Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Bergsteigen ...

Dienstag, August 06, 2013

... wird eh überbewertet. Oder so.

Angesichts der Temperaturen haben wir uns am Wochenende auf alte Werte besonnen und haben das Schlauchboot aus dem Keller ausgegraben (diese Formulierung ist durchaus wörtlich zu nehmen). Nachdem es am Samstag trotz des schattigstmöglichen Wegs zum Rottachspeicher auf dem Bike brutal heiß war, sind wir am Sonntag mit dem Auto - Boot, Paddel, Pumpe und Flossen hintendrin - an den Niedersonthofener See gefahren.

Der ist zwar nicht ganz so nett wie der Rottachspeicher, man kann aber mit dem Auto bis fast ins Wasser fahren und muss das Boot nicht so weit schleppen.

Das Bootfahren war wirklich nett, aber die Reparatur-Aktion vom letzten Mal (grob geschätzt 10 oder mehr Jahre her), war dann doch nicht so erfolgreich wie erhofft. Nachdem wir von einem Ende des Sees bis zum anderen gepaddelt waren (immer einer allein während der andere faul Passagier spielen durfte), ließ die eine Seite des Boots zwar langsam aber deutlich an Spannung nach. Bis wir zurück am Startpunkt waren, war die Seite fast platt. Ich hatte mir schon verschiedene Szenarien zu Boot- und Passagier-Rettung im Falle eines Untergangs überlegt, aber das war dann doch nicht nötig ;-)

Dass das Boot beim Paddeln ständig Kringel drehte, hatte ich zunächst auf unser Paddel-Unvermögen zurück geführt, aber der Herr Wahnsinn hier meint, das hinge mit der Paddelgeschwindigkeit und der fehlenden Finne zusammen. Scheint mir plausibel, vielleicht sollten wir uns auch eine Finne basteln.

Nach der langen Paddelfahrt (immerhin gut 6 Kilometer), beschlossen wir den Badetag damit, mit Flossen in Höchstgeschwindigkeit einmal quer über den See zu kraulen. Hin und zurück natürlich. Mit Flossen kraulen ist Klasse, noch ein bisserl Geschwindigkeit mehr und man hebt ab ;-)

Bildchen gibt’s diesmal keine. Den Rottachspeicher hab ich ja in letzter Zeit schon genug bebildert. Vom Boot aus auf dem spiegelglatten Nieso hätte man zwar wunderbare Aufnahmen machen können, aber wir trauten der Sache noch nicht genug, um irgendeine Kamera mitzunehmen. Nächstes Mal vielleicht

Von engel am 06.08.2013 20:14 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!