Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Last Minute Zeugs

Montag, Mai 11, 2009

Man sollte ja meinen, dass ich am letzten Abend mit meinem Rechner vor dem Urlaub im Wesentlichen die letzten Vorbereitung für besagten Urlaub treffen würde. Weit gefehlt.

Angefangen hab ich damit, dem GPS die OSM-Karte von Ecuador zu verpassen und wollte dann schnell noch alle wichtigen Wegpunkte (die Gipfel) einspeisen, doch das GPS redet mal wieder nicht mit mir. Sind schon rechte Mimosen, die Garmin GPSse. Wenn man denen ‘fremde’ Karten vorsetzt und mit dem seltsamen Kartentool rumspielt, scheinen sie sich gern zu verschlucken. Bah!

Jetzt müsste ich es mal wieder zurücksetzen, aber dann sind sowohl die Ecuador-Karte als auch alle Einstellung weg, darauf hab ich jetzt keine Lust mehr. Auf die Gipfel kommen wir auch ohne Wegpunkte. Wenn wir hochkommen, heisst das.

Und weil ich die Pflege der SAN-Site ja vertrauensvoll in andere Hände geben muss (darf), hab ich nochmal über die gehackten und reparieren Files des Server geguckt - und siehe da - ich hab vermutlich das Loch gefunden, über das da jemand Fremdcode einspielt. Hat ja nun wirklich lang genug gedauert. PHP/C99Shell.B heisst der Trojaner.

Theoretisch ist der SAN Server nun sauber. Leider war ich im Zuge meiner Untersuchungen vielleicht ein bisserl zu neugierig, was den Virenscanner prompt zur Warnung vor Malware veranlasste. Das ist definitiv ein erstes Mal, noch niemals nie nicht hab ich mein System bisher in die Nähe eines Virus oder Trojaners gelassen. Ungutes Gefühl, das, aber ich hab nun wirklich keine Zeit mehr, das letzte Backup wieder einzuspielen. Das File wurde gleich in Quarantäne geschickt und ich hab es umgehend gelöscht (diesmal ohne reinzugucken), aber das ungute Gefühl bleibt. Mist.

Auf der Urlaubs-Front tut sich auch noch einiges. Vorhin kam ein ‘Hallo Alle’-Mail von einem der anderen Teilnehmer, was mich sehr erfreut hat. Ecuador rückt näher :-) Im Moment diskutiere ich noch mit mir, ob die Zeit- und Aufwands-Ersparnis, mit dem Taxi zum Flughafen zu fahren statt mit U- und S-Bahn tatsächlich 60 Euro statt 10 wert ist. Ich neige zu Ja.

Sonst ist noch das Abendessen ins Wasser gefallen. Nachdem letzthin sowohl das Aprikosen-Apfelmus als auch das Mango-Apfelmus ein voller Erfolg waren, hab ich diesmal Sanddorn-Apfelmus probiert. Pfui Deibel! Gab es halt Griesbrei, die Milch musste eh weg.

Von engel am 11.05.2009 21:40 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!