Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Zwischenstand

Freitag, September 29, 2006

Die einen Blessuren vom Urlaub gehen grad weg, die anderen tauchen jetzt erst auf. Glücklicherweise nur optisch, nicht fühlbar ;-)

Die blauen Flecken an den Knien und den Armen (jeweils von den Leitern in den Klettersteigen, die an den Knien zum Teil auch von ungeschickt vorstehenden Felsen) sind inzwischen so ziemlich verblasst - naja, das linke Knie hat noch einen leicht gelblichen Schimmer ;-) Das rechte Knie hat dann nachträglich den Urlaub noch ein wenig bejammert (hach, die langen Abstiege!), das lässt aber inzwischen auch nach.

Dafür zeigt sich, dass das Einlaufen der neuen Bergstiefel im Lechtal doch nicht so gut geklappt hat, wie ich angenommen hatte. Ich hab zwar keine Blasen bekommen, aber inzwischen hab ich an jedem Fuss einen Nagel, der sich schön langsam schön blau gefärbt hat. Ohja, das habe ich beim Bergsteigen am Ende deutlich gemerkt. Interessanterweise aber erst ab dem dritten Tag, vorher hätte ich schwören können, dass die Stiefel perfekt passen.

Inzwischen tut es nimmer weh, schaut aber dafür umso schlimmer aus. So schlimm, dass ich mich so langsam frage, ob sich der eine Nagel vielleicht lösen wird. Nicht gut. Es ist noch zu früh füre solche Sperenzchen, schliesslich ist die Bergsaison noch lang nicht abgeschlossen.

Meinereine geht jetzt in ein langes Wochenende :-) Euch ein schönes solches, egal ob lang oder nicht so lang ...

Von engel am 29.09.2006 12:55 • diarydiary(7) Kommentare

Als Einstimmung perfekt

Donnerstag, September 28, 2006

Grillhendl in der Kantine. Passt prima, heute Nachmittag geht's nämlich auf die Wiesn :-)

Das Wetter spielt auch mit, soll heissen, es ist trocken und wird vielleicht nachher sogar sonnig und allzu kalt ist es auch nicht. Eigentlich brauche ich gar keine Sonne, wenn es bedeckt ist, dann sind bestimmt weniger Leute unterwegs.

Ich bin jedenfalls vorbeitet: Kein Rucksack heute, kein Geldbeutel (ich hab das Geld in der Hosentasche) und alle Taschen kann man zumachen. Nein, nicht weil ich erwarte, dass gar so viele Ganoven da rumlaufen (auch wenn das vielleicht der Fall ist), sondern damit nix rausfällt, wenn wir in den Fahrgeschäften sitzen und nix drückt wenn die Haltebügel sich eng am Körper schliessen.

Und selbstverständlich habe ich eine Jeans und andere waschbare Klamotten an, ich ruiniere mir doch nicht das 'gute Gwand' auf dem Oktoberfest. Ausserdem werden wir vermutlich sowieso kein Zelt von innen sehen ...

Von engel am 28.09.2006 12:35 • diarydiary(3) Kommentare

Üble Drohung

Mittwoch, September 27, 2006

Schwesterle sagt, dass ich - wenn wir sie in der Provence besuchen - mit den Neffen lesen üben muss. Französisch.

Na, das kann ja heiter werden, vor allem weil die Jungs inzwischen angeblich einen sehr südfranzösischen Dialekt haben. Und mein Französisch inzwischen getrost als reichlich eingerostet gelten kann. Vielleicht sollten wir uns das mit dem Besuch in Aix doch noch mal überlegen, zumal inzwischen auch die Liste mit den Dingen, die meinen Audi anstelle unseres Gepäcks füllen sollen, eingetroffen ist ...

Achwas, alles nur ein Witz :-) Ich freu mich auf den Besuch da unten!

Von engel am 27.09.2006 21:21 • diarydiary(3) Kommentare

1 Kilo Nektarinen

Mittwoch, September 27, 2006

Hab ich heute den Tag über hier vernichtet. War gar nicht so gedacht, die sollten wenigstens bis morgen halten, aber ich hab da einen derartig guten Griff getan, dass ich mich nicht zurückhalten konnte :-) Aber egal, Obst ist gesund und von zuvielen Vitaminen wird man ja nicht krank ...

