Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Mambo Italiano

Mittwoch, Juni 30, 2004

Angelo hat ein Problem. Er ist kanadischer Italiener (und damit per Definition italienischer als ein italienischer Italiener) und er ist schwul. Er lebt zusammen mit seinem Lover, dem Polizisten Nino, und spielt der Welt, vor allem aber Little Italy und seinen Eltern, einen mehr oder weniger normalen Sohn vor.

Aber er kann die Schaupielerei nicht mehr ertragen und verkündet schliesslich, dass Nino und er ein Liebespaar sind. Damit fangen sein Probleme erst richtig an, denn nicht nur, dass seine Eltern am Boden zerstört sind, seine grosse Liebe Nino ist sauer und verlässt ihn.

»» weiterlesen ...
Von engel am 30.06.2004 19:00 • kinodiary(0) Kommentare

Jetzt geht’s um Blut!

Mittwoch, Juni 30, 2004

Auch wenn es sich sich genau betrachtet nicht wirklich um Blut handelt sondern um diese Mischung aus Gewebeteilen, Blut und sonstwas, mit der sich so ziemlich jede Frau alle paar Wochen herum schlagen muss.

Die Frau von Welt (also ich ;-)) benutzt Tampons. Damit kann man die monatliche Heimsuchung eigentlich ganz gut überstehen, wenn nicht - war ja klar, dass ein Haken kommt - zwei inkompatible Faktoren zusammenkommen: eine besonders starke Monatsblutung und ein besonders interessanter Job.

Dann kann es passieren, dass frau nach langer Zeit aufsteht (eigentlich nur um Kaffee zu holen) und plötzlich furchtbar schnell in Richtung Toilette verschwinden muss. Während der langen konzentrierten Arbeit im Sitzen hat sich der Tampon voll gesaugt und reichlich überflüssiges Blut angesammelt und beim Aufstehen - Wusch! - will das alles raus.

Mit gut trainierter Beckenbodenmuskulatur schafft frau es ohne Probleme bis zur Toilette, aber wer mal einen übervollen Tampon herausgezogen hat, weiss - das kann gaaaanz toll spritzen. Hach! Und dann steht frau in Unterhosen auf der Toilette (immerhin hat es hier am Standort immer eine mit Waschbecken in der Kabine) und wäscht Blutflecken aus Jeans. Was hinterher ganz allerliebst aussieht. Geradezu entzückend!

Ich bin genervt! möchte ich hier mal zu Protokoll geben.

Von engel am 30.06.2004 15:23 • diarydiary(4) Kommentare

Es ist an der Zeit ...

Mittwoch, Juni 30, 2004

Sina ... mal ein wenig Werbung zu machen. Für Schwesterle (die eigentlich Gabi heisst) nämlich :-)

'Begegnet' seid ihr ihr schon mal, nämlich damals, als das arme kleine Hundi (Sina heisst die Dame) fast an Gift gestorben wäre und ich hier ganz traurig war. Sinas Portrait hier zeigt ganz gut, was meine Schwester sehr gut kann: Malen und Zeichnen nämlich. Vor allem Tiere, aber sie wird auch immer besser, was Menschen angeht, hier beispielsweise meine Neffen. Dass nicht auffällt, dass die beiden links Zwillinge sind hat nichts mit mangelnder Genauigkeit zu tun - die sehen sich einfach nicht ähnlich ;-)

Die Neffen

Gabi jedenfalls hat sich vor ein paar Wochen selbständig gemacht und weil am Wochenende ihre erste Ausstellung stattfindet (in Ötz in der Nähe von Donauwörth), wird es Zeit, dass ich mal drauf hinweise, dass meine Schwester Klasse Bilder malt - nach beliebigen Vorlagen zu durchaus erschwinglichen Preisen wie ich finde :-)

Also geht sie mal besuchen, meine Schwester. In ihrem virtuellen Heim www.gabisbilderbox.de kann man schon durch ziemlich viele Bilder stöbern.

Von engel am 30.06.2004 08:02 • diarydiary(2) Kommentare

Ungünstig ...

Dienstag, Juni 29, 2004

... die Kombination von Halb-Krank und Tage. Ich hab Rückenschmerzen, was völlig Neues und definitiv Unwillkommenes :-(

- JammerModus -
Mir ist nach Sport und Gymnastik und Rumhängen und Nix-Tun. Mäh! Ich will dass das wieder aufhört!
- JammerModusOff -

Von engel am 29.06.2004 08:29 • diarydiary(5) Kommentare

Die brave Angestellte ...

