Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Jetzt aber!

Donnerstag, Dezember 30, 2004

Das Arbeiten 'zwischen den Jahren' (komischer Ausdruck für die Tage zwischen Weihnachten und Silvester, woher kommt der?) hat ein Ende, ich mache mich auf den Weg nach Hause. Wo hoffentlich wieder ein wenig Schnee liegt. Der Optik wegen, Skitouren trau ich mich noch nicht und für's Skifahren ist es momentan überall zu voll.

Euch wünsche ich derweil Einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!

Und wir lesen uns hoffentlich nächstes Jahr wieder :-)

Von engel am 30.12.2004 12:00 • diary(4) Kommentare

Nicht skitourentauglich

Donnerstag, Dezember 30, 2004

Sei er ohne mich, hat mir mein Allgäuer gerade eben anvertraut.

Ein bisserl langweilig sei es gewesen und er hätte ewig gebraucht, bis er allen Kram beinander gehabt hätte und überhaupt, das mache gar keinen richtigen Spass.

So soll es sein. Genau so :-)))

Von engel am 30.12.2004 09:15 • diary(0) Kommentare

FAQ bei VoWe

Mittwoch, Dezember 29, 2004

Einfach nur lässig ;-)
(abgelegt zum Wiederfinden)

Von engel am 29.12.2004 12:49 • www(0) Kommentare

Ablass

Mittwoch, Dezember 29, 2004

Man kann es nicht wirklich vergleichen, aber seitdem ich gestern Abend bei verschiedenen Organisationen ein paar Euro gelassen habe, fühle ich mich ein wenig so, als hätte ich mir einen dieser mittelalterlichen Ablass-Scheine gekauft. Bescheuert irgendwie.

Es ist so wenig (was man tun kann, nicht das Geld) und es fühlt sich so unzureichend an, hier und da Geld zu spenden und doch - mehr kann man nicht tun.

Fischer ruft zu 'Brot statt Böller' auf. An 'statt' glaube ich nicht, dazu sind die, die Böller und Raketen kaufen, viel zu pyromanisch veranlagt ;-) Aber vielleicht bewirkt der Aufruf ja, dass die Leute spenden und Silvesterkram kaufen. Ich glaube nicht, dass sich hier jemand, der Böller kauft, nicht leisten kann, dasselbe nochmal und sinnvoll auszugeben.

Von engel am 29.12.2004 11:39 • diary(0) Kommentare

Ein wenig verlassen ...

Dienstag, Dezember 28, 2004

... komme ich mir grad vor.

Bis auf mein Büro sind hier inzwischen alle Räume dunkel. Ich bin also seit einer halben Stunde, als der Kollege aus diesem Büro ging, völlig allein hier.

Komisch, das.

Von engel am 28.12.2004 17:29 • diary(0) Kommentare

Schizophren

Dienstag, Dezember 28, 2004

Auf der einen Seite wird allüberall unüberhör- und unübersehbar von der Flutkatastrophe berichtet, teilweise so platt und blöd, dass sich einem der Magen umdreht und auf der anderen Seite nehmen diverse Sender nun aus 'Pietätsgründen' Songs, die sich mit Wellen, Wasser und Flut befassen (beispielsweise 'die perfekte Welle' von 'Juli'), aus dem Programm. Sagt der Spiegel.

Ich finde das völlig bescheuert. Die sollten besser mal ihre Berichterstattung überarbeiten. Die ist viel schlimmer als irgendein Song jemals sein könnte.
(Allerdings habe ich absolut nichts dagegen, diese blöde perfekte Welle eine zeitlang nicht zu hören.)

Von engel am 28.12.2004 16:15 • diary(0) Kommentare

*klack*

Dienstag, Dezember 28, 2004

Oha, das ist nicht gut. Grad eben hat sich mein Notebook (das im Büro) mit genau so einem Geräusch kommentarlos verabschiedet und neu gebootet. Vor meinem geistigen Auge spielen sich unschöne Szenarien ab, mit Festplatte kaputt und Datenverlust und neu installieren und sowas. Das kommt mir nämlich bekannt vor :-(

Heute Mittag gibt's erst mal einen Komplett-Abzug der Festplatte (der letzte ist von Anfang Dezember) und ich habe mir eben einen Merker gesetzt, das jetzt wieder wöchentlich zu machen. Die täglich aktuellen Entwicklungs-Daten werden auf dem SouceCode-Verwaltungs-Server gesichert, nicht dass ihr denkt, wöchentlich sichern ist ein bisserl knapp.