Ich werde jetzt gleich nochmal da vorbei schaun und einkaufen :-)

Von engel am 27.09.2006 17:29 • diarydiary(0) Kommentare

Wanningern

Mittwoch, September 27, 2006

Hier am Standort hat es ein ziemlich einfaches System, wie man den Angestellten jeweils zur rechten Zeit den Zugang zu den Büros ermöglichen kann: Schlüsselkästen, deren einzelne Fächer auf die Firmenkarten der entsprechenden Leute codiert sind. Der erste, der kommt, holt den Schlüssel und sperrt auf, der letzte der geht, sperrt ab und legt den Schlüssel zurück.

So weit so gut. Am Montag war ich die letzte und ich weiss, dass ich abgesperrt habe (kann der Kollege, der am Dienstag als erster kam, durchaus auch bezeugen ;-)), ich kann mich aber nimmer so recht erinnern, ob ich den Schlüssel auch abgelegt habe. Da er weg ist, vermutlich nicht.

Intensives Suchen an allen in Frage kommenden Plätzen (Daheim, Auto, Hostentaschen, Jackentaschen, Rucksack) brachte leider keinen Büro-Schlüssel zutage. Ich habe also heute morgen beim Sicherheitsdienst des Standortes telefonisch gebeichtet.

Zunächst schien das alles ganz einfach zu sein: 'Ich schicke Ihnen das Formular zu.' Ich diktierte ihm meine Mail-Adresse und vergass die Sache erst mal wieder. Nach 3 Stunden aber noch immer keine Email und kein Formular. Ich rief also nochmal an und erwischte den Kollegen des ersten Sicherheitsmannes.

Ich: "Grüss Gott. Ich habe heute morgen den Verlust unseres Büroschlüssels gemeldet. Sie wollten mir ein Formular zuschicken ..."

Sicherheitsmann (SM): *unterbricht mich* "Ich bestimmt nicht, ich bin erst seit einer Stunde da. Das war der Kollege!"

Ich: "Kann sein. Ihr Kollege wollte mir jedenfalls das Formular zuschicken. Ich habe aber bisher noch keines bekommen und wollte deswegen nachfragen, ob Sie es bereits abgeschickt haben."

SM: "Keine Ahnung, muss ich nachfragen." *Gemurmel im Hintergrund* "Der Kollege sagt, er habe das schon abgeschickt."

Ich: "Also hier ist es nicht angekommen. Vielleicht haben Sie die Email-Adresse falsch verstanden. Kann ich Ihnen eine Email schicken, damit Sie auch bestimmt die richtige Adresse haben? Sie müssen mir dann das Formular nur in die Antwort hängen."

SM: "Ja, das können Sie." *Pause*

Ich: "Wohin soll ich die Email denn schicken?"

SM: "Das weiss ich nicht. Ich kann nicht mit dem Computer." *Gemurmel aus dem Hintergrund*

SM: "Der Kollege sagt, er schickt es mit der Hauspost."

*seufz* Und ich hab vorhin noch erfreut den Kollegen mitgeteilt, wie einfach das alles sei, der Sicherheitsdienst hätte jetzt auch schon Email. Irgendwie wohl doch noch nicht, nicht so richtig jedenfalls ...

Von engel am 27.09.2006 10:39 • bürodiary(1) Kommentare

Herrje

Montag, September 25, 2006

Könnte sein, dass ich shoppen gehen muss. Klamotten kaufen. Business-taugliche! *seufz*

Mir graut es dabei weniger vor dem Termin, bei dem ich vor irgendwelchen hochrangigen IT-Entscheidern die technische Seite eines Produktes vertreten und erklären soll, als davor mich angemessen einkleiden zu müssen. O-Ton meines PM (ProduktManager): 'Nicht in Jeans!'

Weil, was mach ich nachher mit dem Business-tauglichen Zeugs? Brauch ich doch nie wieder. Also vermutlich zumindest. Ein Kostümchen kommt jedenfalls nicht in Frage, das ist ja sowas von Bäh! Hose, 2 Blusen, Jacke, Schuhe müssten für 2 Tage reichen, denke ich. Stimmt, ordentliche Schuhe müsste ich auch erst mal kaufen, Sneakers passen da ja wohl auch nicht ;-)

*grummel* Eigentlich stehe ich ja auf dem Standpunkt, dass Entwickler anziehen können sollten was sie wollen ...