Montag, Juni 28, 2004

... wird am Wochenende krank :-(

Samstag früh war schon der erste Schnaufer im Wachzustand besorgniserregend: Halsweh. Oh, und Schluckbeschwerden. Und wenn ich genau in mich hinein horchte: sowas wie Ohrenweh? Aber hey, es war ein Supertag! Und der erste seit Wochen am Wochenende. Nene, nicht mit mir! Weiche von mir grässliches Zeugs, ich geh raus!

Raus und hoch, auf den Aggenstein nämlich, auf dem es etwa so zuging wie am Marienplatz zur Mittagszeit. Aber wen stört das schon, wenn was Wetter so genial und die Aussicht so Klasse ist? Hier der Blick Richtung Tannheimer Berge, ganz hinten links die Zugspitze. Natürlich war es richtig gewesen herzukommen :-)

»» weiterlesen ...
Von engel am 28.06.2004 20:47 • outdoordiary(2) Kommentare

O sole mio!

Montag, Juni 28, 2004

Mannomann!

Irgendwo da unten schräg hinter mir, also mitten auf dem Standort, wo es keine Kneipen oder sowas hat, hat es einen schlecht organisierten Herren-Chor, der seit einer halben Stunde in ansteigender Lautstärke singt.

Ich bin nicht schlecht darin, mich auch unter widrigen Umständen so zu konzentrieren, dass sich meine Umgebung in Nichts auflöst, aber diesen schräg singenden Haufen krieg ich nicht aus den Ohren.

Ich wünsche jedem einzelnen von denen sofortigen Stimmbruch, Halsweh, Ochsenfrösche im Hals oder sonstwas, aber auf der Stelle!

Von engel am 28.06.2004 09:19 • bürodiary(0) Kommentare

Bestellung

Freitag, Juni 25, 2004

Ich: Ich muss noch in die Bibliothek, bevor ich heimkomme, die CDs abgeben. Soll ich mal nach Musik-DVDs gucken?
(Uns ist 'AC/DC - Concert in Bonnington' zugeflogen und mein Allgäuer ist hin und weg davon.)

Er: Queen, Pink Floyd, Alan Parson, Rolling Stones, Alice Cooper, oder vielleicht Deep Purple, Led Zeppelin, Black Sabbath usw. usw.....

Wenn ich davon was kriege, wird's laut bei uns ;-) Gut, dass unsere Nachbarn erstens schon alt (wenn er Formel 1 guckt, können wir das im Wohnzimmer mithören, wenn wir zufällig daheim sind) und zweitens total nett und tolerant sind. Geht doch nix über gute Nachbarn.

Von engel am 25.06.2004 08:18 • diarydiary(4) Kommentare

Tele-Debugging

Mittwoch, Juni 23, 2004

Seit heute Morgen 8.00h. Autsch, mein Ohr!

Aber es hatte Erfolg :-) Seit grad eben sehe ich was ich sehen möchte. Naja, mehr oder weniger, es noch ein langer Weg bis das Ding rund läuft, aber diesen wichtigen Schritt haben wir geschafft :-) Eigentlich sollte ich jetzt Sekt trinken, aber ich denke ich begiesse das besser mit Kaffee ;-)

So, das musste jetzt einfach raus.

Von engel am 23.06.2004 13:56 • bürodiary(0) Kommentare

*grins*

Mittwoch, Juni 23, 2004

Opfer für Apollo

Ich hab gestern auch geopfert, ebenfalls Blondhaare an den Beinen, allerdings mehr als nur eines. Apollo könnte zufrieden sein.

Und für den Fall, dass Steilvorlagen für kleine Fiesheiten eher sein Ding sind: ich hab auch frisch gefärbte Augenbrauen. Mit Sonne sind die in NullKommaNix wieder blond und nahezu unsichtbar, was ziemlich bescheuert aussieht ;-)

Die Sonne kann kommen.

Von engel am 23.06.2004 08:47 • diarydiary(0) Kommentare

Höllentour

Montag, Juni 21, 2004

Der Regisseur Pepe Danquart begleitet dsa Team Telekom, besonders Erik Zabel und Rolf Aldag bei der Tour de France 2003. Die Fahrer scheinen die Kamera kaum wahr zu nehmen und berichten freimütig von ihren Ängsten und Problemen, meistens unter den kundigen Händen des Masseurs 'Eule'.