Tseh! Mir scheint, die Technik um mich rum hat was gegen mich.

Von engel am 28.12.2004 08:19 • techblog(0) Kommentare

Bin das nur ich?

Montag, Dezember 27, 2004

Oder geht es anderen auch so?

Mir geht die Berichterstattung über das Seebeben in Asien unglaublich auf den Wecker. Damit meine ich nicht die Tatsachenberichterstattung, sondern diese deutliche Unterscheidung zwischen 'echten' Menschen und 'nur' Statisten:

... inzwischen auf 26.000 Opfer angestiegen. Wenigstens 200 Touristen, davon vermutlich 4 Deutsche ...

Von engel am 27.12.2004 21:53 • diary(4) Kommentare

Frau Nachbarin

Montag, Dezember 27, 2004

OUR GUY NEXT DOOR:
You tell about your life and thoughts honestly and without pretending. This might at times come out pretty dull and boring. Never mind - those who know you will be coming back day after day, week after week.

What kind of blogger are you?
brought to you by Quizilla

via Guckloch

Von engel am 27.12.2004 08:34 • www(0) Kommentare

Endlich!

Montag, Dezember 27, 2004

Ich hab es endlich wieder - mein Notebook :-)

Mit neuem Modem und einem reparierten Motherboard, auf dem ein Kondensator abgeraucht war (was angesichts der Rauchwolke ja auch deutlich zu sehen gewesen war). Ich bin ehrlich gesagt ein bisserl enttäuscht, dass diese simple Reparatur so lange gedauert hat.

Das Notebook kam letzten Mittwoch in Kempten an, also 1/2 Wochen nachdem ich es losgeschickt hatte. Hätte ich nicht das Büro-Notebook als Ersatz gehabt, wäre das mindestens eine halbe Ewigkeit gewesen. Kann sich jemand von euch noch ein Leben ohne Netz vorstellen? Im Urlaub habe ich damit kein Problem, aber im 'normalen' Leben? Undenkbar.

Na, egal, es ist wieder da. Vorhin habe ich erst mal 9 MB Mail-Daten runter geladen, das sind mindestens 2 Tage selektives Listen-Nachlesen ;-)

Von engel am 27.12.2004 07:00 • techblog(0) Kommentare

Weihnachten 2004

Montag, Dezember 27, 2004

Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber ich mag Weihnachten :-) Sehr.

»» weiterlesen ...
Von engel am 27.12.2004 06:00 • diary(0) Kommentare

Frohe Weihnachten!

Donnerstag, Dezember 23, 2004

Ich werde mich jetzt mal in das weihnachtliche Münchner Verkehrschaos stürzen und hoffen, dass ich weitgehend unbeschadet und ungehindert die A96 erreiche, von wo der Weg in heimatliche Allgäu dann hoffentlich frei ist.

Ich wünsche Euch allen ein Frohes Fest und beschauliche Feiertage!

Diesmal dauert die 'offlinene' Weihnachtspause in der Engelchronik exakt 3 Tage, denn Montag muss ich wieder hier sein. Inzwischen hab ich mich auch innerlich damit abgefunden (was sich auch darin äussert, dass ich meinem nervigsten Kollegen nicht mehr unbedingt an die Gurgel springen will, wenn ich ihn treffe).

Ein kleines Schmankerl hab ich noch für Euch, bevor ich mich aus dem Staub mache :-)


Zum Anbeissen
(via irgendein Blog, ich hab leider vergessen welches)

Von engel am 23.12.2004 12:27 • diary(0) Kommentare

Sonderbehandlung

Donnerstag, Dezember 23, 2004

Als Frau in einer von Männer dominierten Umgebung geniesst man doch das eine oder andere Privileg. Beispielsweise wurde ich soeben in einer Rundmail gesondert angesprochen:

Hallo Andrea, Kollegen ...

