Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Ein Montag

Montag, Oktober 22, 2018

Aus keinem offensichtlichen Grund schlief ich schlecht und wachte immer wieder mal auf. Der Wecker um 4 riss mich dann dafür aus den tiefsten Träumen (Ich erinnere mich ja nicht oft an meine Träume, diesmal aber schon und ... Weia, was für ein Schmarrn!). Entsprechend anstrengend war die Fahrt nach München.

Ich nahm mir zum Ausgleich Zeit für’s Frühstück und konnte dafür fast mit Licht radeln. Hat auch was. Kalt war es natürlich trotzdem.

Beim Frühstück fiel dann die letzte Birne meiner Küchenlichtleiste aus (es sind insgesamt 3). Ich habe nun die Wahl, wieder Birnen zu kaufen oder gleich eine LED-Lichtleiste zu kaufen und montieren. Es wird wohl eine LED-Lichtleiste werden.

Im Büro habe ich mich inzwischen sehr mit der neuen Kaffeemaschine angefreundet. Seitdem da Dallmayr auffüllt, schmeckt der Kaffee wieder :-) Das wird der Jura des Kollegen gut tun, denn ich war da die zweitgrößte Abnehmerin.

Am Abend sah ich Bad Times at the El Royale. Ich dachte schon nach der Vorschau, dass das ein großartiger absurder Film werden würde und das stimmt. Es hat laute seltsame Menschen drin, die alle was anderes sind, als sie vorgeben und natürlich verwirrt und verwurschtelt sich alles. Ich kam manchmal erst verspätet mit, das macht aber nix, irgendwann kapierte ich es dann auch und es war von vorn bis hinten spannend und überraschend (und blutig).

Von engel am 22.10.2018 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.