Man erlebt beinahe hautnah mit, was die Tour den Fahrern abverlangt und wie sie diese 2 Wochen lang alles aber wirklich alles geben.

»» weiterlesen ...
Von engel am 21.06.2004 22:00 • kinodiary(0) Kommentare

Gomera

Montag, Juni 21, 2004

Fertig :-)

Also für den Fall, dass es jemanden interessiert (hoffe ich doch, schliesslich war's ein Haufen Arbeit) --- der Gomera-Trip ist fertig. Nicht viel Text diesmal, nur viele Fotos mit ein paar erklärenden Worten ...

Ich hoffe, Ihr habt Spass :-)

Von engel am 21.06.2004 07:08 • diarydiary(5) Kommentare

Gimme 5

Freitag, Juni 18, 2004

1. Was ist Dein Lieblingsessen?
Brathendl.
Superknusprig vom Spiess. Und es muss durch und durch durch sein.

2. Was trinkst Du am liebsten?
Kaffee (die engel-Variante mit Ovomaltine drin), Radler.

3. Nenn uns etwas was Du nie isst.
Niemals nie nicht Rosenkohl.
Und Käse in allen Variationen, die nicht hart mit Löchern sind.

4. Was war Dein bestes Essen?
Das 25-Jahre-Jubiläums-Essen eines Kollegen. In der Firma in der Kantine im Gästebereich. Yummie!

5. Hast Du ein Lieblingsrestaurant? Wenn ja, erzähl uns davon!
Nein.

gimme-five.org

Von engel am 18.06.2004 12:33 • fragendiary(0) Kommentare

Ähem

Freitag, Juni 18, 2004

Ich glaub das wird nix mit Heimgehen in nächster Zeit.

Da draussen vor meinem Fenster scheint die Welt unter zu gehen, es regnet und hagelt was nur runter gehen kann und es blitzt und donnert im Hintergrund.

Nicht dass ich Angst vor dem Gewitter haben würde - auch wenn es häufiger passiert als man annehmen würde, dass Leute vom Blitz getroffen werden, mein eigentliches Problem ist die Tatsache, dass ich weder Jacke noch Schirm habe.

Naja, dem Projekt tut's sicherlich gut ...

Von engel am 18.06.2004 12:27 • diarydiary(0) Kommentare

Touching the Void

Donnerstag, Juni 17, 2004

1985. 2 junge Briten, Joe Simpson und Simon Yates, wollen den Siula Grande in den Peruanischen Anden ersteigen. Beide sind fit und gute Bergsteiger und so schaffen sie es trotz widriger Umstände am dritten Tag auf den Gipfel. Doch die Schwierigkeiten sind damit nicht vorbei. Der Abstieg über den Nordgrat ist deutlich anspruchsvoller als angenommen.

Auf dem Abstieg bricht sich Joe Simson das linke Bein. In dieser Höhe und Gegend, wo es weder Menschen noch Möglichkeiten zur Rettung gibt, gleicht das einem Todesurteil. Simon schafft es dennoch unter schwierigsten Umständen, seinen Freund fast bis nach unten abzuseilen, dann rutscht Joe über den Rand eines Abbruchs.

Das ist eine Patt-Situation, denn Joe kann wegen seines gebrochenen Beines nicht am Seil hinaufsteigen und Simon - der nicht mal weiss, warum das Seil nicht entlastet wird - kann nichts tun, als festzuhalten. Dann fängt er an, langsam im Schnee abzurutschen. Er hat die Wahl, mit Joe zusammen abzustürzen oder das Seil durchzuschneiden ...

»» weiterlesen ...
Von engel am 17.06.2004 21:30 • kinodiary(5) Kommentare

The Station Agent

Mittwoch, Juni 16, 2004

Der Eisenbahn-Fan Finbar McBride erbt von seinem Freund Henry ein kleines Stück Land in Neufundland mit einem alten Eidenbahn-Depot darauf. Was der Anwalt als Nachteil schildert scheint Finbar ein grosser Pluspunkt zu sein - da draussen habe es nichts und niemanden.

Finbar ist kleinwüchsig und hat es satt, immer und überall angestarrt zu werden, daher sieht er dieses Erbe als Chance dem zu entkommen. Er zieht in das Depot.

