Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Aus is ...

Freitag, Dezember 30, 2005

... mit Arbeiten für dieses Jahr :-)

Jaja, ich bin spät dran, ihr habt bestimmt alle schon vor mir Schluss gemacht, ich musste mir aber meinen Skiurlaub im Januar mit Arbeiten 'zwischen den Jahren' eintauschen. Die anderen in dem einen Projekt haben jetzt frei, kriegen aber dafür bis Ostern keinen Urlaub mehr. Dann lieber jetzt arbeiten ...

Ich wünsch euch jedenfalls was:

Guten Rutsch ins neue Jahr und einen guten Start in 2006!

Update:
Dieser Eintrag erscheint leider zu spät, weil ich in der Eile hier wegzukommen, den Eintrag zwar gemacht habe, aber vergessen habe, ihn auch freizuschalten. Zu dumm. Nunja, jetzt ist er da ...

Von engel am 30.12.2005 13:29 • diarydiary(0) Kommentare

Viel Schnee, viel Spass

Freitag, Dezember 30, 2005

Alle Touren der letzten Tage sind drin:

Am Gipfelkreuz des Schnippenkopf hängt dieser Spruch. Ich hab den schon mal irgendwo in einem Gipfelbuch gefunden und fand ihn da schon Klasse.

Bei der Recherche bin ich darauf getossen, dass das wohl nur ein Teil des kompletten Verses ist:

Menschen, die die Berge lieben,
sind aus tiefster Seele frei.
Sie entschweben leicht
dem Alltagseinerlei.
Menschen, die die Berge lieben,
wiederspiegeln Sonnenlicht.
Die anderen, die im Tal geblieben
verstehen ihre Sprache nicht.

Ich finde das wunderschön, aber ich habe trotz Recherche nicht rausgefunden wo es her ist. Da stand immer nur 'von Unbekannt'. Hat jemand mehr Information dazu? Ist das noch länger?

Von engel am 30.12.2005 06:37 • outdoordiary(3) Kommentare

Du weisst ...

Donnerstag, Dezember 29, 2005

... dass dich die Kollegen kennen, wenn ...

... als Erinnerung für's Blumengiessen eine automatisierte Mail eintrifft ;-)

Von engel am 29.12.2005 08:11 • diarydiary(0) Kommentare

Angekommen

Donnerstag, Dezember 29, 2005

Trotz durchgehend verschneiter Strassen hab ich nur gute 2 Stunden gebraucht um nach München zu kommen (normal sind 1 1/2 Stunden). Ob 10cm Neuschnee für 'SchneeChaos' reichen, werd ich sicher nachher im Radio hören, ich fand das nicht schlimm. Aber ich war ja auch vor allen anderen unterwegs (auch vor dem Schneepflug mal wieder), das ist ein nicht zu vernachlässigender Erfolgsfaktor ;-)

SChwer bepackt bin ich hier eingelaufen, das liegt an der neuen Mikrowelle, die mir meine Mom geschenkt hat. Hab ich mir gewünscht, damit ich nicht so lang vorplanen muss, wenn ich die köstlichen Reste der Wochenend-Kocherei essen will. Tiefkühltruhe und Mikrowelle, die Kombination ist einfach genial.

Weihnachten war natürlich unheimlich familien-lastig, so gehört sich das. An Heiligabend haben wir die übliche Familien-Runde gedreht, erst meine Eltern, wo auch Schwesterle und Kinderschar waren, dann die Schwiegereltern, wo ausnahmsweise mal fast alle von Ralles Brüdern da waren und schliesslich gab's das Beste: die Bescherung unterm eigenen Weihnachtsbaum daheim.

Nur's Binele hat gefehlt, dafür hat sich jemand ein paar weitere dicke Minus-Punkte auf der ständig wachsenden Abneigungs-Liste eingefangen! das wird den wahrscheinlich wenig jucken, aber in dem Fall bin ich gegen meine Gewohnheit inzwischen extrem nachtragend. Im April wird die 'Kleine' für ein paar Wochen zu mir in meine Mini-Wohnung hier ziehen. Das wird zwar eng, aber garantiert nett und lustig :-)

Am ersten Weihnachtsfeiertag waren wir mit Schwester, Schwager und den Neffen beim Rodeln, was erstens irre anstrengend war und zweitens irre Spass gemacht hat. Das liegt daran, dass es richtig viel Schnee in den Bergen hat, die Kinder, bei denen es daheim so gut wie keinen Schnee hat, waren hin und weg. Wir auch, als auf den beiden Skitouren am Dienstag und Mittwoch durch geradezu genialen Pulverschnee wedelten. Hach!

