Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Wird.

Mittwoch, Juni 23, 2021

Weil mein Kopf ja zur Zeit echt gefordert wird, war ich von den vielen Tech-Podcasts, die ich inzwischen im Podcast Addict habe, wieder auf Hörbücher umgestiegen. Das Erste war aber eine ziemliche Enttäuschung. Da hatte sich Bill Bryson in Europa umgesehen und ich fand seine launigen Betrachtungen der Länder, Städte, Menschen eher selten lustig.

Das enttäuscht mich sehr, denn in einigen seiner späteren Bücher fand ich ihn ausgesprochen amüsant (A Walk in the Woods, A Short History of nearly Everything, The Body: A Guide for Occupants). Trotzdem taugte das natürlich zur Kopferholung, weil man da nicht viel denken muss. In der Früh war der Bill dann endlich aus und ich nahm den nächsten Krimi der ‘In-Death’-Reihe. Da ist alles erwartbar und trotzdem spannend und nett und überhaupt ist damit Autofahren nur noch halb so doof.

Ich verbrachte den Vormittag damit, den ganzen verwirrenden Kram vom Vortag auseinander zu nehmen und zu verstehen. Mit genügend Zeit und wenn man nicht parallel wo zugucken muss und selbst rumbasteln (also ich, der Kollege scheint beim Gucken und Machen schneller zu sein), wird das Zeug dann doch durchschaubar. Uff! Ich hatte zwischenzeitlich echt schon Sorge.

Die Nachmittags-Session der Druckbetankung war dann auch nicht mehr ganz so fordernd, auch wenn ich manche Details doch erst später beim Nacharbeiten richtig verstand. Der Kollege und waren uns danach sehr schnell einig, wo wir mit unserem (eigentlich ja noch zu definierenden) Job als erstes anfangen würden: mit Dokumentation.

Heimfahren war sehr angenehm, wenige LKW und verträgliche Temperaturen. Nebenbei hatte ich Eve Dallas im Ohr, da verging die Zeit sehr schnell. Daheim war ich dann nach einer Kaffeepause immerhin fit genug, eine München-Kiste auszupacken. Aber nur eine ;-)

Abends dann Fußball. Wir schalteten zu, als das erste Tor schon gefallen war. Ich schlief dann erst mal ein und wachte pünktlich zu den anderen Toren wieder auf, das passte prima. Der beste Allgäuer hatte sich durchgelangweilt und war insgesamt unzufrieden. Ja mei, Fußball. Kann man schon gucken, ist mir aber wurscht, ich versteh das Spiel eh nicht. Ich bin meistens auf der Seite der Underdogs, da aber nicht, auch wenn die Fußballer ja nicht direkt was für ihren Präsidenten können.

Von engel am 23.06.2021 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!