»» weiterlesen ...
Von engel am 16.06.2004 16:50 • kinodiary(0) Kommentare

Zum Kotzen!

Mittwoch, Juni 16, 2004

Wie an anderen Stellen auch schon festgestellt wurde, erreicht Spam grad eine völlig neue Qualität. Eigentlich würd ich lieber P0rnSpam löschen als dieses widerliche braune Zeugs.

Aber das is nix gegen den Hals, den ich grad hab, weil irgendwer unter meiner Email-Adresse solchen Müll verschickt. Ich krieg grad haufenweise 'Unzustellbar'-Meldungen von allen möglichen Mail-Programmen und machen kann ich daran absolut nix.

Rrroooaaaar!
Gebt mir jemanden, dem ich in die Eier treten kann!

Von engel am 16.06.2004 10:20 • diarydiary(7) Kommentare

He Wetter!

Dienstag, Juni 15, 2004

Eigentlich war ausgemacht, dass es heute zum letzten Mal schön werden soll, bevor das Sauwetter wieder zuschlägt! Und was seh ich? Wolken! Und es sieht nicht wirklich danach aus, als würde sich das bis heute Nachmittag noch ändern.

Ich hab nix dagegen, wenn es Wolken hat, schliesslich ist es angenehm warm, aber ich muss heute Abend mit'm Radl fahren und wenn ich dabei nass werde, dann bin ich dir böse. Wirklich!

Ach? Interessiert dich nicht? Das hab ich befürchtet. *seufz*

Von engel am 15.06.2004 10:32 • diarydiary(5) Kommentare

Das hab ich nun davon ...

Dienstag, Juni 15, 2004

... dass ich gestern vergessen habe, den Büro-Schlüssel in den Schlüsselkasten zu legen:

2 Stunden Schlaf zu wenig und ungewaschene Haare :-(

Da der Kollege, der üblicherweise als erster kommt, ohne mich nicht ins Büro kann, musste ich wohl oder übel vor ihm da sein - nach nur 4 Stunden Schlaf und einer Kurz-Dusche. *seufz*

Ich fürchte, bevor ich mich heute Abend mit einem lieben Bekannten treffe (in einem äusserst feinen griechischen Restaurant übrigens, Yummie!), muss ich mich noch kurz aufs Ohr hauen, sonst schlafe ich möglicherweise mitten im Gespräch ein. Das wär nicht nett.

Von engel am 15.06.2004 06:30 • diarydiary(0) Kommentare

The day after Tomorrow

Montag, Juni 14, 2004

Adrian Hall ist Klimaforscher und versucht mit der Auswertung des Eises der Antarktis Rückschlüsse auf die Entwicklung des heutgen Klimas zu finden. Bei einer Klima-Konferenz in Indien vertritt er die Ansicht, dass sich bei der jetzigen Ausbeutung der Resourcen unserer Erde das Klima speziell der nördlichen Hemisphäre massiv ändern könnte, weil der Golfstrom versiegen könnte. Er rechnet mit einem Zeitraum von 100 oder mehr Jahren, so dass sich die anwesenden Staatsleute, allen voran der amerikanische Vizepräsident in keiner Weise angesprochen fühlen.

Das Versiegen des Golfstromes kommt dann viel schneller als angenommen, nämlich nur ein paar Wochen später und das Wetter spielt verrückt ...

»» weiterlesen ...
Von engel am 14.06.2004 21:45 • kinodiary(0) Kommentare

Gimme 5

Montag, Juni 14, 2004

1. Wie hiess dein Lieblings-Kuscheltier?
Plumpaquatsch, ein grosses grünes Froschkissen.

2. Hast Du es heute noch? Wenn nein, was ist mit ihm passiert?
Nein.
Was damit passiert ist, weiss ich nicht mehr. Ich muss 12 gewesen sein, als er verschwand und ich weiss noch, dass ich lange sehr traurig war.

3. Was war/ist das Spezielle an deinem Kuscheltier?
Er war halt grün und kuschelig. Und meiner ;-)
Sind nicht alle 'speziellen' Kuscheltiere ganz speziell und das völlig ohne Grund?

4. Welches war Dein Lieblingsspielzeug?
Erst Lego, dann Fischertechnik. Leider hatte ich nie einen Motor.
Herrje, das war vor über 25 Jahren, da war das Zeug bei weitem nicht so toll wie heute und ein Motor war echt eine coole Sache!