*lol*

Von engel am 23.12.2004 08:55 • diary(0) Kommentare

MP3-Files zusammenbauen

Donnerstag, Dezember 23, 2004

Als ich ein paar (ähem, also genauer gesagt 747) MP3-Files auf eine CD schreiben wollte, stieg mein Brennprogramm aus.

Vielleicht liegt's an der CD, aber da das Programm so lange brauchte, um die ganzen Files zusammen zu suchen und weil ich mir dann dachte, dass ich ja auch nicht den CD-Player im Auto damit überfordern will, dass er sich jedes mal 747 Dateien korrekt sortieren muss (wichtig bei Hörbüchern), machte ich mich auf die Suche nach einer Möglichkeit, die vielen MP3-Files zu wenigen zusammenzufügen.

Nach dem Download und Test mehrere Programme, deren Usability in den negativen Bereich tendierte, fand ich dann das Ultimative MP3-Zusammenbau-Programm: Die Shell. Oder anders ausgedrückt: DOS:

copy /b *.mp3 output.mp3

Easy :-)

Inzwischen habe ich auch rausgefunden, warum dieser binäre Copy (/b) funktioniert, obwohl jedes MP3-File für sich ID-Tags und sowas hat. Das liegt am Aufbau der MP3-Files aus Frames. Die Player interpretieren nur die Frames und alles was dazwischen liegt, wird einfach ignoriert.

OK, das ist jetzt nicht die eleganteste Lösung, aber es geht schnell, man kann es batchen und man braucht nix, was man nicht eh schon hat ...

Update:
Und jetzt klappt das auch mit dem Brennen - die Unterhaltung auf der Heimfahrt ist gesichert ...

Von engel am 23.12.2004 08:05 • techblog(5) Kommentare

5 Minuten Joggen

Mittwoch, Dezember 22, 2004

Ich bin stolz auf mich :-)

Gaaanz langsam natürlich. Anlaufen und Ablaufen, also gehen zum Auf- und Abwärmen, dauerten auch jeweils etwa 5 Minuten, so dass ich vorhin knapp 20 Minuten im Park war. Jetzt liegt ein Eispack auf meinem Knie und auch wenn es sich momentan 'gespannt' anfühlt, bin ich überzeugt, dass das genau das Richtige war, um mit der Belastung wieder anzufangen.

Der Therapeut hat mir inzwischen auch Übungen gegeben, die belasten. Bisher war die Beweglichkeit das wichtigste Ziel, da ich aber inzwischen die volle Streckung und nahezu die volle Beugung hinkriege, können wir uns langsam darum kümmern, das Knie skitauglich zu machen :-) Das heisst eben Belastung trainieren.

Joggen mag ich ja eigentlich nicht und auch wenn ich allenaselang (vergeblich) versuche, endlich mal richtig damit anzufangen, werde ich mich die nächsten Wochen auf jeden Fall dazu zwingen. Nunja, ich werd's versuchen.

Von engel am 22.12.2004 22:23 • diary(0) Kommentare

Einem Marzipan-Igel die Nase abzubeissen ...

Mittwoch, Dezember 22, 2004

... funktioniert nicht schlecht zum Abreagieren.

Hoffentlich ist es der Zucker im Marzipan (und die Tatsache, dass ich Marzipan eine feine Sache finde), der mich milde stimmt, nicht der brutale Akt des Nase-Abbeissens ;-)

Von engel am 22.12.2004 09:04 • diary(4) Kommentare

Da hat er recht

Mittwoch, Dezember 22, 2004

Als ich eben mit Walter die möglichen Kino-Besuche in den nächsten 2 Wochen durchging (Fazit: eigentlich kommt nix Gscheits), meinte er schliesslich: 'Du klingst ganz schön angenervt.'

Stimmt. Das ist seit gestern so und ich werd das irgendwie nicht los. Kann nur gut sein, wenn mir heute niemand quer kommt ;-)

Von engel am 22.12.2004 08:47 • diary(0) Kommentare

Jetzt bin ich traurig

Dienstag, Dezember 21, 2004

Arbeiten zwischen Weihnachten und Neujahr war eigentlich nicht geplant. Beim besten Allgäuer von allen ist nämlich geschlossen und wenn ich arbeite, dann geht uns die uns zustehende gemeinsame Zeit flöten. Von der haben wir eh immer weniger als wir gern hätten.

