten würde, geschrieben ist geschrieben ;-) Deswegen gibt es jetzt hier eine neue Rubrik: essen, in der sporadisch landen wird, was wir (ohja, mein Allgäuer kann auch kochen - deftig und vorzüglich) am Wochenende kochen.

Guten Appetit :-)

Von engel am 01.04.2004 21:16 • essendiaryessen(6) Kommentare

Grad aufgewacht

Donnerstag, April 01, 2004

... muss der kleine Igel gewesen sein, der eben ein wenig torkelig und irgendwie unsicher zur Freude der Sicherheitsleute und aller mit mir eintreffenden Mitarbeiter über das Firmengelände wackelte.

Er kann noch nicht so recht wach gewesen sein, denn er zeigte gar keine Angst. Er rollte sich erst zusammen, als sich ihm ein Mädel vorsichtig näherte und an seine Stacheln stupfte.

Das fand ich nicht besonders gut (auch wenn ich's verstehen kann, ich bin auch so jemand, der alles anlangen muss), denn der arme Kerl braucht wahrscheinlich momentan jedes noch so kleine bisserl Energie um mit dem Leben im Frühjahr anzufangen. Ich hoffe für ihn, dass es schon ausreichend Insekten und sowas gibt.

Von engel am 01.04.2004 07:46 • diarydiary(0) Kommentare