Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Mal wieder Paderborn

Montag, Oktober 28, 2002

Und das für die nächsten beiden Tage.

Ich habe diesmal ausnahmsweise einen Flug gebucht, weil ich es sonst nur mit Verrenkungen geschafft hätte, um 11.00h im Meeting zu sein.

Verrenkungen heisst, ich hätte entweder Sonntag Abend nach München fahren müssen oder ich hätte um 2.00h aufstehen müssen. Abends fahren liegt mir nicht - vor allem nicht eine Strecke, die ich derart in- und auswenig kenne, dass ich sie buchstäblich im Schlaf fahren könnte. Um genau dieses Risiko zu eliminieren, hätte ich schon um 8 oder so losfahren müssen und das hätte den Sonntag Abend gründlich ruiniert. Und um 2.00h aufstehen ... also ich steh problemlos früh auf, aber ein Minimum an Schlaf brauche ich auch.

Deswegen also heute ein Flug. Mit halbwegs schlechtem Gewissen ;-) Weil Zugfahren doch deutlich besser für die Umwelt ist. Ich vermeide Fliegen, wo es geht. Und Zugfahren ist bequemer, aber das ist eher zweitrangig.

Und genau dann, wenn ich mal fliegen will, hat's so einen Sturm! Nö, ich hab keine Bedenken wegen dem Flug selber. Wenn die starten, dann gehe ich davon aus, nachher heil unten anzukommen. Ich frag mich, ob sie denn überhaupt starten? Laut Flughafenauskunft ist mein Flug geplant. Ja und? Heisst das nun, der findet statt oder nicht? Ich geh mal davon aus und werde nachher zur Ubahn dackeln, um da raus zu fahren.

Mal schaun, ob ich rechtzeitig ankomme. Der Zeitplan ist recht knapp. Mit dem Zug wäre es heute aber auch nicht wesentlich wahrscheinlicher, dass ich pünktlich wäre, denke ich. Im Radio kommen laufend Meldungen, was alles gesperrt oder nur eingeschränkt befahrbar ist und Bayern hat von dem Sturm offensichtlich weniger abgekriegt, als der Rest Deutschlands.

In Kempten haben wir vom Sturm nicht viel mit bekommen. Hier dagegen musste ich auf dem Parkplatz erst mal über einen grossen Ast, fast schon ein halber Baum, steigen. Ich konnte gar nicht entdecken, wo der her war, denn den Bäumen drum herum fehlte nichts derart Grosses. Nur gut, dass der Ast nicht auf einem Auto gelandet ist oder noch Schlimmeres angestellt hat.

Von engel am 28.10.2002 06:23 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.