5. Welches Spiel hast Du als Kind am liebsten gespielt?
Auf Bäume klettern :-)
Was mir mehr als einmal 'das Leben gerettet' hat, wenn die Jungs-Bande da nicht hochkam, wo ich hin konnte. Der 'Lebensrettungsbaum' mit dem glatten Stamm und die riesige geteilte Tanne, auf die ich immer stieg, wenn Sturm war (ooooh, wie das schaukelte!), gibt es heute noch.

gimme-five.org

Von engel am 14.06.2004 15:35 • fragendiary(0) Kommentare

Das lange Wochenende

Montag, Juni 14, 2004

War eigentlich keines, weil ich wegen relativem Mistwetter am Freitag auch noch gearbeitet habe.

Schön war's natürlich trotzdem, vor allem dieser wunderbare Donnerstag, an dem wir uns nachmittags im Garten tatsächlich einen Sonnebrand einfangen haben. Die anderen Tag hat es dauernd geregnet, deswegen haben wir uns mal unseren Dachboden vorgenommen und haben Bilder sortiert und geguckt und so.

An diesem wunderbaren Donnerstag habe ich ausserdem endlich mein Geburtstaggeschenk eingelöst: den Flug zur Zugspitze :-))

»» weiterlesen ...
Von engel am 14.06.2004 06:44 • outdoordiary(5) Kommentare

Nussige Knoblauch-Pasta

Sonntag, Juni 13, 2004
  • 100 gr Pinienkerne
  • 100 gr Pistazien
  • 200 gr Schinken
  • Knoblauch (Menge nach Geschmack, viel ist gut)
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Becher Sahne, evtl. Milch
  • Nudeln (am besten selbst gemachte)

Nudeln kochen. Die Sauce geht schnell, die Nudeln sollten gleichzeitig fertig sein.

Schinken würfeln, Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden oder würfeln. Nicht pressen.

Die Pinienkerne und die Pistazien trocken in der Pfanne anrösten. Achtung, nicht zu heiss, die verbrennen schnell. Nüsse beiseite stellen, Knoblauch und Schinken in wenig Fett anbraten, die Hitze runter drehen, Sahne dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell mit Milch verlängern und gleich über die heissen Nudeln geben.

Dieses Rezept steht auch in den KüchenZeilen: Nussige Knoblauch-Pasta.

Von engel am 13.06.2004 21:43 • essendiary(0) Kommentare

Nudelteig

Sonntag, Juni 13, 2004
  • 350 gr Mehl
  • 150 gr Hartweizengries (macht die Nudeln bissfest)
  • 3 Eier
  • Salz
  • etwas kaltes Wasser

Mehl, Hartweizengries und Salz gründlich vermischen, die 3 Eier drüberschlagen und mit einer Gabel mit der Mehlmischung verrühren. Dann gründlich durchkneten, bis der Teig schön gleichmässig ist, dabei soviel Wasser verwenden, dass der Teig leicht feucht aber nicht klebrig wird.

Eine halbe Stunde ruhen lassen, dann dünn auswellen und die gewünschten Nudeln formen. Dazu bietet sich eine Nudelmaschine an (eins meiner liebsten Küchengeräte

Je nach Dicke 3-5 Minuten in sprudelnd kochendem Wasser gar kochen.

Tipps:

  • Feuchte Geschmackszutaten (z.B. Spinat) möglichst gut vorher ausdrücken und vorher mit den Eiern vermischen, um eine möglichst gleichmässige Verteilung im Nudelteig hinzukriegen. Trockene Geschmackszutaten mit (z.B. Muskat oder Knoblauchgranulat) der Mehlmischung vermischen.
  • Bei Spinatnudelteig aus dem in der Nudelmaschine Bandnudeln gemacht werden sollen, keinen Blattspinat verwenden, denn die Fasern des Spinats machen der Nudelmaschine zu schaffen. Die Nudeln lassen sich hinterher schwer trennen.

Dieses Rezept steht auch in den KüchenZeilen: Nudelteig.

Von engel am 13.06.2004 21:37 • essendiary(0) Kommentare

Gomera

Dienstag, Juni 08, 2004

Ich krieg bei weitem nicht so viel auf die Reihe, wie ich gerne möchte, aber immerhin habe ich inzwischen den SMS-Bericht und eine aktuelle Karte unserer Wege hinbekommen.

Bei den Bildern sortiere ich noch immer ;-) das dauert noch.