Davon erzähl ich aber später, jetzt geh iich erst mal ins Büro ...

Von engel am 29.12.2005 06:44 • diarydiary(0) Kommentare

Skitour Bärenkopf

Mittwoch, Dezember 28, 2005

Um dem Skiverkehr ins Kleine Walsertal zu entgehen, brachen wir noch früher auf und waren kurz nach dem Hellwerden hinten in Baad. Es war bitter kalt und das Wetter sah trotz gleichlautendem Wetterbericht nicht annähernd so gut aus wie am Vortag. Es schneite leicht.

»» weiterlesen ...
Von engel am 28.12.2005 06:00 • outdoordiary(2) Kommentare

Skitour Schnippenkopf

Dienstag, Dezember 27, 2005

2 Tage hatten wir frei, die wollten genutzt sein. Am Dienstag entschieden wir uns für den Schnippenkopf, da waren wir schon lang nicht mehr.

Das Wetter sollte nix Besonderes sein und es war endlich kälter geworden. Trotz der durchaus positiven Schnee-Erfahrungen beim Rodeln, sah es beim Hinfahren nicht nach allzu guten Bedingungen aus. Wenig Schnee im Tal und der wenige Schnee sah nicht pulvrig aus.

Spätestens mit Erreichen der Gaisalpe änderte sich das Bild. Hier war tiefster Winter mit Unmengen an Schnee. Nur gut, dass die Lawinenwarnstufe inzwischen auf 2 (mässig) runtergestuft worden war. Schliesslich kam sogar die Sonne raus und wir waren beinahe allein in einer fast unfassbar schönen Winterlandschaft unterwegs.

»» weiterlesen ...
Von engel am 27.12.2005 06:00 • outdoordiary(0) Kommentare

Rodeln am Hirschberg

Sonntag, Dezember 25, 2005

Wie schon erwähnt waren Schwester, Schwager, Kinderschar und wir am ersten Weihnachtsfeiertag beim Rodeln. In Kempten war das Wetter solala, leichter Niederschlag, grad so zwischen Regen und Schnee, wir hofften zwar auf mehr Schnee in den Bergen, hatten aber keine rechte Vorstellung ob und inwieweit dem so sein würde.

Aber wenn die Bande schon mal da ist, dann muss auch was mit dem Schnee gemacht werden, von dem die Kinder ja sowieso nie genug kriegen können. Im Vorfeld hatte ich schon recherchiert und war auf die Hirschalpe gestossen, die genau am 25.12. wieder aufmachen wollte. Ich hatte die Alpe als klein und gemütlich in Erinnerung und Weg war kindertauglich kurz, meinte ich mich zu erinnern.

»» weiterlesen ...
Von engel am 25.12.2005 06:00 • outdoordiary(0) Kommentare

Hübsch, aber ...

Donnerstag, Dezember 22, 2005

... der Absender ist mir völlig unbekannt. Folglich würde ich die Email üblichweise komplett ignorieren, wenn die ASCII-Art nicht gar so hübsch wäre. Wär fein, wenn sich der Absender der Mail hier outen würde.

So oder so, für meinereine ist jetzt Feierabend und wenn im Allgäu nicht inzwischen das DSL angerückt ist (was ich bezweifle), dann bleibt es hier ruhig, bis ich wieder anfange zu arbeiten.

Deswegen also hier - mit einem ASCII-Bildchen von einem unbekannten Absender geschmückt:

Frohe Weihnachten allerseits!