Von engel am 21.12.2004 16:05 • diary(0) Kommentare

Dumm ist ...

Dienstag, Dezember 21, 2004

... wenn der Mund schneller ist als das Hirn.

Und so habe ich jemandem unseren alten Win98 PC geschenkt, bevor mir klar wurde, dass der Mann noch niemals einen PC von näher als 10 Metern Entfernung gesehen hat. Jetzt kann ich nimmer zurück und wahrscheinlich bedeutet das eine rund-um-die-Uhr-Betreuung oder sowas.

Ich suche jetzt nach einer übersichtlichen Schritt-für-Schritt Anleitung für Windows 98. Win98 für Dummies bei Amazon kostet leider über 40 Euro, völlig indiskutabel, wie ich finde. Hat jemand Tipps, wo ich eine Dummie-Anleitung für weniger Geld finde?

Irgendwas Druckbares oder gleich Papier wär fein, für den Fall, dass ihn am Anfang auch die Hilfe überfordert ...

Von engel am 21.12.2004 14:44 • diary(3) Kommentare

Ui, das war knapp!

Montag, Dezember 20, 2004

Grad eben habe ich einen Mozarella entdeckt, der sich hinter einer Tüte Orangensaft versteckt hatte, weit über dem Ablaufdatum, der Plastikbeutel bis kurz vors Platzen aufgedunsen. Weia!

Abgelaufener aufgedunsener Mozarella stinkt übrigens erbärmlich.

Von engel am 20.12.2004 21:10 • diary(0) Kommentare

Der Weihnachtsmarkt am Marienplatz

Montag, Dezember 20, 2004

ist zwar furchtbar voll, dafür liegt er schön. Und - ganz wichtig - da gibt es feine Dinge, extra-lange Bratwustsemmeln zum Beispiel. Und Glühwein.

Sowas Bodenständiges ist genau das Richtige bevor wir uns von einem kanadischen Fischerdorf in La Grande Seduction verführen lassen. Die Vorschau dafür war bezaubernd und mir zuliebe geht der Walter sogar mit in die OmU Version. Und das, obwohl das Theatiner Kino so unbequem ist ...

Von engel am 20.12.2004 16:26 • diary(0) Kommentare

Muss ich schnell loswerden:

Montag, Dezember 20, 2004

Ich will zum Skifahren!

Mann, hier herrscht ein solches kristallklares eiskaltes Super-Winter-Strahle-Wetter, dass ich bei jedem (versehentlichen) Blick aus dem Fenster minutenlang von Tiefschnee zu träumen anfange ;-) Ich sollte zu alt für solche Sprüche sein, trotzdem: Ist das geil da draussen!

Von engel am 20.12.2004 10:54 • diary(0) Kommentare

Endlich Winter :-)))

Montag, Dezember 20, 2004

Ich weiss schon, kaum jemand teilt meine Leidenschaft für diese Jahreszeit und überhaupt fängt der Winter ja erst morgen offiziell aber es hat geschneit. Ergiebig geschneit :-))

Samstag kam im Allgäu ein bisserl Schnee runter und ich war schon fast zufrieden, am Sonntag aber legte das Wetter richtig los. Jetzt liegen im Garten schätzungsweise 30-40cm weisse Pracht und alle Bäume sind dick verschneit, was die Weihnachtsbeleuchtung erst so richtig zur Geltung bringt.

Natürlich musste ich mich auch mit den weniger netten Seiten des Winters beschäftigen - Schnee räumen, Auto frei kratzen, glatte Strassen. Macht mir aber nix, es hat Schnee :-)

Am Sonntag (nach dem ersten Mal Räumen) wollten wir einen weiteren Testspaziergang machen. Also ich wollte und weil es mir ja ziemlich gut ging, gedachte ich das mit einer ordentlichen Belastungsprobe zu verbinden. Der Falken, eine Erhebung im Rottachberg sollte es sein. Das sind so 400 Meter Höhenunterschied und alles in allem ist man um die 3 Stunden unterwegs wenn man so langsam und bedächtig läuft wie ich zur Zeit.