Von engel am 25.09.2006 15:11 • diarydiary(5) Kommentare

Zurück

Sonntag, September 24, 2006

Aus der Brenta.

Geniale Berge, deren kühne Gestalten jedes Bergsteigerherz höher schlagen lassen. Das steil aufragende Gebirge hat mich schon zu Motorradfahrerzeiten begeistert :-) Dank geschickt angelegter Steige können die Brenta-Berge an ausgesuchten Stellen auch von halbwegs geschickten Normalbergsteigern bewzungen werden.

»» weiterlesen ...
Von engel am 24.09.2006 10:22 • outdoordiaryoutdoor(3) Kommentare

Nicht zu fassen

Sonntag, September 17, 2006

Eine der blöden Nachbarskatzen hat auf den Fussabtreter vor unserer Haustür geschissen. Grrr!

Wie kann man Katzen denn den Aufenthalt an bestimmten Stellen vermiesen? Die feigen Katzen der Umgebung tauchen nämlich immer nur Nachts hier auf.

Von engel am 17.09.2006 09:03 • diarydiary(3) Kommentare

Jetzt aber

Freitag, September 15, 2006

Heute bin ich erstaunlich gut in der Zeit. Ziel-Absprung-Termin war 13:00h. Jetzt hab ich alles erledigt und es ist 12:45h.

Ab in den Urlaub :-)
Wer den einen oder anderen Daumen frei hat, darf uns damit gerne schönes Wetter wünschen, aber inzwischen müssten wir genügend abgehärtet sein, um auch mit nicht-so-tollem Wetter Spass haben zu können ;-)

Von engel am 15.09.2006 12:28 • diarydiary(2) Kommentare

Aufgegeben

Donnerstag, September 14, 2006

Für dieses Jahr zumindest. Aber wie sagt mein weiser Daddy gerne: 'Wiederkommen kann man immer.'

Eigentlich wollten wir dieses Jahr wieder auf ein paar 4000er steigen. Uneigentlich spuckt uns dauernd das Wetter oder die Arbeit dazwischen. Soll heissen, wenn wir Zeit haben, ist das Wetter schlecht, wenn das Wetter passt müssen wir arbeiten. So wie diese Woche beispielsweise, wo da oben (und hier unten) wunderbares Wetter ist. So erfahren, dass wir uns bei zweifelhaftem Wetter in unbekanntes Gelände in Gletscheregionen wagen, sind wir einfach nicht.

Und abgesehen davon, was nützt eine 4000er-Besteigung, wenn ich da oben nix sehe? Mindestens die Hälfte des Vergnügens beim Bergsteigen ist ja, die Welt von oben zu betrachten, sich dem Himmel nah zu fühlen und den ganzen mickerlichen uninteressanten Alltag unter/hinter sich zu lassen.

Gewollt hätten wir in die Berner Alpen, das Auto bei der Verwandschaft in Grindelwald abgestellt, dann mit der Bahn aufs Jungfraujoch und dann der Reihe nach Mönch, Trugberg, Grünhorn, Finsteraarhorn, Fiescherhorn und Jungfrau besteigen. Das Bildchen dazu hab ich vor kurzem schon mal hier rein gepappt. Es hätte so schön werden können ...

Eben haben wir das gemeinsam verschoben. Nicht auf Nimmermehr aber mindestens bis nächstes Jahr. Wohin es nächste Woche geht, diskutieren wir morgen, wenn wir n Karten gucken und Führer studieren können. Wenn keine Gletscher involviert sind und man die Hütten nicht unbedingt reservieren muss, können wir uns ziemlich zwanglos nach Lust und Laune und Wetter entscheiden.

Meiner Verfassung insgesamt tut das irgendwie gut, denn ich habe mein locker-flockiges Selbst, das davon überzeugt ist, alles zu können und dass alles immer klappt, wenn man es mit der nötigen Um- und Vorsicht angeht, noch immer nicht wieder gefunden. Nicht so richtig jedenfalls.

