Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Zusatzjob, Anbaden, Chilis

Mittwoch, Mai 25, 2022

Nachdem der Muskelkater ja schon am Sonntag gekommen war, war der Montag nicht ganz so schlimm wie erwartet. Natürlich war jeder Start zu irgendwas (Aufstehen, Treppe, Laufen, usw.) erst mal schwierig, aber ich kam dann doch relativ schnell in Schwung. Besser als nach der letzten Bergtour, einmal vielleicht noch, dann sind die Beine wieder tourentauglich ;-)

Arbeit war die Woche erst nett, weil ich fast ungestört an Themen arbeiten konnte und auch gut vorankam. Am Ende der Woche kam dann aber unvermutet ein Zusatzjob, bei dem ich zusagte, ihn bis Ende der Woche hinzukriegen. Dass die nächste Woche ‘kurz’ ist, fiel mir erst danach ein, das war ein wenig dumm gelaufen. Naja, schaumermal.

Dienstag und Mittwoch waren der C. und ich wieder in KF und wie jedes Mal lohte sich das auch deswegen, weil sich auf dem kurzen Weg zwischen den beiden Schreibtischen schnell und effizient diskutieren lässt. Mittagessen gab es an beiden Tagen im Dönerladen, weil die Alternativen in der Kantine keinen wirklich ansprachen. Ich vermisse noch immer den Hot Croque etwas, aber auch der Dönerladen ist frisch und gut. Am Mittwoch trafen wir auf dem Rückweg die Mittagslaufgruppe, die tatsächlich einmal in der Woche statt etwas zu essen 8 oder 10 Kilometer laufen. Beeindruckend.

Der beste Allgäuer hatte am Mittwoch seinen freien Tag und war bei bestem Wetter noch auf einer langen Runde unterwegs, als ich heimkam. Ich nutzte das Wetter dazu, zum Fernsehturm zu gehen. Dort waren die Hochlandrinder auf der Gipfelwiese und das war schon ein bisserl unheimlich, zwischen denen durchzugehen. Die sind schon ganz schön massiv und haben sehr beeindruckende Hörner und es war auch ein Stier dabei. Aber die schauten nur, als ich zwischen ihnen durch ging - langsam, genau auf dem Pfad und zielstrebig.

Freitag war der totale Hochsommertag, aber weil der Wetterbericht Gewitter für den Nachmittag vorher gesagt hatte, radelten wir nicht zum See, sondern genossen den Sommer erst mal mit Kaffee im Garten. Die Gewitter kamen nicht, aber wir (also: der beste Allgäuer) machten Bike-Wartung. Wäre im Frühjahr eh fällig und ist wegen des Urlaubs besonders nötig und es war auch gut so. Alles ist gut, aber wir müssen jetzt beide wieder Bremsbeläge kaufen.

Den bewölkten Samstag nutzte ich dazu, die Chilis umzupflanzen. Noch leben erstaunlich viele Pflänzchen, aber sie sind klein mickrig und sie wachsen kaum. Ich wage kaum noch, darauf zu hoffen, dass das noch was wird mit den Chilis, aber direkt aufgeben will ich dann auch nicht. Mittags gab es Pfannkuchen und weil dann zwei Mal die Sonne durch die Wolken spitzte, fuhren wir zum Weiher. Der beste Allgäuer ging gleich Schwimmen, mir war das Wasser eigentlich zu kalt. Aber dann dachte ich, dass das doch doof ist, und ging auch rein. Angeschwommen! :-)

Sonntag machten wir dann bei deutlich bewölkterem Wetter als vorhergesagt eine Zu-Fuß-Bergtour, um allen potenziellen Muskelkater jetzt und hier zu bekommen und nicht im Urlaub. Es war dampfig im Aufstieg, kühl mit Wind oben und wir erwischten eine sonnige Pause im Abstieg. Kein Muskelkater, nur wehe Füße :-) Als wir nachmittags zurückkamen, bekamen wir von den Nachbarn je 2 russische Grillspieße als Dank für überlassene Briketts. Passte prima (Hunger) und schmeckte ausgezeichnet.

Von engel am 25.05.2022 19:03 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!