*%@/*%$%*@/*%$%*@/*%$%*@/*%$%*^/*%$%*@/*%$%*@/*%$%*@/*%$%*@/*%*
*  X   !   X   !   X   !   X   !   .   !   X   !   X   !   X   !   X   *
*      O       O       O       O  .|.  O       O       O       O       *
*                                 -*-                                  *
*   Athbhliain Faoi Mhaise!       '|`           _    Happy New Year!   *
*   Froehliche Weihnachten!       *:*          ("D     Chag Sameach!   *
*   Sarbatori Fericite!          * . *        ~(=r      Boas Festas!   *
*   Joyous Solstice!            **   **    .../__       Gut Yontif!   *
*   Mele Kurisumasu!          *** o   ***     [MJ]       Iyi YIllar!   *
*   Mele Kalikimaka!           *    O *             Wesolych Swiat!   *
*   Merry Christmas!          **     **            Velelykh Svyat!   *
*   Happy Hanukkah!         ***       ***        Stastny Novy Rok!   *
*   Pari Dzounount!          * o       *        Kelemes Unnepeket!   *
*   Happy Holidays!         **    O    **      Season's Greetings!   *
*   Veseli Vanoce!        ***       o  ***     Gung Hay Fat Choy!   *
*   Feliz Navidad!         *     o       *       Felican Jarfinon!   *
*   Joyeux Noel!          **  o      O   **       Joy to the World   *
*   Bom Natal!         ****             o ****      - And to All a   *
*   God Jul!             ** o     o   o   **           Good Night!   *
*   Cheers!            ***     O           ***                       *
*   *:D       o_     *****************************      e@@@@@@@@@@@@@@@
*     _      <' )~      ___      #####  _v_            @@@"""""""""""""*
*    /<~    ["""] V  o [___] _@_ #####__|~|_ A        @" ___ ___________
*   %'=    @|HHH|[~] U | /|/^^^##[{}{}{}{](") !    II__[w] |  [z] |
*  %' )   /%|HHH||$|/V|XXX|~~~~~##[}{}{}{}](:)<*>  {======|_|~~~~~~~~~|
* %(__6 |==D|HHH||$|^/|/ |=====##[{}{}{}{](:) V  /oO--000'"`-OO---OO-'
************************************************************************

Von engel am 22.12.2005 17:00 • diary

King Kong

Donnerstag, Dezember 22, 2005

Die Story ist ja bekannt. Filmemacher fährt nach Skull Island, wo wüste Eingeborene die Heldin seines Films einem Monster-Affen opfern; der Affe verliebt sich in das Mädchen, wird deswegen gefangen genommen und nach NY exportiert, wo er schliesslich am Empire-State-Building von Flugzeugen abgeschossen wird.

King Kong

Ich hab die Ur-Version nie gesehen, weiss also nicht, wie das dort dargestellt wurde, in diesem Film macht die Umsetzung jedenfalls Spass. Auch wenn man streckenweise das Gefühl hat, manche Szenen sind nur deswegen drin, damit es nachher im Computerspiel verwertet werden kann, ist der Film insgesamt sehr sehenswert.

»» weiterlesen ...
Von engel am 22.12.2005 10:05 • kinodiary(0) Kommentare

Soll mir das was sagen?

Mittwoch, Dezember 21, 2005

Eben hab ich zum X. Mal heute 'Administratot' beim Einloggen auf einen Server getippt. Üblicherweise hab ich meine Finger und die Tastatur halbwegs im Griff, deswegen fange ich grad an mich zu wundern. Will mir da mein Unterbewusstsein was sagen?

Wenn dem so ist - so lang das Ding nicht deutlicher wird, wird das nix mit der Verständigung zwischen mir und meinem Unterbewusstsein! Obwohl, eine Erklärung wäre, dass ich was zum Essen brauche und endlich Richtung Sushi aufbrechen sollte.

Bis dahin dauert es aber noch ne knappe Stunde. Bis zum Aufbrechen. Bis zum Sushi dauert es noch deutlich länger. *knurr* kommt da von schräg unter mir. Hilft nix, da muss er durch, mein Magen ...

Von engel am 21.12.2005 17:32 • diarydiary(1) Kommentare

Endspurt

Mittwoch, Dezember 21, 2005

So langsam lässt der Vor-Weihnachts-Stress nach. Im Büro zeichnen sich angemessene Breakpoints für die Feiertage ab, gestern gingen die letzten beiden Päckchen auf die Reise und von ein wenig 'Bastlerei' abgesehen hab ich alle Geschenke. Nur verpacken muss ich sie noch, ein Klacks.

Gestern haben wir dann auch noch die Deadline für ein privates Projekt in den Januar verschoben, damit ist der Blick auf Weihnachten jetzt mehr oder weniger unverstellt. Ein seltsames Gefühl. Da blieb gestern sogar unvermutet Zeit für Kino und ich habe mir jetzt den 23. frei genommen. Allerdings fange ich am 29. wieder an, das relativiert das Ganze wohl ein wenig ;-)

Den heutigen Abend hatte ich mir vorher schon freigeschaufelt. Erst lad ich den Walter zum Sushi-Essen ein (der Mann hat einen nahezu unerschöpflichen Hardware-Fundus, aus dem ich immer wieder mal was kriege, das will ich gern mal honorieren und zu Weihnachten ist eine gute Gelegenheit), dann geht's ins Kino, King Kong :-)