Es schneite was das Zeug hielt und das Teetrinken oben am Bänkle am Kreuz war wegen des Windes ziemlich ungemütlich. Trotzdem - es war Klasse! Auch deswegen, weil mein Knie die Belastung klaglos und ohne übermässige Erhitzung weggesteckt hat. Natürlich bin ich sehr vorsichtig gegangen und ich habe extra eine neue Abstiegs-Technik entwickelt (in die Knie gehen und den Hintern gaaaanz weit nach hinten strecken, um mit dem Knie nicht so weit nach vorn zu kommen), die vermutlich ziemlich bescheuert aussieht, aber ausser uns war niemand unterwegs ;-)

Die neue Kniebandage macht einen guten Eindruck. Sie stützt ganz gut, sitzt recht gut (noch ein bisserl locker, aber das gibt sich wenn das Bein wieder so stark wird wie es gehört) und zwickt vor allem nicht in der Kniekehle.

Einem ersten vorsichtigen Skitest steht also nichts im Weg ...

Von engel am 20.12.2004 07:00 • diary(0) Kommentare

Gemein find ich das

Donnerstag, Dezember 16, 2004

Gestern war Firmen-Weihnachtsfeier. Das erste Mal seit Gründung dieser Firma war das ein richtig grosser Event, wo alle Münchner in die Alabamahalle eingeladen wurden. Abgesehen von ein paar Unzulänglichkeiten bei der Organisation (die unglaublich langen Schlangen vor den 2 Garderoben für die 1100 Leute vor allem) fand ich das nicht schlecht aufgezogen.

Ganz besonders gut gefallen hat mir die Musik in der Haupthalle, wo die Tische aufgestellt waren. Normalerweise bemerke ich Musik kaum, aber da ist mir immer wieder ein Stück aufgefallen, wo ich mir dachte: 'Oh, fein, das hab ich ja schon ewig nimmer gehört!'

Das Essen war auch sehr gut. Mit Schlangen vor dem Buffet muss man bei so vielen Leuten eben rechnen. Die Getränke allerdings, die gab es in zu kleinen Gläsern. Mann, 0.2er Gläser, da geht doch nix rein! He, und ich meine nicht, dass ich da mehr Alkhaltiges hätte drin haben wollen! Ich hab ausser einem Glühwein nur Bitter Lemon und Tonic getrunken. Freiwillig, mir geht immer mehr der Geschmack an Alkohol verloren, Radler und Longdrinks mal ausgenommen.

Das klingt doch eigentlich nach einem Erfolg, oder? Wo bleibt denn da das mit dem 'gemein'? Kommt:

Neben diverser Unterhaltung in der Nebenhalle (trotz des seltsamen Namens überraschend gut: 'Erwin und die Heckflossen', den komischen 'Elvis-in-seinen-letzten-Tagen' Imitator hätte man sich allerdings schenken können) wurde auch eine Tombola veranstaltet, deren Gewinne man den diversen Firmen-Partnern abgeschwätzt hatte. Sah nicht schlecht aus, neben Kram und Krempel der üblichen Verdächtigen gab es auch durchaus gute Preise, grosse Holzrodel beispielsweise.

Und der Hauptpreis: 1 Tag Trainigssegeln auf der Oracle-Alumni! Wow! Was für ein Preis!

Und dann waren die Lose aus, bevor die Losverkäufer auch nur bis in unsere Nähe gekommen waren! Irgendwoher kam dann noch eine zweite Charge mit Losen, aber die guten Preise und damit vor allem der Hauptpreis war damit natürlich unerreichbar.

Die Tombola war natürlich für einen guten Zweck und ich hab mir dann auch noch 10 Nieten geleistet, aber dieser Hauptpreis! Ich hab sogar kurz überlegt, ob ich dem Gewinner vor der Halle auflauern sollte, um ihm mit irgendwas Grossem Harten über den Kopf zu hauen und ihm diesen Tag Segeln zu entwenden. Aber die gute Erziehung (hier bitte nicht allzu laut lachen ;-)) hat dann doch gewonnen.

Aber gönnen tu ich ihm das nicht! Überhaupt nicht.

Von engel am 16.12.2004 06:56 • diary(3) Kommentare

Trial&Error oder wie?

