Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Blutabnehmen zum Zweiten

Mittwoch, Februar 06, 2019

Beim zweiten Mal Blutabnehmen lief leider nicht alles so wunderbar wie beim ersten Mal, denn das Wartezimmer war voll. Darunter eine Mutter mit krankem Kind, die ganz eindeutig ebenfalls krank war und total erschöpft und kaputt im Stuhl hing. Das kleine Mädchen dagegen war total energiegeladen, spielte sehr aktiv mit Bauklötzen in der Spielecke und kam nur alle 5 Minuten auf Zuruf zum Naseputzen. Grosses Mitleid für die Mutter.

Als ich endlich dran war, ließ ich den anderen Arm anstechen, von der langjährigen Arzthelferin, bei der ich schon weiß, dass die das gut kann. Tat auch kein bisserl weh. Ausbluten tut der Stich natürlich trotzdem. Inzwischen hab ich schön gleichmäßig auf beiden Seiten einen kleinen blauen Fleck in der Ellenbogenbeuge ;-)

Danach Radeln durch kalten Nebel. München sieht toll aus, auch ohne Sonne und gerade im Englischen Garten. Alles ist weiss vom hingefrorenen Nebel. Es blieb den Tag über neblig, die Sonne kam nicht mal ansatzweise durch.

Das vorige neue Projekt wird anscheinend genutzt, denn auf GitHub gibt es Issues. Das ist einerseits sehr erfreulich, andererseits ist es sehr schwer, Fehler zu beheben, die man nicht reproduzieren kann. Mein QA-Mann und ich versuchten zusammen verschiedenste Szenarios, wie das beschriebene Issue wohl zustande kommen könnte, aber wir kriegen den Fehler nicht nachgestellt. Wir konnten nur nach mehr Information fragen.

Das ist im Prinzip dasselbe Vorgehen wie bei jedem Fehler, nur findet das jetzt alles öffentlich statt und das finde ich echt lästig. Nun denn, so ist Open Source und eigentlich ist das ja auch gut so. Keine Geheimnisse, alle wissen gleich viel ... jedenfalls dann, wenn sie es wissen wollen. Nur mir taugt das so ganz und gar nicht, weil ich lieber im Stillen rumwurschelte und rumdenke und erst wenn ich sicher bin, was das Problem ist, das veröffentliche. Meh.

Am Abend sah ich The Mule, den möglicherweise letzten Film von und mit Clint Eastwood. Erwartbare Story mit erwartbarem Helden und trotzdem nett. Bei den verschiedenen Kritiken zu dem Film (rassistisch, ignorant) muss ich weitgehend zustimmen, aber gefallen hat mir der Film trotzdem. Das ist ein so typischer Eastwood Film, dass man genau das bekommt, was man erwartet hat.

Von engel am 06.02.2019 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!