Daheim steht inzwischen schon ein Weihnachtsbäumchen (den wie immer der Mann schmücken wird, ich hab für sowas einfach kein Händchen) und an Heiligabend wird nahezu geschlossen die Familie anrücken :-)

Weihnachten kann kommen :-)

Von engel am 21.12.2005 07:10 • diarydiary(1) Kommentare

Kekexili

Dienstag, Dezember 20, 2005

Im Hoh Xil Gebirge in Tibet lebt die Tibetische Antilope (Chiru), aus deren Fell Shahtoosh, eine Wolle, die um einiges feiner ist als Kashmir ist, gewonnen wird. Wilderer dezimieren Anfang der 90er die Herden von über einer Million Tieren auf unter 10.000; damit ist die Tibetische Antilope vom Aussterben bedroht.

Ein kleine Truppe selbsternannter Wildhüter nimmt den Kampf gegen die Wilderer auf. Als einer von ihnen erschossen wird, kommt ein junger Journalist aus Peking zu ihnen, um eine Reportage zu machen.

Kekexili

Die Wildhüter finden wieder eine abgeschlachtete Herde und wird er mit auf die Jagd nach den Wilderern genommen. Dies Verfolgung artet zu einem Kampf auf Leben und Tod aus, denn die Wilderer machen keine Gefangenen und die harte Natur des Hoh Xil Gebirges fordert ebenfalls ihren Tribut.

Der Film beruht auf dieser wahren Geschichte und ist vor der grossartigen Kulisse der Tibetischen Berge gefilmt. Absolut beeindruckend und unbedingt sehenswert!

Inzwischen gibt es übrigens offizielle Ranger im Hoh Xil und die Herden erholen sich langsam. Zumindest stand das so im Abspann des Filmes.

Links: Kekexili. Hmepage zum Film mit vielen Bildern
Informationen zum Chiru und ShahToosh

Von engel am 20.12.2005 22:04 • kinodiary(0) Kommentare

Nimmer lang bis Weihnachten

Montag, Dezember 19, 2005

Und ich verkaufe grad wie wild Madeira-Bücher, das passt doch gar nicht.

Das klingt jetzt nach irre vielen Büchern, nene, es sind genau 3 Stück in der letzten Woche gewesen(über die Website, Amazon und was-weiss-ich-wer-sonst-noch verkauft mehr, aber auch nicht berauschend viele, 20-30 im Jahr etwa). Das ist etwa soviel wie sonst über ganze Jahr verteilt, dabei würde man meinen, um diese Jahreszeit gingen eher die Weihnachtsbücher weg.

Mir soll's recht. Ich freu mich noch immer über jedes Buch, das weggeht :-) Ist einfach fein, wenn sich jemand für meine Geschichten/Erlebnisse interessiert.

Von engel am 19.12.2005 20:36 • diarydiary(0) Kommentare

Jammer-Content

Freitag, Dezember 16, 2005
»» weiterlesen ...
Von engel am 16.12.2005 08:45 • diarydiary(3) Kommentare

Nett war’s

Freitag, Dezember 16, 2005

... die Weihnachtsfeier gestern. Wobei man sich bei 'nett' ja eigentlich was Kleines Gemütliches vorstellt. Diese Vorstellung passt nun doch nicht so richtig. Wir waren knapp 1100 Leute in der Alabamahalle, das ist nicht wirklich klein und so richtig gemütlich ist die Alabamahalle auch nicht.

Dass es dennoch nett war, liegt natürlich an den Leuten, die da waren. Wann hat man sonst schon mal die Gelegenheit, sich ausgiebig mit seinen Kollegen zu unterhalten? Das Essen war fein, die Getränke gut, die Musik OK und in der grossen Halle nicht allzu laut. Im Nebenraum, wo später eine Band spielte, war ich nicht, aber der Kollege, der da war, war sehr angetan. Hellauf begeistert, um genau zu sein.