Mittwoch, Dezember 15, 2004

'Für Ihr Notebook wurden 2 Ersatzteile bestellt. Es befindet sich derzeit in der Reparatur. Wenn nicht noch weitere Ersatzteile benötigt werden geht es spätestens morgen in den Versand.'

Ich kann mir nicht helfen - das klingt irgendwie so, als würde ein Tauschteil nach dem anderen bestellt und zwar so lange, bis das Fehlerbild verschwindet. Oder so. Ich bin mir sicher, die Dame von der Hotline hat das nur ungeschickt ausgedrückt und da gibt es sowas wie eine Diagnose vor der Ersatzteil-Bestellung ...

Von engel am 15.12.2004 13:50 • techblog(3) Kommentare

Punktiert

Dienstag, Dezember 14, 2004

Grad eben hat der Doc etwa einen Liter gelbliche, am Ende ziemlich rote, Flüssigkeit aus meinem Knie abgezogen. Genau, mit der dicken Nadel, und diesmal hat es weh getan. Na gut, es war nicht wirklich ein ganzer Liter, aber es waren 5 dicke Spritzen voll, was wahrscheinlich doch einen knappen halben Liter ergibt.

Nachtrag:
Wie mir der Kollege gestern anhand der Grössenangabe für die Spritzen vorrechnete: OK, es war kein halber Liter Erguss. Besserwisser! Bestenfalls die Hälfte hat er mir zugestanden. Und wahrscheinlich hat er recht ;-)

»» weiterlesen ...
Von engel am 14.12.2004 10:50 • diary(8) Kommentare

cult7 (Wishing On A Star)

Montag, Dezember 13, 2004

1. Mit wem würdest Du gern einmal zu Abend essen?
Mit dem Dalai Lama.
Einmal das Leben aus einem völlig anderen Gesichtspunkt sehen wäre bestimmt interessant.

2. Welche historische Person würdest Du gern einen Tag lang begleiten?
George Mallory auf seinen ersten Erkundungs-Touren durch den Himalaya.
Aber ich würde mich fürchten - ohne Karten, ohne richtige Ausrüstung, ohne Information in dieser lebensfeindlichen Umgebung - mehr als ein Tag sollte es nicht sein.

3. In welcher Zeit der Menschheitsgeschichte würdest Du gern ein Jahr lang leben?
In dieser.
Für eine Frau ist diese Zeit die richtige, von der Steinzeit mit matriarchalischen Strukturen (wenn es die denn gab) vielleicht mal abgesehen. Richtig neugierig bin ich auf die Zukunft.

4. Du kannst einen Tag mit jeder Person auf diesem Planeten das Leben tauschen. Mit wem tauschst Du?
Mit mir :-)
Ich will nicht tauschen. Ich wüsste nicht, wem es besser ginge als mir und ich will auf keinen Fall einen Teil _meines_ Lebens missen.

5. Du bekommst eine Woche Urlaub mit Paris Hilton geschenkt: Wohin geht es?
Eine Woche ist verdammt kurz, das reicht doch nirgendwo hin. Hawaii. Paris lasse ich in irgendeinem Club und ich schau mir die Insel an.

6. Du hast einen Tag lang eine Kopie von Dir zur Verfügung, was machst Du damit?
Die soll endlich mal all die Dinge aufräumen, die ich immer nur staple ;-)

7. Welchen Tag in Deinem Leben würdest Du gern noch einmal wiederholen?
Das ist zu kurz. Ein Tag reicht nicht, ich will mehr. Ein paar der Wochen in Irland, irgendwo in der Mitte, als alles sowohl selbstverständlich als auch neu war.
Aber ich weiss einen Tag, den ich _nie wieder_ erleben will.

cult7.de

Von engel am 13.12.2004 22:29 • fragen(0) Kommentare

Gut und schlecht

Montag, Dezember 13, 2004

Das vorerst letzte Durchkneten beim Therapeuten war recht erfolgreich. Einerseits. Ich kann das knie inzwischen so weit beugen, dass Radeln mit normal hochgestelltem Sattel inzwischen möglich ist. Ich kann sogar schon etwas Last drauf machen.