Von engel am 14.09.2006 13:22 • outdoordiaryoutdoor(4) Kommentare

GnaGnaGna

Donnerstag, September 14, 2006

Stellt euch das Geräusch knirschender Zähne und auf die Tischplatte trommelnder Fingernägel dazu vor.
Warnung: Der Rest des Eintrags ist Jammern über Betriebssysteme und Programmieren.

»» weiterlesen ...
Von engel am 14.09.2006 09:16 • techblogdiary(0) Kommentare

Adrenalin-Schock

Dienstag, September 12, 2006

Die letzten Meter ins Büro habe ich vorhin mit wackeligen Beinen zurückgelegt. Gut, dass da noch ein paar Meter zu radeln waren, sonst hätte ich immer noch weiche Knie, weil ich das Adrenalin nicht losgeworden wäre. Ein schwarzer BMW hat mich beinahe auf dem Radweg übersehen. Beinahe. Und ohne meinen schnellen harten Schlenker nach links hätte es geknallt. Uff! Ich sollte mir doch einen Helm für München überlegen.

Ich hab zugegeben auch nicht richtig aufgepasst. Wenn ich in die Innenstadt fahre, bin ich extrem aufmerksam, mit innerem Radar nach allen Seiten auf Vollast. Aber auf dem Weg ins Büro, auf den breiten Wegen zwischen den Siedlungen hier draussen, da bin ich schon halb bei der Arbeit für den Tag. Ist wohl ein Fehler.

Dem Fahrer kann man nicht mal einen Vorwurf machen. Er hat sich ganz langsam hinter einem bescheuert geparkten Lieferwagen hervorgetastet. Dummerweise kamm da grad ich, noch dazu unaufmerksam - man darf nie einfach so knapp an einem Lieferwagen vorbeifahren - und so hatte ich plötzlich eine schwarze Motorhaube vor mir. Ich geh mal davon aus, dass sich der Mann am Steuer genauso erschrocken hat, ich sehe noch weit aufgerissene Augen vor mir. Angehalten hab ich nicht, ist ja nix passiert.

Von engel am 12.09.2006 08:06 • diarydiary(4) Kommentare

Schwierig

Montag, September 11, 2006

Menschen, die grundsätzlich erst mal in Verteidigungs- und Abwehr-Stellung sind, nämlich.

Lessons in diplomacy. Oder so. Immerhin, ich hab was ich will ...

Von engel am 11.09.2006 09:10 • diarydiary(3) Kommentare

Anstrengend

Sonntag, September 10, 2006

Irgendwie anstrengend, dieses Wochenende. Nein, nicht wegen irgendwelcher Bergtouren. Jetzt wo das Wetter wirklich perfekt ist - schön, warm aber nicht heiss, klare Sicht, der ganze Schnee wieder weg - bleiben wir daheim. Pah, Touren bei besten Bedingungen, mit sowas geben wir uns doch gar nicht ab ;-)

Nah, so ist das natürlich nicht, aber ordentliche Touren hätten einfach zuviel Zeit gebraucht und manchmal hat man eben auch andere Dinge vor. Den 40er des ältesten Freundes (im Sinne von: der, den wir am längsten kennen) gestern beispielsweise. Um 4:00h waren wir wieder daheim, und es war einfach nur nett. Von den Zigarren, die zwischendrin geraucht wurden, vielleicht mal abgesehen, aber die Herren liessen sich nicht überreden nach draussen zu gehen, da war es nämlich ziemlich frisch.

Den Nachmittag verbrachten wir höchst amüsant trotz des wunderbaren Wetters in der Wohnung, wo wir durch uralte Fotos guckten, um dem gesetzten Herrn in der Nachbarschaft ein passendes Geschenk machen zu können. Es war wirklich witzig, all die zum Teil furchtbaren Fotos mal wieder zu sehen ;-) Langwierig wurde die Angelegenheit dadurch, dass wir die Bilder alle erst mal scannen mussten um sie verwenden zu können. Gibt es eigentlich sowas wie einen Foto-Scan-Dienst? Für Dias auch?