Allein beim Showact nach dem Essen fand ich mich ein wenig benachteiligt. Da lief SaXndi, eine Combo aus vier sehr hübschen und sehr leicht bekleideten Mädchen, die alle Saxophon spielten, durch die Halle. Das war zugegeben ein ausnehmend netter Anblick, aber ich finde im Interesse der anwesenden Mitarbeiterinnen wäre wenigstens ein hübsches leichtbekleidetes männliches Mitglied der Band angemessen gewesen ;-)

Diesmal gab es keine Tombola, dafür gab es für jeden eine Nikolaus-Mütze mit roten blinkenden Sternchen am Rand. Ich hab gleich 3 davon abgestaubt und ich wette, die Neffen werden kollektiv begeistert sein :-)

Von engel am 16.12.2005 06:47 • diarydiary(0) Kommentare

Verspätung

Donnerstag, Dezember 15, 2005

*grmpf* Da fährt man einmal im Jahr 'öffentlich' ins Büro und schon braucht man statt der üblichen 15 Minuten, bzw der veranschlagten 30 Minuten über eine Stunde, weil die Ubahn ewig Verspätung hatte. So wird das aber nix mit der Neukunden-Aquise, MVV!

Naja, ich will eh kein Dauerkunde werden. Sommers radel ich lieber, und bei schlechtem Wetter bin ich mit dem Auto um einiges schneller und flexibler, besonders dann, wenn ich sowohl das Notebook als auch das Sportzeug dabei habe.

Manchmal aber hat der MVV aber unbestreitbar Vorteile - beispielsweise wenn die Firmen-Weihnachtsfeier am anderen Ende der Stadt stattfindet. Nicht, dass ich mich zuschütten möchte, aber den einen oder den anderen (Glüh-)Wein hätte ich schon gern :-)

Von engel am 15.12.2005 08:26 • diarydiary(0) Kommentare

A Year in Review

Mittwoch, Dezember 14, 2005

Das war ein gutes Stück arbeit, aber es hat Spass gemacht. Die EngelChronik 2005 in Blogeinträgen. Von jedem Monat der erste Satz des ersten Eintrags :-)

Januar: Der Jahreswechsel ... war sowas von gemütlich, dass ich jetzt völlig entspannt wieder angreifen kann.

Februar: Schön war's :-) Natürlich war es in Val d'Isere wunderschön, kann Urlaub anders sein?

März: OK, es ist Winter Aber muss denn deswegen jeder (speziell Radio, TV) so ein Theater darum machen, wie bitterkalt es ist?

April: Es ist Frühling :-) Freitag, Urlaubsvorbereitungen.

Mai: Zurück Und schön war's, wie sollte es anders sein ;-)

Juni: Einkaufen gegen schlechte Laune Gestern war nicht wirklich mein Tag.

Juli: Kurzer Zwischenruf Alles Gute zum Geburtstag, Schwesterle!

August: Watzmann Ach, was für ein wunderbares Spektakel!

September: See- und See-Temperaturen Boah!

Oktober: Erholsam Anders kann man das Wochenende nicht beschreiben.

November: Es weihnachtet! Am Freitag habe ich das erste Weihnachtsbuch dieser Saison verkauft :-)

Dezember: Wikis vergleichen Aus diversen Gründen beschäftige ich mich grad mit Wikis.

via Shelby

Von engel am 14.12.2005 07:22 • fragendiary(1) Kommentare

Hundemüde

Montag, Dezember 12, 2005

Pflicht (das elendigliche Hausgang-Putzen) erledigt, PEP (Einkaufszentrum) durchforstet, endlich ein Schwiegermutter-Geschenk gefunden, geeignetes Papier für ein Pet-Project organisiert, Drucker wiederbelebt, dann an inzwischen eingetrockneter Tinte gescheitert, 22 grosse Kaffee-Tassen (der gesamte Tassen-Vorrat ;-)) gespült und das alles trotz ständiger Aktion und reichlich Kaffee mit einem beständigen Gähnen auf den Lippen, keine Ahnung was heute los ist.

Klar um Viertel nach 3 Aufstehen ist früh, aber nix Neues, das mache ich jeden Montag. Schlecht geschlafen habe ich auch nicht, trotzdem komme ich aus dem Gähnen kaum raus. Mails sind bearbeitet - ich geh jetzt ins Bett. Wer gross ist, darf auch mal um neun ins Bett.

Gute Nacht!

Von engel am 12.12.2005 21:29 • diarydiary(0) Kommentare

Nixda, das ist mein Auto!

Montag, Dezember 12, 2005

Als ich am Wochenende am Wertstoffhof den angesammelten Müll und Krempel loswerden wollte, traf ich bei der Schlange für den Plastik-Müll einen älteren Mann, den ich vorliess, denn er hatte nur 2 Yoghurt-Becher dabei.