Den Rest der Woche werde ich grösstensteils im Allgäu verbringen. Nein, nicht schon wieder Urlaub ;-) Die Kombination von Terminen und dem Feiertag am Donnerstag ist so ungünstig, dass es sich den Rest der Woche nicht mehr lohnt, nach München zu fahren, also werde ich daheim arbeiten - Notebook sei Dank ist das kein Problem.

Aber da hab ich nur diesen analogen Anschluss und deswegen ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich öfter oder länger im Netz aufhalte, sehr gering.

Von engel am 08.06.2004 06:47 • outdoordiary(9) Kommentare

Gimme 5 (alt)

Montag, Juni 07, 2004

Grad bei Nicole gesehen, dass der erste Fragensatz davon auch was für mich ist und weil ich grad auf meinen Rechner warten muss ...

1. Was hast du für eine Haarfarbe?
Blond.

2. Ist sie echt? Wenn nein, was für eine Farbe hast du wirklich?
Echt :-)
Mehr oder weniger zumindest. Im Sommer erledigt das die Sonne, im Winter helfe ich am Ansatz immer wieder mal mit 'Blondspray' (leichte Bleiche oder sowas) nach.

3. Welche Farbe würdest du nie wollen? Jede andere.
Am ehesten noch Blauschwarz, also das komplette Gegenteil, weil das sicher Klasse zu hellblauen Augen aussieht, aber das ständige Nachfärben ist viel zu stressig. Ausserdem - wie schaut denn das aus, wenn mir dann im Sommer wieder die Augenbrauen total ausbleichen ;-)

4. Hast du lange oder kurze Haare?
Relativ lange.

5. Hast du einen Lieblingsfriseur?
Nö. Ich schneide sie meistens selber und wenn zwischendurch mal wieder ein halbwegs ordentlicher Schnitt nötig ist, geh ich irgendwohin.

gimme-five.org

Von engel am 07.06.2004 08:54 • fragendiary(0) Kommentare

Bäh!

Montag, Juni 07, 2004

Kettendreck auf heller Hose

Eigentlich hatte ich die Hose hochgekrempelt, aber offensichtlich nicht ordentlich genug, denn sie liess plötzlich aus und nun hab ich den Dreck. Ich hab das grad auf der Toilette auszuwaschen versucht und es sieht im nassen Zustand so aus, als sei der Dreck grösstenteils rausgegangen, aber dafür ist jetzt das rechte Bein meiner Hose vom Knie nach unten nass. Sieht beknackt aus und ist ziemlich kühl.

*grummel* Muss doch mal über so alberne Klammern oder sowas nachdenken ...

Von engel am 07.06.2004 07:27 • diarydiary(1) Kommentare

Hah!

Freitag, Juni 04, 2004

Passed zum vorigen Eintrag:

Schön, wenn man bei einem nigelnagelneuen Thema (für einen selbst zumindest), endlich auch die letzte Falle (? hoffe ich wenigstens) umschifft hat, so dass die Inter-Prozess-Kommunikation funktioniert und man endlich richtig loslegen kann :-)))

Von engel am 04.06.2004 12:13 • diarydiary(0) Kommentare

Gimme 5

Freitag, Juni 04, 2004

Bisher hab ich mich ja verweigert, aber jetzt mag ich auch mal.

1. Was magst Du in Deinem Job?
Die Abwechslung. Die Herausfoderungen. Dass es nie langweilig wird.

2. Hast Du diesen Job ursprünglich erlernt?
Mehr oder weniger. Genau genommen mache ich etwas, das ich nur am Rande gelernt habe, aber es gehört zum Fachgebiet.

3. Was würdest Du arbeiten wenn Du Dir einen xbeliebigen Job aussuchen könntest?
Schwierige Frage. Das was ich mache wahrscheinlich.

4. Was denkst Du ist der schlimmste Job auf der Welt?
Alles was eintönig und ohne Herausforderung ist. Ein Job, in dem man vor allem die Zeit totschlagen muss.