Nachbars Zwetschgenbaum trägt nach wie vor überreichlich Früchte und wir wurden mit einer weiteren Lieferung Zwetschgen beglückt. So langsam wird die Tiefkühltruhe voll, sowohl mit vorbereiteten Früchten als auch mit Datschi ;-) Eine neue Ladung Zwetschgenmus aus den nicht so schönen Früchten hab ich auch gemacht. So langsam muss ich mir Gedanken machen, wie ich das Zeug wieder loswerde ;-) Na, Weihnachten ist ja nicht mehr weit weg ...

In ein paar Stunden geht es weiter mit Feiern, hier wird gegrillt. Die Eltern müssen uns ja noch alle ihre Abenteuer erzählen. Die Gepäck-Abholung ging übrigens problemlos über die Bühne. Weder aufgebrachte Nachbarn noch die Polizei konnten mich stoppen. Allerdings eher weil weder die einen noch die anderen auftauchten als aufgrund einer wilden Aktion meinerseits ;-)

Von engel am 10.09.2006 11:34 • diarydiary(0) Kommentare

Kann ja heiter werden

Freitag, September 08, 2006

Heute Nachmittag auf dem Weg nach Hause soll ich auf Geheiss meiner Eltern irgendwo in der Nähe von Bad Wörishofen aus einem mir bisher unbekannten Hinterhof von mir unbekannten Leuten (mit mir unbekannten Nachbarn) einen Schubkarren ausräumen, in dem die mir unbekannten Menschen das Gepäck (diverse Teile, sie erinnern sich nur an einen Teil des Gepäcks) meiner Eltern deponiert haben, das sie netterweise wegen des Eltern-Auto-Totalzusammenbruchs mit nach D genommen haben.

Weil - die unbekannten Menschen sind nämlich nicht da.

Wenn ihr mich fragt, das schreit geradezu nach Ärger. Ich bin halbwegs sicher, dass ich den Nachmittag in einer Zelle verbringen werde oder - sollte ich wegkommen, bevor die Polizei auftaucht - dass wir heute Abend Besuch von grün gekleideten Menschen bekommen werden.

Aber bei Variante 2 sind vermutlich die Eltern dabei, dann sollen die das mal erklären, Anstiftung zum Diebstahl und so!

Von engel am 08.09.2006 10:45 • diarydiary(0) Kommentare

Verlesen

Donnerstag, September 07, 2006

Heute Mittag in der Kantine ein Zusatzgericht, das nicht auf dem Speiseplan stand:

Gammeltaschen

Häh? Oh. Achso:

Grammeltaschen!

Kann ja mal passieren, zur Zeit. Lustig ist, dass das nicht nur mir so ging. Der Kollege grinste sich eins, als ich das erzählte und gestand, dass er sich ebenso verlesen hatte ;-)

Was das ist, weiss ich übrigens nicht, sah aus wie gebratene Maultaschen. Ich tippe auf ein Gericht von jenseits der südlichen Grenze, denn die östereichische Kollegin steuerte geradewegs darauf zu und bediente sich.

Von engel am 07.09.2006 15:36 • diarydiary(5) Kommentare

Abenteuer-Urlaub

Mittwoch, September 06, 2006

Meine Eltern sind wieder da, nachdem sie einen abenteuerlichen Urlaub in Südfrankreich verbracht haben. Kurz vor dem FerienDomizil ist ihnen nämlich das Auto kaputt gegangen. Die SMS sagte 'Motor geplatzt'. Ich hielt das erst für eine leichte Übertreibung, doch wie sich raustellte, war wirklich der Motor komplett hinüber. Mitten in Südfrankreich. Bei einem 10 Jahre alten Opel.

Kurz drauf fragten die Eltern ein bisserl entgeistert, ob ich mal nachfragen könne, was die Reparatur in D koste. Offensichtlich hatten sie die voraussichtlichen Reparaturkosten da unten ziemlich geschockt. Ich weiss nicht was die Werkstatt da unten verlangt hätte, die Stammwerkstatt meiner Eltern murmelte jedenfalls was von über 8.000 Euro. Da war dann ich geschockt.

Aber das hätte eh nichts geholfen, denn wenn die Reparaturkosten den Zeitwert des Autos übersteigen, weigert sich der ARCD, das Auto nach Hause zu überführen. Kann ich sogar verstehen.