Er bedankte sich überschwenglich, was aber wegen meiner Ohrstöpsel ziemlich an mir vorbei ging. Ich hab auch nicht weiter auf ihn geachtet, als ich aber wieder ins Auto steigen wollte, stand er wieder vor mir und wollte irgendwas. Ich hab mich also entstöpselt, um ihm zuhören zu können. Ob ich mein Auto verkaufen wolle? Häh? Nö! Natürlich nicht. Das hab ich dann knapp und klar formuliert wieder gegeben und dachte eigentlich, die Sache sei damit erledigt.

Nicht für ihn. Er suche ja schon so lange so ein Auto und das sei so schwer zu finden, ob es ein gutes Auto sei und ob ich es vielleicht später mal verkaufen wolle? Ich hatte echt keinen Nerv, mich zulabern zu lassen, schliesslich ist so ein Samstag ziemlich mit Arbeit vollgestopft, wenn wir mal daheim sind, und lehnte das nochmal klar und deutlich ab, bevor ich losfuhr.

Aber der Typ musste was auf den Ohren oder vielleicht auch ein Problem dazwischen haben. Als ich Flaschen in die Glas-Behälter sortierte, war er schon wieder da und redete. Aber er suche wirklich schon so lange und vielleicht wolle ich ja doch ... Diesmal nahm ich die Stöpsel nicht aus den Ohren und schüttelte nur den Kopf. Nein.

Ich fahr mein Auto bis der TÜV uns scheidet. Wenn ich den Wagen verkaufe muss ich ja einen Neuen kaufen und dazu hab ich absolut keine Lust. Der Audi hat jetzt knapp über 200.000 Kilometer drauf und ist fast 11 Jahre alt. Er ist rundrum ein bisser verbeult (kommt davon, wenn man in München parkt) und ist inzwischen in diesem wunderbaren Zustand, wo er technisch top und aussen flop ist. Da kann man ohne schlechtes Gewissen auch mal eine Kiste auf dem Dach abstellen und muss sich nicht so viele Sorgen machen, wenn man ihn irgendwo abstellt. Wer klaut schon ein altes beuliges Auto, Audi 80 Avant oder nicht?

Nö, das ist mein Auto und das bleibt mein Auto bis er kaputt geht. Das darf aber gern noch so 5-10 Jahre (gern auch länger) dauern!

Von engel am 12.12.2005 07:12 • diarydiary(5) Kommentare

Mail von der Polizei

Mittwoch, Dezember 07, 2005

Nee, kein Virus, kein Spam, keine Phishing-Mail und auch sonst nix Schlimmes. Ganz echt, eine Mail von der bayrischen Polizei.

Ein recht freundlicher Polizeihauptkommissar (ich guck zu wenig Tatort und hab zu wenige Strafzettel, kann ich nicht einordnen) von der Polizeihubschrauberstaffel Bayern, wollte wissen, ob ich GPS-Koordinaten der Allgäuer Berggipfel habe. Die würden zwengs der Einführung eines neuen Einsatzleitsystems oder sowas in der Art gebraucht.

Tja, da musste ich negativ bescheiden. Ich hab keine GPS-Daten. Ich hab nicht mal ein GPS ;-) Wobei sich das vielleicht auch mal ändert.

Jedenfalls hab ich sehr gestaunt. Ich hab den PHK an das Bayrische Landesvermessungsamt verwiesen. Wenn jemand solche Daten hat, dann doch wohl die.

Von engel am 07.12.2005 22:07 • diarydiary(9) Kommentare

Klo-Update

Mittwoch, Dezember 07, 2005

Sieht so aus, als sei jetzt alles wieder in Ordnung. Hinterm Klo ist ein neues Abfluss-Rohr, das ganze Klo ist rundrum mit einer frischen weissen Silikon-Fuge versehen und sogar der Spülkasten läuft nicht mehr so lang nach.

Ob und wenn ja was ich zahlen muss, weiss ich noch nicht, aber ich bin auf jeden Fall rundrum zufrieden. Alles OK mit nur einem Anruf :-) Ich denke, da ist morgen in Dankes-Besuch mit einer grossen Schachtel Merci fällig.

Es kann auch Vorteile haben, wenn der Vermieter mit im selben Haus wohnt. Nächste Woche kommen die Heizungs-Ableser, da ist das schon wieder nützlich.

Von engel am 07.12.2005 20:29 • diarydiary(4) Kommentare

challenge the elements

Dienstag, Dezember 06, 2005

Klingt prima, gell?

Ach, es ist zum Verzweifeln! Meinereine entspricht ganz und gar nicht dem was nahezu allerorts als Standard definiert wird. Was im 'normalen' Leben eher lästig ist, trifft mich im Bereich 'Outdoor' bisweilen hart. Zum Beispiel bei der Auswahl neuer Skitouren-Stiefel.

