Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Motivations-Mail

Mittwoch, Juni 22, 2005

Die Einträge rund um den Firrmenlauf werden wohl eine kleine Serie. Ist vermutlich nur für mich interessant, aber festhalten will ich das auf jeden Fall. Und wo mach ich das am besten, wenn nicht hier :-) Sollte ich tatsächlich mitmachen wird das der erste (möglicherweise auch einzige) offizielle Lauf ever, den ich je mitgemacht habe, da ist es durchaus anbracht, mitzuschreiben was wie wann warum und überhaupt.

Richtig nett finde ich die motivierende Email, die vom veranstaltenden Marketing-Menschen und Eventmanager (der inzwischen zum Firmen-Laufteam-Coach avanciert ist) an alle Teilnehmer geschickt wurde. Das war schon am Montag, ich komme erst jetzt zum Aufarbeiten. Der Mann läuft selbstverständlich auch mit, wie sollte er sonst ordentlich motivieren können? Die Mail selber will ich lieber nicht veröffentlichen, aber ein paar der Highlights schon:

  • Es laufen 192 Mitarbeiter mit, das sind knapp 1/6 der Münchner Belegschaft. Nicht schlecht.
  • 28% der gemeldeten Läufer sind Frauen. Für eine IT-Company mit einem traditionell hohen Männeranteil ist das gar nicht mal schlecht finde ich (allerdings wollen beispielsweise aus unserer Abteilung - Entwicklung, >90% Männer - grad mal 2 Frauen teilnehmen sonst niemand. Für die mitlesenden Kollegen: schwach!).
  • Zur Motivation werden Firmen-Trainings veranstaltet. Das erste ist nicht in meiner Reichweite, schaumermal, ob ich bei dem im Ostpark mitmache. Eigentlich lieber nicht, angesichts der irren Strecken, die ich bisher hinkriege ;-)
  • Nett sind die Lauftipps für Anfänger, die machen Hoffnung, in 5 Wochen tatsächlich die 5 Kilometer zu schaffen: Abwechselnd laufen und gehen, 20 Minuten für den Anfang sind in Ordnung, einmal pro Woche sollte trainiert werden.
    OK, da bin ich weiter, allerdings ist mein Problem ja nicht wirklich die Kondition - ähem, glaube ich zumindest ;-)

Von engel am 22.06.2005 10:30 • bürodiary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.