Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Kein letztes Treffen :-(

Donnerstag, März 26, 2020

Vormittags gab es noch etwas Restlernen, dann beschäftigte ich mich mit Aufräumen im Projekt. Mehr oder weniger jedenfalls, zwischendurch fielen mir doch immer wieder Verbesserungen an diversen Stellen ein. Das ist alles gerade sehr zufriedenstellend :-)

Ich hatte eh schon beschlossen, an diesem Tag irgendwas nicht ganz so Zeitraubendes zu machen und als sich schon der Früh der Himmel zuzog, machte ich nur einen Spaziergang auf den Fernsehturmhügel. Es war kalt und windig und ausgesprochen ungemütlich. Der Matsch der letzten Tage hatte sich in Eis verwandelt, es ist wirklich kaum zu glauben, dass wir vor ein paar Tagen noch im T-Shirt unterwegs gewesen waren. Ich stieg wieder ohne Stöcke ab, das ging ein wenig besser als beim letzten Mal.

Beim Einkaufen danach war zwar nicht viel los, aber alles dauerte wegen der Vereinzelungen sehr lang. Ich kam grad noch so rechtzeitig zum 2-wöchentlichen Team-Meeting zurück. Das Team ist nun einerseits deutlich grösser, weil alle 3 verbleibenden Abteilungen nun nur noch meinen Chef haben, und andererseits deutlich kleiner, weil inzwischen so gut alle, die Ende März ausscheiden, weg sind.

Und so wie es aussieht, wird das letzte Treffen mit den ausgeschiedenen Kollegen am 31.03. nicht stattfinden (jaja, vernünftigerweise, aber soooo schade). Ich hatte da ja eigentlich nach München fahren wollen, weil ich sowohl was aus dem Büro holen will als auch einiges aus der Münchner Wohnung brauche (die Sicherungsfestplatte zum Beispiel). Den letzten Physio-Termin hätte ich da auch.

Aber ich werde den Physio-Termin wohl verfallen lassen (Verschieben ist so langsam ja auch sinnlos, 2 Monate oder mehr nach dem letzten Termin) und mir einen wettertechnisch geschickten Tag (soll heissen: Sauwetter) für einen München-Abstecher aussuchen.

Weil ich gern warm esse (ich koche ja auch für mich selber, wenn ich allein und daheim bin, dann aber sehr schnell und einfach), habe ich beschlossen, nun gelegentlich neue Rezepte, vorzugsweise vergetarisch, auszuprobieren. Der beste Allgäuer, eher ein abends-Brotzeit-Typ und mit festen Vorstellungen was ‘richtiges’ Essen ist, war eher misstrauisch, aber lässt mich machen.

Es gab Spaghetti mit Halloumi und Walnüssen. Das war gut, fand ich, aber es würden besser andere Nudeln dazu passen, weil Spaghetti ‘Brocken’ nicht gut aufnehmen. Kann man nochmal machen :-)

Von engel am 26.03.2020 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!