5. Hast Du früher für Dein Taschengeld gearbeitet?
Nein. Aber ich hab gearbeitet, um mir was dazu zu vedienen.

gimme-five.org via Melody

Von engel am 04.06.2004 06:30 • fragendiary(0) Kommentare

Harry Potter and the Prisoner of Azkaban

Donnerstag, Juni 03, 2004

Sirius Black, angeblicher Massenmörder und Vasall von Lord Voldemort ist aus dem angeblich ausbruchsicheren Gefängnis von Azkaban ausgebrochen. Sirius wird nachgesagt, der Verräter gewesen zu sein, der Harrys Eltern an Lord Voldemort verraten hatte und es wird allgemein angenommen, dass er jetzt hinter Harry her ist, um das Werk von damals zu vollenden. Für Hogwarts hat das Folgen, denn die Schule wird nun von Dementoren bewacht, den gruseligen und grausamen Wächtern des Gefängnisses von Azkaban. Dennoch schafft es Sirius offensichtlich, in Hogwarts einzudringen. Es gibt vieles, das Harry, Ron und Hermione in diesem SChuljahr aufzuklären haben.

»» weiterlesen ...
Von engel am 03.06.2004 21:45 • kinodiary(0) Kommentare

Eternal Sunshine of the Spotless Mind

Mittwoch, Juni 02, 2004

Joels Leben ist langweilig und grau. Am Valentinstag überkommt ihn plötzlich auf dem Weg zur Arbeit eine verrrückte Idee: Warum nicht an den Strand nach Montauk fahren? Dort trifft er eine ausgeflippte Frau, Clementine, mit der er eine seltsame Nacht verbringt.

Rückblende: Joel wurde nach einem Streit kurz vor dem Valentinstag von seiner Freundin verlassen. Als er mit einem Valentines-Geschenk zu ihr kommt, um sich wieder zu versöhnen, kennt sie ihn nicht mal. Er ist völlig niedergeschlagen und als er von Bekannten erfährt, dass Clementine ihn aus ihrem Gedächtnis löschen liess, beschliesst er, sie aus seinem Gedächtnis löschen zu lassen.

»» weiterlesen ...
Von engel am 02.06.2004 20:10 • kinodiary(0) Kommentare

1181 Bilder

Dienstag, Juni 01, 2004

Uff!

Soviele Bilder haben wir in den 2 Wochen geschossen. Gut, da sind viele redundante Bilder dabei, weil sowohl mein Allgäuer als auch ich jeweils einen Digifoto dabei hatten und daher sind viele Bilder beinahe gleich.

Aber trotzdem, das ist ein ganz schöner Haufen und der muss gesichtet, sortiert (Ralles Bilder in meine oder anders rum) und am Ende aussortiert werden. Die ersten beiden Punkte hab ich am Wochenende und grad eben erledigt, der letzte ... oh weh, das wird dauern und da werden wir wohl die eine oder die andere Diskussion haben ;-)

Hier sind schon mal 2 Bilder als Vorgeschmack. Ein einziges Bild auszuwählen, das Gomera gerecht wird, erwies sich als unmöglich, die Insel ist ganz einfach zu verschieden, zu abwechlungsreich und irgendwie unfotografierbar. Naja, nicht wirklich, aber man braucht viele Bilder, um Gomera rüber zu bringen, also hab ich das gar nicht erst versucht, sondern habe einfach 2 'UrlaubsBilder' genommen.

Das rechte entstand, wie unschwer zu erkennen ist, an dem Tag, an dem wir im Regen losgingen. Das Bild hier unten ist vom selben Tag, abends in einem anderen Dorf, am nettesten Strand auf ganz Gomera.

Von engel am 01.06.2004 21:42 • diarydiary(0) Kommentare

Urlaub aus

Dienstag, Juni 01, 2004

Und wie nicht anders zu erwarten (kann Urlaub anders sein?), war es wunderschön auf Gomera :-)

Ich muss zugeben, die Insel hat mich total überrascht, dabei habe ich mich wie immer gründlich vorher informiert, mit verschiedenen Wanderführern und anhand von Landkarten, die ich schon hier besorgt hatte. Ich hatte eigentlich auch genügend Fotos gesehen, um mir ein Bild machen zu können - hatte ich gedacht.

Aber so klein die Insel ist ... sie ist so steil, so zerrissen und zerfurcht und so abwechslungsreich, das es leicht für 3 grössere Inseln reichen würde. Bilder können das nur unzureichend wiedergeben und die verfügbaren Karten sind zwar im Masstag 1:35.000, aber mit einer Höhenlinienrasterung von 100 Metern, kann die Landschaft einfach nicht hinreichend genau dargestellt werden. Als wir da waren, war alles - total anders.

»» weiterlesen ...
Von engel am 01.06.2004 06:57 • outdoordiary(2) Kommentare