Meine Eltern entschlossen sich zum einzig Richtigen und liessen das Auto in Südfrankreich verschrotten. Das kostet 250 Euro. Das Gepäck wurde aufgeteilt. Ein Teil lagert nun bei Schwesterle in Aix, einen Teil nahmen Bekannte aus Mindelheim mit, die Räder haben sie unten gelassen und den Rest haben sie gestern durch halb Europa geschleppt. In so ein Auto passt ganz schön viel rein, wenn man gut stapelt.

Mein Dad ist momentan unterwegs, um rauszufinden, was für bürokratischen Hürden zu überwinden sind, um die Verschrottung des Autos in Frankreich abzuschliessen. Ich bin sicher da ergeben sich noch beliebig viele Probleme, egal wieviele Bescheinigungen und Bestätigungen sie haben ;-)

Meine Eltern haben also momentan kein Auto. Genau genommen macht das aber nichts, denn das Auto steht sowieso das ganze Jahr in der Garage, weil sie bis auf den monatlichen Grosseinkauf alles zu Fuss oder mit dem Rad erledigen. Nein, es ist kein Problem, dass die Mountainbikes derzeit im Feriendomizil wohnen, für den täglichen haben meine Eltern Citybikes mit so praktischem Zubehör wie Gepäckträger.

Ich hab sie gleich mal für's Wochenende zu uns eingeladen. Die ganze Abenteuer-Geschichte will ich nochmal genau erzählt bekommen!

Von engel am 06.09.2006 10:47 • diarydiary(3) Kommentare

Hallo Sommer!

Mittwoch, September 06, 2006

Welcome back!

Momentan macht es fast den Eindruck als käme der Sommer nochmal zurück. Blauer Himmel da draussen, angenehme Temperaturen und ich bin mit dem Rad im Büro :-)

Wenn das jetzt bitte die nächsten 3 Wochen anhalten könnte? Dann wird das vielleicht doch noch was mit uns und der Schweiz ...

Von engel am 06.09.2006 08:11 • diarydiary(4) Kommentare

Diebin

Dienstag, September 05, 2006

Ich hab eben festgestellt, dass heute im Fitnesscenter eine Diebin unterwegs war: Ich.

In meinem Sportzeug befindet sich eine fremde Socke. Ich habe keine Ahnung, wie die da rein gekommen ist, aber eben fielen 3 weisse Socken aus der Tüte.

Und jetzt? Lohnt es sich, eine herrinlose Socke ins Fitnesscenter zurück zu bringen? Irgendwie nicht, oder?

Von engel am 05.09.2006 20:34 • diarydiary(2) Kommentare

Schnell mal ein Lob einwerfen

Dienstag, September 05, 2006

Wahrscheinlich ist es dem einen oder anderen aufgefallen - zwischenzeitlich war die Datenbank hinter der EngelChronik kaputt. Blöde Sache, denn ich habe nicht direkt in der DB rumgefuhrwerkt (ich werd mich hüten, von DBs hab ich so gut wie keine Ahnung) sondern habe ganz normal das Frontend verwendet.

Das bedeutet leider, dass meine Blogsoftware wohl inzwischen einfach zu alt ist und vermutlich irgendwelche überholten SQL-Statements oder PHP-Befehle verwendet. *seufz* Ich werde wohl umsteigen müssen, fragt sich nur worauf, Update, was Neues ...

Aber egal was ich angestellt habe, der Support von WebControl hat die Datenbank jedesmal in Nullkommanix wieder repariert. Ja, jedesmal, denn ich hab die DB nicht nur einmal zerschossen, sondern gleich mehrmals. Wenn schon denn schon. oder so.

Schaumermal, ob dieser kurze unkomplizierte Eintrag jetzt klappt.

Von engel am 05.09.2006 09:12 • techblogdiary(1) Kommentare

Kinderkarte :-)

Montag, September 04, 2006

Tanten sind wohl auch nicht besser als Mütter. Ich bin jedenfalls völlig begeistert von der Karte, die wir am Wochenende von Zwilling Nummer II bekommen haben :-) Selbergeschrieben :-))

Liebe Andi und Ralle Wir waren auf einen Berg und haden die Ritterburg erforscht. Fiele grüse von christian.