Schlecht ist dafür, andererseits, dass mir heute das Knie auf der Rückseite der Kniescheibe weh tut (wo laut Therapeut gar keine Nerven sitzen, was da weh tut, ist die Kapsel auf dem Oberschenkelknochen), so dass es mir nicht möglich war, auf den Stepper zu gehen (Minimallast, was sonst). Schade, letzten Donnerstag kam ich da endlich mal wieder leicht zum Schwitzen.

Aber das wird schon wieder, da bin ich sicher, die verbesserte Beugung ist auf jeden Fall ein Fortschritt. Schade nur, dass das mit dem Abschwellen nicht so richtig klappt. Ich bin gespannt, was der Doc morgen sagt, wenn ich nochmal Therapie haben will.

Auch schlecht - und zwar ohne Einschränkungen - ist, dass ich immer noch nichts von meinem Notebook gehört habe. Ich glaube ich muss da morgen mal Wind machen. Ich will endlich wieder meinen Computer haben!

Von engel am 13.12.2004 22:06 • diary(0) Kommentare

Krankengymnastik zum Letzten

Montag, Dezember 13, 2004

Einmal noch darf ich mich von diesem guten Therapeuten missbehandeln lassen, dann ist das Rezept aufgebraucht. Ich werde ihn heute fragen, ob weitere Krankengymnastik sinnvoll ist, wenn ja, dann werde ich meinem Orthopäden ein weiteres Rezept abringen.

Aber das macht nur Sinn, wenn mich die Krankengymnastik tatsächlich weiter bringt. Inzwischen geht es mir nicht schlecht, allerdings ist das Knie noch immer ziemlich geschwollen, allen Übungen zum Trotz. Strecken kann ich es inzwischen ganz, eine Überstreckung wie beim anderen Knie schaffe ich noch nicht. Die Beugung schaffe ich allerdings bei Weitem noch nicht, ich bin irgendwo bei knapp über 90 Grad.

Am Wochenende habe ich das Knie ordentlich gefordert - mit 2 'Spaziergängen', die jeweils um die 150-200 Höhenmeter beeinhalteten. Rauf _und_ runter natürlich. Nach oben geht prima, so lange die Schritte nicht allzu hoch sind. Nach unten dagegen ist noch ziemlich übel. Ich muss winzige kleine Trippelschrittchen machen (naja, sooo schlimm ist es dann auch nicht, kleine SChritte halt) und es ist ... unangenehm ist wohl das passende Wort.

Immerhin, wir waren draussen, sogar irgendwie 'oben' und wir hatten einen genialen Blick in die Berge. Kempten lag grad noch so in der letzten dünnen Dunstschicht, wo es zwar sonnig aber kalt war. Oben war es klar und richtig warm :-) Zu warm, wenn man ehrlich ist. Und es hat viel zu wenig Schnee. Nahezu nichts, genau genommen.

Von meinem Notebook habe ich ausser einem Anruf am Montag nichts mehr gehört. Eigentlich hatte ich erwartet, heute früh die Benachrichtigung von UPS im Briefkasten zu finden, dass ich es abholen könne, aber leider war da nix. Menno, ich will das wieder haben! Das Büro-Notebook taugt zwar zum Surfen, aber alles andere ist einfach futsch und das ist grad jetzt vor Weihnachten total mistig!

Von engel am 13.12.2004 07:50 • diary(0) Kommentare

Teddy-Missbrauch

Mittwoch, Dezember 08, 2004

Knietrainings-bedingt habe ich seit Montag nach einem weichen Gegenstand gesucht, den ich mir unters Knie legen kann, um die Oberschenkelmuskel-Anspannung und das Durchstrecken üben zu können.

Nach vielen Versuchen bin ich nun bei einem kleinen Teddy angelangt, der genau die richtige Grösse und Festigkeit hat. Die Form ist wegen der Ärmchen nicht ganz ideal aber alles in allem ist der arme Teddy das Beste was in meiner Wohnung zu diesem Zweck rumfliegt.

Pech für den Teddy.

Von engel am 08.12.2004 07:12 • diary(12) Kommentare

Das Inter-Nett

Dienstag, Dezember 07, 2004

hält doch immer wieder wunderbare Überraschungen bereit :-)
(Ja, stimmt schon, Negatives gibt's auch zur Genüge, aber ich habe da diese Philosophie des Ignorierens von Negativem und Sich-Freuen über Positives ...)

