Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Ringradeln, Frei-Tag, Winter

Sonntag, November 26, 2023

Die Woche begann und blieb kühl und regnerisch, netterweise regnete es aber nahezu immer dann, wenn ich nicht mit dem Rad unterwegs war. Ich wurde lediglich am Mittwoch in der Früh ein bisserl feucht. Weil es so windig war und weil schon seit einer Weile der Berliner Platz wieder beradelbar ist, nahm ich mal wieder den Weg über den Ring. Der ist immer noch glatte 5 Minuten schneller :-)

Der Wind am Wochenende hatte schon zum zweiten Mal das Gartenhaus abgedeckt und der beste Allgäuer verbrachte einen guten Teil des Montags damit, meinen Radl-Parkplatz wieder trocken zu legen :-) Und dann verpasste er auch dem Clio Winterreifen :-) Hat schon was, wenn der Mann jetzt viel Zeit hat ;-)

Am Dienstag fand sich in der Firmen-Küche ein großartiger Schokokuchen mit Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren obendrauf. Sicherlich 20 Zentimeter hoch mit Schichten von Schokocreme und Himbeercreme und einer dicken Schicht Schokoladenglasur außen herum. Das reinste Kunstwerk und es war überhaupt nicht gut, dass die Küche direkt neben unserem Büro ist :/ Der Kuchen war von der brasilianischen Azubine (‘zum Geburtstagsanlass’), den ihr eine Konditorenfreundin gebacken hatte. Ich hielt mich mit großer Mühe sehr zurück, zumal ich ja nicht mal mit dem Rad in die Arbeit gekommen war.

Ich hatte das Auto genommen, um endlich mal die orangenen Bergstiefel, von denen letztens die Sohle abgefallen war, zum Schindele zu bringen. Leider, leider, leider macht der Schindele inzwischen nur noch im Sommer selber Schusterarbeiten, deswegen mussten die Stiefel nach Pfronten zu einem verbandelten Schuster gegeben werden. Da hätte ich dann vielleicht besser mal einen Schuster in KE gesucht :-( Schaumermal wie lange es dauert, bis ich die Stiefel zurückbekomme. Mehr als eine Woche, wie eigentlich erwartet, auf jeden Fall.

Donnerstag sollte der einzige schöne Tag seit Langem werden und weil ich zu viele Stunden habe, schaufelte ich (mit Unterstützung meines Chefs, mit dem ich auch ein Meeting hatte) den Tag frei. Der beste Allgäuer und ich bestiegen bei superblauem Himmel und Schnee den Berg über Berwang. Das war großartig, aber auch sehr anstrengend, weil es oben fürchterlichen Höhensturm hatte.

Am Freitag brachte die A. der B. und mir selbst gebackene Plätzchen mit, die sie zusammen mit ihrem Vater in der letzten Woche gebacken hatte. Super-Plätzchen in Konditor-Qualität, ich war und bin beeindruckt! (Allerdings, das muss erwähnt werden, waren die Laible vom SV, der inzwischen leider aber sehr verständlicherweise nicht mehr backen mag, noch besser.) Am anderen Ende der Republik backt neuerdings die kleine Schwester auch und schickt tolle Bilder in die Familiengruppe. Es besteht Hoffnung, dass demnächst Reste hier unten ankommen ;-) Mal abwarten :-)

Auch am Freitag hatte ich das erste Mal ‘Telefondienst’. Damit am Freitagnachmittag bis 17:00h jemand am Empfang ist, müssen alle Mitarbeiter (die vernünftig Deutsch können) der Reihe nach am Freitagnachmittag in der Firma bleiben und das Telefon und die Eingangstür betreuen. Ich musste eine chinesische Irgendwas-Verkäuferin und einen recht gut gemachten Spam-Anruf abwickeln und einen Bewerber reinlassen. Trifft mich aktuell einmal im Jahr, das ist OK.

Das Wochenende war kalt und es schneite bis runter in den Garten. Mal abgesehen davon, dass der blöde Pflugfahrer nassen Schneematsch unter mein Auto schob, gibt es aber noch keine Probleme mit dem Schnee hier. Ich richtete aber schon mal das Eightball mit den Spikereifen her, denn es soll kalt bleiben. Wir spazierten einmal über den Illertalhügel und einmal zum Fernsehturm und schauten Skifahren und Skispringen. Voll Winter :-)

Von engel am 26.11.2023 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!