Touren-Stiefel müssen (ausser dass sie passen, nicht drücken und keine Blasen machen sollen) mindestens 2 völlig widersprüchlichen Ansprüchen genügen:

  • sie müssen zum Laufen möglichst leicht und bequem sein
  • sie müssen für die Abfahrt die Verbindung zwischen Bein und Ski bilden und die Kraft möglichst direkt übertragen, also steif und kompakt sein.

Das ist an sich schon schwierig unter einen Hut zu bringen, wenn man aber wie ich nicht-standard-konforme Füsse (und Waden) hat, Wert auf frauen-untypische Stiefel-Eigenschaften legt, trotz zuviel Gewicht sportlich ist und Kraft hat, dann wird die Auswahl eng bis nicht vorhanden. Auf günstige oder gar Sonderangebote in diesem nicht ganz billigen Marktsegment zu hoffen ist auch hypothetisch.

Letzten Freitag trieb ich mich lang beim Outdoor-Dealer meines Vertrauens herum, um Ersatz für meine Skitouren-Stiefel zu suchen. Wohlweislich am Anfang der Saison, wo die Auswahl noch gross ist. Nun sind meine derzeitigen Stiefel nicht unbedingt schlecht oder bereits kaputt, es ist aber so, dass ich das Gefühl habe, mit besseren Stiefeln könnte ich mehr Spass an der Abfahrt haben.

Beim Aufstieg habe ich mit den Stiefeln von der obligatorischen Blase am Saison-Anfang abgesehen keine Probleme. Bei der Abfahrt ist das anders. Sobald ich die Stiefel in die 'Ski'-Stellung bringe, fangen meine Oberschenkel an zu schmerzen. Bei der Abfahrt wird das dann immer schlimmer, bis ich Pause machen muss und die Beine auf die Skistöcke gestützt ein Weilchen entlasten muss. Die Abfahrt macht mir meistens trotzdem Spass, mit meinen Pisten-Skistiefeln passiert das aber nie, auch nicht im Tiefschnee ...

Deswegen also der Dealer-Besuch. Wir fingen bei den Damen-Skitourenstiefeln an. Es gab nur ein Modell, bei dem ich die oberste Schnalle zumachen konnte. Meine Waden sind für 'normale' Damen-Stiefel einfach zu dick. Und der eine Stiefel, den ich zumachen konnte, war eines von diesen super-leichten Modellen, für die Kraftübertragung ein Fremdwort ist. Und zu schwer bin ich für so einen leichten Stiefel sowieso.

Bei den Herren-Modellen wurden wir auch nicht fündig. Die Verkäuferin kam dann mit 'Freeride'-Stiefeln an. Die sind etwas höher und steifer als Skitouren-Stiefel (etwas schwerer auch), nicht ganz so beweglich, aber sie haben auch eine Lauf- und eine Ski-Stellung. Und da war dann endlich ein Modell, das mir passte. Zwar nur knapp, aber die oberste Schnalle ging zu.

Die Skistellung fühlte sich auch prima an. Die Laufstellung? Schwer zu sagen. Ich durfte die Stiefel mit nach Hause nehmen, zum Länger-Tragen und vergleichen mit den jetzigen Stiefeln.

Momentan stehen sie vor mir, Garmont Adrenalin, challenge the elements. Sie fühlen sich nicht viel anders an als meine Tourenstiefel, könnten aber mit den 2 verschiedenen Schrägstellungen bei der Abfahrt tatsächlich was bringen. Das darf ich natürlich nicht ausprobieren. Schön sind sie auch, die Stiefel, orange mit matt-silbernen Schnallen.

Aber es sind Freeride-Stiefel. Freeriden ist zur Zeit irre in. Freeriden muss man einfach, popelige Skitouren sind ja sowas von out (naja, nicht wirklich). Und wie das so ist mit In-Sein ... das muss man sich teuer erkaufen. Und ich frag mich wirklich, ob Skistiefel ernsthaft so viel Geld wert sein können, Freeride hin oder her.

Von engel am 06.12.2005 22:41 • diarydiary(2) Kommentare

Die Sache mit dem Klo

Dienstag, Dezember 06, 2005

Als ich gestern in der Früh in meiner kleinen gemütlichen Münchner Wohnung ankam, musste ich feststellen, dass es rund ums Klo nass war. Nicht gut. Überhaupt nicht.