Vorhin trudelte eine Email von jemandem ein, die von meiner Knie-OP gelesen hat, selber erst vor Kurzem eine hatte und die mir nun alle möglichen Tipps gab, was bei ihr gut half und was schlecht war/ist. Ich find das sowas von nett da fehlen mir glatt die Worte :-)

Von engel am 07.12.2004 10:39 • diary(0) Kommentare

Kaum macht ma’s richtig

Dienstag, Dezember 07, 2004

... scho geht's.

Ins Kino gehen beispielsweise. Ich hab mich an den rechten Rand gesetzt, direkt hinter einen der klappbaren Notsitze und habe darauf den Film über mein Bein geparkt. Und es war kein Problem :-)

Nur der Film war ein bisserl enttäuschend. Bridget Jones - The Edge of Reason hat mir als Buch sehr gut gefallen und der erste Teil war ja auch ganz nett. Ich kann den Finger nicht direkt darauf legen, was es genau ist, das mir nicht so gefallen hat, denn ich habe mich die meiste Zeit eigentlich ganz gut amüsiert. Nur hinterher fand ich das Ganze ein bisserl platt, obwohl die Story natürlich eben genau das ist (und sein soll).

Das kommt davon, wenn man erst das Buch liest und dann den Film sieht ...

Von engel am 07.12.2004 08:42 • diary(0) Kommentare

Der neue Therapeut

Montag, Dezember 06, 2004

sagt schon wieder was anderes - allerdings klingt das, was er jetzt sagt, für meine Ohren endlich mal uneingeschränkt sinnvoll. Das soll jetzt nicht heissen, dass die Therapeuten bisher alle Mist erzählt haben - sie liessen nur immer irgendwelche Fragen offen und der junge Mann von grad eben hat mit seinen Erklärungen, die alle auf der Mechanik und dem Aufbau des Knies beruhten, das meiste einleuchtend erklärt.

»» weiterlesen ...
Von engel am 06.12.2004 10:34 • diary(0) Kommentare

Aua

Donnerstag, Dezember 02, 2004

Gestern ins Kino zu gehen war definitiv eine schlechte Idee.

Nicht wegen des Films, Sky Captain and the World of Tomorrow, der war ganz nett, sondern wegen Kino generell. Die Museum Lichtspiele in München sind ein kleines Programm-Kino in einem alten Haus und waren schon immer eng und dunkel und ein bisserl schmuddelig und auf jeden Fall kultig. Immerin ist das das Kino in dem seit X Jahren die Rock-Horror Picture Show läuft.

Jedenfalls hat es meinem Knie überhaupt nicht gut getan, über 2 Stunden in diesen engen Sitzen zu sitzen. Heute ist es extra geschwollen und tut vor allem ziemlich weh. Dabei sassen wir in der zweiten Reihe und ich konnte das Bein sogar halbwegs über die erste Reihe hinaus ausstrecken. Pöh!

Ich überlege ernsthaft, alles Training und alle Übungen für heute sausen zu lassen und den Abend nur mit hochgelegtem gekühltem Knie und Buch auf dem Sofa zu verbringen. Ach Menno!

Von engel am 02.12.2004 15:51 • diary(4) Kommentare

Es sind die kleinen Dinge

Mittwoch, Dezember 01, 2004

... die den Tag erhellen.

Beispielsweise die Adresse im Footer der Mail von grad eben. 'One Microsoft Way, Redmond'. Jaja, eigentlich zu erwarten und wahrscheinlich für fast alle nix Neues, aber ich grinse seit ein paar Minuten darüber ;-)

Von engel am 01.12.2004 12:49 • diary(0) Kommentare

Der Küchenzeilen Adventskalender

Mittwoch, Dezember 01, 2004

Nicht von mir, nicht mal mit mir, aber absolut Klasse. Guckst Du hier :-)

Das Türchen für heute macht mich ganz kribbelig und ich würde am liebsten sofort damit anfangen, aber ich kann einfach noch nicht 2 Stunden lang rumstehen, also kommt das leider nicht in Frage. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben ...

Von engel am 01.12.2004 09:34 • www(4) Kommentare