Von engel am 04.09.2006 07:10 • diarydiary(0) Kommentare

Rüfikopf und Wösterspitzen

Montag, September 04, 2006

Als ich am Freitag beim Einkaufen war, studierte der beste Allgäuer von Allen unsere Lechtalkarten und verkündete, dass er eine Tour für den Samstag gefunden hätte. Start in Lech. Uff! Ausgerechnet Lech, weiter hinten geht's nimmer, Anfahrt von Kempten etwa 2 Stunden, retour natürlich auch. Aber die Tour sah bestechend aus, musste auch ich zugeben.

So starteten wir also um 6.00h ganz hinter ins Lechtal. Um 8:00h waren wir im Parkhaus von Lech (grosses Lob: das Parkhaus ist umsonst und es gibt an jedem Platz kleine Zettelchen zum abreissen und mitnehmen, auf denen die Platznummer steht) und stapften los. Erst mal rund herum und dann hinauf auf den Rüfikopf. Normalerweise ist ein Berg, auf den gleich 2 Seilbahnen führen ja nicht unbedingt ein erstrebenswertes Ziel, aber der Berg war ja nur der Anfang.

Die Seilbahn ist wohl auch der Grund, warum wir auf dem ganzen Weg nach oben keinen einzigen Menschen sahen, wir waren so allein unterwegs wie sonst nur auf ganz abgelegenen Touren. Die Gegend da hinten im Lechtal ist grossartig und das liegt nicht nur am frischen Schnee, dem wir ab etwa 1800m begegneten. Rund um uns rum nur 'neue' Berge und soviel Panorama zum Gucken, dass wir kaum zum Laufen kamen (naja, nicht wirklich).

»» weiterlesen ...
Von engel am 04.09.2006 06:07 • outdoordiaryoutdoor(0) Kommentare

Eingemacht

Sonntag, September 03, 2006

Wochenlang schon hab ich immer schräg zu den Nachbarn und dem grossen Zwetschgenbaum rüber geschielt. Jetzt ist es so weit: Die ersten Zwetschgen sind reif :-)

Natürlich würden wir uns nie dazu versteigen zu fragen, ob wir vielleicht ein paar der tollen 100%-Bio-Zwetschgen bekommen könnten. Trotzdem steht um diese Jahreszeit unfehlbar die Nachbarin vor unserer Tür und bietet uns Zwetschgen an. Natürlich nehmen wir gerne an :-) Ich bin auch immer vorbereitet und habe alles im Haus, was man für einen Datschi braucht.

Als wir vorhin den Datschi gemacht haben, fiel mir ein, dass noch 'ein paar' der tollen Zwetschgen von letzten Jahr in unserer Tiefkühltruhe lagern. Ähem - es waren gute 2 Kilo, bereits entsteint und geschnitten. Für einen Datschi wollte ich sie nicht mehr nehmen, aber Zwetschgenmus ist doch auch eine feine Sache. Fünf Gläser voll, ich werde der Nachbarin eines geben, wenn sie kalt sind.

Ich hab die Zwetschgen eingekocht (Easy: 2 Kilo Zwetschgen, 400gr Zucker, reichlich Zimt, etwas gemahlene Nelken, eine gute Stunde köcheln) und wollte sie gerade mit dem Pürierstab bearbeiten, als der Herr des Hauses meine 'unbeholfenen' Pürierversuche (ich war sehr vorsichtig, weil ich nicht wollte, dass es spitzt) nicht mit ansehen konnte und die eingekochten Pflaumen kurzerhand 'dispergierte' ;-) Das ist also Gemeinschaftsmarmelade, Geschmack von mir, Konsitenz von ihm.

An dem Datschi, der momentan in der Küche abkühlt, will ich euch natürlich auch teilhaben lassen ...

Von engel am 03.09.2006 15:25 • essendiary(2) Kommentare

Beeindruckt

Freitag, September 01, 2006

Vor nicht allzulanger Zeit habe ich Jojos illustrierten Blog entdeckt (ich glaube es war über Frau Gröner). Heute hat Jojo einen Screencast über die Comic-Zeichnerei drin. Wow!

Von engel am 01.09.2006 06:53 • wwwdiary(0) Kommentare