An sich wäre der Plan gewesen, nach der Fahrt gemütlich mit Kaffee erst ein wenig zu lesen, dann ein wenig zu surfen und dann langsam ins Büro aufzubrechen. Die Änderung 'Bad putzen' statt 'Kaffee trinken' fand ich nicht fein. Nachdem ich Bescherung beseitigt hatte, machte ich mich dran, die Ursache rauszufinden.

Der erste Verdacht richtete sich gegen den Obermieter. In meinem Bad gibt es eine Stelle an der Decke, an der irgendwann man Wasser durchgelaufen sein muss, da ist der Putz abgeblättert, was mich aber nicht weiter stört. Diese Stelle war allerdings knochentrocken, da kam es also nicht her. War der Duschvorhang beim letzten Mal Duschen verrutscht? Möglich, aber das Wasser hätte doch übers Wochenende verdunsten müssen, oder war das etwa so viel gewesen?

Schwer zu beantworten, also erst mal Morgenroutine mit Kaffeetrinken und so. Als ich dann ins Büro wollte und einen Kontrollblick (eigentlich mit der Erwartung kein Problem vorzufinden) hinters Klo warf, war ich erschrocken: Schon wieder Wasser! Und definitiv weder von der Dusche noch von oben.

Eingehende Untersuchungen ergaben dann: Die komische Konstruktion aus ineinander gestecken Rohrstücken, die vom Klo zum Abfluss führen, ist irgendwo undicht geworden. Sobald man spült, läuft da Flüssigkeit raus (und ich schreib jetzt extra nicht Wasser). Bäh!

Klarer Fall von: 'Da muss der Vermieter her!' Nur - meine Wohnung ist üblicherweise nicht in einem Zustand, in dem man jemand reinlassen kann, nicht mal dann wenn man selber und der Besuch ein sehr relaxtes Verhältnis zu Ordnung haben. Mein Vermieter wohnt aber in einer Wohnung, die mit KrimsKrams und Tand vollgestopft ist und in der man geblendet vor blitzblanker Ordnung die Augen schliessen muss, sogar dann wenn man unangemeldet auftaucht. Ich gehe zwar davon aus, dass nicht der Vermieter selber dafür verantwortlich ist, aber da ich gern da wohne wo ich wohne, will ich dennoch nur ein mässig schlechtes Bild meines Haushalts abgeben. Langer Text, kurzer Sinn: Erst musste da mal Ordnung geschaffen werden. Unbedingt.

Ich hab gestern also vorsichthalber den Tag über das Wasser für das Klo abgestellt und abends den Sport sausen lassen um aufzuräumen. Sport und Ordnung schaffen zusammen ging nicht, weil auch noch Harry Potter auf dem Programm stand. Hat mir gut gefallen übrigens, auch wenn für meinen Geschmack zuviel aus dem Buch gefehlt hat.

Zurück zu meinem Klo: Momentan guckt sich der Vermieter das an. Ich vermute ja, dass man einen Klemptner braucht und hoffe, dass das was ist, was er zahlen und organisieren muss. Naja, zumindest organisieren wird er das wohl, da bin ich sicher. Hinsichtlich zahlen schaumermal. Allerdings ist der Mann ein Bastler, vielleicht kriegt er das ja auch selber dicht. Mir solls recht sein.

Von engel am 06.12.2005 10:04 • diarydiary(2) Kommentare

Yepp!

Freitag, Dezember 02, 2005

Es hat geklappt :-)

Unser Skiurlaub im Januar in Val d'Isere in einem ***-Hotel, im La Savoyarde ist gesichert. Trotz aller Widrigkeiten! Wir müssen nur noch unsere Fotos hinschicken, damit wir den Skipass im Hotel vorfinden, wenn wir ankommen. Hach!

Und kurz vorher mit dem Hotel Frühstück und Dusche aushandeln, wenn wir ankommen, aber das ist garantiert kein Problem :-) Nochmal Hach! Sauna. Nach dem Skifahren. Herrlich!

Von engel am 02.12.2005 11:27 • diarydiary(0) Kommentare

Wikis vergleichen

Donnerstag, Dezember 01, 2005

Aus diversen Gründen beschäftige ich mich grad mit Wikis. Auch wenn das Wiki, das ich betreue (n werde) schon vorgegeben ist, ist es ganz auschlussreich, mal zu sehen, was es alles gibt und welche Features Standard oder auch nicht sind.

Hier: WikiMatrix

via RSS Blogger

Von engel am 01.12.2005 06:10 • techblogdiary(0) Kommentare